Wegen der Anreise zur Hochzeit von Nicole und Sebastian in Brandenburg haben wir uns zu einer Reise auf die Insel Usedom an der Ostsee entschlossen.
Currently traveling
  • Day9

    Ahlbeck

    October 15, 2020 in Germany ⋅ 🌬 11 °C

    Wolfgang:
    Heute ist unser letzter Tag auf Usedom. Das Wetter ist immer noch recht stürmisch. Und die Wetteraussichten für meine geplante Wandertour ab dem 19.10. über den “Rennsteig” sehen auch nicht besonders rosig aus. Morgen werde ich entscheiden, ob ich die Wanderung wie geplant mache, oder ob ich die gebuchten Hotels absagen muß.

    Heidi:
    14.10.2020
    Es regnet und stürmt. Wir machen trotzdem unseren üblichen Gang zur Fischerhütte, sparen uns aber heute unseren Kaffee und Kuchen. Keine Lust zum Rausgehen. Wir haben ein schönes Zimmer und können uns ganz gut beschäftigen. Nicht mit uns, jeder für sich. Ich korrigiere Wolfgangs Footprints der Panamerika-Reise, damit das Buch endlich gedruckt werden kann und Wolfgang lernt fleißig Spanisch. Für den Abend haben wir wieder einen Tisch hier im Hotel reserviert.

    15.10.2020
    Heute ist es immer noch extrem stürmisch. Wir wollen trotzdem an die Luft und schauen uns die „zweite Reihe“von Ahlbeck an. Auch hier gibt es eine große Anzahl sehr gut erhaltener Bürgerhäuser aus der „glorreichen“ Kaiserzeit. Vor ein paar Tagen erzählte uns jemand, dass die drei Kaiserbäder Unesco-Weltkulturerbe werden sollen. Da muss man bei Neubauten und Restaurierungen natürlich die entsprechenden Vorgaben einhalten. Es ist unser letzter Tag in Ahlbeck. Wir essen unseren letzten Hering und unsere letzte Fischfrikadelle, gehen zum letzten mal in die Konditorei „Wenisch“ und am Abend in ein Restaurant am Ortsausgang.
    Schönes Ahlbeck, morgen müssen wir leider Abschied nehmen, aber wir kommen sicher wieder!

    Editiert am 19.11.2020
    Text von Wolfgang und Heidi
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day7

    Ahlbeck

    October 13, 2020 in Germany ⋅ 🌧 12 °C

    Wolfgang und Heidi
    13.10.2020
    Nach den vielen Kilometern die wir hier bereits gelaufen sind, lassen wir es heute geruhsam angehen und machen einen Spaziergang bis zur Seebrücke nach Heringsdorf. Die Sonne scheint und einen Platz für einen Kaffee in einen der italienischen Restaurants auf der Seebrücke zu bekommen, ist aussichtslos. Also wandern wir am Strand zurück und werden dann doch von einem Regenguss überrascht. Wir gehen zurück zum Hotel, um trockene Sachen anzuziehen. Ich (Heidi) lasse meinen Lottoschein prüfen. Dass den Jackpot jemand anders geknackt hat, wissen wir schon. 43 Mio. - eine Wahnsinnssumme ! Nur was macht man damit und wie verhindert man, dass alle es erfahren ? Schließlich möchte man ja auch etwas Geld verteilen. Ist vielleicht besser, dass wir diese Probleme nicht haben. Zurück in Ahlbeck gehen wir wie fast jeden Mittag zu „Uwe‘s Fischerhütte“ und sitzen draußen, die Sonne scheint wieder. Wolfgang hat wie üblich seine Fischfrikadelle im Brötchen mit einem gepflegten Bier und ich esse wie gehabt ein Brötchen mit Brathering. Was will man mehr?

    Editiert am 19.11.2020
    Text von Wolfgang und Heidi
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day6

    Radtour nach Ueckeritz

    October 12, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 10 °C

    Wolfgang:
    Mit geliehenen Rädern vom Hotel fahren wir bis zum Badestrand in Ueckeritz. Leider fühlt sich Heidi heute nicht wohl. Sonst würden wir sicher noch weiter fahren. An die Fahrt durch das Waldgebiet mit ausgedehnten Campingplätzen kann ich mich erinnern. Ich bin hier vor vielen Jahren im Hochsommer vorbeigeradelt. Damals habe ich eine 1.600 km Tour mit dem Rad die Oder aufwärts gemacht. Dann bin ich die gesamte Küste von der Odermündung bis nach Bederkesa mit dem Rad gefahren. Damals bin ich auch noch einmal rund um Rügen geradelt. Sich vieles im Details anzusehen oder gar Besichtigungsprogramme durchzuführen - dafür blieb damals einfach keine Zeit.

