A 31-day adventure by Hausers auf Reisen
  • Day1

    Reisebuchung

    August 9, 2016 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

    Unser Sommerurlaub 2016 führt uns dieses Mal nach China. Über den Reiseanbieter Gebeco haben wir eine China-Gruppenreise gebucht. "Poetische Landschaften mit Yangtze-Kreuzfahrt" soll es werden.

    Gebeco bietet sozusagen ein "Rundum-Sorglos-Paket". Flüge, Unterkünfte, Verpflegung, Reiseleitung werden ebenso über Gebeco organisiert, wie das für China nötige Visum, Das Paket mit den Reiseunterlagen war umfangreich, durchaus gut durchdacht und ansprechend gestaltet.

    Das, was unser Reisebüro zusätzlich für uns organisiert hat, sind Sitzplatzreservierungen für den Hinflug und den Rückflug (Reiseveranstalter führen gerne Gruppenbuchungen durch. Das erschwert manchmal den Vorab-CheckIn. Nachdem wir dahingehend bereits einmal eine schlechte Erfahrung gemacht haben, erledigt das unser Reisebüro grundsätzlich im vorhinein für uns.)

    Etliche Bekannte und unser Reisebüro haben uns die Rückmeldung gegeben, dass es sich bei Gebeco durchaus um einen hochwertigen Reiseanbieter handelt, der auf die Qualität seiner angebotenen Reisen Wert legt. Wir lassen uns dann einfach mal überraschen.
    Read more

  • Day14

    Reisevorbereitungen

    August 22, 2016 in Germany ⋅ ⛅ 21 °C

    Unsere Reisevorbereitungen haben wir versucht mehrgleisig anzugehen:

    1. Gespräch mit unserer Hausärztin:
    Sie empfiehlt folgendes: ...
    ...Impfungen: Hepatitis, japanische Enzephalitis
    ...Reiseapotheke: Durchfallmedikamente, Breitbandantibiotikum, "Magentropfen", Mückenstichsalbe, Malariamedikamente (Da wir das Malariarisikogebiet nur am Rande und nur kurz ankratzen, nehmen wir ein Malariamedikament mit, das im Fall eines Stiches mit folgendem hohen Fieber den Zeitraum bis zu einer professionellen ärztlichen Behandlung überbrückt.)
    ...eine internationale Verordnung/Medikamentenpass für täglich zu nehmende Medikamente

    2. Sammeln von Informationen zu unserem Reiseziel:
    ... In China werden relativ oft/leicht Daten von Kreditkarten/Pässen ausgelesen.
    ... In den Metropolen ist Taschendiebstahl ebenso verbreitet, wie im Rest der Welt
    ... Chinesisches Leitungswasser hat keine Trinkwasserqualität
    ... Chinesische Toiletten sind in der Regel "Hocktoiletten" und haben oft kein Klopapier.
    Dementsprechend haben wir unsere Packliste um Klopapier, einzeln verpackte feuchte Toilettentücher, Desinfektionsgel, Erfrischungstücher, Flüssigseife erweitert. Außerdem haben wir Angebote genutzt und uns einen Geldbeutel und einen Rucksack der Firma Pacsafe zugelegt.

    3. Bargeldversorgung
    Einen Grundstock an chinesischen Renmimbi (Yuan) nehmen wir als Sicherheit mit, es sollte allerdings kein Problem sein, an Geldautomaten mit der Kreditkarte Geld zu holen.

    4. HandyApps
    ... VpN App und Zugang für das Internet
    ... CamDictionary, das chinesische Schriftzeichen fotografiert und übersetzt
    ... WorldMate zum Überwachen von Flügen und anderen Reisedaten.
    Read more

  • Day14

    Abreise in Frankfurt

    August 22, 2016 in Germany ⋅ ⛅ 21 °C

    Eine Stunde Zeit haben wir gebraucht, um von zu Hause aus zu unserem Abfluggate am Flughafen zu kommen.

    Einchecken, Bordkartenkontrolle, Sicherheitskontrolle (zum ersten Mal mit Körperscanner), Passkontrolle und 'Marsch' zum Gate, alles ging heute außerordentlich schnell, so dass uns nun noch knapp 2 Stunden am Gate bleiben.

