Hong Kong
Tai Pau Mai

Here you’ll find travel reports about Tai Pau Mai. Discover travel destinations in Hong Kong of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

43 travelers at this place:

  • Day44

    Hongkong Tag 2

    November 13 in Hong Kong

    Mein heutiger Tag begann im Prinzip mit der Buchung meines morgigen Fluges, denn das hatte ich bisher noch nicht erledigt. Immerhin bleiben hier, im Gegensatz zu Deutschland, die Preise stabil.
    Danach habe ich mir kurz überlegt, auf was ich heute Lust hätte und bin beim Besuch des „Nan Lian Garden“ und dem dort angeschlossenen Nonnenkloster gelandet. Bevor es allerdings dorthin ging, brauchte ich erstmal eine Dusche und danach was zu essen.

    Gut gestärkt habe ich mich also heute wieder ins Hongkonger Getümmel geworfen und die MRT (U-Bahn) als Fortbewegungsmittel genutzt. Was sehr naheliegend war, denn einerseits direkt vor der Tür, hatten wir andererseits Taxi, Fähre und Bus schon. Nun blieb nur noch die U-Bahn. Das System gleicht stark dem in Singapur und ich finde auch hier, dass sich Deutschland viel abschauen könnte! Zum einen günstigere Preise, in dieser doch recht teuren Stadt, aber allem voran das Sicherungssystem. Schon gäbe es keine Probleme/Straftaten mehr mit U-Bahn-Schubsern. Aber nein, es würde ja zu viel Geld kosten umzurüsten! 🤦🏻‍♀️

    Aber lieber ein anderes Thema! Der Garten! Der Nan Lian Garten ist wirklich schön! Er hat eine Fläche von ca. 3,5 Hektar und ist im Tang-Dynastie-Stil mit Hügeln, Wasserspielen, Bäumen, Felsen und Holzkonstruktionen gestaltet. Die Koi-Karpfen in dem Teich sind riiieeeesig 😱😳 und bildhübsch, wenn man das über Fische sagen kann...
    Über eine Steinbrücke gelangt man schließlich zum Chi Lin Nonnenkloster, einem großen Tempelkomplex mit eleganter Holzarchitektur und einer Reihe von Tempelhallen, von denen einige Statuen aus Gold, Ton und Holz die unterschiedlichen Gottheiten darstellen. Der Komplex war auch deshalb beeindruckend, weil gerade Gebete abgehalten wurden und der Gesang wunderbar mit dem Ambiente harmonierte. 😊
    Read more

  • Day3

    We slept in today and woke ready for adventure. What a mixed day we've had, it will take more than one post to share with you! We caught a ferry from our hotel in Tsim Sha Tsui to Hong Kong Central, then another one to Lantau island. A long bus ride up the lush Green hills took us to a town called Ngong Ping where we looked at tourist shops and had lunch.

    The big SURPRISE was that Sam and Ruby could both use chopsticks really well! Better than Mum and Dad!

    Next ... off to the big Buddha.
    Read more

  • Day3

    How hard is it to get home??

    August 10 in Hong Kong

    Our journey "home" to the hotel started really well.

    The cable car from the top of the mountain was awesome! The plants were so lush and it didn't matter that it rained, we were in the clouds! We saw a bridge that is being constructed between Hong Kong and China. Pretty long! It was cool to catch the train back, so we could count many modes of transportation for the day.

    Then... It got tough. We got off the train and we were stuck inside a huge shopping and hotel place where the maps wouldn't show an exit. Maybe they wanted people to just keep shopping. Even when we found a door to the outside we couldn't walk on the roads. It was weird! And pouring with rain. We tried lots of ways out and Mum and Dad asked for help a lot, finally we found a way to get a taxi. It was great to get back to our hotel, we didn't mind that we were so wet! Mum went exploring and brought back food from the Hong Kong back streets. Lots of neon lights!Read more

  • Day8

    Clear skies in Hong Kong

    August 15 in Hong Kong

    Our last full day in Hong Kong was relaxed. And typhoon free! Thankfully nothing got cancelled or closed due to the weather and we didn't get rained on or blown away. We will be able to fly out without problems tomorrow.

    We had 2 swims! Lunch was interesting, at a fun food court nearby. It was one of the busiest streets we've seen in Hong Kong, which is saying something! The food outlets had plastic examples of their dishes. We didn't eat the chicken feet!

    On the way back to the hotel we explored Kowloon Park. So nice to have some green in the city, and flamingoes!
    Read more

  • Day4

    The ferry home was was easy and we made our way in the rain. It was soooo busy on the streets. People walk with their umbrellas up even when it's not actually raining. We had to dodge them. We saw some interesting things! And Sam kept count of the annoying salesmen bugging us, today it was 10.

    Dinner was at a fancy Chinese restaurant underground, we tried new things but liked the delicious fried rice the best.Read more

  • Day6

    A few more pictures from today.

    August 13 in Hong Kong

    Here are some extra pictures of animals and other interesting things we couldn't fit in but wanted to share. On the way back from the Ocean Park we saw an interesting cemetery with upright graves .

