“Eine Investition ins Reisen ist eine Investition in dich selbst.“ – Matthew Karsten
  • Day159

    Pläne für die nächsten Reisen

    October 19, 2018 in Turkey ⋅ 🌙 21 °C

    Hier überschlagen sich gerade die Ereignisse. Wir haben sehr spontan für Januar einen Trip mit DRAGOMAN von Mumbai nach Chennai gebucht. Der Flug mit Air India von Frankfurt war so preiswert, das wir auch sofort zugeschlagen haben. Nach dem Ende des Trips werden wir vermutlich nach Sri Lanka weiterfliegen, um noch 14 Tage in Bentota an der beach abzugammeln. Die Suche nach dem passenden Hotel gestaltet sich aber schwierig.*

    Vor einigen Tagen haben wir bereits DRAGOMAN Ende Juli 2019 von Anchorage nach Panama City gebucht. Von Panama werden wir höchstwahrscheinlich weiter in die Dominikanische Republik fliegen und dort ebenfalls noch zwei Wochen am Strand bleiben.*

    Jetzt im November geht es erst mal nach New York für zwei Wochen, um Sebastian Aurelius und die glücklichen Eltern zu besuchen.

    Im März ist dann wieder Skifahren in Österreich für zwei Wochen angesagt.

    Im Mai planen wir eine dreiwöchige Wandertour von Donaueschingen nach Füßen (Romantische Straße 2).*

    Alles im Allem sind wir so richtig im Planungsstress für unsere Reisen in 2019. Es gibt aber wirklich Schlimmeres. Zwischendurch muss ich dann noch Christian unterstützen, damit der auch mal eine Auszeit nehmen kann.

    19.10.2018
    Wir fliegen um 09:50 von Antalya nach Hannover. Dort holen uns Harald und Birgit am Flughafen ab und bringen uns nach Rinteln. Wir werden dort gemeinsam Fisch essen gehen. Beide haben unsere Reise immer sehr intensiv verfolgt - speziell unsere Videos.

    Schlusswort:
    Eigentlich will ich nicht zurück nach Deutschland. Wir haben jetzt genug Energie getankt, um den nächsten DRAGOMAN Trip zu starten. Heidi geht es ähnlich.

    *Diese Pläne wurden dann schnell Realität

    Editiert am 01.05.2019
    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day158

    Fazit einer fantastischen Reise

    October 18, 2018 in Turkey ⋅ ⛅ 22 °C

    Wir sind in unserem Leben schon viel gereist. Aber so eine extrem lange und vielfältige Reise haben auch wir erstmalig gemacht. Speziell am Ende im Strandhotel in Belek wurde uns bewusst wie sehr wir diese tägliche Aktivität von DRAGOMAN brauchen. Man ist permanent in Bewegung, sieht ständig was Neues. Erlebt besondere Momente, hat die positive- oder gelegentlich auch negative Gruppendynamik. In Kürze: Da passiert was - und das permanent. Wenn man da seine Footprints nicht tagesaktuell schreibt verliert man schnell den Überblick, was man vor einigen Tagen so gesehen und erlebt hat. Zusätzlich haben diese Overland Reisen den enormen Vorteil, dass man definitiv kein Gewicht zulegt. Wir werden weiter solche Reisen machen, auch wenn wir schon große Teile des enormen weltweiten Streckennetzes von DRAGOMAN bereist haben. Irgendeine Detailstrecke werden wir immer noch finden. Beispielsweise Tibet, Buthan oder auch Westafrika. Es gibt da noch einiges zu tun.

    Editiert am 01.05.2019
    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day158

    Fazit Türkei

    October 18, 2018 in Turkey ⋅ ⛅ 21 °C

    Viel haben wir von der Türkei nicht gesehen. In Istanbul war bei uns die Luft raus. Und in Belek verlassen wir das Hotel nur, um am Strand die „guten 1.000 Meter“ nach links zu laufen. Das mache ich mindestens dreimal täglich. In Summe etwa 6 km. So viel Bewegung muss mindestens sein. Das Essen im Hotel ist einfach zu gut, um nur auf der Liege abzugammeln. Der Strand von Belek ist eher schlecht. Dafür hat das Hotel Kempinski aber seine 5 Sterne durchaus verdient. Um diese Jahreszeit ist das Badewetter nahezu ideal. Wir können uns definitiv vorstellen in dieses Hotel noch einmal zu kommen. April und Oktober erscheinen hierfür die optimalen Jahreszeiten.

