Indonesia
Banjar Tangkup

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day18

      Es wird zeit für ein update, Reisfelder

      January 18 in Indonesia ⋅ 🌧 26 °C

      Heute nur eine kleine Wanderung, der Spaß kam abends mit den Tieren im Garten, die Reisfelder nahe Uber sind schon sehr überlaufen, auch ohne das Saison ist. Trotzdem schön, auch wenn der Schweiß hier schon ganz schön läuft nach ein paar Kilometern.
      Essen, wie üblich fabelhaft.
      Read more

      Traveler

      Das sieht wirklich klasse aus….wie kommt man auf die Idee bzw. was macht die Natur

       
    • Day53

      Ubud 🐒

      January 7 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

      Hallo hier sind wir wieder und senden euch ganz liebe Grüße aus Ubud! 👋🏼🇮🇩

      Nachdem wir die Nacht auf den 6. Januar doch noch ungeplant in Cairns verbracht haben, sind wir gegen 9 Uhr morgens gut in Denpasar angekommen. Nach Immigration, Zoll und Koffer abholen, wurden wir dann von Kadek empfangen. Eine Freundin von Fini war nämlich letzten Herbst auch auf Bali und hat ihn uns wärmstens empfohlen. Kadek hat mit einem Schild beim Ausgang auf uns gewartet und uns sicher zum Hotel gefahren. Für 25km haben wir sage und schreibe über eine Stunde gebraucht.. 😁 Der Verkehr ist hier wie zu erwarten „wild“ und die Roller drängeln sich überall zwischen, aber im Auto haben wir uns sicher gefühlt, selbst fahren würden wir hier aber nicht unbedingt. Da wir die letzte Nacht nicht so viel geschlafen haben, sind wir nach dem Check-in erstmal aufs Zimmer und haben ein wenig Schlaf nachgeholt. Danach haben wir im hoteleigenen Restaurant erstmal sehr lecker und sehr günstig etwas gegessen. 🍽️🍹Nach einer weiteren kleinen Pause haben wir noch das gute Wetter beim Pool genossen und sind ein paar Bahnen geschwommen. Als krönenden Abschluss gab es für uns beide eine Massage, 1h Ganzkörper für knapp 9€ p.P. 💆🏼‍♀️💆🏽‍♂️

      Am zweiten Tag hier auf Bali, den 7. Januar, stand dann der große Touri-Tag in Ubud und Umgebung an. Nach einem leckeren Frühstück ging es für uns um 8:30 Uhr los. Wir hatten unseren Fahrer Kadek für den ganzen Tag “gebucht” und er hat uns ganz viele Sehenswürdigkeiten gezeigt und auch viele Infos dazu erzählt. Angefangen hat das Programm mit dem Barong Tanz, einem Theaterstück mit viel Tanz, traditionellen Kostümen und Musik. Das ganze hat tatsächlich ca. 1,5h gedauert. Es war aber wirklich schön anzusehen. Und dank eines kleinen Booklets in allen Sprachen auch echt gut zu verstehen.🐲 Nächster Stopp war dann der Affenwald. Neben einem wunderschönen, alten Wald haben wir, wie der Name schon sagt, zahlreiche freilaufende Affen gesehen. Gegen einen kleinen Aufpreis haben wir sogar ein Selfie mit einem Affen machen können. 🤳🏽🐒 Nächstes Highlight waren dann die Tegallalang Reisterrassen. 🍚🎑 Ein wirklich beeindruckender Ort! Und ganz klischeehaft gab es dann für Fini ein Bild auf der Schaukel, gehört ja fast zum Bali Urlaub dazu. Auch Joni ist nicht leer ausgegangen! Er ist an einer Zipline einmal quer über die Reisterrasse geflogen .. und zurück. Das hat den Besuch bei den Reisterrassen unvergesslich gemacht! Ein paar Meter weiter haben wir dann in einem Restaurant mit Blick auf die Reisterrassen Mittag gegessen. 🍛🍽️ Zu trinken gab es auch eine frische Kokosnuss. 🥥 Als nächsten Stopp hatten wir eine Kaffeeplantage auf dem Programm. Doch dort wird nicht nur normaler Kaffee hergestellt, sondern auch Kopi Luwak, das ist Kaffee, welcher aus dem Kot von Fleckenmusangs (Schleichkatze) gewonnen wird. Hört sich eklig an, ist es aber gar nicht, da der Darm des Tieres die Schale der Kaffeebohne nicht zerstört und die Bohne somit nicht direkt mit den Exkrementen in Kontakt kommt. 🫘💩 Kleiner Fakt am Rande: Der Kaffee zählt zu den teuersten Kaffees der Welt. Man sagt, dass das Tier ein Gespür für die besten Bohnen hat und nur diese isst. Nach einer Führung durch die Plantage, wo auch u. a. Kakao, Ingwer und Zimt angebaut werden, haben wir es uns nicht nehmen lassen, den Kaffee zu probieren. Er war deutlich milder als normaler Kaffee und hat ein wenig anders geschmeckt. Es ist aber schwer zu beschreiben, wo genau der Unterschied lag. Zum Kaffee gab es ein gratis (!!) Tee-Tasting von allen Sorten, die dort hergestellt werden. Uns haben dabei wirklich alle Tees geschmeckt , die waren alle sehr intensiv im Geschmack! ☕️🫖🌺🍋 Vom Kaffee- und Tee-Tasting sind wir zum Holy Spring Water Tempel gefahren. 🛕🕉️🪷 Der Tempel wurde um eine natürliche Wasserquelle von einem Vulkan errichtet und gilt unter den Balinesern auch als Herz der Insel. Aus diesem Grund ist es ein religiöser Akt der Reinheit in dem Wasser zu „baden“. Als wir dort waren, konnten wir zahlreiche Menschen dabei beobachten. Neben der Quelle, ist auch der Tempel an sich wahnsinnig schön! Das dachte sich auch der Präsident Indonesiens und hat seine Residenz auf der Insel direkt neben dem Tempel errichten lassen. Eigentlich wollten wir nach dem Tempel noch zu einem Wasserfall, doch wir kamen leider ein paar Minuten nach dem letzten Einlass an. Aber das ist gar kein Problem, denn das werden wir am 10. Januar nachholen. ☺️ Somit sind wir nach einem langen Tag mit vielen Erlebnissen abends im Hotel angekommen. Nach einem leckeren Essen sind wir dann schnell eingeschlafen. 😴

