India
Yerwada

Here you’ll find travel reports about Yerwada. Discover travel destinations in India of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

8 travelers at this place:

  • Day2

    Hotel Sunderban, Pune

    September 17, 2016 in India

    Traumhaft schoene Unterkunft neben dem Ashram. Hier ist in den letzten 25 Jahren die Zeit stehen geblieben. Im Ashram bin ich registriert und ab Morgen kann ich das Resort besuchen. Es regnet ohne Unterlass, Monsunzeit in Indien. Aber ich bin ja nicht wegen des Wetters hier, da hätte es wahrlich bessere Ziele gegeben. Nach einer kurzen Erkundung der Umgebung bin ich dann im Dario, einem vegetarischen italienischen Restaurant Essen gewesen. Die Strasse, die an der German Backery vorbei geht. Ist 4 spurig, nichts mehr mit der alten Idylle. Die German Backery ist geoeffnet, die Sicherheitsueberpruefungen beim Eintritt erinnern an deutsche Flughafen. Auch im Ashram gibt es umfangreiche Einlasskontrollen mit Scannen, etc. Übrigens bin ich bei der Kontrolle am Flughafen München nach Sprengstoff ueberprueft worden. Es wurden Abstriche an meinen Sachen gemacht und die Stäbchen in eine Maschine zur Auswertung gesteckt. Gefunden würde natürlich nichts. Ich habe mich nur gefragt, war das eine zufällige Prüfung oder gab es ein Verdachtsanlass.Read more

  • Day21

    last challenging 24 Hours

    October 6, 2016 in India

    In einem Sonnentag aufgewacht. Im Darios Gartenrestaurant werden die provisorischen Dächer abgebaut, dass heißt der Monsun ist vorbei und heute hat ein neues Restaurant im Sunderban aufgemacht, es heißt Santos und bietet exquisite indisch-vegetarische Küche für die indische Upperclass. Ich komme gerade aus der Vipassana Mediation, ab jetzt ist alles einmalig, da ich mich morgen Nachmittag von diesem wundervollen Platz verabschieden muss. Im Westen sind dann wieder andere Qualitäten gefragt.Read more

  • Day17

    Hotel O

    October 2, 2016 in India

    Ich lasse heute den Tag im Rooftop Restaurant des Hotel O ausklingen. Im 9. Stock bin ich weit weg vom Lärm und der Hektik der indischen Großstadt. Hinter mir die Skyline von Pune mit den Bürotürmen der Allianz, der Deutsche Bank Group und MasterCard. Zudem hat in Pune VW und MAN seine Fertigung in Indien. Man könnte sich fast heimelig fühlen. ;-) Die Deutsche Bank (DB) hat in Pune ihr Backoffice für ihr weltweites Investment Banking. Im Ashram habe ich einen Manager der hiesigen Niederlassung kennengelernt. Seit ein paar Tagen ist von ihm nichts mehr zu sehen. Keine einfache Zeit fuer die DB weltweit. Die letzten Tage ist der Monsun zurück und mein königlicher Pfau läßt sich nicht mehr blicken. Heute früh sass er mit total durchnästen Federkleid auf dem Dach des Sunderban, keine einfache Zeit für so einen stolzen Vogel. Die Frage ist nur, wer kommt schneller wieder auf seine Füße, die DB oder der Peacock?Read more

  • Day13

    ist die Vase halb voll oder halb leer

    September 28, 2016 in India

    Jetzt bin ich den 10. Tag im Ashram. Die Tage vergehen, wie im Flug. Halbzeit! Was gibt es Besseres, als Fotos um zu umschreiben, wie es hier ist und wie es mir geht. Jetzt ruft die Vipassana Meditation und ich hoffe, einen weiteren Ring der Vase hinzuzufügen.

  • Day10

    Work as Meditation

    September 25, 2016 in India

    Im Hotel Sunderban gibt es einen Garten. Eine indische Familie zupft 7 Tage die Woche 8 Stunden das Unkraut aus dem englischen Rasen. Das Tag fuer Tag, Woche fuer Woche, bei jedem Wetter. Das ist wirkliche Meditation und eine wirkliche Lebensleistung, meine Hochachtung. Die Arbeit geht nie aus, weil das Unkraut immer nach wächst. Nach dem Befall des Rasen mit Unkraut zu urteilen, wäre Arbeit fuer noch weitere Familien vorhanden. Aber sie schlagen sich tapfer und wacker. Das war eine kurze Einführung in die spirituellen Aspekte von Meditation.Read more

  • Day3

    Endlich angekommen

    January 4, 2017 in India

    Es hat alles bis zum Schluss perfekt geklappt. Meine liebe Tante Iris, bei der ich jetzt die ersten Tage wohne, hat mich mit ihrem Fahrer vom Flughafen abgeholt und wir waren neben an noch lecker indisch essen.
    Danach bin ich satt und todmüde ins Bett gefallen. 😴

  • Day9

    We just finished our first week of TWU and it seems a lot tougher than we imagined. We even got our own secret name for it all. 5 Weeks of Despair. Why is it so intense?

    First off all, our schedules are planned through from morning till evening. Filled with school like sessions that take 90 minutes and rewards us with a short 15 minute break afterwards. Since lessons tend to last longer and we are supposed to arrive early our net free time between sessions ranges from 1 to 3 minutes. Reaching a total of 15 minutes at the end of the day. Not too bad.

    Also very school like is the attitude towards side conversations, raising your hand before asking, telling your name on every possible occasion and a strict policy on any electronic devices. In the end, even if I wanted to, there was no chance of contacting anyone since my phone takes 5 minutes to start WhatsApp or any other app. The heat must have gotten to it.

    Every day also gives us around 2-3 dojos which is basically homework that you have to do with a partner. So taking into account their free time and schedule is a constant requirement.

    But after all of that complaining about it being like school, we actually learn a lot. Constant exchange with other peers of your domain, and not so challenging tasks that only get complicated if you talk a lot about it, gives you lots of insight. We are learning the agile way and how ThoughtWorks functions. Also we do a project simulation that will let us fail at every possible step throughout the journey.

    This weekend was our free one and we did not spend it travelling India. Most of us where to exhausted to do that. Instead we got into an expensive hotel and enjoyed the more prosperous side of life. Good food, nice beds, TV, drinks and a pool helps when you are feeling down. Just like making new friends does. And I found a few people I could call just that.

    Sadly I can not tell you any more. It would go against my confidentiality agreement. But know this. I am fine, well fed, stressed and excited for whats to come. I will try to keep you updated. If they give me time to do so.

    Namaste!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Yerwada

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now