    Editiert am 01.05.2019
    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day156

    Home again -what to do?

    October 16, 2018 in Turkey ⋅ ☀️ 25 °C

    Antoni (Ant) hat den „Nagel auf den Kopf getroffen”. Dem geht’s nach seiner Rückkehr nach England genauso wie uns nach 3 Tagen im Fünfsternehotel.

    Von: "anthony.j.faupel@lineone.net"
    Datum: 15. Oktober 2018 um 17:38:53 GMT+3
    An: ........
    Betreff: silk road 2018
    Home again ...what to do ? Try and sort out 5000 photos ? Why not add another one !Good trip , good friends , great guides !
    Here is the shirt off my back !
    Thanks for all the fun !
    Ant

    Diese E-Mail hat bei uns einiges bewirkt. Seit drei Tagen diskutieren wir, wo wir den Winter verbringen. Zunächst hatten wir vor für vier Wochen nach Thailand oder vergleichbar in ein Nobelhotel zu fahren. Aber der Gedanke, was wir dort die ganze Zeit machen sollen war dann doch ausschlaggebend für die Entscheidung, folgende e-Mail an DRAGOMAN zu senden:

    „Hi Gemma
    After 3 days in a five star hotel in Turkey we get bored. We miss the Dragoman action. We are seriously thinking about joining Prim at her India trip. In three days we were putting up all the weight we had lost at the DRAGOMAN trip in 5 month. What vacancies you have on that trip? We have a time frame from mid December to mid of February”.
    Wolfgang und Heidi Schneider

    Vermutlich werden wir heute oder morgen die Entscheidung zu Indien treffen. Wir werden das dann sehr wahrscheinlich mit einem Strandurlaub in Sri Lanka kombinieren.

    Editiert am 01.05.2019
    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day155

    Ein Loch zurück ...

    October 15, 2018 in Turkey ⋅ ⛅ 27 °C

    In der Mongolei wurde das Essen so schlecht, das mein Appetit ziemlich zum Erliegen gekommen ist. In China habe ich dann fast nur noch Gemüse gegessen. Kombiniert mit dem Reisestress hat mich das zwei neue Löcher in meinem Gürtel gekostet. Das entspricht etwa 2 x 2 cm Bauchumfang. Ab Georgien wurde das Essen wieder deutlich besser und der Wein war wieder auf der Speisekarte. Spätestens seit wir in Belek in unserer Fünfsterneherberge „Kempinski“ angekommen sind, ist Essen wieder ein Genuss. Der Preis: Ein Gürtelloch zurück.

    Editiert am 01.05.2019
    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day154

    Erkenntnisse auf dieser Reise

    October 14, 2018 in Turkey ⋅ ☀️ 25 °C

    China und Turkmenistan zu bereisen ohne zu wissen das Du ohne eine „VPN – App“ schlicht verloren bist, ist nicht gut. Kein Google und Co. ist die Konsequenz.

    „Mongolia off-road“ mit nur 64 GB auf Deinem iPhone Speicher geht gar nicht.

    „Wanderschuhe“ nehmen zwar viel Platz im Koffer weg, sollten aber trotzdem zur Grundausstattung gehören.

    Auch „FindPenguins“ kann mal seinen Geist aufgegeben. Ganz am Ende der Reise hatte ich plötzlich nur noch einen blauen Bildschirm. Lösung: App neu laden. Konsequenz: Alle offline-Footprints gone.

    Bei DRAGOMAN einem unangenehmen Zeitgenossen eine „Nuss zu geben“ kann Konsequenzen haben.

