Guadeloupe
Anse à Cointe

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day7

    Découverte des Saintes : Terre De Bas

    February 21 in Guadeloupe ⋅ ☀️ 24 °C

    On profite de nos deux "jours de repos" pour visiter les îles Saintes. On s'y rend en bateau et on commence par découvrir Terre De Bas, la plus sauvage et authentique des deux îles. Après avoir fait notre tout premier snorkeling de Guadeloupe, on découvre enfin la cuisine locale dans un petit restaurant qui propose une carte unique au jour le jour. On se régale !
    Ensuite on décide de rejoindre une super plage qu'on nous a conseillée, la plage d'Anse à Dos. Les 45 min prévues se transforment en 2h30 de marche sous une chaleur accablante. On aurait pu s'appliquer un peu plus sur le choix du chemin et Armel aurait pu éviter d'abandonner son téléphone sur une table d'orientation. Notre effort est récompensé car on arrive sur une petite plage déserte dont le charme nous coupe le souffle. Avant de profiter du coucher de soleil on fait un snorkeling assez fou, on voit pour la première fois des gros poissons, des murènes et des poissons globes.
    Un couple nous évite le retour à pied en nous raccompagnant jusqu'à l'autre côté de l'île où on pic nic avant de s'endormir paisiblement sur le terrain d'une ancienne poterie en bord de mer. La suite au prochaine épisode...
    Read more

  • Day8

    Découverte des Saintes : Terre De Haut

    February 22 in Guadeloupe ⋅ ☀️ 25 °C

    Après avoir essayé et validé notre super tente, ramassé notre petit déj sur place (noix de coco) , on reprend le bateau pour visiter la seconde île : Terre De Haut, plus touristique et "bling bling" que la précédente. On y fait un super snorkeling à coté de la plage de pain de sucre. Le midi on déguste du poisson grillé local, accompagné de sa daube et gratin de banane. Une manière de manger la banane que nous ne connaissions pas.
    On finit en se baladant dans les rues et magasins de terre de haut. On craque tous les trois pour des tenues artisanales aux couleurs vives. On vous montrera ça bientôt !
    Read more

    Merci pour les photos et la video avec les poissons colorées. Que de belles petites plages! [Thérèse RICOU]

    2/25/22Reply
    Clara Ricou

    Merci Mané, oui il y a plein de poissons ! Gros bisous

    2/25/22Reply
     
  • Day97

    Die heilige Zusammenfasung vom Atlantik

    January 13 in Guadeloupe ⋅ ☀️ 25 °C

    Hallo kleine oder grosse Untertanen, hier spricht die Königin
    (Ja-ja ich weiss ich bin nicht eine Königin aber ein normales ,,Hallo" ist langweilig.)
    Am ersten tag hatte es ein bisschen grössere Wellen weil neben uns ein Sturm war . Aber die Wellen wurden zum Glück immer grösser. Die grösste Welle die ich gesehen habe, war nur so gross wie das Chedi. Nur ein kleiner Schertz die Wellen wurden immer kleiner. Am 3. Tag hatten wir ein grosses Burnout. Eine Leine ist auch gerissen also konnten wir 2 Segel nicht mehr setzen. Genauer gesagt der Schpinat acker ( Spinaker ich konnte nicht anders )und der Jenaker. Fliegende Fische haben wir auch gesehen. Seraina ist auch mal den Masten hoch geklettert, sie wollte das Chaos lösen aber leider hat es nicht geklappt. Einmal haben wir auch ein Waal gesehen, er ist einfach mit uns mit gekommen. Ein bisschen sah er aus wie ein schwazer Klumpen .Read more

    Yak23Z

    Hallo wiä gatz a dä Schwitz?

