Greece
Thessaloniki

Here you’ll find travel reports about Thessaloniki. Discover travel destinations in Greece of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

35 travelers at this place:

  • Day4

    Thessaloniki City

    March 16 in Greece ⋅ ⛅ 18 °C

    Gestern sind Ico und ich eine kleine Runde an der Hafenpromenade joggen gegangen und dann kamen auch schon die Berliner an. Wir haben den ganzen Tag leckere frittierte, gegrillte Gerichte (Fleisch, Käse, Auberginen...) gegessen. In Griechenland scheint es üblich zu sein, dass mab nach dem Essen einen Nachtisch geschenkt bekommt: Kleine Kuchen, griechische Donuts mit Eis...lecker!!! Wir haben eine kleine Piratenschiffsfahrt am Hafen gemacht und haben auf dem Weg in die obere Altstadt die Hagia Sofia und andere architektonische Sehenswürdigkeiten abgehakt. Den Sonnenuntergang haben wir uns dann von der Stadtmauer angeguckt und hatten einen sehr spektakulären Blick auf die Stadt. Später haben wir natürlich nochmal fett gegessen. Ein runder Tag!Read more

  • Day2

    Halbinsel Kassandra

    March 14 in Greece ⋅ ⛅ 10 °C

    Mittwoch nacht sind wir in Thessaloniki angekommen. Gestern haben Ico und ich einen kleinen Wanderausflug auf die Halbinsel Kassandra gemacht und sind den Höhenwanderweg von Fourka bis Agia Paraskevi gelaufen. Sehr schön durch Pinienwälder, links und rechts konnte man die Küste sehen, Olivenbäume, kleine Dörfer am Rand. Nach 22km kamen wir in Agia Paraskevi etwas müde an, und das Dorf war ausgestorben, es gab keine Busse und wir mussten noch weiterlaufen, bis uns ein Lastwagenfahrer bis zum nächsten Ort mitgenommen hat. Wir sind dann in Etappen weitergetrampt, was sehr mühselig war, weil alles im Winter ausgestorben ist und kaum Autos vorbeikamen und dann noch wenige, die einen mitnehmen. In Nea Skioni hatten wir Glück. Ein griechisches Paar hat und bis nach Fourka gefahren, als es gerade anfing zu regnen. Wir haben dann noch den Tag mit gegrilltem Käse und einer griechischen Fleischplatte in Kassandria gefeiert. Das einzige Restaurant, das auf hatte.Read more

  • Day4

    Markttreiben, Sonne, Altstadt, Völlerei

    March 16 in Greece ⋅ ⛅ 19 °C

    Heute waren wir auf dem Markt. Es ist ein bisschen wie in Spanien mit einer Mischung Marokko, viel frisches Obst, Gemüse, Fisch, Meeresfrüchte, Fleisch, aber auch viele Gewürze, Nüsse, Halva, Olivenöl und noch viel mehr Leckeres, was wir im Handgepäck alles nicht transportieren können. Auf dem Weg in die Oberstadt haben wir einige römische Ruinen gesehen, natürlich wieder viel gegessen, dieses Mal in einem authentischen griechischen kleinen Lokal nur mit Locals, um dann den beschwerlichen Weg nach oben in die Altstadt anzutreten mit einigen Chillstops. Das Wetter war so schön, sonnig und viel wärmer als die letzten Tage. Oben haben wir dann an der Festung gesessen und den Sonnenuntergang genossen, bevor es wieder zu einem sehr reichhaltigen Abendessen ging mit frittiertem Käse, frittierten Auberginen, frittierten Meeresfrüchten, geschenktem Nachtisch...es ist wie Völlerei an Weihnachten.
    Abends sind wir dann noch ins In-Viertel Labadika, es war St. Patrick's Day und insgesamt waren viele Griechen, insbesondere Jugendliche, unterwegs.
    Read more

  • Day35

    That's Thessaloniki

    September 2, 2017 in Greece ⋅ ☀️ 27 °C

    After two nights in Sofía, Bulgaria, we took a bus to Thessaloniki in Greece. The bus tour was led by a Bulgarian woman, who we affectionately named Svetlana. Svetlana didn’t speak much English and wore jeans a few sizes too small, and when she bent over she displayed her black, lacy G-string. Svetlana seemed quite angry – well, that’s the impression she gave us. Maybe she was just having a bad day (or maybe her G-string was too tight and her cork platforms too high).