    Heidi:
    24 Kilometer bis nach Zinnowitz mit dem Fahrrad, kein Ding, dachte ich! Wir leihen uns zwei Räder und innerhalb kürzester Zeit stellen wir (besser ich) fest, dass das nicht gehen wird. Das Wetter ist gut. Es ist nicht warm, es ist nicht windig und es gibt keinen Regen. Aber ich fühle mich tatsächlich nicht so gut heute morgen und die Fahrräder sind einfach viel zu schwer. Ich bin noch nie mit so einem Ding gefahren. Bis Bansin fahren wir auf der Promenade. Die ist sehr gut gemacht. Es gibt Wege für Spaziergänger und für Fahrradfahrer und es geht mehr oder weniger flott voran. Aber dann führt der Weg durch den Wald und wer denkt, dass es an der Ostsee immer flach sein muss, der irrt sich. Es geht bergauf, es geht bergab und wieder auf und wieder... und jetzt könnte ich das Fahrrad in die nächste Ecke schmeißen. Um es kurz zu machen, wir schaffen es bis Ueckeritz. Dann will ich nur noch zurück. In Bansin essen wir zu Mittag und radeln dann nach Ahlbeck zu Kaffee und Kuchen (diesmal auch Kuchen für mich - hab ja schließlich tapfer durchgehalten. Danach macht Wolfgang sein Nickerchen und ich kaufe mir ein neues Buch und hoffe, dass es genauso gut ist, wie das letzte. Das muss ich jetzt aber erstmal zu Ende lesen, deshalb Schluss für heute mit der Schreiberei.

    Editiert am 19.11.2020
    Text von Wolfgang und Heidi
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day5

    Swinemünde (Polen)

    October 11, 2020 in Poland ⋅ ⛅ 9 °C

    Wolfgang:
    Heute laufen wir bis zur „Mühlenbake“ in Swinemünde (Polen). Auf den Weg nach Polen laufen wir am Strand (ohne Maske). Zurück gehen wir den offiziellen Wanderweg (bis zur Grenze teilweise mit Maske). In Polen gilt mittlerweile auch im Freien Maskenpflicht, was angesichts des laxen Umgangs der Regeln in Restaurants schon recht paradox wirkt. Ich denke, dass droht uns auch bald in Deutschland. Aber erst wenn Restaurants und Kneipen wieder geschlossen werden, wird sich eine Wirkung bei der Ausbreitung des Virus zeigen.

    Heidi:
    Wir frühstücken wie immer von 8.15 Uhr bis 9.15 Uhr. Für uns eine gute Zeit. Es gibt hier vier Frühstückszeiten und es läuft mehr oder weniger alles reibungslos. Nach dem Frühstück machen wir wir uns für den Spaziergang nach Polen fertig und bei mir bricht hektische Betriebsamkeit aus. Ich finde meine Kamera nicht. Scheiße!
    Und jeder, der den gestrigen Footprint gelesen hat, kann sich denken, wo sie sein könnte. Also, zuerst zu Uwe‘s Fischerhütte mit der Hoffnung, dass sie dort tatsächlich gefunden wurde. Die Erleichterung war groß. Meine Kamera hat seit gestern Mittag sehnsüchtig auf mich gewartet. Danke, mein lieber Schatz, dass Du in Deinem Footprint dazu keine blöden Kommentare abgegeben hast ❤️ . Nun konnte unser Strandspaziergang beginnen. Wir haben genug Kondition und laufen bis zur Mühlenbake. Anschließend Essen auf polnischer Seite (das Lokal kannten wir von unserem letzten Besuch). Zurück in Ahlbeck sind es dann tatsächlich wieder 16km.

    Editiert am 19.11.2020
    Text von Wolfgang und Heidi
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day4

    Ahlbeck

    October 10, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 12 °C

    10.10.2020
    Die Temperaturen sind mittlerweile auf ca. 12 Grad runter. In Kombination mit dem Wind an der Küste muß man sich schon ganz gut verpacken, um die Spaziergänge noch genießen zu können. Die großen Regenschauern haben uns aber bisher noch nicht erreicht. So können wir jeden Tag etwas wandern, auch wenn uns die Alternativen so langsam ausgehen. Auf der polnischen Seite soll ab heute Maskenpflicht auch in allen öffentlichen Bereichen gelten. Darauf können wir gut verzichten.

