Greece
Laconia

Here you’ll find travel reports about Laconia. Discover travel destinations in Greece of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

25 travelers at this place:

  • Day590

    Day 591: Mystras

    September 28 in Greece

    Something a little different today - no ancient ruins! Well, not really. Drove a couple of hours south-west, past Sparta, to the town of Mystras. Here, sitting high on a mountaintop was a crusader-era fortress and citadel. It was founded in the 12th century by Franks from the Fourth Crusade, and eventually grew into a regional powerhouse.

    Lots of stuff to see here, up and down the hill but it was quite tiring work walking around. Several interesting churches as well, since it was surrounded by a city and monastic community too. Spent most of the afternoon here, then headed for our apartment just outside the city of Sparta.

    Arrived just in time, as a huge wind storm blew up with heavy rain as well - thankfully we had dinner supplies! The hotel was out of town and sitting on a ridge line, so we got pummelled by the wind basically all night. It was very intense, and felt like the house was going to blow away a couple of times!
    Read more

  • Day397

    Gythion

    May 3 in Greece

    Die kleine Stadt mit ihren urgriechischen Häusern am Hang. Es ähnelte mit den grünen Zypressen Frankreich.

    Mein erster Gang war zu der Landzunge mit dem schönem Leuchtturm der mir schon vom Schiff aufviel. Ich hatte auf ein Stück Strand gehofft, leider gab es nur Gestrüpp und eine felsige Küste. Doch nach dem ich einigen Trampelpfaden zum Wasser folgte, fand ich einen Arielle Felsen😉 der direkt am seichten Ufer stand, auf dem ich die Sonne genießen konnte und die Füße im Wasser abkühlen konnte.

    Es war ein Stück Urlaub nach fast 3 Monaten und davon jeden Tag arbeiten. ☀️
    Read more

  • Day477

    Port Kayio

    August 5 in Greece

    So we have had a couple of nothing much days. After leaving Koroni we cruised to Kalamata where we stayed in a proper marina and managed to buy a lot of Gluten Free bread, none of it was his favourite but at least we found some. I am sure Kalamata must have some historical sites but apart from the churches we didn’t find anything. We did walk through the park and see lots of rolling stock on the old train lines and visit the town square, a large modern and very busy place. Lots of people walking, drinking chatting not much eating we nearly gave up but found somewhere on one of the side streets eventually. In Kalamata we tried to find some gas for our stove but no joy, this meant we left the marina fairly late about 11:30 and we headed straight to Limeni. Limeni is a fairly well sheltered bay just to the North of the Diros caves. Early this morning we set off to the caves arriving just after they opened. The cave system is 14,700 m long but the tourist route is only 1,500 m you are punted around for 1200 m and walk the remaining 300 m. There were loads of stalegmites and stalactites they were beautiful but I felt we were rushed around in the punt with 8 people in it and as it’s quite cramped both on the punt and in the caves and tunnels unless you are at the front you miss out on seeing everything. That said I have lots of photos. From the caves we headed around the Mani peninsula headland to tonight’s stop where I swam around the bay. The Maniot village architecture is quite distinctive almost all the buildings are stone and square with small window and arches, also a lot of the villages seem to be somewhat precariously balanced on the hillsides.Oh yes forgot to mention that on our way here we saw this narrow steep sided gulley and John decided to take the boat in much to the surprise of the fisherman on his rib already in there, the gulley was 70 ft deep.Read more

  • Day86

    Nachdem wir Olympia verlassen haben, ging es zurück an die Küste. Hier ist es uns auf unserer gesamten Reise 🗺das erste Mal passiert, dass wir erst beim dritten Camp⛺️angehalten haben, da wir an den beiden zuvor, mit quietschenden Reifen 🚐💨wieder vom Hof gebrettert sind. Horror sage ich Euch🙈!

    Da uns das Meer🌊nicht so wirklich zugesagt hatte, entschieden wir uns wieder landeinwärts zufahren. In Kalamata entschieden wir uns, aus Kostengründen, anstatt die Toll-Road zu nehmen, über die Berge⛰🏔nach Mystras zu fahren. Im Nachhinein können wir sagen, eine richtig gute Entscheidung 😊👍! So eine tolle Bergstraße mit gigantischem Panorama und gar nicht viel befahren ... ein Traum💭.

    Auf dem Weg gab es dann für uns noch ein Honig-Tasting🍯 ... so lecker😋die verschiedenen Honigsorten. Da unser Honig🍯aus Albanien sowieso gerade leer geworden war, der perfekte Zeitpunkt zum Shoppen on the road. Weiter ging es hunderte von Serpentinen hoch und runter und zwischendurch stoppten wir immer wieder für Fotos📸. Natürlich durfte zwischendurch auch ein Fotoshooting mit Finn🚐💨 nicht fehlen😉.

