Indonesia
Banjar Istananegara

Here you’ll find travel reports about Banjar Istananegara. Discover travel destinations in Indonesia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

54 travelers at this place:

  • Day8

    Tirta empul holy water temple (pt.1)

    July 10 in Indonesia ⋅ ⛅ 25 °C

    We visited the purification water temple. The simple story of the this holy water temple is… There once was an evil king. When the people try to overthrow him he poison them. The gods are not happy with the situation so they created a watering hole that cures anything... sickness, emotional, and more. Those that survived chased the king out of the city.

    The process is: you stand in front of each watering fountain to give thanks and ask for the healing you need. You place your hand together and put you thumbs on your forehead as you pray. You then wash your face or dunk yourself three times in front of each fountain. This is not done at any specific time but when an individual feels they need some guidance.
    Read more

  • Day8

    Tirta empul holy water temple (pt.2)

    July 10 in Indonesia ⋅ ⛅ 24 °C

    Ana was our guide for the water temple. She showed us the water temple Ritual educate us on the traditional prayers.

    We were then taken into a restricted “prayer only” area where we were shown how to give thanks. Monks bless you with sprinkled water as per mission to start....you s give thanks, 3 time grab a flower from the offering to pray... 3ti,e place the flower in your hair or ear ..and the last time no flower is used. The monk then gave us water to splash on ourselves and then gave us 3 grands of rice...3 each to place on our head, throat and to eat.Read more

  • Day5

    Tirta Empul und der Affenwald

    September 19 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute haben wir unseren Tag erst einmal gaaaanz entspannt mit gutem Frühstück und Pool begonnen. Danach waren wir im Tirta Empul Wassertempel. Dort fließt aus einer unterirdischen Quelle Frischwasser an die Oberfläche in ein geheiligtes Becken. Von dort wird es über Kanal Systeme in verschiedene "Pools" geleitet wo es aus typisch Balinesisch verzierten Wasserspeiern läuft. Dort waschen sich die Hindus zunächst mit dem gesegneten Wasser bevor sie zum Gebet gehen. Danach gings in den Affenwald wo viele Affen zwischen alten und neuen Tempelanlagen sowie viel Regenwaldatmosphäre herumspringen.Read more

  • Day14

    Tampaksiring

    February 9, 2018 in Indonesia ⋅ ☀️ 25 °C

    De Pura Tirta Empul, een hindoeïstische tempel en bedevaartsoord voor alle Balinees-hindoeïstische gelovigen. Hier zijn de heilige bronnen te vinden waaraan magische en heilzame krachten worden toegeschreven. Toegang tot deze tempel is alleen toegestaan als men, zowel vrouwen als mannen, in sarong gekleed is. Ook wij moesten een sarong aan 😃Read more

  • Day368

    Ubud

    June 14 in Indonesia ⋅ ⛅ 25 °C

    Heute wollen wir die Mitte und den Norden Balis erkunden und unser erster Stopp führt uns zum Monkey Forest bei Ubud. Wir haben zwar gestern schon einige Affen gesehen, aber in dem Wald wird es sicher noch einmal anders. Leider ist das Wetter heute nicht so auf unserer Seite und es regnet fast durchgängig. Dennoch bekommen wir sehr viele Affen zu Gesicht. Um das Essen wird hier nicht so sehr gestritten wie bei den Affen, die wir gestern gesehen haben, dafür haben wir das Gefühl, dass sie sich öfter mal zu Treffen zusammenrufen. Was die wohl besprechen? 😀 Scheu sind die Affen hier auch nicht und schlafen so schon mal auf der Schulter von Besuchern ein oder versuchen, Sonnenbrillen und Kameras zu klauen 🙊.

