Grenada
Saint George

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Saint George
Show all
66 travelers at this place
  • Day10

    Enjoy wird wieder zu Wasser gelassen

    November 15 in Grenada ⋅ ☀️ 30 °C

    Nach einer Woche in der Marina geht es heute für unser Boot Enjoy endlich wieder ins Wasser. Der Kran rollt um 9 Uhr an, um unser Boot ins Wasser zu lassen. Der Kran hebt das Boot mithilfe von Schlaufen an und bringt unser Boot ins Wasser. Als dann beide Maschinen einwandfrei laufen, atmen wir erstmal auf und legen uns an eine Mooring der nächstgelegenen Marina Whisper Cove. Die letzten Tage waren sehr anstrengend für uns. Zum einen beschäftigte uns der Wasserschaden ganz schön und zum anderen trödelte unser bisherige Bootsbetreuer mit dem Unterwasseranstrich. Nach einem Streit mit ihm bezüglich der Arbeitsgeschwindigkeit und insbesondere bezüglich der Kostenübernahme des Wasserschadens, legt er seine Arbeit nieder. Er bleibt weiterhin absolut uneinsichtig. Wir wollen uns werden nichts mehr mit ihm zu tun haben! Professionelle Unterstützung bekommen wir nun von Steffen, ein deutscher Bootsschreiner, der hier mit seiner Familie schon viele Jahre lebt und eine Bootsschreiner inkl. weiterer Services in der Marina betreibt. Seine Mitarbeiter machen den kompletten Unterwasseranstrich binnen 2 Tagen. Jens entfernt die vom eingedrungen Wasser beschädigte Wand so, dass später ein neues Stück Holz eingesetzt werden kann. Auch die beschädigten Möbeltüren wird Steffen erneuern. Wir sind Steffen sehr dankbar, dass er uns in dieser Notlage hilft.Read more

    Marina Michelsen

    Wie gut, dass ihr den Steffen gefunden habt! Nun geht es wieder bergauf! Es bleibt der finanzielle Schaden! Alles Gute für euch! Passt gut auf Marie auf. Sie ist gesund und euer größter Schatz! Alles Materielle läßt sich regeln. Ihr habt das doch prima im Griff!

    Martha Linden-Kremer

    Wir können euren Ärger gut nachempfinden. Aber jetzt wird alles besser und entspannter.

    Hallo ihr Lieben ! Auch deine alte, aber immer noch jung gebliebene Lehrerin wünscht dir liebe Regina dir lieber Jens und der kleinen süßen Marie alles erdenkliche Gute, dass ihr die kommenden Klippen erfolgreich umschifft, besondere Erlebnisse habt, eure Marie euer Leben pflegeleicht und freudevoll mit euch teilt und ihr drei vor allem gesund bleibt. [Das wünsche ich euch]

    2 more comments
     
  • Day13

    Maries erster Brei- und Bade-Tag

    November 18 in Grenada ⋅ ⛅ 28 °C

    Vor ein paar Tagen haben wir angefangen Marie etwas Wasser zum trinken zu geben, denn sie griff immer nach unseren Gläsern. Das klappt auch schon ganz gut und sie kann nicht genug davon bekommen. Nun merken wir, dass Marie mehr und mehr an unserem Essen interessiert ist. Sie greift regelmäßig auf unsere Teller. Wir haben sie nun mal an Brot lutschen lassen. Sie ist merklich interessiert am Essen. Also haben wir uns entschlossen, nun mit dem ersten Mittags-Brei zu starten. Es sind zwar erst 3-4 Löffel Karottenmatsch, aber diese isst sie gierig. Es scheint ihr also zu schmecken.

    Am Nachmittag fahren wir gemeinsam zu dem nächstgelegenen Strand, um mit Marie das erste Mal im Meer zu baden. Sie ist begeistert vom Meer und vor allem vom Sand. So sehr, dass sie den Sand sogar isst :)
    Der mitgebrachte Schwimmtrainer kommt aber noch nicht so gut an. Marie ist wohl noch etwas zu klein dafür. Auf dem Armen von Mama oder Papa macht es ihr aber richtig Spaß im Meer. Nach einer knappen Stunde fahren wir zurück zur Enjoy und Marie schläft vor lauter Erschöpfung schon auf der Dinghy fahrt ein. Nach den vergangen Tagen war es mal wieder ein schöner Tag!
    Read more

    Marina Michelsen

    Das sind tolle Bilder! Wie schön, dass Marie nun schon mal etwas anderes bekommt als nur Mutter Milch. Ich 3 wirkt ganz entspannt. Habe gerade mit Oma Gisi euren Beitrag gelesen und die Fotos angeschaut. Sie lässt euch herzlich grüßen!

