June 2017
  • Day14

    2. Tag: Rückfahrt

    June 25, 2017 in Germany ⋅ 🌧 16 °C

    Auf der Hinfahrt habe ich via Hamburg noch 3,5 Tage gebraucht. Zurück wird es in 2 Tagen gehen. Das liegt daran, weil ich gestern an einem Tag die Strecke gefahren bin, für die ich auf der Hinfahrt noch 1,5 Tage gebraucht habe. Aber auch, weil die Gesamtdistanz vermutlich 80 km kürzer ist. Ich werde heute Morgen die ca. 55 km bis zur Fähre nach Brunsbüttel fahren. Der Wind wird dann etwas günstiger für mich sein.

    09:50h:
    Ich kämpfe gegen extremen Gegenwind. Möglicherweise schaffe ich die 11:00 Fähre nicht mehr.

    11:30h:
    Ich bin jetzt in Fridrichskoog (Bild 2). Die bezeichnen sich mit dem Ortseingangsschild als das „Echte Gallische Dorf“. An den Friesen haben sich die Römer auch vergeblich versucht. An den Bürokraten sind aber auch die Leute aus Friedrichskoog gescheitert. Die wollten nämlich den Kutterhafen nicht jedes Jahr neu ausbaggern. Jetzt liegt da im Hafen kein Kutter mehr, weil der Hafen versandet ist.

    Ich kann mir jetzt für die nächsten 20 km mit Rückenwind viel Zeit lassen. Ich werde erst die 14:00 Fähre pünktlich erreichen.

    12:50h:
    Ich bin wieder in der Strandhalle zum Fisch essen angekommen. Die Fähre ist in unmittelbarer Nähe und geht um 14:00. Heute ist es auch wieder deutlich wärmer geworden Und häufig scheint sogar die Sonne.

    Der gedünstete Fisch in Senfsouce war echt gut. Zusammen mit dem obligatorischen Pils (Dithmarscher) bin ich jetzt gestärkt für die 38 km von Cuxhaven nach Bederkesa.

    Die Fährverbindung dauerte 1,5h und ist durchsucht interessant. Und 12 € einfache Fahrt mit Fahrrad sind auch nicht zu teuer.

    Die Strecke von Cuxhaven nach Bederkesa bietet leider keine Highlights und ist im Wesentlichen auf oder neben Straßen.

    19:15h:
    GESCHAFFT
    Jetzt habe erst mal keine Lust auf weiteres Fahrradfahren.

    Wolfgang am 26.06.2017
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day13

    1. Tag: Rückfahrt

    June 24, 2017 in Germany ⋅ ☁️ 16 °C

    09:30h:
    Ich bin jetzt auf der Fähre. Mit etwas Glück komme ich durch ohne Regen. Wie weit ich heute fahren werde, hängt stark von der Windrichtung ab. Die letzte Chance abzubrechen habe ich in Husum, weil dort ein Bahnhof ist.
    14:00h:
    Bin jetzt in Husum und esse wieder in meinem Lieblingsrestaurant die Lammhaxe und tanke auf für den 50 km Kraftakt gegen den Wind bis nach Büsum. Gerade regnet es draußen. Das ist praktisch. Dann ist es bestimmt wieder trocken, wenn ich spätestens um 15:00 weiter radele. Um 14:45h bin ich weiter gefahren aber nach wenigen Minuten bereits durch Regen wieder abrupt gestoppt worden. Alles wird gut. Ich muss da durch ...
    17:00h:
    Ich bin jetzt in Tönning und genehmige mir noch eine Friesentorte, damit die letzten 30 km leichter fallen. Knapp 90 Minuten später war ich am Eiderstauwerk. Da hätte mich der Starkwind fast mitsamt Fahrrad von der Deichkrone gefetzt.

