India
City Palace, Jaipur

Here you’ll find travel reports about City Palace, Jaipur. Discover travel destinations in India of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

10 travelers at this place:

  • Day6

    Jaipur

    February 3 in India

    Letzter Stop in Nordindien: Jaipur, die „Pink City“, Hauptstadt von Rajasthan. Nur 250 km von Delhi und Agra entfernt und doch so anders - kaum noch eine Spur von dem verrückten Chaos der letzten Tage, fast schon entspannt für indische Verhältnisse 😎! Die Tuktuk-Tour mit unserem „Guide“ Irfan hat richtig Spaß gemacht, besonders das Amber Fort war fantastisch. Nur sein reges Interesse an Lisa war manchmal etwas viel 😉Read more

  • Day6

    Observatorium Jantar Mantar

    April 13, 2017 in India

    Die Maharadjaa von Jaipur ließen außer dem Amber Fort und dem Stadtpalais auch das Observatorium Jantar Mantar bauen. Jantar Mantar wurde 1724 bis 1734 auf Geheiß des Maharajas Jai Singh gebaut. Das Observatorium ist das größte Indiens und verfügt über verschiedenste Messinstrumente, die die Lage der Himmelskörper zueinander bestimmen.

    So lassen sich sowohl Sternzeichen, als auch Aszendenten feststellen, aber auch einfach die Zeit messen. Die Inder sind sehr abergläubisch, so dass viele von ihnen regelmäßig ihr Horoskop befragen. Selbst wichtige, lebensbeeinflussende Entscheidungen treffen sie teilweise nach dem Horoskop.

    Die teilweise riesigen Instrumente würden aus Gründen der Genauigkeit zunächst aus Holz gebaut, dann komplett vermessen und mit Stein nachgebaut.
    Read more

  • Day6

    City Palace - Stadtpalais

    April 13, 2017 in India

    Direkt beim Observatorium befindet sich auch der Stadtpalais des Maharajas.

    Da der Palast heute noch bewohnt ist, kann nur ein Teil davon besichtigt werden.

    Direkt im ersten Hof befindet sich ein vorgelagertes Gebäude mit dem Namen Mubarak Mahal. Es wurde von einem englischen Architekten als Gästehaus entworfen. Hier ist heute ein Textilmuseum, in dem verschiedenste Kleidungsstücke der verschiedenen Maharajas und ihrer Familie gezeigt werden.

    Unter anderem wird die Hose eines schwergewichtigen Maharadjas ausgestellt, der 1,80 m Bauchumfang gehabt haben soll und über 230 kg wog. Er regierte von 1880-1922.

    Durch ein von 2 Elefanten flankiertes Tor betritt man den zweiten Hof des Palastes. Hier befindet sich die ursprüngliche offene Audienzhalle, deren Dach von Säulen getragen wird. In dieser Audienzhalle stehen 2 überdimensionierte silberne Wassergefäße. Laut unserem Dumont-Reiseführer nutzte der Maharaja diese Gefäße, um König Edward zur Krönung heiliges Ganges-Wasser zu schenken. Laut unserem Reiseleiter nutze er diese Gefäße um bei einem Staatsbesuch in England sein eigenes Wasser dabei zu haben, nachdem die Briten ihrerseits bei einem Staatsbesuch das indische Wasser verweigert hatten und statt dessen ihr eigenes Wasser mitbrachten.

    Durch ein weiteres Tor gelangt man in einem kleineren Hof, den Pritam Chowk. Hier hat man einen sehr schönen Blick auf den privaten Teil des Palastes. Außerdem verbinden diesen Hof 4 kunstvoll gearbeitete Tore mit dem Rest des Palastes.

    Der gesamte Palast ist mit hübscher Edelstein-Malerei gestaltet. Hierzu werden die Schleifabfälle, die beim Schleifen der Steine anfallen, zerrieben und zu Farbe verarbeitet. Diese Farbe wird dann mit feinen Pinseln aufgetragen und zu kunstvollen Bildern. Bekannt ist hier auch die Miniaturmalerei, bei der einhaarige Pinsel zum Einsatz kommen und feinste Muster und Bilder auf kleinsten Trägern angefertigt werden.
    Read more

  • Day70

    Jaipur

    April 10, 2016 in India

    Rajasthan, the land of Rajputs. More than 19 kings ruled this region before they were incorporated into British India. Even today in Rajasthan one sees oneself as a Rajput and not as an Indian.

    My journey through this region of India leads me first to the pink city of Jaipur - the capital of this state. It was named thus because the Maharaja has ordered to paint the houses in pink colour to honor the visit of Crown Prince Albert Edward, Prince of Wales in 1876. Pink is the traditional color of hospitality. In my point of view the color the color of the houses have a tendency to apricot, peach, coral, sand or orange – yellow. For I did not find the classic pink I expected to find - not even with the color enhancer of my camera.