      Tag 3 hier auf Bali haben wir komplett zum entspannen genutzt. 💆🏼‍♀️💆🏽‍♂️ Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es für den restlichen Tag an den Pool. Während Fini in der Sonne gebrutzelt hat, hat Joni stets den Schatten gesucht. ☀️🧴 Am Nachmittag gab es dann wieder eine einstündige Massage, gefolgt vom Abendessen. Gegen 20 Uhr sind wir dann bereits ins Bett gegangen, denn am nächsten Tag stand eine Wanderung zum Mount Batur an. Aber dafür haben wir ja bereits einen extra Footprint. 📍

      Den 10. Januar, unseren fünften Tag hier, haben wir ganz entspannt angehen lassen. Mit Muskelkarter ging es als erstes zum Frühstück. 🍽️☕️ Danach haben wir uns zum entspannen an den Pool begeben. ☀️🧴👙 Gegen 13 Uhr hat Kadek uns dann wieder beim Hotel abgeholt. 🚕 Als erstes sind wir dann zum Kanto Lampo Wasserfall gefahren. Der war wirklich wahnsinnig schön! Danach hat Kadek uns in Ubud Zentrum rausgelassen. Wir haben dann dort ein paar Stunden mit über den Markt Bummeln, spazieren gehen und essen verbracht. 🛍️🍽️ Nach einem erfolgreichen Tag sind wir dann abends wieder beim Hotel angekommen und haben dort dann die Koffer gepackt. 🧳 Morgen geht es für uns nämlich mit der Fähre auf die Nachbarinsel Nusa Penida. ⛴️🏝️
      Read more

      Traveler

      einfach super schööön, wie heißt der Regisseur?💕

      Traveler

      nusa penida soll besonders schön sein? hörten wir, friseurin von manfred war dort.

      Traveler

      Bisher können wir dem nur zustimmen! ☺️

      22 more comments
       
    • Day29

      Abreise Nusa Penida - Yoga Retreat

      October 7, 2022 in Indonesia ⋅ 🌧 26 °C

      Ihr glaubt es nicht aber wir haben die letzte Nacht ohne eine runter fallende Maus überlebt. Jetzt heißt es nur noch ciao ciao Nusa Penida.... 👋

      Jedoch fanden wir auf Silkes Seite des Bettes auf der Bettdecke Kot eines Tieres. Wie sich herausstellte des Geckos. Wir wollen lieber nicht darüber nachdenken ob der Schiss von der Decke fiel oder ob der Gecko auf uns drauf saß😅🙈.

