Guatemala
Departamento de Escuintla

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Departamento de Escuintla
Show all
66 travelers at this place
  • Day87

    Explored Erupted Pakaya Vulcano

    April 1 in Guatemala ⋅ ☀️ 27 °C

    10 das ago Volcano Pakaya Erupted and the dust was that much that even the airport had to close. Via Connections we learned that it is possible again to go there and we went directly into the car and drove there together with Nicole and Fabrice. We came so close to the still flowing Lava but it is nearly not possible to be near in front of it because it is so hot. We were told that the area were we walked will be gone the day after. We walked around and were mind blowed about the still blowing dusty Vulcano. Still happy that we were that close and a great experience😊Read more

    Tobias Riedle

    Wow!!!

    4/3/21Reply
    Andreas Berner

    Ist das nicht heiß, so nah an der Lava?

    4/5/21Reply
    Stefan F.

    Mega heiss. Keine Haare mehr an der Hand, aber ein guter Film ist es wert😉

    4/5/21Reply
    Andreas Berner

    😊👍

    4/5/21Reply
     
  • Day68

    Das Meer ruft!

    February 24, 2020 in Guatemala ⋅ ☀️ 31 °C

    Hohe Wellen, Sonne pur und eine entspannte Surferstimmung empfingen uns am Pazifik. Wir gaben uns schnell der Stimmung hin und ließen die Seele baumeln. Geweckt vom Meeresrauschen,  sprang ich jeden Morgen vorm Frühstück in die Wellen und ließ anschließend den Tag gemeinsam mit Helene ruhig angehen. Einige Stunden später war es schon nicht mehr so einfach zum Wasser zu gelangen, da man sich am heißen, schwarzen Sand schnell die Füße verbrannte. Ohne Flip Flops oder mit einem sagenhaften Sprint hatte man keine Chance. Wir fanden schnell unseren Platz unter einem Pavillon in zwei Hängematten und standen nur auf, um zu essen oder uns im Wasser abzukühlen. Der Blick war oft aufs Meer gerichtet, wo die Surfer eine Welle nach der anderen nahmen. An einem Vormittag machten wir einen Ausflug mit einem Boot durch die nahegelegenen Mangrovenwälder, um Meeresschildkröten anzuschauen. Während wir gespannt auf den Beginn der Tour warteten, musste ich zweimal gucken, als plötzlich eine Bekannte aus Rostock in der Tür stand. So klein ist die Welt! Zusammen stiegen wir an Board und hielten Ausschau nach den Schildkröten. Sobald der Motor ausgestellt war, tauchten sie neugierig neben dem Boot auf, um Luft zu holen. Anschließend machten wir an einem Salzfeld halt und ließen uns die Salzgewinnung erklären. Nach sechs entspannten Tagen am Meer war es schließlich Zeit zurück nach Antigua zu fahren.Read more

  • Day12

    Welcome to Paredon Surf-Spot

    December 22, 2019 in Guatemala ⋅ ⛅ 31 °C

    T: Wie kommt man am besten von Guatemala City an die Pazifik-Küste? Richtig! Mit einem Uber-Taxi. 😂
    Da der preisliche Unterschied zu den Shuttle-Bussen relativ gering war und wir schon eine mehr als abenteuerliche Busfahrt hinter uns hatten, haben wir uns für die bequeme Variante entschieden. Nach 2,5h Fahrt waren wir dann endlich am Ziel: El Paredon.
    Während es im gerade mal 100km entfernten Guatemala City mit 12-15°C nachts durchaus kalt werden konnte, schlug einem hier beim Öffnen der Autotür erstmal eine ordentliche Hitzewelle mit gefühlten 110% Luftfeuchtigkeit ins Gesicht. 😜

    Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte, deswegen muss man zum landschaftlichen Eindruck nicht viel sagen.
    Die Wellen sind gigantisch hier und das Gefühl abends beim Sonnenuntergang im ungewöhnlich warmen Meer (!) zu stehen, die Wellen (ohne Brett) zu reiten und den Wasservögeln bei ihrem Flug entgegnen der untergehenden Sonne, nur wenige Zentimeter über der Wasseroberfläche, zuzusehen, lässt sich nur schwer in Worte fassen.

    Zu dem Örtchen selber gibt es nicht viel zu sagen. Hier gibt es nur ein paar Unterkünfte, 2-3 Restaurants und ein paar kleine Läden mit dem Nötigsten. Ein Laden hatte zum Glück Sim-Karten auf Lager. Wifi gibt es hier nämlich nicht. Warmes Wasser im Hostel übrigens auch nicht 😜

    Und auch sonst muss man für diese tolle, natürliche Kulisse einiges an Verzicht hinnehmen. Mehr dazu dann im nächsten Footprint 👋
    Read more

    Michael Leutz

    Jungs was geht kein Kommentar lasst uns teilhaben 😂😂👍

    12/30/19Reply
    Michael Leutz

    Seid ihr vorbereitet auf 2020 morgen letzte Möglichkeit 😂😂😂

    12/30/19Reply
    Tee Kay

    Si claro. 😎 Wir sind "Planer" von Beruf 😅

    12/31/19Reply
     
  • Day5

    Vulkan Pacaya- Overnight Tour

    December 13, 2019 in Guatemala ⋅ 🌙 12 °C

    Der Vulkan Pacaya ist einer der drei aktiven Vulkane in Guatemala.

