India
Morjim

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day3

    Hunger gestillt, kein Siedler

    February 19, 2020 in India ⋅ 🌙 27 °C

    Gestern Abend haben wir dann noch super lecker indisch gegessen, wobei am Schönsten war, dass Nann bei allem mitnaschen konnte, weil's glutenfrei war. Im Hostel war der Plan zu Siedlern, ich bin erstmal eingeschlafen (angeblich nur 4 Minuten) und danach haben wir uns zuvor fremde, tropische Früchte gegessen-also kein Siedler :(.... Dafür folgende Erkenntnis gemacht :
    -Mangos sind hier 22x besser als sonst wo
    -mini Bananen haben mehr Charme, waren aber noch nicht richtig reif
    - Maracuja wirkt sexuell 🧐
    - Drachenfrucht sieht super schön aus, ist aber mehr geschmackslose Kiwi
    Nachdem wir die sehr unbefriedigenden Einträge zum Süden Goas im Reiseführer nachgelesen haben, daraufhin einer nur mal Hampi als Begriff in die Runde geworfen hat, war es um uns Geschehen. Wir haben uns zu sehr in die Idee verliebt, als dass wir irgendwelche abgesessen Touristrände noch bevorzugten könnten.
    Read more

    Karin M

    Lecker 😋

    2/20/20Reply

    Wo soll denn Hampi sein?

    2/21/20Reply

    Bus fahren in Indien 😳 LG Hardy 😘

    2/21/20Reply
    2 more comments
     
  • Day3

    Vagator

    February 19, 2020 in India ⋅ ☀️ 28 °C

    Mal sehen, ob das Hostel ein Dauertechnoort bleibt :D Ansonten haben wir es noch im Dunkeln geschafft, nicht Überfahren zu werden und uns Essen zu suchen. Alle Leute waren bis jetzt super nett und freuen sich wenn man irgendwie zu Ihnen kommt. Natürlich ist es schon touriausgerichtet, besonders im Hostel merkt man das, der Flair auf den Straßen bleibt aber chaotisch indisch (würde ich Mal bis jetzt so einschätzen :D )Read more

  • Day4

    19 huiii

    February 20, 2020 in India ⋅ ☁️ 31 °C

    Hoffentlich können wir auch hier Philly die entsprechende Liebe vermitteln, wies sich an dem Ehrentag gehört. Im Reisebüro haben wir den Hype von gestern Abend fortgeführt und die Sache fest gemacht. 10 Stunden Busfahrt im Schlafbus nach Hampi, davor noch 3 Tage Panjim :)))
    Beeindruckend wie easy heutzutage über online-Portale dieses gesamte Buchungszeugs geht. Danach sind wir in wirklich prallender Hitze zum Aussichtspunkt Chapora Forte (katys Belehrung dazu: "eigentlich muslimischer Name, wurde dann portugirisiert") Schande über uns, dass wir das ohne Kopfbedeckung angegangen sind ( Mama, aber immerhin ehrlich :) )
    Schön war's. Fotomodell für Inder zu sein, kamen wir nicht Drumraum ^^
    Jetzt mit 6 Mangos und auf Dauer doch zu viel durchgänginger Technomusik im Hostel 🌞🌞🌞
    Read more

    Karin M

    Fresh fruits great 👍

    2/20/20Reply
     
  • Day4

    MANGOS

    February 20, 2020 in India ⋅ ☁️ 31 °C

    Ein kratziges Geburtstagsständchen am Morgen für Philly und indische, glutenfreie Pfannkuchen zum Frühstück (nicht lecker, vor allem im Vergleich zu dem perfekten indischen Abendessen gestern). Viel Sonne später beim Chapora Fort und jetzt sechs Mangos :))Read more

