Greece
Órmos Ammoúdi

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

21 travelers at this place:

  • Day6

    Auf nach Oia...

    January 1 in Greece ⋅ ☀️ 12 °C

    ...ein absolutes „must do“ für jeden Santorini Besucher der halbwegs gut zu Fuß ist, habe ich gelesen.
    Also habe ich mich heute auf den Weg gemacht. Der Ouzo hat meiner Erkältung scheinbar gut getan, Anis ist da sehr lindernd 😂. Nur die Nase noch ein wenig zu, ansonsten fühlte ich mich fit für die ca. 10 Kilometer. Für den Rückweg hatte ich keinen genauen Plan, da mir niemand verbindlich sagen konnte, ob der Bus am 01.01. fährt. Aber irgendwie werde ich schon zurück kommen und wenn es wieder zu Fuß ist.
    Wie jeden Morgen, strahlt der Himmel im schönsten Blau mit ein paar kleinen Wölkchen zur „Deko“.
    Oia liegt im äußeren Nordwesten von Santorini. Aus der Ferne im Sonnenlicht sieht es aus, als wären die Hänge schneebedeckt, weil man nur eine weiße Fläche sieht. Aber auch hier sind fast alle Häuser weiß.
    Der Weg führt bis auf kleine Ausnahmen direkt am Kraterrand entlang, durch kleine Orte und an luxuriösen Hotelanlagen und nicht zu vergessen an Kirchen vorbei. Auf meinem Weg sind mir kaum Menschen begegnet.
    Die Ausblicke, die man unterwegs auf die Caldera hat, sind einfach nur wunderschön. Insgesamt eine wirklich sehr empfehlenswerte Tour, wenn auch zeitweise anstrengend, da es über einige Hügel geht.
    Angekommen in Oia mußte ich feststellen, dass die Winterruhe hier noch größer ist als in Fira. Aber ich hatte ja Verpflegung dabei.
    Oia ist auch der Hotspot für das perfekte Sonnenuntergangsfoto. Ganze Busse werden zum Sonnenuntergang aus allen Teilen der Insel hierher gekarrt. Wie jeden Tag bisher, so auch heute, zog sich der Himmel am Nachmittag zu und die Wolken wurden immer dichter. Also auch heute kein Sonnenuntergangsfoto. Ich bin noch ein wenig treppauf und treppab durch den Ort gebummelt und habe mich dann auf die Suche nach der Busstation gemacht.
    War schwierig als solche zu erkennen, die Touristinfo war direkt daneben. Da frag ich doch mal.
    Vor der Tür hing ein Schild mit der Info, dass der Bus nach Fira gegenüber hält, die Fahrt 1,80€ kostet und beim Fahrer zu zahlen ist. Darunter die Abfahrtszeiten vom 26.12.19 - 06.01.20. Dieses Zeitfenster enthält für mich auch den 01.01.20. Hieß in dem Fall, mein Bus fährt 15:50 Uhr. Ich hatte noch 15 Minuten zu warten... Hab natürlich auch nicht noch mal gefragt, hatte ja alle Informationen.
    Wer kam nicht 15:50 Uhr, ihr ahnt es, mein Bus. Auch nicht 16 Uhr oder 16:10 Uhr. Es kam kein Bus.
    Geh ich doch mal fragen. Ja heute fährt überhaupt kein Bus. Nach Fira, heute, nur mit dem Taxi, kann ich gerne bestellen. Kosten 20€ 😱.
    Ich habe kurz die Alternativen überdacht. Laufen dauert 2 1/2 Stunden und in einer Stunde wird es dunkel und ich hatte auch keine Lust dazu. Per Anhalter 🤔, ach nö, also, ich nehm das Taxi.
    Und während ich so draußen warte, quatschen mich zwei Mädels an, ob ich wüßte wo der Bus abfährt. Ich mach’s kurz.... 🙃😉🙃 Ich habe großzügig mein Taxi geteilt und wir drei uns dann die Kosten, die beiden wollten auch nach Fira.
    Manchmal könnt ich selber den Kopf schütteln, wie sich Dinge immer fügen.
    Und zum Thema, man trifft sich hier immer wieder.
    Zurück aus Oia, war ich nur duschen und mich umziehen, um dann futtern zu gehen. Und wer sitzt in der Taverne, für die ich mich entscheide, genau die Zwei, waren schon am Futtern.
    Read more

  • Day6

    Oía

    August 2, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 29 °C

    El desayuno del hotel de Santorini es también buffet aunque más pequeño. Pablo dice que por fin el café es aceptable aunque no bueno, pero a cambio el zumo es tang, se notan hasta los polvillos, y lo rellenan se garrafas de 8 litros.

