Guatemala
Tikal

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Tikal

Show all

72 travelers at this place

  • Day510

    Tikal

    December 31, 2018 in Guatemala ⋅ ⛅ 31 °C

    Bisher hatten wir noch keine einzige Maya-Ruine gesehen.
    Mit dem Besuch von Tikal verabschieden wir uns von Guatemala und vom Jahr 2018.
    Danke für den Tipp, da morgens um 6.00 Uhr am Eingang zu stehen. Das Licht war toll es war noch fast keiner da. Die Ausnahme bildete eine bunt verkleidete Schar amerikanischer Grossstadtindianer. Die haben wohl die Esoterik-Tour gebucht, wozu offenbar "Ringelreihe" vor einem Maya-Tempel sowie eine mittlere Rauchvergiftung gehört.
    Naja, hat eigentlich kaum gestört. Aber so richtig angesteckt hats uns auch nicht. Vielleicht im nächsten Jahr...
    Read more

    Josias Bucher

    Nach kurzer Zeit hat Böru als „Lumpensack“ ein junges Krokodil hinter die Tanzgruppe geworfen - was für ein Gaudi😂

    1/18/19Reply
     
  • Day73

    Tikal, Guatemala

    March 14, 2019 in Guatemala ⋅ ☀️ 33 °C

    *2:30* ..... was das ist?!
    Das war die Uhrzeit als heute tatsächlich der Wecker klingelte!😳
    Ach du Scheiße müsste ich mir denken ....aber überraschenderweise bin ich topfit!🤘✌
    So hieß es anziehen ... Boot auf die andere Uferseite nähmen, in den Bus und auf in den Regenwald von Péten zu der Tikal ausgrabungsstätte der Maya-Kultur!
    Diese Ausgrabungsstätte zählt mit zu den wichtigsten in ganz Guatemala!
    Warum so früh?!
    Es soll ein ganz besonderes Erlebnis sein!
    So sind wir ca. 5 Uhr an der größten Pyramide die man besteigen kann ... außer uns sind hier noch etwa 50 Mann aber alle versuchen mucksmäuschen still zu sein! Es war wie ein Theaterstück!
    Überall aus dem Wald erklangen Tiergeräusche (nachgestellt)... von Wildtieren wie Pumas und Jaguaren!
    Und dann kam der Moment wo die Nacht endlich dem Tag wich und auch das Gebrüll der wilden Tieren weichte dem Gezwitscher der Vögel!
    Die ersten Sonnenstrallen erfüllten uns abermals mit Wärme ... jetzt wurde auch jeder Morgenmuffel wach!
    Zurück im Jungel hat unser Guid sich echt Mühe gegeben seine alte Kultur uns weiter zu geben! Einerseits war das wie ein einstudiertes Theaterstück aber andererseits war das so überzeugend für mich das ich im jede seiner Aussagen geglaubt habe!! Und das ist echt selten bei mir! Zusätzlich konnte er mir auch eine der Fragen beantworten worauf ich in ganz Mexico keine richtige Antwort bekommen habe!👍💪
    So waren wir ca. 14 Uhr zurück!
    Nach einem hin und her habe ich mit Fine entschieden doch jetzt nach Beliz zu gehen!
    Somit gingen wir in eine Reiseagentur und besorgten uns ein Ticket nach Beliz!
    Aber nicht gleich morgen .... wir wollten echt mal ausschlafen! Somit geht es erst am 16.03.2019 nach Beliz!😀
    Nachdem wir Essen waren uns alles erledigt haben sind wir wieder an die Westseite von Flores um den Sonnenuntergang zu genießen! Wieder färbte sich der Himmel wunderschön orange/rot! So verweilten wir bin die Sonne ganz weg war und sind dann wieder Richtung Hostel!
    Ich hab noch probiert mein Block zu aktualisieren aber .... keine Chance.... die Augen gingen einfach zu!
    So steht für morgen erst mal ausschlafen an ->
    das ist mal ein guter Plan!
    Read more

  • Day298

    Trekking through Tikal

    May 23, 2018 in Guatemala

    One of the main reasons for most tourists to stop in Flores is to visit the Mayan ruins at Tikal. We avoided taking a tour and opted to download the audio guide instead, which allowed us to go at our own place (and probably more historically-based than most tour guides, in our experience). The bus from Flores took about an hour and a half, but, before we set off, we heard some familiar accents at the back of the bus – we were accompanied by fellow Australians from the Sunshine Coast who had travelled through Canada and Mexico.

    Tikal is situated in the middle of the jungle, which once covered the Mayan ruins. It is considered to be one of the largest urban areas of the Mayans, although new sites are being found all the time. It is estimated that there are more than 10,000 structures in the area, many of which still need to be excavated. It is believed that the Mayans may have called the site Yax Mutal and that the area was occupied at least from the fourth century BCE, reaching its “golden era” during 200 CE to 900 CE. Most of the surviving structures were built by two main Mayan rulers, father and son, Hasaw Chan Kawil and Yikin Chan Kawil, the latter seemingly wanting to outdo his predecessor. The whole complex is massive and can barely be completed in five hours. After about 20 kilometres of walking/jogging and visiting most of the excavated ruins, except for the Group H pyramids, we returned to Flores on the same bus we started out on. Ricky needed his rest so he could continue playing Indiana Jones the following day.

