India
Alappuzha

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

27 travelers at this place

  • Day406

    Goodbye Goa, welcome Alleppey

    November 11, 2019 in India ⋅ ☀️ 28 °C

    Genießen noch einige wunderschöne Tage am Strand in Goa. Abends Essen wir am Strand und schauen uns dabei den schönen Sonnenuntergang an und genießen die schöne Atmosphäre bei Kerzenschein. 😊

    Um weiter in den Süden zu reisen, haben wir uns entschieden den Zug statt den Flieger zu nehmen. 15 Stunden. 😅

    Als wir zum Bahnhof fahren liegen wunderschöne bunte Blätter auf der Straße... auf einmal fliegen die Blätter weg. Sie werden zu wunderschönen Vögeln. 😂 Die süßen Vögelchen sahen echt aus wie Blätter.

    Mit einandhalb Stunden Verspätung geht es Nachts los. Im Zug schlafen schon viele. Mal hängt da ein Arm im Gang, Mal Füße. ☺️ Also leise ein Plätzchen suchen, nochmal kurz auf die Toilette und danach schlafen. Die Toilette ist ein Loch im Boden. Als ich wieder raus möchte, merke ich das der Verschluss nicht mehr aufgeht. Er sieht aus als wurde er geschweißt. Mit aller Kraft ist hier auch nix zu machen. "Hmm muss ich jetzt die Nacht auf diesem Quadratmeter mit Loch verbringen?" Dann aber an die Wand gelehnt. Hinsetzen ist hier nicht. 😂 Aber nach einiger Zeit kommt zum Glück Sven vorbei und befreit mich. 😄 Den Hebel kann man auch von außen öffnen. Gesehen hat er mich nicht. Er dachte da wäre vielleicht irgendwer eingesperrt. Glück gehabt das er nicht direkt eingeschlafen ist. Also zurück zum Platz und schlafen.

    Fast zehn Stunden schlafe ich. 😄 Wache nur auf, weil ein Inder so laut neben mir telefoniert. Ansonsten kommen auch viele vorbei und möchten Tee oder Kaffee für 15 Cent verkaufen oder ein ordentliches Essen für 50 Cent. Es geht die ganze Zeit "Chai, Chai, Chai, Kopi, Kopi, Kopi". Der Tee ist wie immer mit Milch und Unmengen von Zucker. 😄 Die Zugfahrt ist echt recht bequem und als es hell ist, kann man wunderbar die Natur sehen. An den Schienen ist allerdings auch oft viel Müll, weil die Inder vieles rausschmeißen. Da haben sie leider gar kein Verständnis für. Ganz langsam tut sich da bei einigen etwas... Ich hoffe es wird bald mehr!

    In Alleppey schlafen wir eine Nacht in einem Homestay am Strand, wo es viele kiffende Dauergäste gibt. Es gibt viel zu lachen. 😄 Am nächsten Tag geht es auf das Hausboot, worüber wir schon viel Gutes gehört haben.
    Read more

  • Day131

    Alappuzha

    February 9, 2019 in India ⋅ ⛅ 31 °C

    Und wieder geht es in den Bus.. diesmal 6,5 Stunden.
    Abends kommen wir endlich in Alappuzha an und dann ist bei unser Hostelbuchung etwas schief gelaufen. Wir sind nicht traurig, denn unsere Unterkunft ist nicht wirklich die Komfortabelste und nicht die Sauberste. Deshalb entscheiden wir uns kurzerhand im Hostel nebenan einzuchecken. Zu unserem Glück haben wir ein 6er Zimmer für uns alleine.
    Da wir alle ein wenig Reisemüde sind, bleiben wir statt einer gleich zwei Nächte.
    Read more

