Indonesia
Ambat

Here you’ll find travel reports about Ambat. Discover travel destinations in Indonesia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

25 travelers at this place:

  • Day8

    So when you think of Bali, what do you imagine. Beaches, blue water, incredible marine life, relaxation. Well we haven't done any of that so off we go to Amed!!

    Now in Bali the taxi drivers are know as the "Mafia" and they go absolutely ballistic if they see tourists using Grab. Like they actually have fights and screaming matches in the streets over it. So Grab, especially in Ubud, is not very common. However neither is public transport and the taxis charge an absolute fortune to go very short distances. So we ummed and ahhed about the best way of getting to Amed and decided to try grab. We booked the grab and the driver instantly rang Will. He said just wait in your homestay and I'll message when I arrive. We were pretty nervous so we did as told and it was perfectly fine! The driver happily told us that is was all ridiculous and pointless as they sometimes have to fight and it's literally over just £1-3. He said he had lots of friends in Kuta who are security guards in clubs and that they have offered to support him if he ever needs. It's crazy! Anyway we had a lovely drive round the coast of Bali and within 2 hours we were in Amed. Wow its so beautiful and oh my goodness the view from our homestay!! The homestay was on the beach with a roofterace facing the sea and the ginormous volcano, Mount Agung which recently had a phreatic eruption (explosion of ash and smoke but no lava). Its much much hotter hear than in Ubud which is in the mountains,but also has a refreshing coastal breeze. So we read our books for a while on the roof terrace to start off the day. Then we found out we wouldn't về able to book any more night so we quickly headed out in search of another for tomorrow. Luckily we found something quickly, not on the beachfront with a roofterace but very affordable and owned by a lovely family. We then headed for lunch and the food was sooo scummy but soo big!

    Next stop on our to to do list was to find a diving centre. We have NEVER dived before and I am super super excited to try. Will is very nervous but I know we will be OK. So we went to a couple of diving centers got quotes and then headed back to the homestay, via the shop for a beer, and chilled out on the roof terrace reading our books, chatting, admiring the view and finishing off by watching sunset. Finally we headed out for some yummy veggie curry dinner, read our books some more and went back on the roof terraces for some star gazing (did not realise you can't see Orion's belt, mind blowing). We saw Jupiter, Saturn, Pluto, the Crux (Southern Cross) and various other beautiful flickering stars.

    (Apologies if this is boring for you but ah well) Now I'm not sure if I've mentioned this before, but the one thing that I love about travelling is the time you have, you have time to think, to reflect, time for yourself. So more recently we have been taking it easy, lying in if we need to, going to bed early if we want to, reading our books more and in the recent months have decided to dedicate time each day to core strength exercises and stretching for personal wellbeing. We both have slight problems when we walk lots (him in his foot and me in my knees), as we LOVE hiking we wanted to try and increase our muscles in the required areas and stretch everyday. At first we started quite light but now my exercises are getting pretty tough. Sit ups, crunches, cobras, planks, squats and stretches everyday but now in the triple digits eek! It's really tough but we are both definitely feeling stronger and more flexible from it which is amazing!! (Please don't expect me to come back super skinny as that's not my goal haha). Anyway enough of that back to normal blogging 😋
    Read more

  • Day14

    Dive day numero due

    May 24 in Indonesia

    Heute morgen hieß es wieder aufstehen, denn auf 7:20 sollten wir abgeholt werden. Nachdem um 8 Uhr noch immer keiner da war, wir am Tag davor auch von jemandem in Zivil abgeholt wurden, sprich ohne Tauchschulen Shirt oder ähnlichem, kam um kurz nach 8 ein Van der zum abholen kam, er sprach nicht viel, sammelte uns ein und fuhr los. Im Auto sagte Kalina dann, das sie glaubt das wir nicht richtig sind, gut mein Fehler ich hätte den wortlosen Stein auch fragen können, aber hab in dem Moment nicht nachgedacht das es ja auch ne andere Tauchschule sein könnte. So war es dann aber, sehr freundlich wurde uns dann nur gesagt das wir hier totally wrong sind. Schön das ihr Driver irgendwelche Leute einsammelt hat habe ich dann nur gesagt aber wenigstens wurden wir zurück gefahren so das ich unsere Tauchschule anrufen konnte und fragen konnte wo unser Pick Up denn bleibt. Natürlich ihr könnt es euch denken war er genau in diesen 10 Minuten nach einer Stunde Verspätung jetzt da gewesen. Naja mir ja egal dann musste er halt nochmal fahren. Wäre er pünktlich gewesen hätte es das Problem gar nicht erst gegeben. Nach nochmaligen 20 Minuten warten kam er dann endlich und wir fuhren Richtung Dive Site. Wir stießen dort auf die anderen Taucher die heute mit uns unsererseits sein würden und unsere beiden Divemaster die uns Guiden würde. Nach einer kurzen Einweisung und Erläuterung was die Tauch Site angeht ging's in die Tauchsachen und ab ins Wasser. Die erste war die jemuluk Wall welche über einen sandigen Patch nach unten führte auf ca 25 Meter und dann an einer riesigen Wand endete die allerlei zu bieten hatte. Wir sahen wirklich coole Sachen, von Tintenfischen, über Rochen, Schildkröte und viele viele kleine und große bunte Fische. Nach 67 Minuten ging es dann wieder zurück an die Wasseroberfläche und wir beendeten einen wirklich genialen Tauchgang. Dann hatten wir eine gute Stunde Pause in der es Tee gab und wir hatten uns lecker Kekse mitgebracht die gut taten zwischen den Tauchgängen. Dann fuhren wir 5 Minuten weiter mit dem Auto zu den Pyramiden! Natürlich unter Wasser, wir sind ja nicht in Ägypten! Auch eine wirklich coole Dive Site mit insgesamt 9 Pyramiden die besiedelt sind von allen möglichen Koralen. Wir haben auch hier wieder tolle Sachen sehen dürfen und waren eine knappe Stunde unter Wasser. Unser Highlight des Tages war das wir ein wildes Seepferdchen gesehen haben. Das war vllt ein gigantisches Gefühl und auch unser Dive master hat sich gefreut wie ein kleines Kind an Weihnachten. Es war genial. Außerdem hat es einfach wieder riesig Spaß gemacht und wir freuten uns schon darauf das wir morgen noch ein letztes Mal, zumindest was Amed angeht, in die Tauchsachen schlüpfen und unter Wasser dürfen.Read more