    19:45h:
    Nach 120 km Strecke bin ich jetzt in Büsum angekommen. Gefühlt waren es nur 100 km, obwohl die Windbedingungen erneut schwierig bis extrem waren. Das liegt wohl an den jetzt optimal aufgepumpten Reifen, aber auch an meiner gesteigerten Fitness. Ich fühle mich diesmal auch nicht ausgelaugt. Danach bin ich schnurstracks in die HOLSTEN Tankstelle rein, wo ich auf der Hinfahrt schon ordentlich getankt habe. Das ist eine echt originelle Kneipe und Restaurant mit vielen kernigen Sprüchen (Bild 6). Ich sitze an der Bar und bin umgeben von markigen Sprüchen. Der Beste: „Hast Du Lust, nimm einen zur Brust. Hast Du Gelüste, nimm beide Brüste“.

    Wolfgang am 27.06.2017
    Read more

  • Day10

    6. - 8. Tag: Föhr

    June 21, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

    21.06.2017:
    Heute lege ich mal eine Pause ein und mache keine Gewaltmärsche. Ich werde lesen und am Nachmittag mit Heidi nach Wyk zum shopen fahren. Genauer gesagt Heidi geht einkaufen und setzt mich irgendwo ab, wo ich ein Bier vom Fass bekomme. Heute sind auch mal wieder lange Hosen angesagt.Auch geschäftlich entwickelt sich derzeit ein Sommerloch. Die tägliche e-Mail Flut ist deutlich zurückgegangen. Wird Zeit, dass mal wieder irgendwas geht. Nichtstun ist einfach nicht mein Ding ...

    22.06.2017
    Heute hat der Tag erstmalig mit Regen begonnen. Ich werde aber versuchen heute etwas Rad zu fahren. Generell plane ich auch die Rückfahrt am Samstag mit dem Rad. Aber es gibt bei schlechtem Wetter auch die Option mit der Bahn von Dagebül nach Hemmoor mit einmaligem Umsteigen in Hamburg zu fahren. Das mache ich aber nur wenn es ab Samstag bis Montag regnen sollte. Ich plane die Rückfahrt etwas abzukürzen und in Brunsbüttel die Fähre nach Cuxhaven zu nehmen.

    10:45h:
    Es regnet sich ein. Zeit mein gutes Buch zu Ende zu lesen: „the couple next door“ by Shari Lapena.

    14:00h:
    Das Wetter ist wieder gut und ich bin zu unserem Lieblingshotel „Altes Landhaus“ in Nieblum (Bild 4 + 5) geradelt.

    16:30h:
    War ich wieder zurück. Heidi kommt auch gleich zur Ferienwohnung. Besser als in der Kaserne auf der Bettkante zu sitzen! Und auch sonst gibt in der Kaserne nicht viel Gemütliches ...

    23.06.2017
    Die Wetterlage verschlechtert sich deutlich. Es wird kaum mehr als 18 Grad und die Regenwahrscheinlichkeit bis Dienstag ist sehr hoch. Keine guten Voraussetzungen, um mit dem Rad zurück nach Bederkesa zu fahren. Meine Tendenz ist, die Stecke auf ca. 16 km (bis Wyk) und ca. 28km (Hemmoor nach Bederkesa) abzukürzen. Wenn ich dabei nass werde, ist es keine Katastrophe. Aber die abschließende Entscheidung werde ich wohl erst treffen, wenn ich in Dagebühl von der Fähre fahre.

    13:00
    Bin eine Runde Rad gefahren, jedoch erstmalig zusätzlich mit langer Wetterjacke. Wenn das Wetter morgen auch so ist, werde ich wohl die ganze Strecke via Cuxhaven radeln. Jetzt ist erst mal ein gepflegtes Mittagsschläfchen angesagt.

    17:00
    Heidi und ich haben noch eine stramme Wanderung am Deich gemacht. Auf Heidis neuer „fitbit" Armbanduhr hat sie heute bereits über 17.296 Schritte gemacht. Laut Ärztin muss sie täglich mindestens 10.000 Schritte gehen, um eine Gewichtszunahme zu vermeiden. Sehe ich definitiv auch so. Tendenziell bewegen wir uns täglich auf dem Niveau um 10.000. Jetzt haben wir aber auch eine hightech Uhr, die das beweisen kann.