  • Day132

    Reisemüdigkeit

    February 10, 2019 in India ⋅ ⛅ 31 °C

    Wir starten den Tag mit Yoga, danach entfliehen wir der Hitze bis um halb 4 und machen
    uns dann mit dem TukTuk auf in die Stadt. Alappuzha gilt als kleines Venedig von Indien, davon merken wir allerdings eher wenig.
    Es ist wie ausgestorben und kaum ein Restaurant hat geöffnet und die Wasserwege sind dicht bewachsen und sehr zugemüllt.
    Letztendlich finden wir doch noch ein Restaurant , was nur zwei Gerichte am heutigen Tag zur Auswahl hat und deutlich überteuert ist. Dennoch verbringen wir hier zwei Stunden mit Kartenspielen und laufen dann zurück zum Hostel.
    Abends setzen wir uns dann in eine Bar, die richtig gute Livemusik hat.
    Read more

  • Day25

    CoRoNA

    March 12 in India ⋅ ⛅ 31 °C

    Die Inder haben Angst vor uns. Bzw sehr viel Angst vor dem Corona Virus. Irgendwo verständlich, denn wenn hier einer erkrankt gilt das Motto "keiner alleine, alle oder keiner".

    Mit anderen Backpackern die man hier trifft ist es im Moment auch Thema Nummer Eins. In Indien sind am ehesten die Touristen das Problem, die herum reisen und das Virus verbreiten. Deshalb wurden schon einige Nationalparks und Hostels geschlossen, was das Reisen gerade erschwert ... Was sehr Schade wäre wenn wir kein Visum für Nepal bekommen (das Visum direkt bei der Einreise zu bekommen wurde schon ausgeschlossen), aber da arbeiten wir dran. Nach einem kurzen Down gestern Abend sind wir aber wieder guter Dinge, haben unsere Route neu geplant und bleiben einfach flexibel was alles andere angeht. Bis hier her hatten wir keine Einschränkungen wegen Corona und hoffen dass es so bleibt 🤞🏼

    Wir gönnen uns jetzt noch einen Pineapple Lassi und Paneer Butter Masala und fahren dann weiter in den Süden ... :))
    Read more

  • Day24

    Back Water

    March 11 in India ⋅ ⛅ 31 °C

    Von Coimbatore aus ging's mit dem Zug nach Alleppey. Als wir um Mitternacht endlich in den Zug stiegen war dieser komplett voll, es lagen Inder auf dem Boden und unter den Sitzen... Aber es wäre nicht Indien wenn man nicht wieder direkt Hilfe angeboten bekommt und so hat uns ein freundlicher Inder vier Plätze organisiert. Die Fahrt bis um 5 Uhr morgens war war nicht gerade erholsam und der Tag danach ein wenig verschlafen, aber das schöne Hostel und der Stand haben die Anstrengungen entlohnt.

    Vom Hostel aus haben wir eine Tour auf den Backwaters gebucht, für 1000 Rupie gabs Frühstück, Mittag und ne Kanutour :)) Die vielen schmalen Kanäle und Seen mit den Häusern am Ufer, Kinder die im Wasser baden (obwohl es echt relativ schmutzig war...) und Frauen die dort ihre Wäsche waschen haben ein idyllisches Bild angegeben. Ein Highlight war für mich das traditionelle Essen, was auf Bananenblättern serviert wurde (wir durften aber mit Löffeln essen, nicht mit den Händen ^^)
    Später haben wir noch einen Alkohol probiert der dort irgendwie aus den Kokosnüssen oder Palmen hergestellt wird und jeden Tag frisch gemacht wird. Verpackt war er wenig vertrauenswürdig in einer Plastikflasche, aber unser Guide hat uns auf Nachfrage zu diesem Laden geleitet, also war das schon okay xD Es schmeckte im ersten Moment wie süßer Weißwein aber hatte einen merkwürdigen Nachgeschmack.
    Read more

  • Day1

    Alleppey

    March 1, 2015 in India ⋅ 🌙 25 °C

    Am 28.02. sind Manu und ich von Zürich über Dubai direkt in den Süden Indiens nach Kochi geflogen! Heute morgen gelandet, von unserem indischen Kollegen Cheppy mit dem Auto abgeholt worden und knapp 2 Stunden bis zu seinem Guesthouse durch die indischen Strassen geheizt! Angekommen am Rande der Backwaters wurde uns die Hitze dann richtig bewusst! Mit 94% Luftfeuchtigkeit und ca. 34 Grad am Tag werden wir uns wohl noch etwas eingewöhnen müssen...