    Nachdem wir die Affen ausgiebig studiert haben, laufen wir durch Ubud und über den täglichen Markt. Leider ist der Markt schon sehr stark auf Touristen zugeschnitten, sodass es neben traditioneller Kleidung hauptsächlich Souvenirs gibt. Wir decken uns jeweils mit einem Sarong (Tuch welches als Wickelrock verwendet wird) ein, da wir dieses sonst an jedem Tempel und teils gegen Gebühr leihen müssen, und fahren weiter zu den berühmten Tegalalang Reisterrassen. Der Anblick der Terrassen ist beeindruckend, auch wenn hier wieder alles sehr stark auf Tourismus ausgelegt ist und wir das Gefühl haben, dass der Reisanbau zumindest bei diesen Terrassen nicht mehr an erster Stelle steht. Wir genießen den Ausblick dennoch, bevor wir zum Tirta Empul Tempel fahren.

    Da das Wetter sich noch nicht wirklich verbessert hat, lohnt es sich leider nicht, zum Lake Batur weiter zu fahren und unser Fahrer überlegt sich einen Alternativplan und zeigt uns ein traditionell balinesisches Haus und erzählt uns viel über den Glauben, die Traditionen und die Lebensweise. Das war sicherlich der spannendste Teil des ganzen Tages. Ein traditionelles balinesisches Haus besteht aus mehreren Gebäuden und jedes Gebäude besteht aus einem Raum. So gibt es ein Gebäude für die Küche, ein Gebäude als Schlafzimmer (hier mit zwei Betten für die Eltern und den Sohn), ein offenes Gebäude als Wohnzimmer und ein offenes Gebäude als Zeremoniestätte (für z.B. Geburten oder Todesfälle). Außerdem hat jedes Haus seinen eigenen Tempel an dem morgens und Abends das Offering durchgeführt wird. Die Gabe besteht an normalen Tagen hauptsächlich aus einem Schälchen mit Blumen bzw. Blüten. Die "Dusche" befindet sich draußen in Form eines Abflusses und eines Eimers mit Schwamm und die Toilette ist eine kleine Hütte mit Loch im Boden. Wird die Familie größer und hat genug Geld, so kann ein zweites Schlafzimmer/Gebäude für die Kinder gebaut werden. Ansonsten schlafen die Kinder mit den Eltern in einem Raum. Die Küche besteht aus einer Feuerstelle, Stauraum für Feuerholz, einem Vorratsschrank zum Aushängen von Fleisch oder seltener auch Fisch und einer Bank auf der gegessen wird. Auf dem Hof finden wir auch noch Hähne und Hühner, ein Kaninchen und ein Schwein, dass von überschüssigem Reis ernährt wird.

    Hätten wir diese Lebensweise nicht mit eigenen Augen gesehen, könnten wir es wahrscheinlich nicht glauben, da es quasi wie eine andere Welt ist. Hier lebt auch tatsächlich noch eine Familie und selbst wenn andere Balinesen etwas moderner wohnen - und viele leben tatsächlich unter sehr einfachen Bedingungen - ist es immer noch ein komplett anderes Leben als bei uns.

    Auf dem Rückweg fahren wir auf dem Nachtmarkt in Siangan vorbei und essen wirklich lokales Hühnchen, Reis, Gemüse und sehr leckeren Nachtisch an den Straßenständen. Es ist scharf, aber schmackhaft und authentisch, was es neben der kulturellen Einführung am Haus zu unserem Tageshighlight macht.
    Read more

  • Day14

    Pura Tirta Empul

    September 10, 2016 in Indonesia ⋅ ⛅ 25 °C

    So habe mir heute dann mal ein Bad im Tempel gegönnt!
    Man musste an jeden Brunnen gehen, daraus trinken, sein Gesicht waschen und anschließend seinen gesamten Kopf unter das eiskalte Wasser halten. Ach ja und keinen Zopf, damit man auch so richtig rein gewaschen wird von allen Sünden 👍😊

  • Day7

    Tirtha Empul Tampaksiring

    September 5, 2017 in Indonesia ⋅ ⛅ 25 °C

    Anschließend schwingen wir uns wieder auf den Roller und fahren weiter zum Quellenheiligtum Pura Tirtha Empul. In diesem Hindutempel gibt es einen Badebereich, in dem zur rituellen Reinigung gebadet werden kann. Diese Waschung befreit einen zudem von Krankheiten und sonstigen Problemen.

You might also know this place by the following names:

Banjar Istananegara

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now