    The five and half hour trip took us through some beautiful country scenery of Bulgaria. The scenery quickly changed as we entered Thessaloniki, which was full of graffiti and had a much dirtier appearance. It’s a shame to see that the city isn’t maintained and that even some of the ancient monuments are vandalised or overrun by stray cats.

    We stayed in the centre of the city and on our doorstep was the palace complex of the Roman Emperor Galerius, and just up the road was the entrance to the complex marked by the Arch of Galerius and the Roman Rotunda. A few minutes further down the road from the arch and rotunda, you stumble upon the Roman Forum. Ricky was like a kid in a candy store, while Jason was bored by the "old rocks", as he called them.

    The second day in Thessaloniki was Jason's birthday, and we celebrated it by wandering the streets, eating a baklava-like dessert filled with custard and a Greek-style donut. More steps were needed to burn off the excess calories. Dinner was spent at an Indian Restaurant that you needed the exact coordinates to find but it was well worth it.

    Next stop: Athens.
    Read more

  • Day2

    Dinner im Cin Cin

    February 23 in Greece ⋅ 🌧 5 °C

    Es ist nicht so leicht, eine Nichtraucher-Bar in Thessaloniki zu finden, es gibt nur 7 davon. Mit dem Cin Cin haben wir einen Glückstreffer gemacht. Die ausgefallen Cocktails schmecken und das Essen ist sehr gut. Entspannt lassen wir den Abend ausklingen 🍸🍹

  • Day5

    First Greek night

    August 8, 2016 in Greece ⋅ ⛅ 24 °C

    Our first night in Thessaloniki. It was beautiful - the city is very nice for evening walks, even though it's pretty crowded and the food and the beer were amazing. Can't wait for the beaches tomorrow.

  • Day96

    Der harte Weg nach Thessaloniki

    July 20, 2018 in Greece ⋅ ☀️ 28 °C

    Nach drei wundervollen Tagen in unserem AirBnB in Athen (die Entscheidung und die Wahl der Wohnung war goldrichtig), sitzen wir jetzt wieder in unserem Finn und düsen weiter. Unser erster Stopp für heute ist IKEA, da Daniel unbedingt ein paar Improvements an unserem Van vornehmen möchte. Also marschieren wir in Athen noch in IKEA rein und genossen im Anschluss den obligatorischen Hotdog (wobei es hier in Griechenland keine Gürkchen und Zwiebeln als Topping gibt - "Was ist das?").

    Weiter ging es dann die Küste entlang in Richtung Norden und dann begann das Dilemma. Irgendwie haben wir kein Camp gefunden, was uns nur annähernd zum Verweilen angelacht hat. Sollte es das jetzt tatsächlich schon mit Griechenland nach gut zwei Wochen gewesen sein? Irgendwie hatten wir uns das tatsächlich etwas anders vorgestellt.

    Unsere erst Nacht wieder in Finn verbrachten wir auf einem der schlechtesten (im Nachhinein gesehen) Camps auf unserer gesamten Reise. Wahnsinn was für heruntergekommene Baracken als Camps angepriesen werden und dann werden noch 20,- Euro die Nacht verlangt, ohne Strom. Manchmal muss man wohl auf die Zähne beißen! Frühzeitig ging es am nächsten Morgen für uns weiter, einfach nur Kilometer runterreißen, jedoch wenn man so gut wie keine Autobahnen in Griechenland benutzt, ist dies wirklich schwierig. Immer wieder geht es enge Bergstraßen rauf und runter und man hat das Gefühl, man tritt auf der Stelle. Auch unser "Hilfe-Aufruf" in unserer Insta-Story, ob jemand einen netten Ort zum Verweilen zwischen Athen und Thessaloniki kannte, blieb ohne wirklich brauchbare Resonanz.

    So verbrachten wir auf unserem Weg nach Thessaloniki noch eine weitere Nacht auf einem Camp, welches nicht unsere erste Wahl in der Regel gewesen wäre. In Stomio trafen wir auf tausende von Dauercampern und bekamen in der hintersten Ecke des Platzes (wirklich in der letzten Ecke) noch einen Site zugewiesen. Irgendwie kamen wir uns ein wenig wie Aussätzige vor, aber auch hier waren wir uns sicher, es kommen auch wieder bessere Zeiten.

