Greece
Ormískos Mátala

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

42 travelers at this place

  • Day4

    Entspanntes Leben

    November 3, 2020 in Greece ⋅ ⛅ 21 °C

    Es ist ein Ort zum Wohl fühlen. An Menschen ist wirklich alles vertreten,von den hängen gebliebenen bis zu den Rentnern( die auch mal gerne 2-3 Monate hier verbringen) ,den Pauschaltouristen in Reisegruppen und den Pärchen jeglichen Alters. Das Wetter ist sehr angenehm,um die 20 °, abends reicht ein Pulli.Read more

    Sybille Neubert

    Hmmm... so würde ich such gern mal wieder Speisen 😉

    11/7/20Reply
     
  • Day4

    Kokkini Ammos- Red beach trail

    November 3, 2020 in Greece ⋅ ⛅ 22 °C

    Am Nachmittag mache ich mich auf zum Red beach trail. Es geht über Stock und Stein,festes Schuhwerk ist Pflicht.( Auch wenn mir ein barfüßiger Rastaman entgegenkommt).
    Eine herrliche Bucht mit kleiner Kneipe- ich frage mich sofort wie die die Getränke da runter karren..
    Prima Fleck um den Nachmittag zu verweilen.
    Vor Sonnenuntergang mache ich mich auf den Rückweg,kurz umziehen in meiner fantastic1-rooms Unterkunft. Wirklich eine tolle Bleibe- extrem sauber und gut eingerichtet,mit nettem Balkon. Dann geht's an den Strand zum Sonnenuntergang. Spätestens jetzt weiss ich wieder, warum dieser Ort magischer Anziehungspunkt für so viele Menschen ist.
    Read more

    Sybille Neubert

    Wow... unglaublich schön 😊

    11/7/20Reply
     
  • Day5

    Matala, die Hippiebucht

    September 10, 2020 in Greece ⋅ ☀️ 28 °C

    Kreta von Norden nach Süden zu überqueren, ist bald erledigt. Die größte Breite zählt grade mal 60 km. Die Straße ist gut ausgebaut und so kommen wir gegen Mittag ganz entspannt nach einer Fahrt durch die typisch kretische Landschaft mit ihren unzähligen Olivenbäumen und Weingärten an. Entspannt ist gut. Es passt genau zu Matala, der ehemaligen Hippiekonnolie. In den 60er Jahren wurde es von ein paar Hippies entdeckt, die in den Höhlen DAS einfache Leben genossen. Unter den Blumenkindern hat es sich damals auch ohne Facebook und Co. schnell herum gesprochen, wie cool es da ist. Für sie alle war das der Inbegriff von Freiheit und Andersartigkeit. Sogar Größen wie Bob Dylan, George Harrison, Cat Stevens und Joni Mitchell lebten eine zeitlang hier. Die Höhlen selbst sind uralt. Sie wurden bereits in der Jungsteinzeit gegraben und bewohnt. Später kamen die Römer und machten Grabstätten draus. So richtig bekannt wurden sie aber erst mit den Hippies. Die Höhlen kann man heutzutage besichtigen und die Ortschaft bewahrt noch heute den Flair von damals.
    Uns gefällt es voll gut. Wir ergattern einen schattigen Platz unter einem Baum. Gleich nebenan ist ein Resti. Da gibt's gutes Gegrilltes, Knoblauchbrot und Melonen. Der Wirt besetzt uns unseren Tisch unterm Baum während wir schwimmen und serviert anschließend noch Eiskaffee. Urlaub pur also!
    Am späteren Nachmittag reissen wir uns los und fahren über Bergstraßen und durch Schluchten nach Plakias.
    Read more

  • Day9

    Wieder bei den Hippies

    September 14, 2020 in Greece ⋅ ☀️ 29 °C

    Bei den Hippies hats und voll gut gefallen und wir wollen da wieder hin. Dafür nehmen wir es gerne auf uns, die Insel zweimal zu queren. Wir erwischen zum Glück wieder unseren Lieblingstisch im Baumschatten. Von dort aus genießen wir die Aussicht auf den malerischen Strand, die Höhlen und die Ortschaft. Der Wirt gibt uns wieder volles Service. Später spazieren wir noch in die Ortschaft und bewundern die kleinen Geschäfte die noch immer Hippiesachen verkaufen.Read more

  • Day5

    Trip to Matala

    September 15, 2018 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

    Matala liegt an der Südküste, etwa 80 km von Heraklion. Diesmal mit einem anderen Gefährt - einem Buggy. Zwar für längere Strecken viel bequemer als ein Roller aber auf Dauer ziemlich laut und sehr windig.

    Erster Halt war in einer Taverne auf dem Berg mit leckerem frisch gepressten Orangensaft und anschließend ging es endlich mal zum Abkühlen an den Strand von Kommos, nördlich von Matala. Matala befindet sich in einer Bucht, die umgeben ist von porösem Gestein. Dort waren einst Wohnhöhlen und später Grabstätten. In den 1960er Jahren war Matala ein bekannter Hippieort, in dieser Zeit wurden die Wohnhöhlen dann wiederbelebt. Ein paar sind wohl heute noch bewohnt, zumindest haben wir zwei gesehen, die sehr danach aussahen.

    Auf dem Rückweg sind wir durch Zaros gefahren, einem sehr schönen kleinen Ort. Der Weg führte uns weiter zu einem kleinen Kloster Vrontisi Monastery, sehr idyllisch gelegen inmitten der Berge.
    Read more

  • Day3

    Pitsidia, Kamilari und zum Abend Matala

    July 3, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute Früh trieb es uns alle 4 zum Frühstück wieder in die nette Taverne Traumfabrik in Pitsidia.
    Da den Mädels der Weg 2km bergauf viel zu anstrengend war, wird das wohl auch das letzte Mal gemeinsam gewesen sein.
    Den Tag haben wir dann chillig in unserer Villa Arismari im Pool verbracht.
    Am Abend ging es dann aber in den bekannten Hippieort Matala.
    Sonst tagsüber von Touristen überschwemmt, war der Ort am Abend eher ruhig und sehr einladend.
    Erst einen Blick zum Felsen mit den Höhlen, in denen die Hippies in den 70er Jahren gewohnt haben.
    Dann aber trieb es uns in eine sehr sehr schöne Taverne am Ende dieser Bucht mit dem bedeutenden Namen Sunset.
    Der Name ist hier jeden Abend Programm.
    Wir wurden überaus nett empfangen und genossen das super leckere Essen.
    Heute stand Tzatziki, Souvlaki und Moussaka auf unserer Speiseliste.
    Danach noch einen Cocktail in der Bar nebenan und etwas Shopping in den kleinen Lädchen auf dem Weg zum Auto.
    Read more

  • Day11

    Red Beach in Matala am frühen Morgen

    July 11, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 27 °C

    Heute Morgen ging es bereits vor dem Frühstück los. Ziel war der der abseits gelegene Strand bei Matala „Red Beach“.
    Doch um dort hinzukommen ist es notwendig eine kleinen Berg zu überqueren.
    Leider hat der Weg dorthin kaum eine Befestigung und besteht hauptsächlich aus Geröll und Sand. Aber der Weg ist ja bekanntlich das Ziel und schon der Blick in die kleine Lagune hat uns für das Erste zu entschädigt.
    Der rote Sand soll aber noch den tollen Nebeneffekt besitzen die Haut noch schöner zu machen. Na dann nichts wie rein ins Vergnügen bzw. die Wellen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ormískos Mátala, Ormiskos Matala, Ορμίσκος Μάταλα