Indonesia
Anyar

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

9 travelers at this place:

  • Day26

    Nusa Penida/Bali

    May 14, 2019 in Indonesia ⋅ ☀️ 31 °C

    Hallo und Moin Moin meine aktiven Freunde/innen.
    Du wirst dich jetzt wundern, hä schon wieder ein neuer Bericht? Was ist denn mit dem los, ist der krank?
    Da kann ich dich beruhigen, mir geht es hervorragend und ich habe jetzt etwas mehr Zeit um die erlebten Tage etwas schneller zusammen zu fassen und mit dir zu teilen. Doch was heißt schneller, die Reise nach Nusa Penida ist jetzt auch fast schon wieder eine Woche her. Und so verfasse ich jetzt hier am Strand von Koh Phanghan diesen hoffentlich ansprechenden Bericht für dich.
    Nach unserem kurzen Aufenthalt in Ubud ging es dann am 13.05. für uns mit einem Schnellboot nach Nusa Penida, einer Insel zwischen Bali und Lombok. Ein meiner Meinung nach echter Geheimtipp, den man mitnehmen sollte, wenn man in der Gegend ist. Sehr natürlich und unberührte Natur, noch nicht so krass von Touristen und Koreanern überlaufen wie Bali. Die Überfahrt dauert auch nur 20 bis 30 Minuten und so verbrachten wir 3 Nächte auf Nusa Penida in sehr gemütlichen und preiswerten Bungalows (Bale Lumbung Bungalows, sehr zu empfehlen).
    Direkt bei unserer Ankunft am Hafen lernten wir eher durch Zufall die beiden Finnen Anni und Melli kennen, die auch ein Taxi an den Chrystal Bay Beach suchten, der Ort unserer Unterkunft. Mit diesen beiden machten wir dann direkt auch noch aus am gleichen Tag gemeinsam die erste Tour zu unternehmen und die Kosten zu teilen. Tipp von mir, leih dir keinen Roller aus sondern such dir einen Fahrer, denn selbst unbefestigte landwirtschaftliche Wege in Deutschland sind besser als die "Straßen" auf Nusa Penida.
    So ging es dann direkt zu Angels Billabong und Broken Beach (Bild 1 & 2), unserem ersten Stop an diesem Nachmittag. Sehr schöne Landschaft, nur leider kann man bei beiden "Stränden" nicht baden gehen und so nahmen wir nur ein kleines Mittagessen zu uns, bevor es dann weiter ging. Über Stock und Stein, im wahrsten Sinne des Wortes, ging es dann weiter Richtung Kelingking Beach, dem wohl bekanntesten Foto/Instagram Spot auf Nusa Penida (Bild 3). Und ja man kann sagen das dieses Fleckchen Erde in echt noch Mal viel schöner und beeindruckender aussieht. Von oben guckt man senkrecht eine 300m hohe Klippe herunter auf den Strand und das türkisblaue Wasser.
    Hier hätte man sogar schwimmen gehen können, jedoch dauert alleine der Abstieg über 1 Stunden, die wir leider nicht mehr hatten und so verbrachten wir schöne eineinhalb Stunden dort und genossen einfach nur den Blick und Augenblick. Mittlerweile im Dunkeln ging es dann zurück zur Unterkunft und für uns stand fest, morgen wird gechillt.
    Und so kam es dann auch, Tag 2 verbrachten wir an unserem Strand, dem Chrystal Bay Beach, und unserem Hotelpool. Am Abend genossen wir dann noch den schönen Sonnenuntergang und aßen anschließend in unserem Hotel noch eine Kleinigkeit.
    Bei unserem Rückweg vom Sonnenuntergang trafen wir dann zufällig auch noch unseren Fahrer vom ersten Tag und machten mit ihm die Tour für den nächsten Tag aus.
    Es ging einmal an der Küste entlang Richtung Ostküste der Insel. Unser erster Stop war der Cave Temple (Bild 7), einem buddhistischen Tempel tief im Inneren einer riesigen Höhle, wirklich sehr beeindruckend. Solltest du jedoch Platzangst haben, ist der Eingang in die Höhle absolut nichts für dich. Nach diesem kurzen Stop ging es weiter Richtung Thousand Islands (Bild 8), einem Aussichtspunkt von dem aus man mehrere Inseln sehen kann und auch den Diamond Beach, unserem darauf folgenden Ziel. Am Diamond Beach angekommen stand für uns fest, an diesen Strand müssen wir runter und so ging es fast senkrecht an der Felswand entlang einen steilen Weg hinunter. Es hat sich jedoch definitiv gelohnt denn riesige Wellen und kühles Wasser belohnten und für diesen Abstieg, vor einer atemberaubenden Kulisse.
    Nachmittags waren wir dann zurück in unserer Unterkunft und legten uns nochmal an den Pool, um unsere Beine von diesen Anstrengungen zu erholen und den letzten Tag auf Nusa Penida zu genießen. Am nächsten Tag sollte es nämlich zurück gehen nach Bali, dann nach Semyniak, einem Stadtteil von Denpasar.
    Fazit zu Nusa Penida: Muss man mitnehmen, 3 Nächte reichen aber definitiv um die schönsten Seiten der Insel zu sehen.
    Und Mal sehen, vielleicht kommt sogar noch heute der letzte Bericht zu Bali, bei 2 Daumen hoch werde ich ihn noch heute verfassen! Also lasst ein Like da und abonniert mich.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Anyar

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now