      Aber zunächst muss man einmal erwähnen, dass wir mit Sonnenschein geweckt wurden. Kaum zu glauben dass wir doch noch mal die Sonne sehen. Schnell hängten wir noch die leicht klammern Sachen raus in der Hoffnung, dass sie noch irgendwie etwas trocknen. Dann überlegten wir ob wir nicht doch noch mal schnell den Crystal Beach, den wir nicht mehr geschafft haben, aufgrund des Regens, anfahren sollten mit dem Roller und erst später mit dem Boot übersetzen. Wir entschieden uns erst einmal zu frühstücken.🥞

      Dieses Mal bekam jeder was er bestellte auch wenn es etwas länger dauerte. Während des Frühstücks zog es sich leider schon wieder total zu und wir hatten den Roller Schlüssel schon abgegeben so dass wir einfach meinen scheiß drauf wir nehmen das nächste Boot. Und das kam genau in einer Stunde. Schnell schrieb ich den Fahrer an, der uns von dem Besitzer der Unterkunft genannt wurde und fragte ob er uns in 30 Minuten abholen könnte. Alles kein Problem für 100k. 💸

      Leider kam er fünf Minuten zu spät und wir wurden auf die Ladefläche des Trucks verfrachtet. War auf jeden Fall ein sehr abenteuerliche Fahrt. Dann war der Verkehr super dicht in der Hafengegend, da alle Tagestouris ankamen und die ganzen Autos sie aufsammelten. Unser Fahrer war auch leider zu doof einfach zu fahren und wir bekamen Aggressionen, da wir das Boot nicht mehr bekamen. Wir konnten das Ticket leider online nicht mehr buchen da hast du kurzfristig war. Das heißt wir müssen definitiv auch noch ein Ticket kaufen und das zehn Minuten vor Abfahrt des Bootes? Nervenkitzel pur!

      Als er an dem Hafen vorbei fuhr und uns zu einem anderen Hafen brachte, war ich leicht verwundert. Schnell stellten wir fest dass es auch der falsche Hafen war. Ein netter Mann erklärt uns den Weg zurück und wir versucht mit Backpack und Daypack in Flip Flops den Weg zu rennen. Die großen Pfützen und der matschige Boden machten es nicht einfacher. Wir waren nass geschwitzt und nass vom Fisselregen und den Pfützen die hochspritzten. Als wir ankamen standen dort Menschenmassen und viele Boote. 2 Deutsche sagten uns das ein Boot in 15min fährt und man Tickets bei dem Mann hinter ihnen bekam. DANKE!🙏 Wir hatten es geschafft. 175k pro Pax (es wurde knapp mit dem Geld. Mehr hätten wir auch nicht zahlen können da einfach jeder ATM diese Insel nicht funktionierte 😅🙈).

      Wir sollten alle auf einem Haufen warten bis alle Passagiere ausgestiegen sind und wir einsteigen konnten...genau in diesem Moment fing es heftig an zu regnen und wir dachten uns nur klasse! Da wir auch noch Flut hatten, konnte das Boot nicht so weit an den Strand dran.😬😖

      Ich gab einem der Männer mein backpack und er hatte wirklich Schwierigkeiten den überhaupt hochzuhalten. Zweimal ist er ihm aus der Hand geglitten und ich konnte ihn gerade noch auffangen. Auch beim hochhieven auf das Boot ist der fast ins Wasser gefallen. Ich habe echt die Nerven verloren beim Anblick 🥴😰😰😰😰

      Der Einstieg auf das Boot war schon schwer genug. Wir standen mehr als Knie hoch im Wasser und mussten drauf klettern. Als alle Gepäckstücke und Passagiere gut verstaut waren, ging es dann auch endlich los.🛥🛥🚤

      Die Fahrt war sehr turbulent, da es quasi überall regnete...da wir hinten saßen und somit raus und auf den Horizont gucken konnten ging die 40 minütige Fahrt aber.
      Leider legten wir wieder am Strand an und dort war auch Flut. Beim absteigen wurde sogar meine Radlerhose leicht nass so weit sind wir ins Wasser getaucht.
      Ich hatte Angst um den Daypack der die ganze Technik inne hatte und auch um meinen Backpack. Als 2 Koffer schon im Wasser landeten weil die kleinen Indonesier bis zur Brust im Wasser standen und mit der Welle mit gespült wurde. 🤏🌊

      Als meiner dran war packte er sich 2 weitere auf die Schulter und ich sah nur die nächste Welle kommen🌊😰

      Beide sind heile und trocken angekommen und waren nur durch den Starkregen leicht feucht.

      Ich zog direkt Cash vom ATM und war glücklich wieder flüssig zu sein. Dann buchten wir uns ein Grab. Leider gibt es in verschiedene Richtungen. Hier trennen sich fürs Erste unsere Wege... aber hoffentlich nur auf Zeit❤

      Für Silke nach Kuta für mich nördlich von Ubud ins Om Ham Retreat & Resort, in dem ich ein 4 tägiges Yoga Retreat gebucht hatte, um mal komplett zu entspannen und runter zu kommen. Da war es auch total egal ob es regnete, denn das war sogar beruhigend.
      Das Resort befindet sich in mitten der Reisterrassen und hat mit eine tolle Aussicht.