  • Day359

    Heerlijk weerzien met An & Thijs in Amed

    August 8, 2016 in Indonesia

    Klaverjassen met zonsondergang
    Eindeloos snorkelen
    Dronken worden van 1 arak
    Goede gesprekken
    Op de scooter naar Sidemen
    Nog meer kaarten. Had ik al gezegd dat we verslaafd waren? Op z'n Rotterdams tegenwoordig.

  • Day6

    Jemeluk, Bali, IDN

    September 5, 2016 in Indonesia

    Heute haben wir eine Tour mit unserem gemieteten Auto gemacht. Ein kurzer Badestop in Jemeluk, die Besichtigung von atemberaubenden Reisterassen und das Befahren von abenteuerlichen Küstenstraßen standen auf dem Programm.

  • Day27

    Es brodelt

    November 27, 2017 in Indonesia

    Heute Nacht um 4 Uhr schau ich nach unserem Sorgenkind. Die Vulkanspitze leuchtet rot, wie wenn jemand von innen heraus sie anleuchtet. Ab 5:30 Uhr wird es langsam hell. Der Agung brodelt unaufhörlich vor sich hin....
    Am Vormittag tritt ein mehrere Meter breite und hunderte Meter lange Strom von Lahar (eruptives Material mit Wasser und Gestein vermischt) an einer Seite des Agung aus und läuft ins Tal. Tulamben, der Ort unserer Tauchschule, ist gesperrt. Viele Polizisten sind dort eingetroffen. Nur noch die, die dort wohnen dürfen hinein. Jetzt beginnen die Bewohner mit der Evakuierung...und wir fahren in einer halben Stunde fort von hier. Fort, in Sicherheit. Fort, um unseren Urlaub weiter zu genießen. Fort, um in 2 Wochen zu Hause zu landen und Weihnachten an einem sicheren Ort zu verbringen.
    Aber wie geht es mit den Menschen hier weiter?....🙁
    Read more

  • Day69

    LE GRAND BLEU EN PISCINE @ AMED

    January 13, 2016 in Indonesia

    Qui dit Bali, dit plongée...en piscine! Première immersion piscine, grosse profondeur, grand moment pour Jem. Ça c'est l'aventure :) Beaux fonds marins, beaux bancs de poissons, la plongée en piscine y'a que ça de vrai.

  • Day6

    Jemeluk - Amed

    August 7, 2017 in Indonesia

    Temps splendide !!
    Journée farniente
    Plage de sable noir...des galets dans l'eau
    Snorkeling pour lolo et mimi dans une eau très chaude . ..decouverte de multiples poissons (demoiselles, barracudas, raies... et coraux) ... ainsi qu'un temple dans l'eau
    Une masseuse nous démarche sur la plage... elle nous tend un carnet où nous pouvons lire multiples appréciations de touristes sur ses massages dans différentes langues dont énormément en français car ce coin est visiblement celui des "frenchies" 😁
    Nous programmons donc nos massages pour 17h sur la plage ...détente complète on se laisse bercer par le bruit des vagues...super relaxant. .. et toujours pour un prix de misère (4€ 1h).
    Ici la nuit commence à tomber à 18h
    Nous assistons au lever de la pleine lune. .. spectacle magique !!
    Read more