    Nachdem wir am Mittag denn etwas Schlaf nachgeholt haben zog es uns noch in die "Stadt", zum ATM, zur Pharmacy für den unbedingt notwendigen Moskitoschutz (ich habe bereits 9 Stiche!) sowie zum Strand! Hier fanden wir ein herziges Restaurant mit Aussicht auf das arabische Meer und genossen unser erstes indisches Essen beim Sonnenuntergang! Der perfekte erste Tag geht zu Ende!

    Back home in uncredible India! Missed and love it...
    Read more

  • Day9

    aLlEpPeY - i MiSsEd YoU

    December 20, 2019 in India ⋅ 🌧 28 °C

    Nach einem kleinen Privatkonzert gestern Abend mit Raj, Kukku und Mr Smile (hab seinen Namen vergessen, I‘m sorry) bin ich erst um kurz vor Mitternacht ins Bett! Um 6:30 Uhr wollte ich aufstehen um mich ganz in Ruhe fertig zu machen und zu packen bevor es um 9:30 Uhr zum Bahnhof gehen sollte. Heute bin ich nur schon beim Frühstück richtig ins Schwitzen gekommen, da null Wind ging.

    Raj brachte mich noch zum Bahnhof, schaute, das ich das richtige Ticket kaufte, am richtigen Bahngleis stehe und den richtigen Zug nehme. Er schleppte sogar meinen Rucksack noch in den Zug, organisierte mir einen Sitzplatz und bat die Frau nebendran mir Bescheid zu geben, sobald wir in Alleppey wären. Dabei hab ich ja das Wifi-Gerät von Cheppy dabei, so dass ich stets die Lage checken konnte! Ich habe ihm noch 2000 Rupie in die Hand gedrückt und er hat sich mega gefreut! Ihm geb ich es von Herzen gern, er ist einer von den Guten und immer mit dem Herzen dabei!

    Zugfahren in Indien ist halt schon echt ein Erlebnis. Im Minutentakt kommen Verkäufer mit Frittiertem, Gebackenen und kalten Getränken vorbei. Man kann auch Snacks und Spielzeug sowie Bücher kaufen oder einem der zahlreichen Bettler 10 Rupie in die Hand drücken. Zugfahren ist nämlich viel stressfreier als Bus oder Tuktuk. Tipp: Entweder oben eine Pritsche sichern samt dem eigenen Gepäck oder einen Einzelplatz am Fenster! Da es heute voll war hab ich mich zu 4 Frauen und 2 Kleinkindern gesetzt, die mich die ganze Fahrt lang angestrahlt haben. Mir gegenüber: 3 Frauen und die 2 Kids und auf meiner Bank eine weitere Frau, ich und mein grosser Rucksack. Soweit so gut! Für die letzte halbe Stunde wurde es dann richtig voll und ein Typ suchte, so dachte ich zumindest, für seine Freundin einen Platz. Easy, sie setzte sich neben mich. Und er dann auch noch! Ich konnte mich keinen Milimeter mehr bewegen: 4 Erwachsene und mein Riesenkoffer waren der Horror. Stehen ist ja auch keine Option, da man den Verkäufern ständig im Weg stehen würde!

    Ich entschied mich die 10 Minuten zum Guesthouse zu laufen. Ich hatte zumindest 10 Minuten im Kopf- vermutlich war das mit festen Schuhen und ohne Gepäck! Da die Sonne nicht schien kann es ja nicht so schlimm sein! Ich täuschte mich! Im Guesthouse angekommen lief mir der Schweiss nur so und meine Klamotten waren klatschnass! Cheppy lachte mich aus, zumal er angeboten hatte, mich zu holen! Da er aber busy ist habe ich abgelehnt und gesagt ich kann ja nen Tuktuk nehmen. Zwischendurch war ich echt kurz davor eins von den 32, die mich angehupt haben, anzuhalten. Aber schlussendlich war mein Stolz zu gross: Was man anfängt, bringt man auch zu Ende!