    Heidi:
    Heute gehen wir wieder in Richtung Heringsdorf. Eigentlich wollten wir uns Swinemünde anschauen, aber die nette Bedienung beim Abendessen gestern in unserem Hotel hat uns abgeraten. Es ist wohl keine schöne Stadt und die Maskenpflicht in Polen, jetzt auch auf den Straßen, hat uns den Weg in die andere Richtung nehmen lassen. Ja, und jetzt wissen wir dann auch wirklich nicht, wo es noch hingehen könnte. Stettin, hatte ich gedacht, wäre auch mal schön. So nah ist es dann aber nicht wirklich. Das Auto lassen wir in der Garage ausruhen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln müssten wir viermal umsteigen. Eine geführte Schiffs- / Bustour mit Besichtigungsprogramm und festen Zeiten ist auch nicht so unser Ding. Also bleiben wir hier. Wir gehen wieder auf die Seebrücke und schauen uns Heringsdorf etwas näher an. Am frühen Nachmittag sind wir zurück in Ahlbeck und essen in Uwe‘s Fischerhütte, ein nettes Lokal mit gutem Fischangebot. Ein Radler zu viel (es war nur eins!) und ich lasse mal wieder etwas liegen ohne es den ganzen weiteren Tag zu bemerken. Mein Wolfgang macht sein Mittagsschläfchen, ich lese mein spannendes Buch weiter und dann gibt es wie jeden Nachmittag Kaffee und Kuchen (für mich nur Kaffee, für Wolfgang beides !)
    Am Abend haben wir einen Tisch in einem kleinen Weinlokal fast neben unserem Hotel. Noch ein Spielchen und dann ist der Tag auch schon wieder zu Ende.

    Editiert am 19.11.2020
    Text von Wolfgang und Heidi
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day3

    Ahlbeck -> Swinemünde (Polen)

    October 9, 2020 in Poland ⋅ ⛅ 14 °C

    Wolfgang:
    Heute morgen wandern wir eine Teiletappe der „längsten Strandpromenade Europas“ (12,5 km) nach Swinemünde (Polen).Der polnische Name ist „Świnoujście“. Beim Überqueren der offenen Grenze nach Polen ändert sich das Bild. Die fantastische Strandpromenade ohne Autoverkehr ist nicht mehr. Und zwischen alten Villen stehen jetzt einige häßliche Zweckbauten. Wir essen aber gut und preiswert in Swinemünde zu Mittag. Hier ist alles zweisprachig und man kann problemlos mit Euro zahlen. Das der polnische Zloty auch in Ahlbeck akzeptiert wird, bezweifle ich. Der Weg am Strand zurück nach Ahlbeck ist auch toll. Überhaupt ist der gefühlt 15 km lange Strand das Beste was ich bisher an der Ostsee gesehen habe. Insgesamt sind wir 13 km gelaufen. Zeit für den perfekten Pflaumenkuchen in Ahlbeck

    Heidi:
    Heute also Richtung Polen. Bis Swinemünde geht die Promenade durch und es lässt sich gut laufen. Aber nach der Grenze ist es nicht mehr wirklich schön. Hier hat man weniger auf den Erhalt der alten Bauten geachtet und man kann den Behörden auf der deutschen Seite nur dankbar sein! Die zwei großen Hotels Hilton und Radisson, die in Swinemünde am Strand stehen, passen nicht wirklich hierher.
    Der Rückweg am Strand ist sehr schön. Heute Abend essen wir wieder hier im Hotel und wir werden nicht enttäuscht. Inzwischen gibt es auch neue Coronamaßnahmen. Urlauber aus bestimmten Gebieten Deutschlands dürfen nicht mehr anreisen. Urlauber die aus diesen Gebieten bereits hier sind, müssen nachweisen, dass sie seit sieben Tage auf Usedom oder negativ getestet sind. Sie können sonst in keinem Restaurant einen Tisch bekommen. Das ist natürlich auch viel Stress für die Kellner, die das prüfen müssen. Und falls tatsächlich Urlauber hier sind, auf die das zutrifft, müssten die verhungern. Alles etwas chaotisch.

    Editiert am 19.112020
    Text von Wolfgang und Heidi
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day2

    Ahlbeck -> Heringsdorf -> Bansin

    October 8, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 13 °C

    Wolfgang:
    Am Morgen ist das Wetter ok. und wir wandern erst einmal auf der wunderschönen Promenade mit den vielen historischen Villen nach Heringsdorf. Es gibt meines Wissens kein vergleichbares Seebad in ganz Deutschland. Besonders erwähnenswert in Ahlbeck und Heringsdorf ist die intakte Architektur des 19. Jh. In Heringsdorf gehen wir auch auf die Seebrücke. Wir laufen bis kurz vor Bansin und am Strand zurück. In „Uwe‘s Fischhütte essen wir gut, einfach und preiswert. Meine Fischfrikadellen sind echt gut. Dazu ein frisch gezapftes Bier - was will man mehr?