    Editiert am 01.05.2019
    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day153

    "We from the Kempinski Family"

    October 13, 2018 in Turkey ⋅ ⛅ 26 °C

    Das Hotel ist ein würdiger Abschluss einer großen Reise. Hier passt alles. Herausragend ist vor allem der Service. Bereits an der Rezeption wird man mit dem Satz begrüßt: „We from the Kempinski Family". Will heißen, die meinen ihren Service ernst und leben das. Für meine Heidi sind die Hotels der „Kempinski Familie” eh das Maß aller Dinge. Bisher waren wir erst in drei Häusern: Dem Kempinski in Hamburg, wo uns Udo Lindenberg leibhaftig über den Weg gelaufen ist. Dem Kempinski in Ulaanbaatar und jetzt das Kempinski in Belek. Wir haben im Kempinski eine Registrierungsnummer unter dem Namen Ewald Schneider, was Heidi sehr wichtig ist. Wir haben beim Check-in direkt ein upgrading unseres Zimmers bekommen und haben jetzt jeden Komfort, den man sich für ein Hotelzimmer vorstellen kann. Letztlich ist das Preis-Leistungsverhältnis in diesem tollen Hotel durchaus realistisch. Heute war mit 28 Grad wieder ein toller Tag. Wir genießen diese Anlage und können hier echt relaxen.

    Editiert am 01.05.2019
    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day152

    Istanbul to Belek

    October 12, 2018 in Turkey ⋅ ⛅ 30 °C

    Hier in Istanbul wird es langsam ungemütlich. Tagsüber bin ich noch in kurzen Hosen bei Sonnenschein gelaufen. Abends als wir zum Treffen mit unserer DRAGOMAN Gruppe gelaufen sind, hatten wir Novemberwetter, wie es schlimmer auch nicht in Bederkesa sein könnte. Prim hat uns dann erzählt, dass der truck von Ulaanbaatar bis nach Istanbul 22.100 km gefahren ist. Der Abend war dann wieder schön mit der Gruppe.

    11.10.2018
    Wir haben uns so gelangweilt im Hotel, das wir bereits 3 Stunden vor Abflugzeit am Domestic Airport angekommen sind. Dort haben wir eine Leipziger Rentnergruppe getroffen, die hier auf dem Rückflug von Antalya nach Leipzig unerwartet gestrandet sind. Da hilft es dann auch nicht wenn man seinen Urlaub bei „Wohlfühlen Reisen” gebucht hat. Der Flugpilot fühlt sich nur für die Sicherheit seiner Passagiere zuständig. Wenn der seine Passagiere in Istanbul aussteigen lässt endet seine Zuständigkeit. Dann hilft man sich am besten selbst. So ein Ding hatten wir mal beim versuchten Landeanflug in Funchal auf Madeira.

    Flug Istanbul nach Antalya
    AB 15:30
    AN 16:50

    Kempinski Hotel The Dome Belek
    www.kempinski.com/belek
    Das Kempinski Hotel The Dome Belek, auf einer Fläche von ca. 40.000 m² gelegen, bietet eine luxuriöses All Inklusive Konzept zwischen dem Taurusgebirge und der schönen Strände des Mittelmeers. Das Seldschuk Design im gesamten Gebäude spiegelt die ursprünglichen Symbole dieser reichen Kultur und alle Zimmer vereinen eine harmonische Mischung aus alt und neu. Das Hotel besitzt eine einzigartige Ausstattung in seinen 139 Deluxe-Zimmern, 18 Suiten und 16 Royal Golf Villen und 2 Spezial Villen, den Sultan und Pasha Villen al Villen, den Sultan und Pasha Villen. Das Hotel ist teurer, als alles was wir auf der bisherigen „Anriese“ hatten, ist aber immer noch im Rahmen unseres großzügigen Budgets. Hier werden wir definitiv noch gute Tage verbringen.

    12.10.2018
    Wir haben Sonne getankt und hatten wie erwartet einen optimalen Tag.

    Editiert am 01.05.2019
    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day149

    Istanbul

    October 9, 2018 in Turkey ⋅ 🌬 19 °C

    08.10.2018
    Obwohl Istanbul eine der schöneren multikulturellen Städte unserer Reise ist, würden wir es jetzt bevorzugen direkt nach Antalya zu fliegen und die restliche Zeit am Strand zu verbringen. Ich bin zum Friseur, der mir dann auch direkt eine „Gesichtsmaske” verpasst hat. Danach noch das unvermeidliche Shopen - denn mit meinen Outdoorklamotten bin ich im Kempinski an der Südküste der Türkei eher unpassend gekleidet. Heidi hat extra für diesen Anlass eine feinere lange Hose für mich die ganze lange Reise mitgeschleppt.