    Next stop: Yaxhá
    Read more

  • Day16

    Sunset über Tikal

    November 16, 2019 in Guatemala ⋅ ☀️ 24 °C

    Um 15 Uhr treffen wir uns mit Caesar, unserem Guide von der Jungle Lodge. Wir sind zusammen mit drei Norwegern unterwegs. Zunächst geht es zum Tempel III, dann zur Grand Plaza. Er erklärt uns ausführlich von der Geschichte von Tikal, sowie der Maya. Die Steintafeln auf der Plaza zeigen viele Szenen aus dem Alltag und der Geschichte, die Steine davor wurden für Opfergaben verwendet.

    Zusammen mit einigen anderen ging es zum Sonnenunterang auf den Tempel der verlorenen Welt, oben gab es eine wunderschöne Aussicht. Wir warteten bis zum Sonnenuntergang, jetzt mussten alle Gäste ohne entsprechendes Ticket den Platz verlassen.
    Wir gingen zusammen hinunter auf die Grand Plaza und machten einige schöne Sternenfotos, Tempel und Milchstraße, etc.
    Um 19:30 geht es es zurück zum Hotel.
    Read more

  • Day7

    Tikal

    March 20, 2019 in Guatemala ⋅ ⛅ 25 °C

    The Mayan central City and ceremonial site. I felt like I was in a NatGeo TV special. Pictures just don't do justice to the incredible site this is. Various buildings and views. The 4th pic is a Mayan "refrigerator," underground cool storage. The last is an original Mayan road through the site to the main plaza (see next post).Read more

  • Day7

    Tikal Main Ceremonial Plaza

    March 20, 2019 in Guatemala ⋅ ⛅ 25 °C

    Here's the heart of the heart of the Mayan empire. First is a view from the top of one pyramids/temples overlooking the plaza. Second is the palace on one side while the next is a cemetery on the other. Next is another look at the palace. 5th looks down on several stelae with altars in front. Mayan altars are round, and modern Maya still travel to Tikal for ceremonies. Last is one of the pyramids.Read more

  • Day55

    El Mundo Maya

    May 3, 2019 in Guatemala ⋅ ⛅ 32 °C

    In der nördlichsten Region Guatemalas Petén, findet man jede Menge archäologische Stätten der Maya aus der Pre-Klassischen (bis 250 n.Chr.) und Klassischen Periode (bis 900 n.Chr.). Die teilweise riesigen Komplexe liegen mitten im Dschungel und sind erst zu einem sehr kleinen Teil restauriert. Hier war das Herz der Maya Welt vor ca. 2000 Jahren.
    Als erstes mache ich hier eine Tour zu der Bekanntesten Maya-Stadt: Tikal. Sehr schön restauriert und gut für Touristen zugänglich sind hier etliche Tempelanlagen und Paläste auf einem großen Gelände, wo man problemlos einen ganzen Tag mit staunen verbringen kann.
    Unter den etlichen anderen Möglichkeiten in Petén den Maya Spuren zu folgen nehme ich mir El Mirador vor. Eine riesige Stadt an der Grenze zu Mexiko, wo immer noch jedes Jahr Ausgrabungen stattfinden. Um zu El Mirador zu kommen muss man zwei Tage lang durch den Dschungel laufen oder einen Helikopterflug machen. Ich entscheide mich auf den Spuren der Maya durch den Dschungel zu wandern. Wirklich spannend auf dem Weg teilweise über Verbindungsstraßen zu laufen, die die Maya vor 2000 Jahren genutzt und gebaut haben. Fast alles was auf dem Weg nicht so ganz wie eine natürliche Erhebung aussieht ist ein von den Maya gebautes Haus, Tempel oder Teil des Straßenzugs. In El Mirador angekommen ist es ein wahnsinnig tolles Gefühl nach zwei Tagen Dschungel eine der großen Tempel zu erklimmen (La Danta ist eine der größten bisher gefundenen Maya Strukturen) und die Aussicht mit Sonnenuntergang zu genießen. Die Tierwelt hier ist für mich auch sehr spannend. Neben jeder Menge coolen Vögeln begleiten uns immer wieder Affen, die auch gerne um 4 Uhr morgens durch den Dschungel brüllen. Trotz Hitze inklusive hoher Luftfeuchtigkeit kann ich dieses fünftätige Abenteuer auf jeden Fall weiterempfehlen.