    Wolfgang am 26.06.2017
    Read more

  • Day9

    5.Tag: Oldsum / Süderende / Dunsum

    June 20, 2017 in Germany ⋅ ☀️ 17 °C

    13:00h:
    Bin weiter in Richtung Dunsum und dann nach Oldsum gewandert. Oldsum ist der Ort der Glückseligen. Zumindest in meinem Megagrünem Café gab es Null Empfang auf dem Handy.

    15:30h:
    Nach gefühlten 5 km habe ich in Dunsum am Deich eine Kneipe gefunden, wo ich Kraft mit FLENS tanke.

    16:30h:
    War ich wieder zurück in meiner Ferienwohnung. Das waren gefühlte 20 km wandern. Gleich kommt auch meine Süße aus der Kaserne zu mir.

    Wolfgang am 26.06.2017
    Read more

  • Day9

    5. Tag: Oldsum

    June 20, 2017 in Germany ⋅ ☀️ 15 °C

    Ich bin vor ca. 7-10 Jahren schon einmal die Nordfriesische Tour mit dem (alten) Fahrrad gefahren. Damals noch mit Zeltausrüstung. Teilweise bin ich damals Etappen von über 120 km gefahren. Das würde ich so heute nicht mehr tun. Leider finde ich die Fotos von damals nicht spontan wieder. Aber es gibt noch handschriftliche Hinweise in meinem „bikeline“ Radbuch. Offensichtlich bin ich damals auch mit der Fähre nach Föhr und bin dort einen Tag alles abgefahren. Dann bin ich mit der Fähre rüber nach Amrum und habe einmal auf Amrum übernachtet. Dann habe ich eine 23 km Strandwanderung auf Amrum gemacht und bin dann mit der Fähre weiter nach Sylt gefahren. An den Zeltplatz im Sand von Amrum kann ich mich noch erinnern. An den Rest leider nicht. Auf Sylt habe ich dann noch einmal übernachtet und bin dann über die ganze Insel geradelt und dann zurück über den Hindenburgdamm. Die Notizen sagen, dass ich damals an meinem Letzen Tag zurück nach Bederkesa 144 km geradelt bin!

    Heute lasse ich es etwas geruhsamer angehen und werde über den Deich nach Oldsum und zurück wandern. Das werden ca. 15 km oder mehr werden. Die Temperatur ist wieder auf friesische Normaltemperatur 17 Grad runter.

    12:00h:
    Bin in einem schicken Café mit „Friede - Freude - Eierkuchen Atmosphäre“ nach gefühlten 8 km angekommen. Hier gibt es eine Menge selbst gemachter gesunder Sachen zu essen. Ich fang mal mit Kartoffelsuppe und Cidre an...

    Wolfgang am 26.06.2017
    Read more

  • Day8

    4. Tag: Föhr

    June 19, 2017 in Germany ⋅ ☀️ 15 °C

    Heute wird es ca. 23 - 25 Grad und ich werde den gesamten Strand bis Wyk wandern. Das werden dann wohl ca. 16 km werden. Heidi kommt dann um 16:00 mit dem Auto nach Wyk.

    Dass ich im (Kurz)Urlaub angekommen bin, merke ich auch daran, dass ich wieder Bücher lesen kann. Eben habe ich „rogue layer“ from John Grisham zu Ende gelesen. So ist es immer. Wenn ich von einem Urlaub zurück in Bederkesa bin, geht nichts mehr mit Lesen. Im Urlaub dagegen geht das schnell ganz gut. Dafür schaue ich im Urlaub grundsätzlich nicht TV.

    Wolfgang am 26.06.2017
    Read more

  • Day7

    3. Tag: Nieblum auf Föhr

    June 18, 2017 in Germany ⋅ ☀️ 15 °C

    Eigentlich wollten wir auch mal auf die Insel Amrum. Aber das verschieben wir auf September. Da planen wir, uns für 1 Woche eine Ferienwohnung zu mieten. Heidi findet den Gedanken der Mietwohnung mittlerweile auch sehr gut. Besser, als im Hotel oder der Pension bei schlechtem Wetter auf der Bettkante zu sitzen.