    But this is not the only peculiarity. Jaipur is relatively young and one of the first cities from the drawing board - virtually a predecessor of LA The founder of Jaipur, Maharaja Jai Singh II (1699-1744) (warrior and astronomer) was ruling from Amber Palace (built of white marble and red sandstone), whuch was located 10km from Jaipur in the hills. The fort, however, had to struggle with water shortages and poor infrastructure for the growing population. I wonder if the 12 wives and the more than 300 concubines might have played a role in this issue? It is also said that Maharaja had only 5 days holiday per year. The palace is also famous for the hall of mirrors with countless small mirrors on the walls and the ceiling. But not only this room was impressive. The Rajasthani architecture itself is fundamentally different from the previously seen. The windows e.g. consist of marble in which geometric meshes are carved. The air can always circulate in the rooms, and the ladies of the house can watch the strerts without beeing seen themselves.

    In Jaipur Maria and I also had the opportunity to let us read our palms. On the elephant farm of a friend we met his father. He took a long time for reading both our hands and sometimes asked his notebook. It was funny experience. But he had difficulties with my lines as my life, heart and head line were not clearly readable or distinguished. This was also intensivly discussed with the entire family in Hindi. And if at some point I really believe in such things, then I should be carefull with my heart around my fourties (heart attack). Until then I have still plenty of time to have fun and for mischief.

    +++

    Rajasthan, Land der Rajputen. Mehr als 19 Fürstentümer beheimatete diese Region bevor sie in Britsch-Indien eingegliedert wurden. Noch heute sind in Rajasthan Töne zu vernehmen, dass man sich als Rajpute und nicht als Inder sieht.

    Meine Reise durch diese Region Indiens führt mich als erstes in die pinke Stadt Jaipur – die Hauptstadt dieses Bundesstaates. Ihren Namen erhielt sie daher, da der damalige Maharadscha zu Ehren des Besuches von Kronprinz Albert Eduard, Prince of Wales 1876 die Stadt pink streichen lies – die traditionelle Farbe der Gastlichkeit. Wobei die Farbe pink eine Tendenz zu Apricot, Pfirsich, Koralle, Sand oder Orange – Gelb hat, denn das klassische pink habe ich lange gesucht und nicht gefunden – auch nicht mit dem Farbverstärker meiner Kamera.

    Dies ist aber nicht die einzige Besonderheit. Jaipur ist verhältnismäßig jung und eine der ersten Städte vom Reisbrett – quasi ein Vorgänger von L.A.. Der Gründer Jaipurs, Maharadscha Jai Singh II. (1699-1744)( Krieger und Astronom), herrschte vom der rund 10km entfernten Amber Palast (erbaut es weißem Marmor und rotem Sandstein). Dieser hatte allerdings mit Wassermangel und einer schlechten Infrastruktur für die wachsende Einwohnerzahl zu kämpfen. Ob dabei 12 Ehefrauen und mehr als 300 Konkubinen eine Rolle gespielt haben könnten? Man sagt auch, der Maharadscha hätte nur 5 Tage Urlaub im Jahr. Berühmt ist der imposante Palast vor allem für seinen Spiegelsaal mit unzähligen kleinen Spiegeln an den Wänden und der Decke. Aber nicht nur dieser Saal war beeindruckend. Die rajasthanische Architektur unterscheidet sich grundlegend vom bisher gesehenen. Die Fenster bestehen beispielsweise aus Marmor in das geometrische Gitter geschnitzt wurden. So kann stets Luft zirkulieren, die Damen des Hauses hinaus schauen aber niemand hinein.

    In Jaipur hatten Maria und ich außerdem die Möglichkeit uns aus der Hand lesen zu lassen. Auf der Elefantenfarm eines Freundes trafen wir dessen Vater. Dieser hat sich für unsere Hände viel Zeit genommen und auch mal sein Notizbuch zu Rate gezogen. Es war schon sehr amüsant seinen Äußerungen zuzuhören. Mit meinen Linien hatte er allerdings einige Schwierigkeiten, da meine Lebens-, Herz- und Kopflinie nicht eindeutig zu lesen beziehungsweise voneinander zu unterscheiden waren. Dies wurde auch heftigst mit der gesamten Familie auf Hindi diskutiert. Und sollte ich irgendwann wirklich an sowas glauben, dann sollte das vor meinem 40ten erfolgen, denn ab dann sollte ich auf mein Herz Acht geben (Herzinfarkt). Bis dahin ist aber noch viel Zeit, um viel Spaß zu haben und Unfug zu treiben.
    Read more

  • Day63

    ג'אייפור

    March 17, 2016 in India

    ג'אנטר מאנטאר. כמו באוג'יין רק הרבה יותר גדול

  • Day5

    Jantar Mantar @ Jaipur

    November 21, 2016 in India

    Jantar Mantar steht in Hindi für Observatorium. In Jaipur steht wohl einer der größten seiner Art. Zu sehen gibt es verschiedene Instrumente mit welchen der Schatten der Sonne genutzt wird um entweder die Zeit, die Jahreszeit und Datum oder das Sternzeichen zu ermitteln. Die größere der beiden Sonnenuhren zeigt die Zeit sogar mit einer Genauigkeit von 2 Sekunden an.

You might also know this place by the following names:

City Palace, Jaipur

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now