      Ich fuhr ca. eine Stunde bei voller AC frierend weil mein Fahrrad kein Englisch verstanden den Weg zum Resort hoch. Angekommen wurde ich mit einem Willkommensdrink begrüßt und das viertägige Programm durchgesprochen.😊

      Das hab ich mal in die Bilder gepackt. Man kann nur soviel sagen - rund um gut durchgeplant 🥰

      Beginn heute 16Uhr mit Fußmassage und danach 90min Joghurt Massage Full Body. 💆‍♂️

      Was soll ich sagen - ich bin echt schon richtig angekommen und relaxt. Das Essen ist super und die Massage war ein Traum. Danach gab es auch noch ein warmes Rosenbad und einen Tee😴🙏 I'm in heaven!

      Unser Abendritual war ein Aromatuch und ein Kamillentee aufs Zimmer. Heute geht es früher ins Bett, da für morgen 6Uhr der Sunrise Walk durch die Reisfelder ansteht. Wir hoffen mal auf gutes Wetter🙏😑🙈

      Guuuuute und entspannte Nacht euch❤
      Read more

      Traveler

      Da hätte ich mit meinen Sachen beim Ausladen auch definitiv Angst gehabt! 🙈🙈. Ich hoffe du kannst die nächsten Tage gut entspannen! 🥰💜

      10/7/22Reply
      Traveler

      Ich hoffe,das du etwas runterkommst und dir die Entspannung richtig gut tut😘😘

      10/7/22Reply
       
    • Day30

      Bali - Yoga Retreat 2

      October 8, 2022 in Indonesia ⋅ ☁️ 28 °C

      Ein müdes Namaste aus dem Retreat...🙏

      Ich dachte wirklich das zum Ausruhen und relaxen gedacht ist. Leider war der erste Programm. Direkt um 6 Uhr morgens: Sunrise Walk. Da wir die letzten Tage nur Regen hatten und keine einzige blaue Stelle am Himmel zu sehen war haben wir uns wirklich gefragt wie der Sunrise Walk aussehen soll. 🤔

      Natürlich wurde der Wecker gestellt und erstmal schnell rausgeguckt ob es regnet. Leider nein leider gar nicht😬 (ich hatte ja die Hoffnung) also hieß es Sachen an und raus.
      Anscheinend war ich die Einzige und so ging ein junger Mann aus der Rezeption mit mir los. Wir liefen eigentlich nur die Straße entlang und hatten links und rechts die ganzen Reisfelder. Das einzig Interessante war wirklich das worüber wir uns unterhalten haben. Dass das Einkommen der Balinesen für einen normalen Job ca zwei bis drei Millionen IDR waren, was ca. 130 - 200€ entsprach.🙈

      Außerdem zeigte er mir wie sie den Reis ernten und verarbeiten. Auf Nachfragen erzählte er mir, dass man mit einem Stück Land ca. 1 Mio Umsatz an Reis macht und 500.000 rein stecken müsste. Deshalb muss jetzt die alte Generation wieder ran und die jungen machen einen anderen Job, da das Geld nicht mehr reicht. 🤷‍♀️
      Ebenfalls erzählte er mir etwas über dem Besitzer unseres Resorts. Er ist ein Heiler der ausgewählt wurde und schon vielen Leuten hier geholfen hat gesund zu werden, wieder laufen zu können etc.
      Ich war also gespannt diese Person kennen zu lernen, da ich auch bei ihm Yoga hatte um 16Uhr und noch immer ein Talk mit ihm an stand.

      Ich ging dann nochmal kurz ins Zimmer und dann um 8 Uhr zum Frühstück das eher dürftig aus fiel. Ich hatte wirklich gedacht, dass man in einem Retreat auch gesundes Essen bekommt das heißt vielleicht endlich mal wieder Müsli oder etwas Gescheites gesundes außer Früchte. Leider gab es nur Toastbrot indonesisches warmes Essen und Pancakes (@Silke: scheint als ob du nicht ganz gegangen bist 😜).