    Wir sind schon mal viel zu spät angekommen, da so viel Stau war.
    Haben uns auf der Fahrt dorthin schon immer gewundert, warum nur wir eine warme Jacke ( die haben wir uns ausgeliehen) dabei haben.
    Als wir ankamen, wussten wir es, nur wir machten die Overnight Tour. 🙈🙈 Kurzzeitig waren wir verwirrt und verunsichert, aber klar haben wir es durchgezogen. 💪🏼
    Es war auch kein Scherz von dem Anbieter, dass wir unser Zelt, Schlafsack und Isomatte selber hoch tragen mussten. 😅
    Voll gepackt ging es dann los, den größten Teil der Strecke mussten wir im Dunklen hoch laufen.
    Wir haben mega geschwitzt und war auch echt anstrengend.
    Im Basecamp angekommen haben wir dann unser Zelt aufgebaut. Danach ging es nochmal eine Stunde nach oben, wo wir dann Marshmallows in der Lava gegrillt. War mega cool. 🍡
    Die Nacht war kurz und kalt. In der Früh um 5 ging es wieder auf den Vulkan hoch. Wurden aber mit einer fantastischen Aussicht und tollem Sonnenaufgang belohnt. UND wir konnten sowohl bei dem Vulkan Pacaya also auch bei dem zweiten aktiven Vulkan Fuego zusehen, wie sie Feuer spucken. 🌋 Das war echt beeindruckend!

    Danach ging es wieder zurück.

    Sind echt froh, die Tour gemacht zu haben!!

    Nur das Warten danach bis wir wieder zurückfahren konnten war Horror. Zuerst hätten wir bis 15 Uhr warten müssen (dh 5 Stunden), bis die Tagestour zurückgefahren wäre. Auch anrufen und beschweren beim Anbieter brachte nichts, obwohl eigentlich Rückfahrt um 10 Uhr in der Früh geplant war. Taxi gab es weit und breit auch nicht, wie waren irgendwo im nirgendwo. Da wir wohl so erbärmlich ausgesehen haben, als wir mit unserem Gepäck in der Sonne warteten, hat uns dann ein anderer Anbieter gnädigerweise für bisschen Geld mitgenommen. Das war uns aber egal, Hauptsache wieder zurück.
    Read more

    Christian Klein

    Wow, unglaubliche Bilder 😲

    12/14/19Reply
     
  • Day16

    Sipacate - im Nirgendwo

    December 26, 2019 in Guatemala ⋅ ☀️ 32 °C

    U: 4 Tage reichen definitiv um zu sehen wie die Welt abseits von Tourismus in Guatemala aussieht. In Sipacate leben die Menschen vom Fischen, Restaurants bzw. kleine Straßenstände oder von der Arbeit in einem Büttchen, nennt man hier Tienda 🤷🏼‍♂️
    Auf den Straßen gibt es fast nur Motorräder und ein paar Tuk-Tuk 🛺, d.h. ist es nicht unbedingt leise hier!
    Auch das Zimmer das wir hatten, war wohl in den letzten 2 Wochen das lauteste ... obwohl ich zwischendurch dachte ... lauter geht nimmer 😅
    Der Strand war dafür aber einsamer als wohl auf so mancher Karibik Insel, selten so wenig Menschen an einem so langen Strand gesehen!
    Fazit: das Leben hier ist nicht beneidenswert —> also seid heute alle dankbar für das was wir in Deutschland haben 🤗😎🤗 ja okay, ein bisschen mehr Sandstrand und besseres Wetter wäre schon toll 😂😂😂
    Read more

  • Day53

    Weekend/Sunset

    March 7, 2020 in Guatemala ⋅ ☀️ 32 °C

    I did not apply any filter to these pic. The sunset was just one amazing experience!!
    After a stressful😎 week of studying we decided at take break over the weekend. Mangiri found this gorgeous place on the pacific coast of Guatemala called Las Lisas. A Belgian guy who runs this EcoHotel since 2005 has made a paradise of it. There were only fife things one could do;
    1. Sleeping
    2. Hammoking
    3. Eating
    4. Drinking
    5. Swimming in the sea or river or pool

    We all really wanted to study, but there was Internet!
    Where we stayed the River was about to flow into the sea. It was a weird feeling. The looked like it was flowing downwards towards to sea but when I entered the underlying current would push me upwards. Later when the tide was high. The whole river seemed to flow upwards because of the sea pushing the water land inwards.
    The water bot in the sea and the river was very pleasant.
    Read more

