India
Būndi

Here you’ll find travel reports about Būndi. Discover travel destinations in India of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

6 travelers at this place:

  • Day24

    Bundi

    January 16 in India ⋅ ☀️ 11 °C

    Bundi war nur ein Stop auf dem langem Weg zum Ranthambore Nationalpark und wie erwartet gab es da Nichts spektakuläres. Wir haben trotzdem den überteuerten Eintrittspreis für den Palast bezahlt um uns die 500 Jahre alte Wandmalereien anzuschauen. Das Fort, hoch über dem Ort, verfällt und der Palast ist ebenfalls im schlechten Zustand. Das ist auch der Grund für die wenigen Besucher und für den ursprünglich gebliebenen Charakter der Stadt. (Agata)

    Do Bundi zawitaliśmy tylko na jedną noc po drodze do Ranthambore i słusznie nie mieliśmy żadnych oczekiwań. Wygórowana cena wstępu do pałacu nie odstraszyła nas od obejrzenia 500-set letnich fresków w źle zachowanych komnatach. Forteca, wysoko nad miastem, jest także w bardzo złym stanie. To jest powodem dla niskiej frekwencji turystów i wynikającym z tego zachowaniem lokalnego charakteru miasta.
    Read more

  • Day13

    Arriving in Bundi

    April 10, 2018 in India ⋅ 🌙 24 °C

    After another long day on the bus we finally reached Bundi where we slept in large and sort of luxerious tents next to a lake. The atmosphere in the evening was beautiful and peaceful and we were all able to relax over a pint or a cup of tea. After dinner a group of traditional singers and dancers performed, some of us even joined them in their dance.Read more

  • Day27

    Chittaurgarh und Bundi (20.03. - 21.03.)

    March 21, 2016 in India ⋅ ⛅ 35 °C

    Von Udaipur aus ging es zunächst nach Chittaurgarh, wo es ein fünf Kilometer langes Fort auf einem Berg zu besichtigen gibt. Da es in der Sonne jedoch schon fast 40 Grad waren, sind wir dort nicht lange geblieben und weiter gefahren.

    Und zwar nach Bundi, das keine schöne Stadt ist. Die beiden Hauptattraktionen sind ein Stufenbrunnen und - natürlich - Fort und Palast auf dem Berg. Wir sind gestern Nachmittag bei einer riesen Hitze angekommen und wollten dann Richtung Stadt und uns den Stufenbrunnen anschauen. Der Reiseführer gab an, dass er Raniji ki Baori heißt und südlich eines kleinen Parks liegt. Google Maps fand unter dem Stichwort leider nichts, die sonst immer prima funktionierende GPS-Methode fiel also raus. Nach zwanzig Minuten Spaziergang durch die dreckigen Gassen der Stadt fanden wir auf Anhieb den "Park", der sich als Flecken sandiger Erde mit ein paar kaputten Spielgeräten für Kinder entpuppte. Durch die Beschreibung im Reiseführer fanden wir auch ein paar Minuten später den Stufenbrunnen, der aber leider schon geschlossen war. Schade.
    Heute Morgen stand dann eigentlich nur das Fort auf dem Programm. Wir fragten unseren Fahrer, Dil, aber, ob er uns nochmal in die Stadt fahren konnte, um den Brunnen zu sehen. Gesagt, getan. Dem Mann, der die Tickets für zusammen 400 Rupien verkauft (was verdammt viel ist), drückten wir einen 500er in die Hand. Das Wechselgeld, sagte er, würden wir erhalten, wenn wir gingen, er hätte es gerade nicht da und müsste es erst holen. Nix gibt's. Wir sagten ihm, dann würden wir lieber drauf warten und es bekommen, bevor wir rein gehen. "No problem, no problem" sagte er und betonte noch einmal, dass wir es beim Verlassen des Brunnens bekämen. Wir bestanden trotzdem drauf und nach ein paar weiteren Versuchen, uns hinzuhalten, hatte er die 100 Rupien plötzlich doch dabei.
    Von diesem Erlebnis etwas angefressen entpuppte sich der Brunnen leider auch als Enttäuschung. Eine riesige Treppe führt rund 30 Meter tief in den Boden. Alles ist voll Taubenkacke und die Wände sind nicht verziert wie sonst überall. Da, wo es dann so beginnt auszusehen, wie man sich einen Stufenbrunnen vorstellt (wer z.b. The Dark Knight Rises gesehen hat, kann es sich vorstellen), steht das Wasser hoch, sodass man von den Treppen nichts sieht und man kann sich das Loch sowieso nur aus 15 Metern Entfernung anschauen.

    Da wir wahrscheinlich noch schönere Forts vor uns haben, haben wir dieses übersprungen und sind nach Pushkar aufgebrochen. Den Namen "Bundi" verbinden wir auch künftig lieber mit der köstlichen Süßigkeit als mit der Stadt....

    Bild 1-3: Chittaurgarh, mit Victory Tower, Ausblick und Jain-Tempel
    Bild 4: LKW nach dem Prinzip "Lieber riskieren alles fallen zu lassen als zweimal zu gehen/fahren"
    Bild 5: Ausblick auf den Palast von Bundi beim Frühstück im Hotel
    Bild 6: Der unglaubliche Stufenbrunnen
    Read more

  • Day18

    Spectacles de rue

    April 6, 2016 in India ⋅ ☀️ 3 °C

    La rue est un spectacle à part entière notamment à Bundi, cette petite cité du Rajasthan tranquille et peu toutistique. On y retrouve des métiers d'antan tels que les aiguiseurs de couteaux, les barbiers ou les cireurs de chaussures. Pour l'anectode les coiffeurs n'hésitent pas à rincer le shampooing de leurs clients au beau milieu du trottoir! On sait jamais si une vache pouvait en profiter😉!

    Nous assistons aux allers venus des laitiers en moto, transportant des bidons pour les vendeurs de lassi (yaourt liquide), aliment très présent dans la cuisine indienne. Nous en détenons d'ailleurs quelques secrets grâce au cours particulier de la cuisinière de notre guesthouse (la belle-fille évidemment!). Après le curry thaïlandais, nous savons maintenant concocter le délicieux malai kofta et ses cheese nans. Une nouvelle recette qui va éveiller vos papilles à notre retour! A condition de manger avec votre main droite!

    Huum et quel délice aussi de savourer un jus de canne pressé sous nos yeux avec de la menthe et du citron!

    La confection des bracelets attirent notre attention: il suffit de chauffer le métal avant d'y poinçonner des motifs tout autour. C'est une réelle institution car une indienne n'en porte pas un ou deux mais minimum une dizaine à chaque poignet, parfois même une série entre le coude et l'épaule!

    Au milieu de cette animation urbaine, les singes sautent de toît en toît, chipe la nourriture qui traîne ou se pendent aux fils électriques. De vrais acrobates qu'Ivan ne se lasse pas d'observer🙉🙊. Mais attention, certains d'entre eux peuvent être virulents!

    Bien sûr, Bundi détient comme les autres villes un palace et un fort à flanc de colline, beaucoup plus authentiques que les précédents car moins restaurés! La nature y a repris ses droits ce qui laisse un charme un fou aux lieux.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Būndi, Bundi, Бунди

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now