    1/13/22Reply
    Karin Geisseler

    Liebe Frau Königin👑💍👸💅✊Zoé, Vielen Dank für deine Berichte! Der Schweiz geht es prima. Es hat frischen Schnee gegeben und seit 4Tagen herrliches Winterwetter! Eisig kalt, am Morgen-10 Grad auf dem Haldi. In Andermatt -20Grad!!! Heute haben wir übrigens eure Karte bekommen, sieht ja traumhaft aus,einiges wärmer als bei uns😅Euch noch viel Spass mit Carla und Severin! Allen kalte Wintergrüsse🥶

    1/13/22Reply
     
  • Day97

    Karibik-Heiss-zu heiss zum schreiben

    January 13 in Guadeloupe ⋅ ☀️ 26 °C

    Boschur, wule wu frische Baget???
    Das erste was wir gemacht haben wo wir in Guadelupe angekomen sind war: Glace essen! Auch wenn alles nach Abfluss stank. Es war einfach nur das gegenteil von Andermatt: Es stank, überall waren b
    Bars die überteuert waren. Etwa 3 Tage später segelten wir nach Terre-de-haut in ein Ankerhafen. Dort macht man sich a einer Boie an die an einem Betonblok angemacht ist. Und natürlich sind wir gleich Schnorcheln und haben mega tolle Fische gesehen rot mit riesigen Augen, gelbe, blaue, orange, mein Lieblingsfisch ist der Zebrafisch: er ist schwarz, weiss gestreift und gepunktet. es hat auch riesige Unterwasserraupen oder Aale die sind auch richtig schön!
    Read more

  • Day16

    Abendessen in Terre-de-Haut

    April 26 in Guadeloupe ⋅ ⛅ 27 °C

    Am späten Nachmittag sind wir noch um die Ecke gefahren, wir mussten ja noch den Papierkram für die Einreise nach Guadeloupe erledigen.
    Ist ein nettes Dörfchen mit vielen Cafés und Restaurants. Wir sind ja wieder in Frankreich, was für ein Unterschied!
    Abendessen im La Fringale war sehr lecker. Sehr Französisch.
    Read more

    George63

    Mmh, des boudins!

    4/28/22Reply
     
  • Day53

    Ratz Fatz in Guadaloupe

    January 10, 2020 in Guadeloupe ⋅ 🌬 27 °C

    Wir wollen nach Guadaloupe. Die Windvorhersage zeigt 25 Knoten an, was einem gutem Segelwind entspricht. Beim Ablegen werden wir von einem Fischer gewarnt, dass es stürmisch ist und viel Seegang. Da wir aber schon bei mehr als 25 Knoten gesegelt sind, lassen wir uns nicht beirren und starten unseren Törn aus der ruhigen Bucht bei Porthmouth. Kaum sind wir aus der Bucht raus und haben Kurs angelegt, drückt der Wind ordentlich in die Segel. Wir vermuten zunächst, dass der Wind den Berg herunterfällt und dadurch beschleunigt wird. Wenig später werden wir, als wir Dominica hinter uns lassen, eines Besseren belehrt und auf offener See sind bis zu 7 Windstärken. Bis zu 5 Meter hohe Wellen überraschen uns. Wir rollen die Genua zur Hälfte ein. Das kleine Großsegel lassen wir voll stehen. Mit Spitzengeschwindigkeit von 9,7 Knoten am Wind segeln wir in Richtung Terre de Haut, eine kleine Insel vor Guagaloupe.

    Als wir uns nach drei Stunden segeln kurz vor der kleinen Insel sind, erblicken wir plötzlich ein Tief, das von Ostern her, anrollt. Schnell rollt Jens mit voller Kraft die Genua ein, so dass diese nur noch ein kleines Stückchen im Wind steht. Wir schaffen es dann aber nicht mehr das Großsegel zu Reffen. Regina lenkt noch rechtzeitig den Katamaran in den Wind. Dann erfasst uns auch schon eine Sturmböe. Ein orkanartiger Wind mit Regen peitsch uns um die Ohren. Wir können keine 100 Meter weit sehen. Zum Glück gewittert es nicht. Der Katamaran steht nun im Wind und lässt die Naturgewalten über sich ergehen. Circa zwei Minuten verharren wir im sogenannten Squall. So schnell das Tief kam, so ist es dann auch schon wieder vorbei. Es klart auf und die Sonne kommt wieder heraus. Der Wind schwächt wieder auf 35 Knoten ab. Wir rollen die Genua etwas heraus und segeln in die ruhige Bucht bei Terre de Haut. An einer Mooring verbringen wir windgeschützt und im ruhigem Gewässer die Nacht.
    Read more

