Indonesia
Bawakbagik Satu

Here you’ll find travel reports about Bawakbagik Satu. Discover travel destinations in Indonesia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

7 travelers at this place:

  • Day213

    Ein Tag in Lombok

    May 28 in Indonesia

    Wir hatten die Nachricht bekommen, dass wir uns heute um 10.00 Uhr beim Immigrationsbüro mit unserem Agenten Zul treffen sollen, um noch Formalitäten für die Verlängerung unseres Visums zu erledigen. Wir hatten uns noch nicht der Officevorschriften entsprechend in lange Hosen und ordentliches Schuhzeug gekleidet, da wir erst noch morgens mit dem Localboot rüber nach Lombok fahren mußten....und das heißt einmal durch's Wasser rauf auf's Boot und runter auch wieder durch's Wasser.
    Weiter ging es mit der Pferdekutsche ins Dorf und mit dem Blue Bird Taxi, mit Tachometer, nach Matarram direkt zum Imigrasi Office. Für ca. eine Stunde Taxifahrt haben wir gerade mal sechs Euro bezahlt.😊🤔 Am Eingang machte man uns auch gleich auf die Kleiderordnung aufmerksam und bot uns an, dass wir uns dort umkleiden könnten...quasi auf der Straße....hhhhmmmm....das war mir doch ein bißchen zu öffentlich....das verstand auch der Pförtner und ließ uns zur Toilette durch. Nachdem wir dann auch Zul gefunden hatten, lief alles wie scheinbar in fast jedem Amt dieser Welt....Nummer ziehen, warten, Foto und Fingerabdrücke nehmen, zahlen und fertig....😊👍...und kurzfristig wird uns der Pass direkt zum Bungalow gebracht....für ca. 25 Euro mehr für den Agenten, haben wir uns zwei Hin-und Rückwege, zwei Mal Warten im Office und viel Zeit gespart....😊👍👌
    ...und da wir schon mal in der Stadt waren, erledigten wir noch ein paar notwenige Einkäufe, kauften Briefmarken im Postoffice und ich ging mal zu einem indonesischen Friseursalon....😊👌👍
    Lombok ist touristisch noch nicht sehr überlaufen, hat aber einiges zu bieten. Hier gibt es den Rinjani Vulkan, der als wir im Herbst 2016 hier waren, ausgebrochen ist. Für den Aufstieg muss man mindestens zwei Tage und eine Nacht einplanen, besser drei Tage, zwei Nächte....der Aufstieg soll sehr anstrengend sein und man sollte gut trainiert sein.
    https://indojunkie.com/mount-rinjani-besteigung/

    https://homeiswhereyourbagis.com/rinjani-trekking-auf-lombok-erlebnisse-einer-3-tages-tour/
    Das lassen wir jetzt doch mal lieber sein.
    Ansonsten gibt es auch auf Lombok Reisterassen, Wasserfälle, traditionelle Dörfer, neben vielen vielen Moscheen auch ein paar alte Tempel, Strände u.a. den Pinkbeach, interessante Märkte, uralte knorrige Fragpanibäume, Caschewnuss-Bäume....
    https://homeiswhereyourbagis.com/15-dinge-die-man-auf-lombok-sehen-sollte/
    ....und überall am Straßenrand, wenn man durch Wälder fährt, Affen, Affen, Affen....🐒🐒🐵🐵🐵
    Da wir schon bei unserem letzten Urlaub auf Gili Air eine Lomboktour gemacht haben, gingen es für uns heute wieder zurück auf die kleine Insel.....aber irgend etwas fehlte...ach nein, meine Treckingschuhe lagen noch im Taxi.....😕😔😯...nach ein paar Anrufen und mit Gerties Hilfe, hoffe ich nun, dass ich in den nächsten Tage die Schuhe wieder bekomme.✊
    Read more