    Tras desayunar y estar listos, hemos ido de nuevo a coger el bus a Fira para ir a Oía, el pueblo que todo el mundo conoce, el de las postales, donde rodaron Mamma Mia, etc.

    Los buses aquí son peculiares, lo de ayer fue la excepción. Aunque el horario funciona bien, la forma de usarlos es la leche. Aparte de que te subes y una vez arrancado es cuando te cobran, los llenan tanto que es agobiante, tipo películas americanas cuando se van México y van hasta la bandera, con las mochilas, etc. Aun así hemos llegado vivos a Fira, y hemos cogido actos seguido el de Oía, hasta llegar allí.

    Una vez en la ciudad, hemos paseado, haciendo fotos y disfrutando de las vistas, porque es preciosa, aunque las postales engañan, ya que apenas hay edificios con el tejado azul, solo que poniéndote en cierto sitio, se puede hacer la típica foto.

    Desde algunas partes se tiene una vista de la caldera del volcán (inundada, es el mar lo que se ve) que es preciosa, y de hecho, hemos comido en un restaurante con vistas a la caldera.

    También hemos bajado a la parte baja de la ciudad (solo Ana y Pablo), que son unos 280 escalones en cada trayecto. Las vistas son geniales, tanto desde arriba como desde abajo, pero hay que estar en forma, Ana casi muere subiéndolas de nuevo.

    El resto del día nos hemos dedicado a seguir paseando, comprar cosillas de regalo, hacer de turistas, vaya, pero al volver...

    Cuando hemos ido a coger el bus a Fira para volver a Kamari (la zona donde está el hotel, que veremos mañana por la mañana), había una cola de gente esperando al bus, hasta ahí bien. Bueno pues cuando ha llegado el bus, la gente ha empezado a intentar colarse a muerte, y hemos tenido que ser más merdellones que los demás para que no se nos colaran, en especial una familia francesa y otra sudamericana, a la que Pablo al parecer, después de que lo empujaran, se colara uno, y él volver a meterse a codazos, la que iba detrás le ha increpado porque su familia ya se había subido y le ha dicho "mi mujer también y aquí estoy yo", la mujer le ha dicho "pero eso a mi me da igual" y él le ha contestado volviendo a hacer presión hasta subirse "y a mi su vida, señora".

    Luego el bus ha ido tan petado que el propio cobrador casi no podía moverse, pero lo hemos conseguido, hemos llegado a Fira, cogido el bus de Kamari, odiado los buses locales un poquito más, y nos hemos bajado un poco más lejos que el hotel para ir a un super a por agua, algo para tomarnos esta noche cuando volvamos de cenar y algo para comer en el barco mañana por la noche, ya que no tendremos cena.

    Tras volver al hotel, hemos descansado un poco, duchado y puestos guapos y hemos ido a cenar.

    Íbamos a ir a un sitio que hemos visto en TripAdvisor, pero estaba lleno, y hemos terminado en el de enfrente, y que suerte hemos tenido. El dueño super atento, el servicio maravilloso, la comida estupenda, unos chupitos y el postre de invitación... Vamos que repetiríamos si nos quedaramos más días aquí. Un acierto absoluto. Se llama Balsámico, y está en Kamari. Al final, el dueño se despidió en persona de nosotros y al ver que le estabamos dando 5/5 en TripAdvisor, le dio un beso y todo a Pablo, muy surrealista pero gracioso.

    Luego, volvimos andando y vimos un poco de la vida nocturna en Kamari, pubs en general, y volvimos al hotel a rehacer las maletas para mañana, que es el último día y ya volvemos a España.
    Read more

  • Day24

    Mit dem Bus zu...