  • Day11

    Aussichten

    February 5, 2017 in Indonesia

    Bereits gegen 9 Uhr waren wir dann an unserer gebuchten Unterkunft. Natürlich viel zu früh für den Check in. Aber immerhin konnten wir unsere Backpacks mal da lassen und uns auf die Suche nach einer Frühstücksmöglichkeit begeben. Als wir uns dann so umgesehen haben, mussten wir feststellen, dass wir uns doch deutlich weiter oben befinden als ursprünglich mal gedacht. Zu Fuß mal eben wo hin zu gehen würde schwer werden, zu nah wir weiter ab vom eigentlichen Kern Ameds waren als gedacht.
    Wir sind dann dennoch ein gutes Stück den Berg runter gelaufen um unter anderem einen Geldautomaten zu finden. Mussten aber leider feststellen, dass keine von unseren Karten vom Automat angenommen wird und der nächste Automat gute 3 Kilometer entfernt ist. 🙈 Ohne Bargeld war jedoch noch nicht mal unsere gebuchte Unterkunft zu bezahlen (Kreditkartenzahlung war nicht möglich). Ohne Roller und ohne Geld mussten wir uns also irgendwas überlegen. Mit unserem restlichen Bargeld sind wir dann also bei tropischen Temperaturen den Berg zurück hoch gestapft und waren dann noch im Sunset View was trinken und die grandiose Aussicht genießen. ☺
    Read more

  • Day11

    Acarya

    February 5, 2017 in Indonesia

    Zeit für den Check in im Acarya. Und auf den ersten Blick war alles super. Check in verlief easy und das Hotel bat eine sehr schöne Aussicht und einen scheinbar gepflegten Pool. Unser Zimmer machte mit Betreten auch keinen schlechten Eindruck. Allerdings nur eine Minute lang. Die Vorhänge waren vergilbt und zerschossen, die Zimmertüre klemmte, das Moskitonetz über dem Bett war kein Moskitonetz, dafür aber dreckig und löchrig, das Bett war... naja 🙈 und das Bad. Oh mein Gott das Bad! 😲🙈 Katastrophe!
    Schaut euch einfach die Bilder an...
    Erst dachte ich mir, da wir nur kurz da sind geht es vielleicht trotzdem. Ich hab dann aber versucht zu duschen. Und ich war noch nie so schnell fertig. Von einem Schwarm Mücken umschwirrt war mir aber in dem Loch eh nicht nach ausgiebigen Duschen zu mute. Danach entschieden wir uns wieder auszuchecken.
    Als Begründung blieb entweder die Wahrheit oder eine schön verpackte Ausrede, dass sich die Pläne kurzfristig geändert haben. In der Hoffnung, dass das Personal gewillt ist sich und die Anlage inkl. Zimmer zu verbessern, entschied ich mich für die Wahrheit. Leider war aber niemand vom Personal mehr da, nur jemand, der vielleicht zur Familie gehört und leider kein Englisch verstand. Ich telefonierte dann also mit dem "Manager", erklärte ihm die Lage und dass wir trotzdem zahlen (30 Euro für zwei Leute und zwei Nächte insgesamt). Er nahm es auf, interessiert hat ihn aber leider nur sein Geld. Dann habe ich ihn gefragt, ob uns jemand runter nach Amed ins Zentrum fahren könnte. Da war er dann nicht mehr so "nett" und meinte nur das ginge nicht, das Auto wäre derzeit auf dem Weg jemanden zum Flughafen zu bringen. Ja ok... Was solls. Bezahlt und los gings. Als offensichtlicher Touri wird man ohnehin ständig gefragt ob man ein Taxi braucht, also würden wir wohl schon eine Möglichkeit finden uns fahren zu lassen. Ein Freund von dem nicht englisch sprechenden Kerl wollte uns dann runter fahren. Allerdings einzeln und auf dem Motorrad. Ja... ne... Eher nicht. Auch das wurde ein eher unfreundliches Gespräch.
    Unsere Ersatzinterkunft hatten wir ja innerhalb 2 Minuten bereits vor dem Check out schnell noch gebucht. Laut Karte war das zu Fuß gut machbar. Also machten wir uns optimistisch auf den Weg.
    Mit knapp unter 20 Kilo durch das Gepäck und bei schwülen 30 Grad Celsius kommt man dann aber doch überraschend schnell an den Punkt "ja so eine sch... Ich habe keine Lust mehr". Wir wurden auch auf dem Weg nicht mehr gefragt, ob wir einen Transport benötigen, wenn dann nur wieder mit Motorrad. Also weiter gestapft. 🙈
    Irgendwann hat uns dann doch ein Mann aus einem Van gefragt und angeboten uns zu unserer Unterkunft zu fahren. Ich hätte den Kerl knutschen können. Wir waren inzwischen beide klatschnass durchgeschwitzt. Selbst mit dem Auto fuhren wir nochmal fasziniert 10 Minuten. Und immer wieder ging es bergauf und ab. Die Strecke hatten wir sowas von unterschätzt. 😂🙈

    In der anderen Unterkunft wurden wir dann bereits erwartet und herzlichst in Empfang genommen. Es gab gleich ein Getränk und kühle Tücher zur Erfrischung und das Zimmer samt Anlage waren direkt am Meer gelegen einfach schön. Da waren wir dann glücklich. ☺
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ambat

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now