  • Day24

    Back in El Paredon

    January 3, 2020 in Guatemala ⋅ ☁️ 28 °C

    T: Nach der Kälte und den Strapazen des Vulkanaufstiegs hatten wir das dringende Bedürfnis nach Wärme und Erholung. Leider passte die Wettervorhersage und die weite Reise zum Río Dulce überhaupt nicht dazu, weshalb wir uns relativ kurzfristig dazu entschlossen, nochmal nach El Paredon zurück zu kehren. 4 Tage 32°C am Tag und 24°C in der Nacht bei 25°C Wassertemperatur im Meer und dabei einfach den ganzen Tag nichts tun. Das erschien uns perfekt. 😎

    In El Paredon angekommen geschah dann das, womit ich auf unserer Reise schon gerechnet hatte, aber nicht damit, dass es direkt in den ersten paar Wochen geschehen würde: unsere Buchung kam nicht im Hotel an und alle Zimmer waren bereits belegt. 🤔

    Wie wir von Gary (Koch, Besitzer und Verwalter des Anwesens) erfuhren, ging es bereits 3 anderen vor uns auch so. Vielleicht war mal wieder das Internet in Paredon für paar Tage ausgefallen 😅
    Da Gary aber der Kategorie "bunter Hund" angehört, war es für ihn kein Problem, ein anderes Zimmer in dem Örtchen für uns zu finden. Dort angekommen waren wir erstmal ziemlich skeptisch, da es in unserem Bungalow genau eine Sache gab: ein Bett. Und das war's.
    Kein Bad, kein Moskitonetz, kein Schrank, kein Tisch, kein gar nichts. Nichtmal eine Tür gab es in dem Bungalow. 😳
    Dafür aber ein schönes Meeresrauschen. Leicht gestresst wollte ich erstmal im Meer zur Ruhe kommen. Also Badehose an und dann ab zum Meer. Aber was macht man mit seinem Koffer und damit mit all seinem Hab und Gut auf der Reise, wenn man keine Tür hat?
    Uns blieb keine Wahl... einfach mal stehen lassen und in Richtung Meer gehen. Mal sehen was geschieht... 😜

    Nach 1h "Wellenspringen" und ein paar Cuba Libres sah die Welt dann schon wieder anders aus. Zurück im "Zimmer" und alles Gepäck noch vollständig an Ort und Stelle, schlich so langsam die paredonsche Gelassenheit in uns hinein 😎

    Dieser Ort bringt einen wirklich verdammt schnell auf das Wesentliche runter und wir hatten eine wunderbare Zeit am schwarzen Pazifikstrand. Ich glaube schneller kann man sich nirgends erholen 😊
    Nach 4 entspannten Tagen ging es dann für einen kurzen Zwischenstopp wieder nach Guatemala City um von dort die Reise zum Río Dulce zu beginnen...
    Read more

    Marwen

    Prost

    1/14/20Reply
     
  • Day12

    Pacaya Vulkan-Tour

    December 18, 2019 in Guatemala ⋅ ⛅ 14 °C

    Nach unserer Ankunft in Antigua springen wir schnell unter die Dusche und packen einige Sachen für eine Vulkanbesteigung mit Übernachtung.

    Der Pacaya Vulkan in der Nähe von Antigua ist ein aktiver Vulkan, der diese Woche noch etwas aktiver als sonst ist. So hören wir beim 1,5stündigen Aufstieg (mit einem sehr schweren Rucksack incl. Zelt und Verpflegung) immer wieder, wie der Vulkan Lava ausstößt.

    Wir beziehen unser Camp, schlagen das 🏕 auf und gehen dann weiter auf dem Lava-Feld, um über glühend heißer Lava Marshmallows zu braten. Nach Nudeln und Glühwein verbringen wir eine kurze, kalte Nacht im Zelt, bevor wir nach anfänglich viel Nebel und Wolken doch Glück haben und sowohl die Lava-Eruptionen sehen als auch einen traumhaften Sonnenaufgang. Ein unvergessliches Erlebnis!!!
    Read more

  • Day68

    Volcan pacaya

    September 19, 2019 in Guatemala ⋅ ⛅ 21 °C

    טיפסנו על הפקאיה. הר געש פעיל וזורם כל השנה. הגענו הכי קרוב למקום ההתפרצויות וצלינו מרשמלו על אדמת הלבה החמה.
    היה אש תרתי משמע.

  • Day14

    Day 12 - Antigua Volcanoes

    February 9, 2020 in Guatemala ⋅ ⛅ 25 °C

    We spent most of the morning walking through Antigua and visited all of the small shops. Later that afternoon, we drove about an hour to the bottom of Volcano Pacaya. It is an active volcano that is 2552 m high in elevation. The tour company provided us with a backpack, tent, food and other warm clothes as it is much colder at the top of the volcano. We hiked to the basecamp and set up our tents and gear. After a quick snack, we went on the final trek to the summit to have a better view of the volcano once the sun went down. We even got to roast marshmallows on the hot lava rock. It was an absolutely incredible experience!Read more

You might also know this place by the following names:

Departamento de Escuintla