    Nach einer ausgiebigen Dusche fühlte ich mich wieder wie ein Mensch! Ich bekam Fried Rice und irgendein Chicken-Curry und ne Coke und fühlte mich direkt wieder mega wohl und heimisch hier! Anscheinend haben das Gäste, die kurz nach mir angereist sind und hier Mittag gegessen haben auch gespürt und fragten mich erstmal wo hier eine Toilette wäre. Habe sie freundlicherweise an Cheppy verwiesen. Freue mich schon auf den Abend hier, wenn die Lichter angehen und wir 1-2 Drinks nehmen...jetzt wird aber erstmal entspannt!!
    Read more

  • Day11

    בדרך לקוצ'ין

    January 25, 2016 in India ⋅ ☀️ 5 °C

    אחרי שלושה ימים באלפי אני בתחנת הרכבת מחכה לרכבת לקוצ'ין, הפעם במחלקה של העמחה כדי לחוות גם את זה, בקוצ'ין אני אשאר ללילה ומחר נראה מה יהיה.
    ביינתים קצת בורקס ביצה ותפוח אדמה עם צ'אי כדי להתכונן לנסיעה
    Read more

  • Day10

    cAfE cAtAmArAn, tOwN aNd SoMe DrInKs

    December 21, 2019 in India ⋅ ☁️ 28 °C

    Der erste ganze Tag in Alleppey steht an und ich freue mich wirklich wieder hier zu sein! Die Stadt hat eigentlich gar nichts Magisches, für mich irgendwie schon! Ich bin richtig gerne hier...

    Obwohl der Vorabend an der Bar vom Guesthouse echt lang ging und wir glaub 2 grosse Flaschen Whiskey geleert haben ging es mir erstaunlicherweise echt gut. Es kamen noch zwei Jungs vom Fitnessstudio, wo Bijoy und Cheppy trainieren, vorbei und es war echt lustig. Ebenso war noch ein indisches Pärchen, welches hier ebenfalls eingebucht war, dabei.

    Nach dem Frühstück gebe ich noch meine Wäsche zum Waschen ab. Da ich diese ja bereits am Sonntagmittag zurückbrauche, wird es schwierig, da die Laundryservices dies nicht schaffen. Kurzerhand nimmt es ein Angestellter mit und gibt es seiner Mutter, mega herzig und ich bin froh habe ich wieder saubere Kleidung vor Abflug auf die Philippinen! Am Mittag mache ich mich gemütlich auf den Weg ins Cafe Catamaran! Pappan fährt mich mit dem Roller netterweise bis zum Strand und von da laufe ich dann ins Café. Ich habe Mo geschrieben, welchen ich ebenfalls schon lang kenne und wir treffen uns auf einen schnellen Drink, da er eigentlich arbeiten muss.

    Ich bleibe noch etwas im Café und beschliesse dann etwas durch die Strassen Richtung Town zu laufen. Irgendwann wird es mir aber zu warm und ich nehme ein Tuktuk. Dieses setzt mich mitten in einer Art Markt ab und ich schlendere hier gemütlich durch die Gegend. Bis auf Plastik-Xmas-Kitsch findet man hier aber auch kaum was Gescheites! Ich mache mich nach einer Weile auf den Rückweg, kaufe mir noch unterwegs Fried Banana und eine Coke und gönne mir diese Kombi nach einer ausgiebigen Dusche im Bett unter der Klima- ein Traum!

    Später chille ich noch etwas im Garten und an der Bar und gegen Abend treffen dann auch wieder Bobby, Pappan und Bijoy und wir gehen in eine Bar um dort zu essen und zu trinken. Nach 4 Gin Tonic bin ich völlig hinüber und falle nur noch ins Bett und schlafe richtig tief und fest!!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Alleppey, Alappuzha, Aleppey, ആലപ്പുഴ, Алаппужа

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now