Iceland
Skútustaðahreppur

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Skútustaðahreppur

Show all

101 travelers at this place

  • Day7

    Canyons und Vulkane

    August 31, 2019 in Iceland ⋅ ☁️ 5 °C

    Die Reise führt uns von der Südküste weiter Richtung Norden. Wir fahren entlang an der Ostküste und stellen allmählich fest, wie sich die Landschaft verändert. Es wird karger und vulkanischer. Ebenso verhält es sich mit dem Wetter...von sonnig wirds neblig und regnerisch. Die Fjörde an der Küste können wir nicht so wirklich geniessen.

    Auf dem Weg zur Myvatn-Region passieeren wir den Canyon resp. Fluss Jökulsa à Fjöllum. Dort befinden sich zwei der schönsten Wasserfälle:

    Dettifoss: Dieser ist rund 44m hoch und durch die Kombination aus Fallhöhe und Volumen knapp vor dem Rheinfall.

    Selfoss: Mit nur gerade 10m Fallhöhe scheint er mickrig zu sein. Doch er ist sowas wie der Niagarafall von Europa...

    Myvatn bedeutet "Mückensee". Das Gebiet um den See ist flach und vulkanisch geprägt. Es ist ein Vogelparadies. Derzeit versammeln sich Hunderte Wildgänse.

    Wir haben heisse Quellen, brodelnde Löcher und inaktive Vulkane besucht. Die Landschaften sind farblich einzigartig, karg und weit.
    Read more

    Silvia Tanner

    Jo hallo, ha scho lang nüt meh ghört. Es isch drum jedesmal spannend öppis z lese vo eu und die Bilder zgnüüsse. 😘Grüessli mam

    9/1/19Reply
     
  • Day14

    Temperatursturz und Geothermische Hitze

    June 18, 2019 in Iceland ⋅ 🌧 3 °C

    Vorgestern war es noch sonnig und warm, heute Graupelschauer und 3 Grad! Zeit für die warmen Klamotten!
    Heute ging es an den Myvatn (deutsch: Mückensee). Gut, dass die Mücken sich bei diesen Temperaturen nicht zeigen. Konnten wir gut drauf verzichten.
    Zu allem Überfluss sind jetzt auch noch meine Schuhe kaputt gegangen. Merkwürdig! Sie sind doch erst zehn Jahre alt!? Bis zum Urlaubsende müssen sie noch durchhalten und dann dürfen sie für immer auf Island bleiben. Ein Grund, wieder zu kommen, um die Schuhe zu besuchen 😉
    Touristisch war heute Geothermie-Tag. Das Dimmuburga-Gebiet besteht aus einer Vielzahl von kleinen erkalteten Vulkanen, die so dicht gedrängt beieinander stehen, dass man sich ohne Wegweiser in diesem Gebiet verirren kann. Es bieten sich viele Ein- und Durchblicke. Immer wieder kann man in Spalten und Höhlen hineinsehen. Kein Wunder, das in diesem Gebiet besonders viele Elfen und Trolle wohnen sollen.
    Angeschlossen hat sich der Besuch der Nàmafjall Hverir Fläche. Hier herrschen dicht unter dem Boden noch hohe Temperaturen. Es tritt nicht nur Wasser-, sondern auch Schwefeldampf aus. Nicht besonders angenehm für die Nase!
    Zu guter Letzt für heute noch der größte Wasserfall Islands: der Dettifoss. Da er mit enormer Kraft durch sein Bett strömt, wirbelt er den gesamten Sand auf und reißt ihn mit hinunter. Deshalb erscheint er - gegenüber den anderen Wasserfällen - schmutziges Wasser zu führen.
    Read more

  • Day15

    Alles rund um die Geothermie

    July 8 in Iceland ⋅ ⛅ 12 °C

    Wir beginnen unseren zweiten Anlauf am Lavator Dimmuborgir (wörtlich „dunkle Burgen“), dem schiefen Lavafeld. Hier sind nur 2 Autos 💪🏼 es beweist abends ist nicht viel unterwegs. 😅
    Die Säulen Neins vermutlich vor 2000 Jahren entstanden, als aus den Kraterketten von Þrengslaborgir und Lúdentarborgir ein Magmasee über einem Sumpfgebiet oder einem kleinen Gewässer Zusammenfluss. Das Wasser im Sumpf begann zu kochen, worauf der Dampf durch die flüssige Lava schoss und sie abkühlte. Während die Lava weiter ins Tal floss, blieben die hohlen Lavasäulen stehen.