    Heidi:
    Was will man mehr ? Eine liebe Ehefrau zum Beispiel? Oder ein gutes Abendessen. Wir hatten gestern einen Tisch im Restaurant auf der Seebrücke in Ahlbeck reserviert. Eigentlich war ich skeptisch, denn bei meinem Besuch vor Jahren hier in Ahlbeck hatte ich auch ein Abendessen dort und war ziemlich enttäuscht. Das ist lange her und vielleicht hat man den Koch ausgetauscht, so meine Hoffnung. Leider nein ! Das Essen ist einfach nicht gut. Mit meinem Salat und Putenbrust habe ich noch Glück, aber Wolfgangs Zwiebelkuchen und die anschließende, angeblich hausgemachte Soljanka (aus der Dose wäre besser gewesen ) einfach nur schrecklich. Das einzig genießbare sind die Getränke. Dann doch lieber etwas mehr bezahlen und dafür gut essen. Die Gaststätte ist abgehakt und sieht uns nicht noch einmal. Sehr Schade, denn dieser exponierte Platz hätte etwas besseres verdient. Doch zurück zu unserem Vormittag. Der Spaziergang auf der Strandpromenade von Ahlbeck bis nach Bansin ist wirklich sehr schön. Rechts die Ostsee, links die prächtigen Villen und ausser Radfahrer kein Verkehr.
    So etwas ist tatsächlich einmalig. Ahlbeck ist das östlichste der drei Kaiserbäder. Die Seebrücke hier ist die älteste noch erhaltene Deutschlands und stammt aus dem Jahr 1882. Wie in Ahlbeck gibt es auch in Heringsdorf historische, schöne alte Villen. Bestens restauriert und sowohl in Ahlbeck als auch hier werden neue Häuser in diesem Stiel gebaut. Heringsdorf ist das älteste und bekannteste Seebad auf Usedom. Nur zwei Plattenbauten aus der DDR-Zeit stören etwas. Es sind Rehakliniken und die Finanzlage dieser Einrichtungen kennt man ja. Heringsdorfs Wahrzeichen ist die 508 Meter lange Seebrücke. Sie ist die längste Deutschlands. Den Ortskern heben wir uns für einen anderen Tag auf.
    Wir wandern am Strand zurück nach Ahlbeck.

    Editiert am 17.11.2020
    Text von Wolfgang und Heidi
    ÖFFENTLICH
    Read more

    Andrew's Travels

    Good to see a pier - I think of them as being rather English!

    10/9/20Reply
    Wolfgang und Heidi

    Well. At the German part of the Baltic see you can still see quite a lot of historical buildings with a kind of English style

    10/9/20Reply
     
  • Day1

    Ahlbeck auf Usedom

    October 7, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 14 °C

    Wolfgang:
    Wir fahren relaxed von Bederkesa über Stade auf die Nordautobahn. Südlich von Hamburg und Rostock geht es dann zügig nach Usedom an der Ostsee. Der Gedanke reist mit, dass unser lädiertes Getriebe es noch bis zum offiziellen Reparaturtermin im November schafft. Wir gehen das Risiko ein, irgendwo mit dem Auto liegen zu bleiben. Aber bis zu unserem Hotel in Ahlbeck haben wir keine Probleme. Das Wetter ist mit 15 Grad und Bewölkung wie erwartet. Am Nachmittag kommen wir im „Ahlbecker Hof“ an. Das ist ein historisches *****Hotel. Hier wird dir das Auto noch in die Tiefgarage gefahren. Wir schlendern noch etwas durch den Ort und haben ein feines Abendessen. Heidi hat wie üblich den halben Haustand mit auf Reisen genommen. Nur meine warmen Pantoffeln fehlen.

    Heidi:
    Schätzelein: Deine Pantoffeln sind in Deinem Rucksack und der liegt für die Wanderung fertig gepackt im Kofferraum des Autos. In diesem Hotel, wahrscheinlich das erste Haus am Platz, gibt es natürlich Hotellatschen. Die Fahrt war lang und hier angekommen müssen wir erstmal ein paar Schritte laufen. Das Gepäck wird auf unser Zimmer gebracht und dort bleibt es auch erstmal stehen. Die Sachen werden später ausgepackt. Bei dem halben Hausstand kann das etwas dauern und wir wollen das schöne Wetter nutzen. Ahlbeck ist eines meiner liebsten Ostseebäder und es ist kein Geheimnis, dass ich die Ostsee mehr mag als die Nordsee. Zu DDR-Zeiten war es kaum möglich, hier Urlaub zu machen. Nach der Wende war ich einmal hier.

    Editiert am 17.11.2020
    Text von Wolfgang und Heidi
    ÖFFENTLICH ist
    Read more

    Andrew's Travels

    On the road again! As are we.....

    10/9/20Reply
    Nicole Hoffmann

    Habt einen tollen Urlaub und entspannt euch schön! ☺️

    10/11/20Reply