    Regina und Jens

    Ja Marie macht Fortschritte. Das Meer mag sie auch schon. LG auch an Omi!😘

    Bodo Michelsen

    Schöne Bilder von euch. So wie es im Boot aussieht werdet ihr wohl die Ferienwohnung noch haben. Habt ihr das undichte Fenster reparieren können?? Ich glaube ihr habt noch viel Arbeit ehe ihr wieder segeln könnt. Wir wünschen euch viel Kraft und Erfolg

    Regina und Jens

    Ach Papsi, nun mal nicht so pessimistisch! Wir wohnen schon wieder auf dem Boot und sind fleißig. Wir brauchen schätzungsweise noch 2 Wochen, bevor wir wieder in See stechen können. LG

    4 more comments
     
  • Day5

    Katastrophe im Boot

    November 10 in Grenada ⋅ ⛅ 29 °C

    Nach unserer 2 tägigen Quarantäne dürfen wir nun endlich zu unserem Boot. Gestern wurde das Boot durch unseren Bootsbetreuer an Land geholt, um den Unterwasseranstrich zu erneuern. Kurz darauf erreichten uns die ersten Vorwehen einer mittleren Katastrophe per WhatsApp. Eine undichte Stelle an einem Fenster führte zu einem kleinen Wasserschaden sagte unser Bootsbetreuer. Die Anspannung steigt!

    Als wir vor Ort den Zustand unseres Bootes begutachten, können wir unseren Augen kaum trauen. Es stand scheinbar über Wochen, wenn nicht Monate, 10-20 cm Wasser im Boot, welches die Möbel im mittleren und hinteren Schiff stark beschädigte. Wir sind erschrocken und stinksauer auf unseren Bootsbetreuer, der offensichtlich seiner Kontrollpflicht lange nicht nachgekommen war. Dass das Regenwasser monatelang durch kleine Undichtigkeiten an den hinteren Seitenfenstern kam, hatte er nicht bemerkt und die automatischen Lenzpumpen in der Bilge abgeschaltet. Er zeigt sich wenig einsichtig und kommt mit diversen Ausreden daher. Er ist sich keiner Schuld bewusst.

    Jens macht sich sofort an die Arbeit und entfernt nasses, aufgequollenes Furnier von den Möbeln. Dabei wird dann schnell klar, dass die quer durchs Schiff verlaufende Rückwand massive Beschädigungen davon getragen hat und in Teilen ersetzt werden muss. Damit und mit dem Service der Maschinen ist Jens nun die nächsten Tage beschäftigt. Regina kümmert sich derweil um Marie.

    Solange die Feuchtigkeit im Boot ist, müssen wir erstmal in eine Ferienwohnung neben der Marina einziehen.
    Read more

    Marina Michelsen

    Da ist der Schaden dann wohl doch größer als erwartet! Das tut mir sehr leid für euch! Es ist nicht zu ändern und ich bin mir sicher, bei eurem Geschick bekommt ihr das wieder hin.

    Peter Klaus

    Die Bilder lassen tatsächlich darauf schließen, dass das Wasser schon lange im Boot stand. Das sieht ja schrecklich aus. Wie will der Dominik sein Versäumnis nur wieder gut machen?

    Regina und Jens

    Er sieht seinen Fehler ja noch nicht einmal ein.

    8 more comments
     
  • Day144

    Rhum Runner!

    December 27, 2019 in Grenada ⋅ ⛅ 26 °C

    Was für Gegensätze: Gestern war Entspannung pur angesagt und heute ging es auf den Partyausflug schlechthin!
    Dabei werden stets 2 Ausflugsexperten geschickt um für ordentlich Stimmung zu sorgen. Als ich erfahren habe, dass ich für diesen Ausflug eingeplant wurde, musste ich erst einmal durchatmen. Ich bin doch so gar nicht die Party-Animateurin. 😖 Aber gut, Mission angenommen:
    Bereits auf dem Weg vom Schiff zu unserem Partyboot ging die Polonaise mit allen 70 Gästen los. Zur Begrüßung auf dem Schiff wurde direkt der erste Rumpunsch gereicht und es nahm kein Ende. Selbst bei dem Badestopp wurde im Wasser Rum ausgeschenkt.
    Es war jedoch überraschenderweise nicht ausgeartet und so war es am Ende doch nicht der schlechteste Ausflug und die Gäste waren happy ohne Ende. 😁 Mission erfüllt!
    Read more