    Die ersten Mitreisenden unserer Reisegruppe haben wir auch schon entdeckt. Sie sitzen uns gegenüber. Ein älteres Ehepaar. Während wir warten bekommen wir einen kleinen Vorgeschmack die nächsten 3 Wochen. Um uns herum sitzen fast nur Asiaten und die meisten sind für unsere Verhältnisse relativ laut.

    Abflug ist um 20:15 Uhr mit Air China. Ankunft dann am nächsten Tag in Peking um 11:25.
    Read more

    Traveler

    Dank guten Flug und schönen Urlaub mit vielen tollen Eindücken.

    8/22/16Reply
     
  • Day15

    Ankunft in Peking

    August 23, 2016 in China ⋅ ⛅ 29 °C

    Pünktlich um 11:25 landen wir in Peking am Terminal 3. Nach einer guten Stunde haben wir unsere Koffer und die Gruppe gefunden. Bereits auf dem Weg zum Baggage Claim fährt man hier mit einem Zug. Der Flughafen liegt 40 km vom Zentrum Pekings entfernt.

    Nach dem Zoll wartet unser Reiseleiter Liu auf uns. Die Koffer werden in den Bus eingeladen. Und wir machen uns auf den Weg zu unserer ersten Station.

    Zunächst geht es zum Mittagessen. In einem großen Restaurant werden verschiedene Gerichte eingestellt, erklärt und mit Reis verspeist. Das Essen war lecker.
    Read more

  • Day15

    Himmelstempel

    August 23, 2016 in China ⋅ ⛅ 28 °C

    Unser erster Besichtigungspunkt ist ein Park mit der Halle des Himmels und der Ernteopfer. Dieser Opfertempel, in dem 2* pro Jahr ein Opfer statt fand, ist umgeben von einer großzügigen Parkanlage. Diese Anlage ist durchsetzt von verschiedenen Bauwerken. Der Kaiser persönlich betete für eine gute Ernte und für Regen. Zusätzlich wurden lebende Opfertiere verbrannt, um den Himmelsdrachen milde zu stimmen.

    Nach der Besichtigung geht es ins Hotel.
    Read more

  • Day15

    Abendessen in der Umgebung des Hotels

    August 23, 2016 in China ⋅ 🌙 26 °C

    Um noch ein wenig wach zu bleiben und damit den Jetlag zu vermeiden, ziehen wir noch um den Block von unserem Hotel.

    Was uns sofort auffällt, ist, dass es hier wesentlich weniger Straßenbeleuchtung gibt, als zu Hause. Aber die Leuchtreklame der Läden wiegt alles auf.

    Die Umgebung des Hotels ist nicht wirklich spektakulär, aber es gibt dort einen kleinen 'Supermarkt', der 24 Stunden geöffnet hat. Außerdem einige Garküchen, Bars und Biergärten.

    Unsere Wahl fällt auf die Bar '2 Loaves 2 Fisch'. Dort bestellen wir uns 2 Gerichte: Pan Stired Fried Beef und Chicken Kung Pao. Beide Essen schmecken sehr gut, aber das BeefGericht besteht fast nur aus Chilis, die sauscharf sind. Zum Essen gibt es einen Grüntee-Eistee aus der Flasche. Während wir auf unser Essen warten, fällt uns auf, dass die Bar wohl eine gute Wahl war, da die Essstäbchen aus einem Vaporisator kommen und damit sehr hygienischer sind als in vielen anderen Restaurants.
    Read more

  • Day16

    Guten Morgen in Peking.

    August 24, 2016 in China ⋅ ⛅ 24 °C

    Durch die Zeitverschiebung von 6 Stunden und den Flug fast ohne Schlaf sind wir ins Bett gefallen und gaben sehr gut geschlafen.

    Aber man muss auch zugestehen, dass sich bei unser Zimmer im Landmark Hotel das Upgrade auf die Unterkunft wirklich gelohnt hat. Das wurde nämlich zunächst vergessen und dann auf Anfrage korrigiert.