    09.10.2018
    Bei uns ist in irgendwie die Luft raus. Wir machen kaum noch Fotos oder Videos. Nach nunmehr 148 Reisetagen sind wir kaum noch Aufnahmefähig. Das soll aber nicht heißen, dass Istanbul nicht interessant ist. Wenn die Stadt am Anfang der Reise gestanden hätte und nicht Moskau, wäre bei uns sicher mehr Begeisterung aufgekommen. Wird Zeit das wir an den Strand kommen und einfach nur noch relaxen können. Mittlerweile haben wir uns angewöhnt nur noch einmal täglich eine Hauptmahlzeit neben dem Frühstück einzunehmen. Meistens zwischen 14:30 und 16:00. Heute „gönnen“ wir uns einen frischen Steinbutt (siehe Bild) in einem Fischrestaurant direkt am „Goldenen Horn“ am Wasser. Leider war der Fisch nur teuer. Das Ambiente und die Beilagen haben nicht gepasst.

    10.10.2018
    Unser letzter voller Tag in Istanbul bricht an und wir wissen nicht wie wir den Tag ausfüllen sollen. Wir werden heute Abend unsere DRAGOMAN Gruppe letztmalig wiedersehen. Das wird dann ein würdiger Abschluss einer großen Reise.

    Editiert am 01.05.2019
    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day147

    Istanbul

    October 7, 2018 in Turkey ⋅ 🌙 18 °C

    Wir sind jetzt bereits zum dritten Mal in Istanbul* und sind heute ohne Plan durch die Stadt gelaufen. Am Ende waren es über 18 km. Aber irgendwie ist die Luft nach der langen „Anreise“ raus. Unser Hotel ist in Ordnung und auch im Stadtzentrum. Aber es fühlt sich doch sehr europäisch an, nach all den Eindrücken zuvor.

    Wikipedia:
    *Istanbul (türkisch İstanbul, von griechisch εἰς τὴν πόλιν eis tḕn pólin), früher Konstantinopel, ist die bevölkerungsreichste Stadt der Türkei und deren Zentrum für Kultur, Handel, Finanzen und Medien. Mit rund 15,06 Millionen Einwohnern nahm die Metropolregion 2018 den 15. Platz unter den größten Metropolregionen der Welt ein. Mit jährlich knapp zwölf Millionen Touristen aus dem Ausland ist Istanbul überdies die Stadt mit der achtgrößten Besucherzahl der Welt. Die Stadt liegt am Nordufer des Marmarameeres auf beiden Seiten des Bosporus, also sowohl im europäischen Thrakien als auch im asiatischen Anatolien. Aufgrund ihrer weltweit einzigartigen Transitlage zwischen zwei Kontinenten und zwei Meeresgebieten, dem Schwarzen und dem Mittelmeer, verzeichnet sie einen bedeutenden Schiffsverkehr und verfügt über drei große Flughäfen sowie zwei zentrale Kopf- und zahlreiche Fernbusbahnhöfe. Das Projekt Marmaray verbindet beide Hälften der Stadt per Eisenbahn und künftig die Kopfbahnhöfe an den Eisenbahnverkehr des jeweils anderen Kontinents. Istanbul ist daher einer der wichtigsten Knotenpunkte für Verkehr und Logistik auf internationaler wie nationaler Ebene. Im Jahr 660 v. Chr. unter dem Namen Byzantion gegründet, kann die Stadt auf eine 2600-jährige Geschichte zurückblicken. Fast 1600 Jahre lang diente sie nacheinander dem Römischen, dem Byzantinischen und dem Osmanischen Reich als Hauptstadt. Als Sitz des ökumenischen Patriarchen und – bis 1924 – des osmanischen Kalifats war Istanbul zudem jahrhundertelang ein bedeutendes Zentrum des orthodoxen Christentums und des sunnitischen Islams. Das Stadtbild ist von Bauten der griechisch-römischen Antike, des mittelalterlichen Byzanz sowie der neuzeitlichen und modernen Türkei geprägt. Paläste gehören ebenso dazu wie zahlreiche Moscheen, Cemevleri, Kirchen und Synagogen. Aufgrund ihrer Einzigartigkeit wurde die historische Altstadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. 2010 war Istanbul Kulturhauptstadt Europas.

    Editiert am 01.05.2019
    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more