    Danach geht es weiter in die ockerfarbne Welt von Hverir (Hverarönd). Gleich beim aussteigen aus dem Auto steigt uns der Gestank von verfaulten Eiern in die Nase 👃🏼🥚. Dieser Geruch kommt von den blubbernden schwefelhaltigen Schlammtöpfen, dampfenden Erdspalten und rauchenden Fumarolen. Durch verschiedene Mineralien, die durch diese an die Oberfläche gelangen, glänzt das Feld in verschieden Farben. 😍

    Nachdem wir den Gestank nicht mehr aushalten konnten 🤢 sind wir weiter wieder in Richtung des Krafla Gebiets gezogen. Auf dem Weg fahren wir durch das Geothermische Kraftwerk Krafla (ähnlich wie in Elverlingsen nur schöner 😅). Seit 1975 ist das Kraftwerk aktiv und produziert Energie. Seit 1999 wird das Kraftwerk mit seiner ursprünglich geplanten Leistung von 60 MW betrieben. Ein Ausbau auf 150 MW ist geplant.

    Schließlich gelangen wir zum Krater 🌋 Viti. Auch hier ist jetzt gar nichts los und wir haben den Krater ganz für uns alleine. Im inneren des Kraters schimmert ein Himmelblauer See in der Abendsonne. 🌅😍 Wir besteigen den Krater und lassen unsere Drohne am obersten Punkt steigen, um einen noch besseren Überblick über das Gebiet zu bekommen. Auch Nici macht ihre ersten Flugversuche mit der Drone (unser Schnäppchen ist nicht abgestützt 😉 (Irgendwo muss ich erwähnen das die Drohne ein Schnäppchen war 🤣)).

    Nach unserem Flug geht es dann wieder zurück in unsere Hütte. Auf dem Weg dorthin halten wir noch ein paar mal an, um die Landschaft zu genießen.

    Schritte 🦶🏼: 14.543
    Kilometer 📏 : 10,6 km
    Kilometer 🚗: 235 km
    Read more

  • Day5

    Námafjall - der Mars auf Erden

    September 26, 2019 in Iceland ⋅ ⛅ 12 °C

    Als nächstes ging es nahe unserer Unterkunft zu einem Ort den man mit Worten und Bildern nicht beschreiben kann - das muss man gesehen haben. Námafjall soll dem Planeten Mars sehr ähnlich sein und schon auf dem Weg dorthin hatten wir heftigen Schwefelgeruch in der Nase. Es ist ein Gebiet mit Dampf- und Schlammquellen, die zwischen 80 und 100 Grad heiß sind und schwefelwasserstoffhaltige Gase ausstoßen. Es blubbert und dampft an allen Ecken und Enden und man darf auch nicht allzu dicht an die heißen Quellen ran.
    Wie gesagt, ein Ort den man nicht beschreiben kann...
    Wir versuchen es euch trotzdem in ein paar Bildern von gefühlten 200 gemachten Fotos zu zeigen.
    Read more

  • Day6

    Krafla Krater und Kuh Café

    September 27, 2019 in Iceland ⋅ ☁️ 4 °C

    Auf dem Rückweg sind wir dann doch nochmal an den Krater ran gefahren, den wir heute morgen nicht sehen konnten, aufgrund des Nebels. Da wir durch gefroren und durchnässt waren, haben wir nur ein kurzen Schnapschuss dort gemacht und sind dann zur Unterkunft.
    Zum Kaffee ging es dann in einem Kuhstall, das gleichzeitig ein Café ist ;) von dort aus kann man die Kühe durch eine Glasscheibe beobachten ;) Dort gab es dann nach dem Kaffee auch noch ein wohlverdientes Bierchen und ein kleines Glas frische Kuhmilch auf's Haus. Gute Nacht ✌🏼
    Read more

    Ilona Brügmann

    Schöner Pullover 😄😘

    9/28/19Reply
     
  • Day5

    Blubbernde Schlammtöpfe

    May 16, 2019 in Iceland ⋅ ⛅ 14 °C

    Hverarönd heißt das Gebiet das aus einer Vielzahl unterschiedlicher Thermalquellen, kochender Schlammtümpel und Schlammtöpfe besteht. Heißer schwefelhaltiger Dampf tritt hier an die Oberfläche. Entsprechend riecht es dort auch. Aber sieht schön aus.Read more

  • Day7

    Welcome to Mars - Es Stinkt Pt. 2

    March 22, 2020 in Iceland ⋅ ☁️ 0 °C

    Auch hier finden wir ein riesiges geothermales Feld mit brodelnden Schlammtöpfen...

    Hier sind die Farben so sehr ausgeprägt, dass man wirklich nicht sagen kann, ob man noch auf der Erde ist...

You might also know this place by the following names:

Skútustaðahreppur, Skutustadahreppur