  • Day3

    Strand, SIM Karte und überall Kühe

    February 19, 2020 in India ⋅ ☀️ 30 °C

    Mückenstich zum glutenfreien Frühstück. Danach sind wir durch Vagator spaziert mit dem Ziel SIM Karte zu finden. Die Stadt sieht aus als wäre sie einfach in den Dschungel gebaut worden und hinter jeder Ecke und jedem Touri-shop stehen Kühe. Der Strand ist wunderschön und das Wasser hat die perfekte Temperatur (mein erstes Mal schwimmen im indischen Ozean). Neben den üblichen Kühen waren hier vor allem Frauen die Schmuck und Tücher verkaufen wollen indem sie Gespräche mit einem beginnen und ein paar hängengeblieben Hippies aus den 80er, die im Männertanga am Strand mit Poi spielen.
    Wir hatten echt erwartet, dass das Sim Karte kaufen ein Spießroutenlauf wird, wie im Internet beschrieben. Aber wir sitzen jetzt im einem Reisebüro, einer nach dem anderen bekommt eine indische Handynummer und dazu frei telefonieren und 1,5 GB am Tag, für Schlappe 900 Rupie jeder.
    Read more

    Das Bild mit den Kühen ist super

    2/20/20Reply
     
  • Day2

    24h später

    February 18, 2020 in India ⋅ 🌙 23 °C

    Bis zum Flughafen in Goa lief alles easy, nur da kam unser Shuttle nicht. Nach zwei anrufen die uns 6 Euro gekostet haben wurden wir doch abgeholt und direkt zum Hostel gefahren. Ich war in meinem Leben glaub ich noch nie müder als in diesen zwei Stunden und nur das laute hupen der Autos und Motorräder haben mich wach gehalten. Aber der Ausblick war es wert.Read more

  • Day3

    Strand, Sim-Card, Kühe, Hunger

    February 19, 2020 in India ⋅ ☀️ 30 °C

    Beim Frühstück hab ich doppelt so viele Mückenstiche wie in der Nacht ergattert.
    Danach erstmal in dieser "Stadt" versucht zurechtzufinden. Nann sagt zurecht, es ist als hätte man paar Hüttchen in einen Dschungel gesetzt.
    Am Strand haben wir mit Rose und vielen weiteren Frauen Bekanntschaft geschlossen, bei denen wir aber doch keine Ringe, Ketten, Tücher in Unmengen kaufen wollten 😬 ;)
    Die anderen sind ins Wasser, ich Langweiler hab gelesen und den Kühen,Hunden, Kiffern und Rentnern (gefühlt sind viele in ihren jungen Jahren in den 80s hängengeblieben. Manche haben auch Spaß im Männertanga mit POI am Strand zu spielen oder nackt im Wasser wild rumzutanzen xD) beim Existieren zugeschaut.
    Gerade sind wir noch beim Procedere, eine Sim-Karte zu bekommen, was sich aber letztendlich als doch super easy herausgestellt hat.... Trotzdem aber 2 Stunden dauert...
    Jetzt haben wir 10 euro für 1.5 GB täglich und 2 Monate bezahlt
    :)
    Read more

    Karin M

    Beam me up Scotty

    2/19/20Reply
     
  • Day201

    Goa, India

    November 30, 2017 in India ⋅ ⛅ 29 °C

    Whit and I enjoyed our time in the beachy southern state of Goa. It reminded us of south east Asia which was a welcome change to the cold and chaos of northern India. By chance, we met a fellow kiwi from Wellington (Mark) at the airport and spent our time in Goa with him visiting nearby beaches (sometimes on motorbikes), perusing the goods at a large flea market, lazing on various loungers by the beach, drinking fruit juices and beer, and eating the delicious southern Indian food (fish curry and masala dosa).

    We now head to Sri Lanka to travel with my parents for three weeks! Goodbye India!
    Read more

    Florentine van Noppen

    Now that is one cute looking donkey (or cow)!