      Wenigstens nen Ginger Tee konnten wir noch raushandeln. Mein Magen ist immer noch nicht so ganz in Ordnung. 😒

      Danach kam endlich mal so richtig die Sonne wieder raus und es wurde wieder super warm. Ich also zack in den Bikini und ab mit dem Kindl an den Pool. Auch nach 4 Wochen habe ich es nicht gelernt, dass die balinesische Sonne stark ist.... wer cremte sich nicht ein?✌ Wer konnte sich später Ms. Crabs nennen?✌ Also zu meiner Verteidigung, es war erst bewölkt und als es heiß wurde bin ich in Wasser und dann NUR KURZ zum trocknen inne Sonne. Da war ich auch nicht so rot. Das kam erst wie nach dem Surfen später raus. 🙈😬

      Das Mittagessen war ebenfalls solala. Es konnte aus einer Liste Vorspeise Main und Dessert gewählt werden. Es gab gegrilltes Gemüse, Tempeh Burger und Früchte.🙈

      Danach ging es noch für 30min aufs Zimmer und dann zum Yoga. Schön mit vollem Magen🙄🤦‍♀️

      Übrigens ist Carlotta zu mir gestoßen und wir sind nun zu zweit am retreaten😅.

      Neben uns im Zimmer befindet sich ein Rentner aus Kalifornien, der auf jeden Fall schon mal Kontakt mit uns geknüpft hat . Er war ebenfalls beim Yoga und begrüßte uns schon freudig als wir oben ankamen 😊

      Um 4 Uhr würde dich da Raum auch mit Leuten von außerhalb und wir waren insgesamt 20 Leute . Scheint als ob der Heiler sehr gut ankommt und alle bei ihm Yoga machen wollen. Ich war gespannt. 🙏

      Erst ging es mit ein bisschen stretchen los und vielen Wiederholungen von komischen Übungen. Als dann die ersten Leute anfingen zu stöhnen, waren wir komplett raus und verstört. Was war das hier? Da fiel mir erst wieder die Frage von Lena ein, ob wir Tantra Yoga machen 😅 scheint also so🙈😂....

      Ja wir überlebten es auf jeden Fall. Die letzten 30min waren Entspannung und Meditation mit Klangschalen. Er ging währenddessen rum und massierte die Leute etwas. Das kannte ich schon aus unserem Yoga Kurs zuhause. Als er meinte Kopf dann hin und her bewegte und es plötzlich richtig Knack machte dachte ich auch nur au backe🙈 renkte er uns einfach mal kurzerhand ein🤷‍♀️🙏

      Anschließend ging es weiter für uns zu einer Gesichtsbehandlung. War natürlich super nachdem ich einen schönen Sonnenbrand gerade im Dekolleté und im Gesicht hatte. Das Scrub was auf mein Gesicht aufgetragen wurde war besonders angenehm....Nicht!

      Anscheinend hatte Anna meine Masseurin ein paar masochistische Veranlagung, da sie auch ungefähr nach jeder Runde Öl mein Gesicht dreimal mit einem Tuch feste abwischte... ich hatte das Gefühl dass ich ohne Haut rausgehen werde. Die restliche Massage tat aber ganz gut und meine Haut hat überlebt😅😂

      Danach gab es für uns ein Tee im Restaurant und wir bestellten direkt unser Abendessen. Für mich ein Nasi Goreng und für Carlotta einen Salat. Zum Nachtisch hatten wir Crêpes mit Banane und Schokolade.... das war sogar das leckerste Nasi Goreng was ich je hatte, aber ich kann es auch nicht mehr sehen🙈😬

      Dann ging es weiter zum Programmpunkt Zeremonie. Uns wurde erzählt dass der Heiler gegenüber im Tempel eine Zeremonie abhält und wir auch gerne teilnehmen könnten. Das wollten wir uns nicht entgehen lassen also bekamen wir einen weißen Sarong an der Rezeption und hatten ebenfalls ein weißes T-Shirt an. 🙏

      Im Dunkeln tasteten wir uns vor und fanden letztendlich dann den Tempel und auch die Zeremonie. Leider fand die Rede von ihm und auch die Fragen aus der Runde auf indonesisch statt. Eine Frau die dort wohl die leere studiert übersetzte uns ein bisschen und auch der Heiler Sprache ein paar Sätze auf Englisch dazu. Aber nach einer Stunde im Schneidersitz sitzen hatten wir keine Lust mehr und sind gegangen. Schließlich sollte das wohl noch bis Mitternacht gehen🧐😳🤷‍♀️
      Er redete über die Spiritualität die eher universeller gesehen werden sollte. Man sollte immer einen Fokus haben und seine Seele erden, damit Positivität und Negativität gut gehändelt werden konnten.
      Unser Lieblingsmoment war als er sagte "clear your mind. If not you are blocked. " Carlotta und ich wild am nicken und dann fuhr er fort "blocked in your sexuality" und wir nur so ähm...🤣

      Dann ging es für uns nur noch ins Bett.
      Denn morgen, wie soll es anders sein, geht es früh raus mit Yoga um 7:30 Uhr. 😅😴😴😴

      Achja mein Papa erinnerte mich noch daran das Mama und ich heute Namenstag haben.. hab ich doch ganz gut gefeiert oder?😅
      Read more

