India
Jodhābāi Palace

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

6 travelers at this place

  • Day98

    Agra - Tag 2

    June 19, 2019 in India ⋅ ⛅ 24 °C

    Nachdem wir gestern die Hauptsehenswürdigkeiten Agras besichtigt hatten, sind wir heute ca. 35km nach Fatehpur Sikri gefahren. Dafür haben wir uns ein richtiges Auto genommen, da die Tuk-Tuks sich nicht als Komfortwunder für längere Strecken auszeichnen.

    Fatehpur Sikri ist auch als die rote Stadt bekannt, da dort sehr viel aus Sandstein gebaut ist. Auch hier gibt es wieder ein Fort, das den anderen bereits besichtigten stark ähnelt.
    Zusätzlich gibt es eine Pilgerstätte, bei der viele Menschen für die Erfüllung ihrer Wünsche beten. Dieser Kult ist entstanden, als der damalige Herrscher dort um die Geburt eines Sohnes bat. Als dieser Wunsch in Erfüllung ging, baute der Herrscher das Fort und die Pilgerstätte.

    Highlight des Tages war eine Gruppe indischer Kinder und Jugendlicher, die unbedingt Fotos mit uns machen wollten und sich darüber sehr gefreut haben.

    Ansonsten konnten wir den Tag nicht sonderlich viel abgewinnen. Die Anlagen waren größenteils ähnlich zu dem, was wir bereits kannten.
    Der größte Störfaktor war jedoch bereits bei Ankunft vorhanden. Wir haben uns zuvor für einen Guide entschieden, da man dadurch mehr über die Geschichte erfährt. Außerdem war es sehr schwierig online etwas Brauchbares über die Stadt zu finden, sodass wir nicht richtig wussten, wohin wir genau gehen sollten.

    Der Guide eröffnete uns dann, dass wir auch noch eine teure Tuk-Tuk Fahrt zur Stadt brauchen und hat einen sehr hohen Preis angesetzt. Durch unseren gestrigen Ausflug kannten wir die ungefähre Preislage, sodass wir den Preis ca. halbieren konnten. Der Guide beharrte jedoch auf „wait and rate my service and then you pay what you want“. Wir gaben ihm zu verstehen, dass wir keinesfalls mehr als 600 Rupien zahlen werden. Das war ohnehin schon viel, da am Tag zuvor der Guide für mehrere, größere Monumente nur 650 Rupien gekostet hat. Mit diesen Status verblieben wir bis zum Ende der Führung.

    Da die Führung und die Fahrt im Tuk-Tuk nicht sonderlich bemüht waren (das Tuktuk war echt schrottig), zahlten wir am Schluss auch nur die 600 Rupien. Das war jedoch überhaupt nicht das, was der Guide haben wollte. Entgeistert auf die Geldnoten starrend fragte er uns, was nicht gestimmt habe. Nachdem wir unsere Gründe vorgetragen hatten, meinte er immer mehr aufbrausend, dass wir aber 650 gesagt hätten. Wir verneinten und wiesen schlussendlich darauf hin, dass er gesagt hatte, dass wir ja zahlen können, was wir wollen. Wiederum gar nicht das, was er hören wollte.

    Nach einigem hin und her stiegen wir auf Aufforderung unseres Fahrers dann einfach in das Auto und fuhren weg. Klingt nach einer netten Geste des Fahrers, lag aber wahrscheinlich daran, dass dieser seine Kommission nicht aufgeben wollte.
    Der Eindruck erhärtete sich, als er uns danach mehrmals nach Lunch, Shopping oder Market fragte. Als wir an der Autobahn halt machten, weil er in einem Restaurant einen Tee trinken wollte, bestätigte sich das Ganze vollends. Nach einigem Warten beschlossen wir nach einer Cola zu fragen. Preis: 200 Rupien, ein Wasser kostet 100 Rupien.
    Normalerweise kostet eine Cola ca. 40-60 Rupien und ein Wasser überall 20 Rupien, extrem teure Restaurantpreise liegen maximal mal bei 40 Rupien. Ein klassisches Touristen-Abzocker Restaurant also.

    Dementsprechend gab es zurück beim Hotel kein Trinkgeld. Etwas bedrückt genossen wir dann den Sonnenuntergang, beim Essen besserte sich die Laune dann aber zusehends.
    Read more

  • Day85

    Agra - Fatehpur Sikri

    March 31, 2017 in India ⋅ ⛅ 31 °C

    In Agra angekommen haben wir direkt den Bus nach Fatehpur Sikri genommen. Unser deutschsprachiger Reiseleiter (das hätten wir nicht erwartet!) führte uns durch das im 16. Jhdt aus rotem Sandstein errichteten Fort. 😄

    Ein beeindruckender Palast, welcher den frühen Reichtum der damaligen Bewohner erahnen lässt. Unzählige Gebäude, welche zum Teil noch immer die alten Emaille Verzierungen tragen. 😄
    Der damalige Kaiser Akbar war das Oberhaupt und unteranderem der Mann dreier Frauen. Interessant ist, diese Frauen hatten alle eine unterschiedliche Religion:
    Die 1. und gleichzeitig seine Lieblingsfrau war hinduistisch
    Die 2. Frau war Christin aus Goa mit portogisischem Ursprung
    Die 3. Frau war Muslimisch und aus der Türkei

    Danach ging es weiter in Richtung Hotel (wieder ein Radisson Blu) wo wir erst einmal unser Zimmer bezogen haben, und danach etwas Zeit zum Ausruhen hatten. Um 16 Uhr ging es dann weiter. 😄
    Read more

  • Day76

    פאטוואר סיקרי

    March 30, 2016 in India ⋅ ☀️ 18 °C

    מקום המלוכה של אקבר, ארמון מגרש משחקים, הרמון מובנה ייחודי לועידות בין הדתות למציאת שפה משותפת

You might also know this place by the following names:

Jodhābāi Palace, Jodhabai Palace

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now