    12/10/17Reply
     
  • Day45

    Animal Shelter und Klinik

    November 1, 2016 in India ⋅ ☀️ 31 °C

    Diesen Montag ging es für mich in einem neuen Projekt los. Am Freitag habe ich mich also von den Alten Damen verabschiedet und heute (Montag) ging es dann zu den Tieren. Kühe, Hunde, Ziegen, Katzen und andere Tiere werden dort von Freiwilligen und einigen Festangestellten versorgt. Aber nur der Chef entscheidet welches Tier in den Shelter kommen darf denn nur die schwierigen Fälle können aufgenommen werden. Es gibt also schwer verletzte Tiere, blinde Tiere, Jungtiere und zum Beispiel auch einen Bullen der 5 Beine hat.
    Die Geschichte wie er zu seinem 5. Bein gekommen ist ist eigentlich realtiv einfach. Er hätte eigentlich einen siamesischen Zwilling gehabt aber dieser ist noch im Bauch der Mutter gestorben. Ein Teil ist dann abgestorben aber das eine Bein ist geblieben und ist bis heute das Merkmal dieses Bullen. Ato ( der Besitzer) hat ihn dann gerettet und zu sich in den Shelter genommen weil er ansonsten geschlachtet worden wäre.
    Was sind so unsere Aufgaben im Shelter?:
    - die Nahrung für die Kühe zubereiten. Auch manchmal müssen wir die Kälber noch mit Flasche füttern😍
    - die Tiere bürsten und den Dreck im Stall wegmachen 😁 nicht der schönte Job aber irgendwer muss es ja machen
    - wenn mal wieder ein Jungtier ausgesetzt wurde und zu uns kommt dann müssen wir es säubern, füttern und einfach ein bisschen mit ihm spielen. Also darf ich ab und zu mit Puppies und Kitten spielen 🐱🐶. Meine Lieblingsbeschäftigung!! 😍😍
    - dann gibt es noch einen Affen "Sweety", die 12 Jahre in einer kleinen Box festgehalten wurde nachdem ihr Hunde den Arm abgerissen haben. Diese arme Affendame traut niemanden mehr und ist total überfordert wenn sie mal einige Meter gehen muss, denn sie hat sich jahrelang keinen einzigen Zentimeter bewegt. Auch sie dürfen wir füttern und auch versuchen mit ihr an der Leine einige Meter aus dem Käfig raus zu gehen.

    Es gibt dann noch die Animal Klinik in der wir auch einige Sachen machen:
    - wir gehen mit den Hunden Gassi, die schon wieder fit genug sind. Also es gibt leider dort so viele Fälle von schwer verletzten Tieren die dann nur im Käfig bleiben können. Ich würde gerne einige Beispiele geben aber die sind schon ziemlich eklig! Da musste ich echt schlucken als ich diese Wunden und Verletzungen gesehen habe 😥🤕. Es gab schon viele Fälle in denen die Volunteers den Raum verlassen mussten weil sie sich übergeben mussten oder der Kreislauf schlapp gemacht hat. 😣 die Tiere wurden dann entweder von Menschen misshandelt, von Schlangen gebissen, in (illegalen) Kämpfen verletzt oder einfach in der Natur verwundet.
    - mit anpacken ist da die Devise👐🏼! Wir müssen dann auch mal die Tiere festhalten wenn sie sich unter schweren schmerzen drehen und wenden. Wunden säubern steht dann auch mal aufm Programm. Man kann in diesem Projekt echt nicht zimperlich sein!

    Aber mit dem Hintergedanken dass ich diesen Tieren echt einen Gefallen tue macht mir diese Arbeit sehr viel spaß. Man kann halt oft die Fortschritte sehen die nach der Behandlung eintreten. In vielen Fällen werden dann die Kleintiere auch danach zur Adoption freigeben:)
    Read more

  • Day118

    Goa

    January 27, 2019 in India ⋅ ☀️ 28 °C

    Trotz langer Fahrt und Verspätung sind wir am Ende nur eine halbe Stunde später in Goa als angesagt.
    Sogar schlafen konnten wir ein paar Stunden! Wir entscheiden uns am Bahnhof wieder für den Localbus und gegen das überteuerte Taxi. 25 Cent kostet auch hier eine Fahrt und wir wissen auch warum... wieder werden so viele Menschen wie es get in den kleinen Bus gequetscht. Wir fahren nach Mapusa, der Busknotenpunkt von Nordgoa, um dann nach Vagator zu fahren. Wir erkunden ein wenig die Gegend und gehen Pizza essen.
    Goa scheint alles zu sein... nur nicht typisch indisch.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Morjim, Морджим

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now