    Heute sind wir 10 km am Strand bis nach Nieblum gewandert. Dieser kleine Ort mit fast ausschließlich Reetgedeckten Häusern ist einer der schönsten Orte, die ich bisher in ganz Norddeutschland gesehen habe. Zusätzlich gibt es dort noch ein super Restaurant „Altes Landhuus“mit tollem Ambiente und sehr zivilen Preisen. Schade, dass das Restaurant Montag und Dienstag geschlossen hat, sonst wäre ich dort garantiert auch an beiden Tagen nochmal hingegangen.

    Zurück sind wir dann mit dem Inselbus zum Strand bei Heidi's „Kaserne“. Heidi ist dann sogar ins Wasser gegangen.

    Wolfgang am 26.06.2017
    Read more

  • Day6

    2. Tag: Föhr

    June 17, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 17 °C

    Das war ein schöner Tag. Wyk auf Föhr ist wirklich sehenswert und zum Glück touristisch nicht überdreht.

    Alle Fotos auf diesem Footprint haben wir mit Heidi's Kompakt Sony gemacht. Das gute an der Kamera ist, das man mit einem speziellen Kabel selektierte Fotos ratsfatz auf's Iphone übertragen kann. Und von da genauso ratzfatz nach FindPenguins und nach Google Foto (Picasa). Generell filme ich auch deutlich weniger, seit ich FindPenguins nutze.

    Wolfgang am 26.06.2017
    Read more

  • Day6

    2. Tag: Föhr

    June 17, 2017 in Germany ⋅ ☀️ 14 °C

    08:00h
    Gestern Abend waren wir auf einer Musikpräsentation. Der Sänger hat eine tolle Solo Musik, kombiniert mit witzigen Kommentaren, hingelegt. Am Anfang Irish Folk, danach eher bekannte Irish Musik und dann zum Schluss echt gute deutsche Stücke a la Knud Kiesewetter.

    Bin wieder in kurze Hosen gewechselt, da es heute sonnig wird. Aber die Temperaturen werden friesisch überschaubar bleiben (18 Grad). Wir fahren gegen 10:30 mit Heidis (Noch)Firmenwagen nach Wyk.

    15:30h
    Wir haben exzellenten Fisch in Wyk gegessen und sind an der schönen Promenade geschlendert.

    Wolfgang am 26.06.2017
    Read more

  • Day5

    1. Tag: Utersum (Föhr)

    June 16, 2017 in Germany ⋅ ☀️ 14 °C

    07:00h:
    Habe gut geschlafen und mir das erste Mal seit vielen Jahren selbst einen Kaffee gebrüht. Heidi hat die entsprechenden „Melitta“ Filtertüten und gemahlenen Kaffee von Dallmaier besorgt. Am Ende hat der Kaffee sogar einigermaßen geschmeckt. Das Ur-Korn Brötchen aus der Bäckerei war dann auch jeden Morgen sehr schwackhaft. Die backen hier tatsächlich noch selbst und so schmeckt das auch.

    08:15h:
    Die wichtigste Sache des Tages ist erledigt: Ich habe eine Rechnung via Laptop geschrieben und versendet. Vielmehr geht mit dem Laptop auch nicht, da meine Heidi den Schlepptop zwar mitgebracht hat, aber das Ladekabel vergessen hat.

    Ich werde Heidi jetzt in ihrer Kaserne abholen. Sie hat um 09:15 ihre Anwendung(en) beendet. Dann werden wir eine größere Wanderung machen. Lange Hosen und Windjacke ist jetzt aber angesagt.

    16:00h
    Wir sind zurück bei der Ferienwohnung. Gefühlt sind wir 20 km gelaufen, wobei Wanderwege fast immer Radwege und manchmal leider auch Straßen sind.

    Wolfgang am 26.06.2017
    Read more