      Traveler

      Du hattest einen schönen Namenstag,finde ich😍

      10/8/22Reply
      Traveler

      denke das war Miss Saigon 😀

      10/8/22Reply
      Traveler

      Mary Poppins🙈

      10/8/22Reply
      5 more comments
       
    • Day9

      Hotel pour 2 nuits

      September 24, 2022 in Indonesia ⋅ ⛅ 26 °C

      Nous voilà à l'hôtel The sun of Granary... Hôtel de luxe puisque belle villa avec piscine privée.
      A l'accueil, nous avons eu un jus de fruit de bienvenue et du riz collé sur le front en signe de bénédiction.
      On vous emmene avec nous a travers les photos de la chambre...

      Maintenant, a nous la piscine !!
      Read more

      Hyper canon avec le fameux lit en baldaquin [Florine]

      9/24/22Reply
      Traveler

      Juste Wahou, la piscine, la salle de bain, le lit à baldaquin 😍👌🏻

      9/24/22Reply
      Traveler

      Que c est beau ...c est l hôte laqué je préfère 😜

      9/24/22Reply
      3 more comments
       
    • Day82

      Monkey Forest, Ubud

      September 9, 2022 in Indonesia ⋅ ⛅ 26 °C

      We discovered Dan had some sort of throat infection, so our first stop in the morning was a pharmacy to get antibiotics. Antibiotics can be purchased over the counter here so that was quite handy! We then rode over to Monkey Forest that had over 1000 monkeys split into 7 different groups that were free to roam around the park, although unlike some we’ve encountered before, these appeared to be quite friendly or at least familiar with people. Some were resting, eating, sleeping, playing and even mating on occasion. One in particular caught Dan's attention as the monkey was on its own sitting on the ground playing with a stone, banging and scraping it along the stone floor. We must have sat and watched this monkey for 20 minutes as he flicked the stone from one hand or foot to the other whilst wrapping and unwrapping it in leaves. After walking around for another hour, the same monkey walked past, again playing with the same stone in his hand. Most monkeys ignore people but one in particular had his eye on Dan's rucksack so jumped up, had a look and tried to open the zip. He was frustrated as Dan kept it closed so decided to sit on his shoulder to groom Dans hair before quickly jumping off to play. Like Jess' love for elephants, Dan has a real fascination about monkeys so he didn’t mind this at all, although Jess was a little anxious watching this event unfold. Later on we both had monkeys climb on us and yet again the monkeys took a liking to Dan climbing all over his head and shoulders. The baby monkey also seemed quite curious about Jess' hair and bracelet!

      We left for Ubud again and enjoyed lunch at a nice little cafe before riding out to Suwat Waterfall 30 minutes away. Minutes after leaving, Dan spotted a Triumph dealer so of course had to pop in and have a look. The guy inside spoke little English but was so excited when Dan told him he worked for Triumph back home that his face immediately lit up. We struggled to have a conversation but we think he got the idea. It was even better seeing one of the first products Dan ever designed 4 years ago hanging up on the display wall - a side stand foot accessory. On display was the 2.5L Triumph Rocket so we asked how much it cost and to Dans surprise it cost 1 billion (rupiah) which is about £60,000! The dealer was just as amazed when he saw a picture of Jess test riding a Speed Triple 1200 on a rolling road back in Hinckley.
      Read more

    • Day7

      Wir heben über den Reisfeldern Bali's ab

      September 11, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

      Nach einem leckeren Frühstück mit Blick auf den Pool packten wir unsere sieben Sachen zusammen und machten uns auf zum Pura Tirta Empul Tempel. Hier konnte man sich mit dem heiligen Wasser rein waschen. Interessant und beeindruckend aber fraglich wer dies mit religiösem Hintergrund macht oder einfach nur ein neues Bild für sein Fotoalbum haben möchte. Weiter ging die Fahrt zu den Reisplantagen in Tegalalang. Da wir uns jedoch irgendwie verfahren hatten entdeckten wir plötzlich ein Schild in Richtung Manuaba Wasserfall. Sollen wir? Klar warum nicht. Die Straße wurde immer steiniger und war irgendwann nur noch ein Feldweg. Als wir aber oben ankamen entdeckten wir eine wunderschöne Reisplantage mit Blick auf den Mount Batur. Wauw wie beeindruckend das hat sich ja bereits jetzt schon gelohnt.
      Jetzt aber weiter zum Wasserfall. Ein steiler Weg mit Bambusbrücken und weit und breit kein Mensch zu sehen. Hoffentlich begegnet uns hier keine Schlange🐍. Durch den Dschungel hörten wir das Wasser bereits Plätschern und wenige Schritte weiter entdeckten wir ihn. Genial das schaut toll aus, genießen, ein paar Fotos knipsen und weiter geht's. Den unsere eigentliches Ziel waren die Reisterassen. 30c, Sonne, und ein auf und ab waren anstrengend zu laufen aber der Blick und das Erlebnis in mitten einer Reisplantage zu stehen war einzigartig. Mit ein bisschen Verhandlungsgeschick gönnten wir uns die "Bali Swing" und hatten dabei zwei richtig coole Typen erwischt die uns abheben ließen. Nach einem kurzen kühlen Getränk und einer Bowl die an sich lecker war, wären die vermeintlichen Kokusnussstreusel nicht Käse gewesen, ging es weiter zur Kaffeeplantage Pulina. Hier zeigte man uns wie man typischen Balinesischen Kaffee den Luwak, aus dem Kot der Fleckenmusangs herstellte. Nach einer Kaffeeprobe ging es zurück zu unserem Homestay eine Runde in den Pool bevor wir uns nach dem Abendessen zu fünft eine 30 minütige Massage gönnten.
      Read more