    Velda Nerb

    Krass, kann der der sich bewegen 🙈🙈

    12/28/19Reply
    Dany Michael

    Und ob! Mit bis zu 150 Partypeople und Band an Bord. 😁

    12/28/19Reply
     
  • Day3

    Quarantäne Unterkunft

    November 8 in Grenada ⋅ ⛅ 29 °C

    Wir kommen Abend in unserer Quarantäne Unterkunft an. Wir haben ein 60 qm2 Apartment im Landesinneren von Grenada gebucht. Ein Sicherheitsmann öffnet unserem Taxi das Gitter. Die Eigentümerin Anne, die nebenan wohnt, empfängt uns herzlich. Sie ist Floristin. Das sieht man auch an ihrem Garten. Ein kleines WLAN Problem wird schnell gelöst. Wir bestellen uns noch etwas zu essen. Anne bringt uns einen Korb mit Frühstückssachen in unser Apartment, inkl. einer aus dem Garten geernteten Papaya. Am Abend ordern wir noch im Supermarkt online Lebensmittel, das die Eigentümerin am nächsten Tag für uns abholt. Nach einer angenehmen Nacht verbringen wir den Tag gemütlich. Gefrühstückt wird auf dem Balkon, Marie badet im Planschbecken auf der Terrasse. Ab und zu besuchen uns Kolibris auf der Suche nach Essbaren. Die Zeit vergeht sehr schnell. Am Abend erhalten wir unser negatives PCR Test Ergebnis. Damit können wir ab dem nächsten Tag zurück zu unserem Boot.Read more

    Sonja und Olli aus Berlin

    Hallo, ihr Drei, es ist lustig zu sehen, wie Marie und Ihr Papa die Vögel und die Umgebung beobachten. Wir wünschen euch weiter eine gute Reise. Liebe

    Sonja und Olli aus Berlin

    Grüße aus Berlin

     
  • Day117

    Festung Fort Frederick & Beachtime

    November 30, 2019 in Grenada ⋅ 🌙 25 °C

    Heut ging es auf die Festung Fort Frederick. Von dort aus hatte man einen schönen Ausblick auf die Hauptstadt St. George's. Doch irgendwie wirkt das Schiff fast größer als die komplette Stadt. 🤔 Aber auf der ganzen Insel Grenada leben auch nur 100.000 Menschen.
    Um den Tag entspannt ausklingen zu lassen, ging es noch an einen weißen Sandstrand. Dort habe ich mich abseits der Touri-Gruppe mit einem Polizisten so gut verstanden, dass er während meines 2 stündigen Strandspaziergangs auf meine Sachsen aufgepasst hast. Sicherer geht nicht! 😁
    Read more

    die armen Kinder, die müssen die halbnackten dicken Frauen anschauen :D

    12/2/19Reply
     
  • Day18

    Es geht voran!

    November 23 in Grenada ⋅ ⛅ 29 °C

    In den letzten Tagen haben wir einiges geschafft. Die vom Wasser beschädigte Wand und die Küchenarbeitsplatte ist ersetzt und der Fußbodenbelag wieder gereinigt und verlegt. Leider mussten wir auch das Echolot ersetzten und den Autopiloten reparieren, da beide Bedienteile im Schrank verstaut waren und vom Wasser beschädigt wurden. Zum Glück hatten wir entsprechende Ersatzteile an Bord. Jedoch kamen noch Reparaturen des Kühlschranks und der Batteriebank on top. Das ging leider auch ganz schön ins Geld. Auch die Segel wurden geprüft und werden nun teilweise repariert. Wir hoffen, dass es nicht mehr allzu lange dauert, bis wir wieder segelbereit sind.Read more

    Maria Klaus

    Wie ich Euch kenne, geht Ihr Euren Weg!

    Marina Michelsen

    Ihr seid so fleißig! Es wird bestimmt alles wieder schön! Genießt das schöne Wetter! Bei uns schneit es!