    Für die letzten Kilometer nach Thessaloniki entschieden wir uns schlussendlich doch die Autobahn zu nutzen und die Mautgebühren zu bezahlen. So waren wir bereits um kurz nach 12:00 Uhr in Thessaloniki - hier hatten wir uns erneut einen etwas anderen Schlafplatz ausgesucht und können sagen Preis-Leistung ist mehr als in Ordnung. Es kostet nämlich nix. Über Park4night hatten wir den Camper Stop Thessaloniki - Zampetas gefunden - wenn ihr verkehrsgünstig, sehr einfach und vor allen Dingen kostenlos stehen wollt, eine ganz klare Empfehlung. Der Camper Stop Zampetas ist ein Campingzubehörshop/Werkstatt und hier werden ca. 10 Stellplätze auf dem Areal kostenlos inkl. WiFi, einer einfachen türkischen Toilette und einer Dusche angeboten. Für uns war der Service (tolle Beratung in Bezug auf unser Sightseeing in Thessaloniki) und was uns geboten wurde nach den letzten Plätzen ein kleiner Lichtblick.

    Wir konnten direkt im Shop das passende Bus-Ticket für den Bus (Haltestelle direkt vor der Türe) kaufen und fuhren mit dem Bus ins Zentrum von Thessaloniki. Da wir nicht wirklich eine Idee hatten, was wir uns anschauen wollten, schlenderten wir einfach mal drauflos. Unser erster Anlaufpunkt war der "Weiße Turm" direkt am Meer. Im Anschluss ließen wir uns treiben, besichtigten noch die ein oder andere Kirche und stillten unseren Hunger erneut mit einem köstlichen Pita.

    Da wir für nur ca. 2,- Euro mehr pro Person auch mit der Fähre von Thessaloniki nach Peraia (durch die Bucht) fahren konnten, nutzen wir natürlich die Möglichkeit und genossen den Sonnenuntergang und unsere zuvor gekauften Kaltgetränke auf dem Deck. Für einen Kurzbesuch ist Thessaloniki wirklich okay, uns hat persönlich Athen aber besser gefallen. Dort gibt es einfach mehr Highlights.
    Read more

  • Day29

    Thessaloniki, Griechenland

    July 21, 2018 in Greece ⋅ ☀️ 29 °C

    Als zweitgrößte griechische Stadt nach Athen und vor Melbourne (sic!) hat auch Thessaloniki eine bewegte Geschichte. Ist sie heute ausschließlich griechisch und christlich-orthodox so war dies nicht immer der Fall. Wie auch hier die Geschichte mehrfach die Stadt und Region gelehrt hat: überbordender Nationalismus führt nur zu zwei Dingen - Blut und Tränen. Aber ich werde ausnahmsweise nicht näher auf die Geschichte eingehen, außer dass zwei Drittel der Stadt bei einem Feuer vor über hundert Jahren zerstört wurden und es daher wie in Nachkriegsdeutschland die ein oder andere Bausünde zu bestaunen gibt. Aber einige historische Gebäude sind noch erhalten und vom oberen Teil der Stadt hat man einen herrlichen Ausblick auf den Golf von Thessaloniki und den großen Hafen. Gefrühstückt wird unglaublich süß, deshalb bin ich meist erst zum Lunch eingestiegen mit einem Gyros oder Salat. Abends dann ein Gläschen Wein und Oliven beim Sonnenuntergang schauen. So lässt es sich aushalten 🌅🍷
    Nächster Stopp: Bulgarien. Sofia ist knapp 5 Stunden mit dem Bus erreichbar.
    Read more

  • Day2

    Eating with the best view

    April 22 in Greece ⋅ ☀️ 18 °C

    The best view in town and our personal favourite, the roof garden of Electra palace, Thessaloniki. The feeling you get while sitting there is unbelievable (the salads are good too)

You might also know this place by the following names:

Thessaloníki, Thessaloniki, سالونيك, Солун, Solun, Tessalònica, Soluň, Ѳєссалонїка, Θεσσαλονίκη, Salónica, Thessalonique, Thessalonica, סלוניקה, SKG, Þessalóníka, Salonicco, テッサロニキ, Tesalonîkî, Salonik, Salonikai, Saloniki, Salonic, Салоники, Săruna, Saluniccu, Solún, Tesalonica, Selanik, Салоніки, 塞萨洛尼基

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now