    October 22, 2018 in Greece ⋅ ☀️ 19 °C

    ... Den Häusern mit den blauen Dächern - Oia. Bei bestem Wetter und wenig Menschen, dankbar das die Saison vorüber ist. 😊

    Es durfte zur Mittagspause auch kein Tzaziki fehlen, mjami. Blöd nur das wir auf dem Rückweg nicht mehr in den Bus passten, da er schon voll war. Wir haben uns ein Taxi mit zwei Amerikaner geteilt, typisch griechisch durften wir zu viert hinten sitzen😄 naja, nur roch ich leicht nach knoblauch 🙈 dafür waren wir in 15 Minuten zurück in Thira, anstatt in 30 Minuten, der Taxifahrer musste noch zum airport - gut für uns 😉 somit blieb uns noch Zeit, den Eselweg zu Fuß zu gehen, anstatt die Seilbahn zu nehmen. Die Mulis taten mir etwas Leid und hab sie ein wenig hinterm Ohr gekrault. 😊Read more

  • Day7

    Beautiful blue roofs of Oia

    May 17, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 18 °C

    Caught the bus to Oia today, very busy on both buses to Fira then Oia People don't que so it's very much push and shove to get on, which neither of us like to do, so we were fortunate to get a seat. The journey only took 1hr 10mins by bus so glad we didn't pay €55 for a taxi.
    Oia is very pretty and the outlook quite breath taking. The streets are quite narrow for the crowds all trying to get that Instagram photo shoot! Fortunately there was only one cruise ship visiting today sometimes as many as seven turn up. The shops are beautifully expensive all selling handmade Greek jewellery and clothes. We had a delightful ice cream and coffee to revive us on our wanderingsRead more

  • Day1

    ... angekommen

    September 19, 2018 in Greece ⋅ 🌙 22 °C

    Nach einem ruhigen, angenehmen Flug sind wir gut in Santorini angekommen. Nach einer relativ aufregenden Fahrt durch die nächtliche Insel (Menschen, Hunde, schmale Straßen, keinen Beifahrer, leerer Akku, Quad's, Busse...) haben die Mädchen das Hotel im Transfer und ich mit dem Auto erreicht. Es ist hier extrem "bergig", so wird schon der Weg zum Abendbrot anstrengend. Der Lohn dafür ist eine, schon bei Nacht, beeindruckende Aussicht auf die Caldera ... ein super griechischer Salat und zwei Bier am Kraterrand ... wir sind angekommen !Read more

  • Day7

    Shop- & Chill-Tag

    September 25, 2018 in Greece ⋅ ☀️ 23 °C

    Als allererstes noch ein Foto von unserem gestrigen Abendbrot ... take-away (Salat) vom Restaurant nebenan.
    Heute wollten wir den Tag ein wenig entspannter angehen lassen ... da wir noch einige Dinge auf dem „Zettel“ hatten, die wir erledigen wollten, sind wir dann doch zeitig aufgestanden und haben uns nochmal auf den Weg nach Fira gemacht ... denn dort ist mittags das Verkehrschaos perfekt, also „... der frühe Vogel 🦅...“
    Nachdem wir alles in den schmalen Gassen erledigt hatten, fuhren wir zurück nach Oia (gesprochen: Ia) und parkten auf dem uns von vor 2 Jahren bekannten Parkplatz im Ortskern und rollten das Feld von hinten auf 🎒👜, dann noch ein Mittagssnack und den Rest des Tages auf der Liege chillen 😎
    Zum Abendessen stand auf jeden Fall noch mal Souvlaki auf dem Speisezettel 😊
    Read more

  • Day5

    Ammoudi Bay - Santorini

    April 11, 2018 in Greece ⋅ ☀️ 16 °C

    Bewölkt heute... also keine Kraterrand-Wanderung, dafür Abstieg zum Ammoudi Bay-Pier, dem zweiten Mini-Hafen in Oia.
    Wobei, nach dem zu urteilen was wir gestern vom Arméni gesehen haben, ist es eher der einzige verbleibende Mini-Hafen in Oia! :-(
    Hier ist zum Glück tatsächlich noch ein bisschen etwas los. Und die Taverne hat interessantes (und gutes!) Santorini-Bier (Volkan).

    Es liegen heute zwei Kreuzfahrtschiffe in Fira vor Anker, und man merkt es deutlich, auch in Oia.
    Read more

  • Day6

    Crazy Sunset in Oia

    August 28, 2019 in Greece ⋅ 🌙 26 °C

    Wir fuhren also nach unserer Bootstour vom Hafen aus mit dem Bus 45 min nach Oia und reihten uns dort in die Unmengen von Touristen ein, um den berühmten Sonnenuntergang zu sehen. Schließlich fanden wir ein nicht zu volles Fleckchen von dem wir einen super Ausblick hatten - direkt neben einer Windmühle. Es ist faszinierend, wie man mit einem banalen Sonnenuntergang tausende Menschen anlocken kann!? Vielleicht sollten wir das in Lauta auch anbieten... 😂Read more

You might also know this place by the following names:

Órmos Ammoúdi, Ormos Ammoudi

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now