    Leider klingelt um 6:30 der Wecker wieder, weil um 8:15 Abfahrt geplant ist.

    Jetzt gehen wir zum ersten Mal chinesisch Frühstücken. Eine spannende Sache, nachdem es gestern schon im Flieger Nudeln zum Frühstück gab.

    Das Frühstück erwies sich als wahrlich international und seeehhhr üppig. Morgen müssen wir definitiv früher aufstehen.
    Read more

    Traveler

    Udo, einen Guten Appetit

    8/25/16Reply
     
  • Day16

    Platz des himmlischen Friedens

    August 24, 2016 in China ⋅ ☀️ 27 °C

    8:15 geht es los, Treffpunkt am Bus.

    Ziel: Platz des himmlischen Friedens

    Obwohl unser Hotel relativ zentral liegt (zwischen 3. & 4. Ringstraße) brauchen wir doch fast eine Stunde um den Platz des himmlischen Friedens zu erreichen.

    Hier findet sich unter anderem das Mao Mausoleum, in dem täglich von 8-11 Uhr die Leiche von Mao in einem Glassarg besichtigt werden kann. Deswegen stehen hier Tausende Chinesen an. Die Schlange wird um 11 geschlossen. Der Platz an sich ist großzügig gestaltet und zeigt ein Denkmal für gefallene Soldaten.

    Der Platz wird umgrenzt von Verwaltungsgebäuden und politischen Gebäuden.
    Read more

  • Day16

    Die verbotene Stadt

    August 24, 2016 in China ⋅ ⛅ 29 °C

    Vom Platz des himmlischen Friedens aus wandern wir in die verbotene Stadt. Dies ist der ehemalige Kaiserpalast. Er heißt verbotene Stadt, weil er für die Öffentlichkeit gesperrt war. Lediglich der Kaiser, seine Eunuchen und Konkubinen hatten Zugang.

    Insgesamt ist der Palast etwa 600 Jahre alt. Die Besucherzahl für die Verbotene Stadt ist auf täglich 100 000 Menschen begrenzt. Daher wurde unser Eintrittsticket bereits vor über einem Monat bestellt. Etwa 20€ pro Person kostet ein Besuch pro Person .

    Der Palast ist in verschiedene Außenhöfe und Innenhöfe aufgeteilt. Je weiter nach innen man kommt, desto dekorierter sind die Hallen. Die Außenhöfe dienten eher der Repräsentation, nach innen hin schließen sich Wohnhallen an. In der Hauptachse befinden sich die ehemaligen Gebäude des Kaisers und seiner Gemahlin. Am Rand der Höfe die Gebäude für die Konkubinen. Die Gebäude sind in den Farben Rot und Gold gestaltet, da Rot die Farbe des Drachen ist und Gelb Reichtum und Macht symbolisiert. Alle Gebäude wurden aus Holz errichtet und mit glasierten Kacheln gedeckt. Marmorpodeste stellen den Untergrund dar, so dass ein ständiges Auf und Ab aus Treppen entsteht.

    Im Garten der verbotenen Stadt stehen, wie schon gestern im Park um den Himmelstempel sehr viele Zypressen. Sie sind in China ebenso wie die Schildkröte ein Symbol für Langlebigkeit.
    Read more

  • Day16

    Museum für Stadtplanung

    August 24, 2016 in China ⋅ ⛅ 31 °C

    Nach dem Mittagessen, dass es wieder in einem 'Bustourismuslokal' gab, geht es zum Museum für Stadtplanung und Stadtgeschichte.

    Wir fahren mit dem Bus also wieder zurück in das Stadtzentrum. Verkehr in Peking ist gewöhnungsbedürftig. Immer verstopfte Straßen, rote Ampeln als Empfehlung,...

    Im Museum besichtigen wir mehrere Modelle von Peking, die sehr schön zeigen, welche Ausmaße die gesamte Stadt und die verbotene Stadt haben. Diese Modelle sind sehr interessant, ansonsten war das Museum für uns eher weniger interessant.

    Vom Stadtplanungsmuseum aus geht es zurück ins Hotel und das offizielle Programm für heute ist beendet.
    Read more