    Tonight we went swimming after dinner, gee it was good after a big hot day!

  • Day8

    Out at night!

    August 15 in Hong Kong

    Finally we got to go on the night bus tour of Hong Kong! We we're at the front of a double decker bus, up the top. There was a lot of traffic of course. We saw the island and mainland, markets, lights and LOTS of people.

  • Day8

    Goodbye Hong Kong

    August 15 in Hong Kong

    Here are some more pictures of our time here, which didn't fit in before.

    A Chinese lady wanted to take a photo with Ruby because she was so blonde and cute! Lots of people loved Sam and Ruby's pale looks.

    We feel like we have seen and done so much in Hong Kong but there is so much more...

  • Day132

    Hongkong

    January 17 in Hong Kong

    Wenn wir schon den Zwischenstopp in Hongkong einlegen müssen, dann schauen wir uns diese weltbekannte Metropole doch auch an, dachten wir uns.
    Eine Woche waren wir nun in Hongkong City unterwegs.

    Eine bezahlbare Unterkunft zu finden ist hier aber gar nicht so leicht bei den knackigen Preisen. Das einzige einigermaßen erschwingliche Zimmer - mit erstaunlich guten Bewertungen - gab es nur im berüchtigten Chungking Mansion. Einem älteren Haushauskomplex im Herzen von Hongkong. Freunde beschrieben es u.a. folgendermaßen: „Ist die wahr gewordene Hölle auf Erden. Nur Verbrecher. Am besten sind die Aufzüge.
    Viel Spaß und nimm NIE die Treppen.“
    Da hatten wir aber schon gebucht.
    Als wir dann dort ankamen war alles nur halb so wild. Klar die ganzen Anzug-, Uhren- und sonstige Hehler oder die eher semi-professionellen „Supermärkte“, „Restaurants“, „Handyfachgeschäfte“ etc. im Erdgeschoss wirken Anfangs doch etwas einschüchternd aber man gewöhnt sich dran und im Grunde sind sie alle ziemlich nett. In den oberen Stockwerken ist Ruhe.

    Hongkong wurde (wegen der Wohnungsknappheit) schon als Stadt der Käfigmenschen (https://youtu.be/L7dSm5jXX3g) tituliert, doch unser 8qm (inkl. Bad!) großes Zimmer kam uns dagegen schon fast luxuriös vor.

    Die Stadt an sich (zumindest an den Hauptstraßen) ist auch sehr auf Luxusgüter getrimmt. An jeder Ecke gibt es Juweliergeschäfte, Parfümerien und Schneider f. Hochwertige Maßanzüge. Außerdem hat jede größere Marke (von Modelabels über Sportmarken ist alles dabei) recht pompöse Filialen überall in der Stadt verteilt. Einfach voll auf Konsum getrimmt, wirklich schwer zu widerstehen.

    Nachdem wir vier Wochen lang in Neuseeland nur ein Einziges Elektroauto gesehen haben, waren wir ziemlich baff als wir die ganzen E-Autos die wir in HK an nur einem Tag vorbeifahren sahen kaum noch zählen könnten. Das Tesla-Marketing hat hier wohl einen sehr guten Job gemacht.
    Wir denken Hauptgrund f. die Hongkonger Besserverdiener waren sicher die unschlagbaren Luftfilter sowie die Anticrash-Sensoren der Wagen.
    Ja, es ist sehr viel Verkehr in der Stadt, was wohl auch die ständige Dunstglocke erklärt.

    Die chinesische Garküche hat uns nicht so sehr zugesagt, weshalb wir froh um jedes etwas westlichere Restaurant waren (gar nicht so leicht zu finden). Aber die gefüllten Dumplings kann man sich schon geben.

    Es gibt zig glamouröse Kaufhäuser in der Stadt die schon fast wie ein eigenes Stadtviertel anmuten, weil es auf unüberschaubaren Ebenen alles gibt was man so über den Tag brauchen könnte, sogar ein Sponge Bob Restaurant!
    Read more

  • Day2

    Tag 2

    September 1 in Hong Kong

    ... leider gibt es hier und heute nicht all zuviel zu berichten, da wir den ganzen Tag geflogen sind. Daher nur ein paar Impressionen vom Flug. Gegen 19.00 Uhr ( mit Zeitverschiebung von 8 Std. ) haben wir dann unser Hotel erreicht. Das Zimmer, was Matthi uns gebucht hat, ist der der absolute Börner!🙀 Aber seht selber.
    Wir sind dann nur noch kurz in die Lounge etwas essen und haben dann noch einen Spaziergang gemacht um die Gegend zuerkunden.
    Das Wetter macht mir momentan etwas zu schaffen.
    Über 30 Grad und 100 % Luftfeuchtigkeit.
    Dauert noch 1 Tage und den bin ich aklimatisiert.
    Morgen geht's weiter....
    Read more

You might also know this place by the following names:

Tai Pau Mai, 大包米

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now