    • Day49

      Indonesien/Bali

      June 15, 2021 in Indonesia ⋅ ☁️ 26 °C

      Wir haben den (Kaffee) Luwak besucht. Der Luwak ist ein Fuchs 🦊 ähnliches Tier,dass die Kaffeefrucht isst,verdaut und aus-💩danach wird es gereinigt,geröstet,aufgegossen und getrunken.Sehr exklusiv und teuer 😅.Read more

      Traveler

      Ich weiß nicht, wie ich dich fragen soll. Aber…also…wenn ich…naja…also wenn ich auch ein Fuchsgeschäft machen würde, würdest du das auch trinken? 😜 Ich schwöre, ich würde es auch trocknen.

      8/2/21Reply
      Traveler

      😂🙈🤢NEIN 👎 das würde ich nicht 😅

      8/2/21Reply
       
    • Day6

      Ubud Daytrip Alas Harum Bali

      August 12, 2022 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

      Station 2: Alas Harum Bali ist ein Mix aus Aktion (Schaukeln zwischen Palmen, freischwebende Seilbahn & anderes), Reisterrassen, Pool, Kaffee - inklusive Kopi Luwak (Schleichkatzen Kaffee - die Fermentierung der Bohnen erfolgt im Magen der Tiere ... der Kaffeefarmer sammel früh pro Katze bis zu 10 Bohnen ein ... die werden dann anschließend gesäubert, 3 Tage in der Sonne getrocknet, 45 Minuten geröstet und zum teuersten Kaffee der Welt ...)
      In Summe eher eine Touristen Attraktion ...
      Read more

      Traveler

      ha, habt ihr euch getraut, cool

      8/12/22Reply
      Traveler

      Da war nicht viel zu trauen, alles gut gesichert & nicht sehr steil ...