    Stephan Fels

    Das war bestimmt spannend das Boot mal bei solchen Bedingungen zu segeln, auch auf See herrscht die Devise seine Umgebung im Blick haben und lieber vorher reagieren 😂hoffe es ist alles heil geblieben

    1/26/20Reply
    Regina, Jens und Marie

    Ja, da hast du recht. 😆 Es sind nur 2 Mastrutscher von Großsegel gebrochen. Dafür haben wir aber schon wieder Ersatz. 👍

    1/26/20Reply
    Stephan Fels

    🙌🙌🙌🙌😍

    1/27/20Reply
    2 more comments
     
  • Day16

    Schnorcheln in Anse du Pain de Sucre

    April 26 in Guadeloupe ⋅ 🌧 8 °C

    Die Bucht, in der wir anlegen wollten, war voll. Anse du Pain de Sucre war aber auch ganz nett. Das mit der Boje müssen wir noch üben, es gab wieder Verletzungen.
    Wegen dem Flughafen in der Nähe gab es wieder ein Flugverbot für die Drohne.
    Schnorcheln war gut, das Wasser sehr klar.
    Read more

  • Day7

    Reve de Robinson

    March 1 in Guadeloupe ⋅ ☀️ 26 °C

    Nous sommes sur Terre de haut aux Les Saintes.
    Des notre arrivée nous avons repris un ferry pour Terre de bas qui est moins prisée par les touristes.
    Nous découvrons notre hutte en bois et son splendide panorama.
    Nous rencontrons Ulrich qui vit ici depuis 30ans et qui nous embarque pour une petite virée en voilier.
    Read more

  • Day16

    Îles des Saintes

    April 26 in Guadeloupe ⋅ ⛅ 26 °C

    Nach einem schönen Frühstück noch in Dominica haben wir uns in Richtung Norden auf den Weg gemacht. Die Inselgruppe Îles des Saintes war unser Ziel.

    „Die Îles des Saintes ("Inseln der Heiligen" oder Les Saintes, "Die Heiligen") sind eine Inselgruppe des französischen Überseedépartements Guadeloupe. Sie liegen ca. 15 km südöstlich der westlichen Hauptinsel von Guadeloupe und gehören ebenso wie diese zum Archipel der Kleinen Antillen im Atlantischen Ozean. Sie haben eine Fläche von 12,8 km² und 2661 Einwohner (Stand 2015), die sich auf die beiden Hauptinseln Terre-de-Haut und Terre-de-Bas verteilen.“Read more

  • Day5

    Les Saintes

    February 10, 2020 in Guadeloupe ⋅ ☀️ 26 °C

    Nach einer sehr stürmischen 12h Anfahrt von Martinique nach Dominica machen wir halt zum übernachten. Extrem müde und alle ein bisschen seekrank war das Motto ! Wir aßen nich gemeinsam einen leckeren Salatan Board und fuhren morgens früh um 6:00 Uhr weiter nach Les Saints eine Insel die zu Guadeloupe gehört aber etwas östlich davon liegt. Hier springen wir das erste mal ins Wasser, hören “weiße Pferde” von Danzer und genießen bei einem Gläschen Wein die Sonne. Mit dem Dingi fahren wir von hier zum Strand und wollten eigentlich nur den Supermarkt finden und Eiswürfel holen. Auf dem Weg dahin verliefen wir uns erstmal zu einem geheimen Strand um dann mit Flip Flops eine 1h Wanderung ins Dorf auf uns zu nehmen. Auf der Insel fahren nur Golfcarts und die Sprache ist Französisch, nirgendwo ein Hauch Englisch. Wir kauften uns lekceres Eis, schauten die kleinen Shops an und snackten Accras (Teigbällchen). Zurück wollten wir mit 10kg Eiswürfel nicht mehr wandern, dann kam uns ein Taxi zugute :) Auf dem Weg zum verlassenen Strand sieht man traumhaft grünes Grass, Ziegen die zwischen den Palmen grasen und zum ersten Mal Muscheln! Ein Traum.Read more

You might also know this place by the following names:

Anse à Cointe, Anse a Cointe

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now