    Jürgen Melzer

    Toi Toi Es wird bestimmt alles schön. Drück euch die Daumen. Hier ist alles gut 👍 👍 👍. Bleibt Gesund und Genießt die Zeit. Liebe Grüße aus der Schilling

     
  • Day159

    Katamaranfahrt in die Abenddämmerung

    January 11, 2020 in Grenada ⋅ ⛅ 26 °C

    Wie es der Titel der Tour schon erahnen lässt, gab es am Nachmittag einen weiteren Traumausflug. Ganz entspannt ging es mit dem Segelkatamaran die Küste entlang. Nach einem Schnorchelstopp im türkisfarbenen Wasser ging es mit einer Erfrischung in der Hand dem Sonnenuntergang entgegen. 😎Read more

  • Day124

    Corona sorgt für Geschenke

    March 21, 2020 in Grenada ⋅ ☀️ 27 °C

    Wir liegen vor Grand Anse vor Anker und wollen gerade mit dem Beiboot zum Ufer übersetzten um einkaufen zu gehen, als uns ein junger Mann vom Nachbarboot zu sich heran winkt. Wir fahren hinüber und kommen ins Gespräch. Die fünfköpfige Chartercrew muss ihren Urlaub nach einer Woche aufgrund der Corona Pandemie abbrechen, da die Schweiz sie aufgefordert hat zurück ins Land zu kommen. Sie bieten uns ihre Vorräte zur Übernahme an. Wir stimmen zu und erledigen damit unseren schnellsten Einkauf aller Zeiten. Wir wundern uns darüber, dass fünf Leute so viel Vorräte für nur eine weitere geplante Woche gebunkert haben. Wir müssen sogar einmal zurück zur Enjoy um Maria und Peter und jede Menge Vorräte abzuladen. Die zweite Fuhre laden wir ebenfalls ins Beiboot und bedanken und freuen uns über die vielen leckeren Gaben. Obst, Gemüse, Kaffee, Wein, Rum, Bier, Cola und viele andere Leckereien. In Zeiten der Corona Pandemie freuen wir uns sogar über das Megapack Klopapier, wobei hier bislang noch keine Lieferengpässe zu erkennen sind. Wir wünschen den Schweizern und Österreichern einen guten Heimflug und verabschieden uns. Nachdem wir den Proviant verstaut haben, setzen wir zum Ufer über um den geplanten Wlan- und Strandausflug zu machen. Der Strand von Grand Anse ist superschön und sogar die wasserängstliche Maria begibt sich ins türkise Nass.Read more

    Karola M

    👍

    4/3/20Reply
    Marina Michelsen

    Mutti: Ihr habt immer ein Glück! Seid eben wahre Glückskinder.

    4/3/20Reply
    Matthias Linden

    👍👍😎😎

    4/3/20Reply
    Stephan Fels

    Yesss so gut

    4/5/20Reply
     
  • Day2

    Ankunft auf Grenada

    November 7 in Grenada ⋅ 🌙 27 °C

    Um 6 Uhr klingelt unser Wecker, denn um 10:45 Uhr hebt unser Flieger von Toronto nach Grenada ab. Durch Zufall hat Regina erfahren, dass heute Nacht die Winterzeit in Kanada umgestellt wird und so gewinnen wir eine Stunde Schlaf hinzu, was uns freut. Warum die Zeitumstellung hier nun eine Woche später als bei uns daheim erfolgt, ist uns schleierhaft. Beim Check In gibt es heute leider keine Familien-Fastlane. Das ist aber nicht schlimm, denn wir haben 3 Stunden Zeit bis zum Abflug eingeplant. Der Flug verläuft plangemäß und wir freuen uns darüber, dass wir im Flugzeug einen freien Platz zwischen uns für Marie gewinnen konnten, da der dort gebuchte Passagier sich bereitwillig auf einen anderen freien Platz bitten ließ. Marie kommt mit dem Fliegen bislang gut zurecht. Wenn sie nicht schläft möchte sie ganz normal beschäftigt werden, macht gerade in die Windeln oder schäkert mit den Stewardessen und anderen Fluggästen.

    In der Ankunftshalle von Grenada müssen wir nach dem Ausfüllen einiger Formulare einen Covid 19 PCR Test machen. Dies verläuft alles reibungslos.
    Etwas Bammel hatten wir vorab vor der Zollabfertigung, da wir einige Ersatzteile für unser Boot dabei haben (neben Blöcken, Windmesser auch einen neuen Backofen). Schließlich gab es aber keine Nachfragen und wir konnten zufrieden mit dem Taxi in unsere Quarantäneunterkunft fahren. Dort wurden wir im Gartenappartment sehr freundlich begrüßt. Hier müssen wir 2 Tage verweilen bis wir das Ergebnis von unserem PCR Test erhalten. Wenn dieser negativ ist, dürfen wir auf unser Boot.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Saint George