      8/12/22Reply
      Traveler

      auch wieder schön grün

      8/12/22Reply
      2 more comments
       
    • Day208

      Reisfelder, mein Lieblingsort

      February 22, 2022 in Indonesia ⋅ ☁️ 27 °C

      🇩🇪
      Ich wollte schon immer mal so ein Reisfeld sehen, daran vorbei gehen und die Menschen mit Strohhüten Reis pflanzen sehen. Ich weiß nicht warum, wahrscheinlich, war es eines von diesen Dingen, die so weit weg von meinem Leben waren, dass ich es für unglaublich hielt dies zu erleben. Julian konnte meine Begeisterung für Reisfelder nicht begreifen. Immer wieder ging ich an ihnen spazieren oder stand einfach nur da und schaute den Menschen zu, wie sie knietief im Schlamm standen und kleine Reispflänzchen in akkuraten Linien pflanzten. Einmal wollte ich schon fragen, ob ich auch mitpflanzen darf, aber ich habe mich nicht getraut und irgendwie hat es zeitlich auch nicht gepasst. Es ist so beruhigend dazwischen zu stehen und von dem saftigem Grün umgeben zu sein. Vielleicht habe ich in einem anderen Leben auch selbst Reis gepflanzt und fühle mich deshalb hier so wohl. Auf Bali gibt es das Subak Bewässerungssystem, welches zum UNESCO- Weltkulturerbe und zu den weltbesten Anbauarten gehört. Die Subak ist eine Organisation, die sich darum kümmert, dass jedes Reisfeld Anschluss zu dieser ausgeklügelten Bewässerung hat, damit der Nassreisanbau gut funktioniert. Ein imposantes System aus Bächen, Flüssen und Rohren, welches das Wasser aus den Bergen zu den Feldern leitet. Beim Pflanzen werden zuerst kleine Reisgräser auf kleiner Fläche hochgezogen und dann werden sie in Reih’ und Glied auf dem Schlammfeld gepflanzt. Ein Reisfeld kann bis zu 4 Mal in Jahr bepflanzt und geerntet werden und das ist auch gut so, denn auf Bali braucht mal sehr viel Reis. Auf der Insel isst man 3 Mal täglich Reis, 7 Tage die Woche. Reis ist wichtig und es wird nicht ein Korn davon verschwendet oder weggeschmissen. Reis ist die Speise der Götter und wird mit Respekt behandelt. Hmm…vielleicht sind diese Reisfelder deshalb so magisch anziehend für mich. Es ist einfach so beruhigend, ich liebe es und bin traurig, dass ich nicht alle Reisfelder von Bali gesehen habe. Viele viele Reisfelder!
      🇵🇱
      Zawsze chciałam zobaczyć takie pole ryżowe, przejść obok niego i zobaczyć ludzi w słomkowych kapeluszach sadzących ryż. Nie wiem dlaczego, prawdopodobnie była to jedna z tych rzeczy, które były tak odległe od mojego życia, że ​​nie mogłam tego doświadczyć. Julian nie mógł zrozumieć mojego entuzjazmu dla pól ryżowych. Często spacerowałam wzdłuż nich lub po prostu stałam i patrzyłem, jak ludzie po kolana w błocie sadzą małe sadzonki ryżu w równych liniach. Kiedyś chciałam zapytać, czy mógłabym też sadzić, ale się nie odważyłem i jakoś nie wyszło mi też na czas.
      Tak uspokajająco jest stać pomiędzy i być otoczonym przez bujną zieleń. Może w innym życiu sama posadziłem ryż i dlatego tak dobrze się tu czuję. Bali posiada system nawadniania Subak, który jest wpisany na Listę Światowego Dziedzictwa UNESCO i jest jedną z najlepszych upraw na świecie. Subak to organizacja, która zapewnia, że ​​każde pole ryżowe jest podłączone do tego wyrafinowanego systemu nawadniania, dzięki czemu uprawa ryżu na mokro działa dobrze. Imponujący system strumieni, rzek i rur, który prowadzi wodę z gór na pola. Podczas sadzenia małe trawy ryżowe są najpierw hodowane na niewielkim obszarze, a następnie sadzi się je w rzędach na polu błotnym. Pole ryżowe można sadzić i zbierać nawet 4 razy w roku i to dobrze, bo Bali potrzebuje dużo ryżu. Na wyspie ryż je się 3 razy dziennie, 7 dni w tygodniu. Ryż jest ważny i ani jego ziarno nie jest marnowane ani wyrzucane. Ryż jest pokarmem bogów i jest traktowany z szacunkiem. Hmm... może dlatego te pola ryżowe są dla mnie tak magicznie atrakcyjne. To takie uspokajające, uwielbiam to i jest mi smutno, że nie widziałam wszystkich pól ryżowych na Bali. Wiele, wiele pól ryżowych!
      🇬🇧
      I always wanted to see a rice field like this, walk through it and see the people in straw hats planting rice. I don't know why, probably it was one of those things that were so far away from my life that I found it incredible to experience. Julian couldn't understand my enthusiasm for rice fields. Again and again I walked along them or just stood and watched the people standing knee-deep in the mud and planting small rice saplings in neat lines. Once I wanted to ask if I could also plant, but I didn't dare and somehow the timing didn't work out either. It's so calming to stand in between and be surrounded by the lush greenery. Maybe in another life I planted rice myself and that's why I feel so comfortable here. Bali has the Subak Irrigation System, which is a UNESCO World Heritage Site and one of the world's best crops. Subak is an organization that ensures that every rice field is connected to this sophisticated irrigation system so that wet rice cultivation works well. An imposing system of streams, rivers and pipes, which leads the water from the mountains to the fields. When planting, small rice grasses are first raised in a small area and then they are planted in rows on the mud field. A rice field can be planted and harvested up to 4 times a year and that's a good thing, because Bali needs a lot of rice. On the island, rice is eaten 3 times a day, 7 days a week. Rice is important and not a grain of it is wasted or thrown away. Rice is the food of the gods and is treated with respect. Hmm...maybe that's why these rice fields are so magically attractive to me. It's just so calming, I love it and I'm sad I didn't see all of Bali's rice fields. Many many rice fields!
      Read more

      Traveler

      So schön 👏🏻🤩.

      4/7/22Reply
      Traveler

      Tolles Bild 👏🏻💗

      4/7/22Reply
      Traveler

      Dankeschön😘

      4/7/22Reply
      2 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Banjar Tangkup

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android