    Guatemalas northernmost region Petén is home to an abundance of archeological Maya sites from the pre-classic (up to 250 AD) and classic (up to 900 AD) era. The vast cities and massive structures are buried in Petén’s jungles and only a fraction of sites are excavated and restored. Here was the heart of the Maya civilization around 2000 years ago.
    For my first impression of early Mayan architecture, I make my way to Tikal. Because of its good tourist infrastructure and great restoration efforts it is one of the most popular sites in Petén and its easy to spend a day roaming the vast grounds and marveling at the massive temples and palace structures.
    Among the countless other opportunities to discover Mayan sites in Petén I choose El Mirador, a massive city in the middle of the jungle close to the Mexican border. There are two ways to visit El Mirador, by helicopter or in my case on a 5 day jungle trek. It is very cool to walk on some of the same roads the Maya built and used 2000 years ago and virtually everything along the way that doesn’t quite look like a natural hill is an overgrown Mayan house, temple or part of the old road. Arriving in El Mirador it is amazing to climb up one of the massive temple structures (the pyramid La Danta is one of the largest Mayan structures found to date) enjoy the sunset and have a panorama view of the jungle you just hiked through for two days. During the trek it is also very cool to spot some of the noisy jungle birds or be accompanied by a family of spider monkeys. Despite the heat and humidity I can definitely recommend this five day adventure.
    Read more

    Katja Brokmann

    Der ist ja putzig

    5/17/19Reply
    Katja Brokmann

    Ist total beeindruckend. Da fragt man sich, mit welchen Werkzeugen das wohl gebaut wurde.

    5/17/19Reply
    Katja Brokmann

    Die Natur holt sich alles wieder

    5/17/19Reply
    12 more comments
     
  • Day150

    Guatemala, Tikal

    February 22, 2018 in Guatemala ⋅ ⛅ 29 °C

    Meine letzte Station in Guatemala war Tikal, die große Mayastätte.
    Der Sonnenaufgang soll spektakulär sein (wenn keine Wolken da sind). Also ging es um 3 Uhr morgens los zum Sonnenaufgang. Wie man sieht war der Himmel leider komplett zugezogen. Allerdings waren die Geräusche echt abgefahren! Es waren relative viele Brüllaffen zu hören, deren Sound für den Film Jurassic Park aufgenommen wurde. Es klang wirklich so als ob in unmittelbarer Nähe ein riesiges Tier seine Kampfbereitschaft signalisiert. Nach Sonnenaufgang lösten sämtliche Vögel die Brüllaffen ab.
    Tikal selber ist riesig, unzählige Tempel und Pyramiden. Unmöglich alles an einem Tag zu sehen und hoch zu klettern. Am beeindruckensten ist der Hauptplatz, der von Tempeln und Pyramiden umgeben ist und wo sich an der einen Seite eine Wohnsiedlung anschließt.
    Read more

  • Day136

    Tikal

    August 23, 2015 in Guatemala ⋅ 🌙 26 °C

    Tikal, eine der bedeutensten und eindruckvollsten Maya Stätten mitten im Dschungel nahe der Stadt Flores. Nach vielen Strandbesuchen, Vulkanbesteigungen und Kolonialstädten mussten wir unsere Repertoire mal um eine Facette erweitern und haben uns dieses Weltkulturerbe gerne angesehen. Die Tempel waren riesig und extrem beeindruckend. Vor allem wenn man bedenkt wie lange die Mayas teilweise für die Errichtung der bis zu 70 Meter hohen Bauwerke benötigten.Read more

  • Day217

    Tikal - Auf den Spuren der Mayas

    May 14, 2019 in Guatemala ⋅ ☀️ 36 °C

    Da wir aus Flores erst recht spät weggekommen, erreichen wir Tikal erst nachmittags. Ausgerüstet mit Wasserflaschen, Keksen und Fotoapparat geht es hinein in die über zweitausend Jahre alte Mayastätte. Tikal war zu seiner Hochzeit im achten Jahrhundert eine der größten Mayastätten. Hier lebten mitten im Urwald bis zu 100 Tsd. Mayas. Noch heute sind beeindruckende Überbleibsel der Gebäude und Tempel zu sehen.

    Es ist sehr heiß und wir steigen schwitzend die unzähligen Treppenstufen der Tempel hinauf, um die Aussicht zu genießen. Der größte Tempel mit dem Namen zweiköpfige Schlange ist über 60 Meter hoch und ragt weit über die Baumwipfel des Urwalds hinaus. Die Tierwelt scheint diesen Ort ebenfalls zu mögen. Wir sehen Papageien, Tukane, Schmetterlinge, Affen und Nasenbären. Besonders die Vogelwelt wird zum Sonnenuntergang aktiv. Mit dem letzten Sonnenstrahlen kommen wir nach unserer Entdeckungstour zurück zum Parkplatz. Gerne hätten wir noch mehr Zeit gehabt, um diese große Mayastätte zu bestaunen!
    Hier ein kurzer Videoclip: https://youtu.be/FunnJCYEtcM
    Read more

You might also know this place by the following names:

Tikal, TKM