    Super witzig war auch die Ortsdurchfahrt eines kleinen Bergdorfes irgendwo im nirgendwo, direkt über den Marktplatz/Kirchplatz zwischen den Einheimischen, die doch etwas verdutzt aus der Wäsche schauten👀als wir mit unserem Van ankamen. Die Wegführungen unseres Navigationsgerätes sind doch manchmal etwas merkwürdig🤔. Es bleibt also spannend👍!

    Am späten Nachmittag, erreichen wir unser ausgewähltes Camp⛺️(Camping Castle View), welches am nächsten zu der Kloster-Anlage von Mystras gelegen ist. Für griechische Verhältnisse recht ordentlich, die Sanitäranlagen wie immer aus den 60-zigern🙈 aber recht gut gepflegt und ganz wichtig, es gibt viel🤗warmes Wasser. Einen kleinen Pool und ein Mini-Restaurant gab es auch. Und für uns das Beste ... wir konnten Finn fertig aufbauen und zu Fuß👫mit Sack und Pack🎒losmarschieren. Es waren lediglich 3 km die Straße bergauf zurück zum „zweiten“ Eingang.

    Wie sagenhaft gut erhalten die Kloster-Anlage war und welchen tollen Blick wir oben von der Festung🏰noch hatten, verraten wir im nächsten Blogbeitrag.

    Schaut auch gerne mal bei Facebook oder Instagram „Finnweltenbummler“ vorbei ... aktuell sind wir in Rumänien und erleben tolle Abenteuer.
    Read more

  • Day86

    Da auch die Klosteranlage von Mystras bis 20:00 Uhr geöffnet hat und der Sohn vom Camp⛺️uns auf Goggle Maps den zweiten, etwas unterhalb gelegenen Eingang gezeigt hat, war das nachmittags Programm beschlossene Sache. Wie anstrengend die Tour dann im Nachhinein wurde, war uns zu Beginn nicht bewusst ... aber egal 😉.

    Unser Rucksack 🎒 wurde mit ausreichend Wasser und ein paar kleinen Snacks gefüllt und schon sind wir los marschiert 👫. Stetig bergauf ... völlig kaputt, erreichten wir den unteren Eingang. Irgendwie haben wir die Wärme und die Steigung etwas unterschätzt. An der Kasse (Eintritt wie immer 12,-€ pro Person) erhielten wir einen Plan und waren erstaunt 😧 wie riesig das Areal inklusive der Festungsanlage🏰 ist. Wahnsinn und ganz nach oben zur Festung sollten es nochmal einige weitere schweißtreibende Höhenmeter werden.

    Da wir ohne Auto 🚙 unterwegs waren, hatten wir keine Möglichkeit den oberen Eingang für die Festung🏰anzusteuern. So hieß es komplett laufen 🏃‍♀️. Wir begannen den Rundgang mit dem ersten Kloster inklusive wirklich gut erhaltener Malereien und waren total begeistert 👍🏻und die Anstrengungen schon vergessen. Weiter ging es stetig bergauf an weiteren Klöstern, Kirchen, ⛪ dem derzeit wegen Renovierung geschlossenen Despoten-Palast vorbei und hoch hinauf zur Festung. Der Ausblick von der Festungsmauer über die Weite des Landes, war gigantisch und wir genossen die Ruhe, den Blick in die Ferne und über die Anlage von Mystras.

    Da wir noch einiges vor uns hatten und Daniel so langsam Hunger auf sein Steak 🥩 bekam, machten wir uns auf den Weg abwärts, was deutlich schneller ging 😉. Auf unserem Rundgang lag als letzter Besichtigungspunkt, dass noch aktive Kloster Pantanassa, welches von ca. 10 Nonnen geführt wird. Auch hier gab es noch eine tolle Kirche ⛪ zu bestaunen und kleine Katzen Babys 🐱. Die waren so putzig, dass wir sooo gerne eins mitgenommen hätten. Nach einer kleinen Streicheleinheit mussten wir uns aber schleunigst auf den Rückweg machen. Nicht, dass die Tore noch mit uns geschlossen werden.

    Kurz vor acht hatten wir es dann geschafft. Wir haben doch viel mehr Zeit in der Kloster-Anlage von Mystras verbracht und können jedem nur wärmsten empfehlen ausreichend Zeit zur Besichtigung einzuplanen. Ganz klar eines unserer Highlights in Griechenland 🇬🇷. Wie gut 😊 die ganze Anlage aus dem 13. Jahrhundert erhalten ist, hat uns sehr beeindruckt.

    Den Tag mit so vielen Ereignissen, einer super tollen Panorama-Straße und der späteren Besichtigung von Mystras, ließen wir bei einem Barbecue ausklingen. Zuvor sprangen wir zur Erfrischung einmal in den Pool 🏊‍♀️. Ein wirklich gelungener Tag 🤩.

    Ihr findet uns auch auf Instagram und Facebook unter „Finnweltenbummler“ - schaut gerne mal vorbei!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Nomós Lakonías, Nomos Lakonias, Lakonien, Laconia, Lacònia, Λακωνία, Lakonia, Laconie, לאקוניה, Laconië, Lakedaimonerne, Lacônia, Лакония, 拉科尼亚

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now