  • Day15

    Lombok Special Tour

    June 2, 2017 in Indonesia

    Für heute haben wir eine Tour gebucht, um uns sowohl Lomboks Hauptstadt Mataram, als auch den Tempel Mayuara und die Kunsthandwerke der Insel anzusehen.
    Ken (das ist die Abkürzung, den vollen Namen hab ich leider vergessen), der Fahrer, hat uns abgeholt und als erstes den alten holländischen Hafen im Ampenan gezeigt. Da gibt es ehrlich gesagt nicht mehr viel zu sehen, als die Überreste des damaligen Stegs.
    Auf dem Weg zum Tempel kamen wir an der größten Moschee der Insel vorbei, die wirklich sehr imposant wirkt und wäre nicht gerade Ramadan, hätten wir sie uns ansehen können. Man könnte sogar auf den 90m hohen Turm rauf.
    Also sind wir doch direkt zum Mayuara Tempel gefahren, der gleich neben einer christlichen Kirche liegt. Hier hatten wir dieses Mal einen Guide, der uns vieles erklärt hat und näher bringen konnte.

    Als nächstes sind wir in eine Töpferei gefahren und konnten genau zusehen, wie eine Vase traditionell hergestellt und anderes verziert wurde.

    Weiter ging es etwas mehr ins Landesinnere, zu einem alten Weberinnen Dorf. Dort werden die Sarongs hergestellt und das Handwerk wird von Generation zu Generation weiter gegeben. Ich durfte mich mal daran versuchen und ziehe den Hut vor diesen Frauen.
    Gerade als wir dann beide in landestypischer Hochzeitstracht gekleidet waren, versagte die Speicherkarte. Wir hoffen auf Rettung in Deutschland!

    Dann waren wir bei einer alteingesessenen Holzschnitzerei und konnten die einzelnen Schritte zur Fertigstellung der Möbel beobachten.
    Schon auf Bali haben wir sofort festgestellt, dass die Indonesier wirklich absolute Künstler ihres jeweiligen Handwerkes sind.

    Am Ende sind wir noch ins Schmiedeviertel Matarams zurückgekehrt, damit Benny sein eigenes Lombok-Kochmesser bekommt.

    Der Tag war wirklich extrem interessant und Respekt einflößend. Auch Ken, der Fahrer war sehr angenehm, außer, als ihm mal kurzzeitig immer wieder die Augen zugefallen sind...

    Im Hotel mussten wir uns natürlich von den in erster Linie Shopping Strapazen erholen und haben den Abend dann ganz gemütlich bei Sonnenuntergang und im Restaurant ausklingen lassen...
    Read more

  • Day23

    Vom Gegenteil überzeugt ...

    February 27, 2017 in Indonesia

    So das wars dann auch schon mit den Gilis. Weiter gehts nach Lombok... Über Lombok haben wir schon einiges gehört, leider meist nur Negatives, aber okay machen wir uns selbst ein Bild davon.

    Mit der public ferry ging es von Gili T bis nach Bangsal auf Lombok. Dort angekommen, dass gleiche Bild wie in Padang Bai oder sonst wo, an jeder Ecke wird einem der "günstigste" Weg sonst wohin angeboten. Hahaha. Nicht mit uns :D Also ging es mit dem Backpack etwas ausserhalb vom Hafen. Und siehe da nicht mal 10min später hielt ein Auto an. Okay was wollen die uns jetzt schon wieder andrehen? Die Fensterscheibe ging runter und uns begrüßten zwei nette Damen. Sie wollen uns kostenlos zur Shuttle Bus Station fahren. Alles klar als ob in Indonesien irgendwer irgendwas umsonst macht... Haha. Aber nein die beiden Damen meinten es wirklich ernst. Also okay Augen zu und rein ins Auto(Man muss dazu sagen, es war heute extrem heiß und ja unsere Backpacks sind halt auch nicht mehr ganz so leicht wie am Anfang). Und tatsächlich ca. 5min später standen wir beim shuttle bus und die Damen verhalfen uns sogar, dass wir sehr günstig mit dem Bus sogar direkt bis zu Dewas Haus gefahren würden. Vielen Dank an diese beiden herzzerreißenden Damen! Euch hat der Engel geschickt :)

    Also ging es nun mit dem Shuttle Bus Richtung Mataram (dort wohnt Dewa). Der Weg dorthin fphrte uns durch Wälder mit vielen Affen, Reisterrassen, Berge und Flüsse. Sehr schön anzusehen. Lombok ist anscheinend und zum Glück noch nicht ganz so touristisch geprägt. Es gefällt mir hier auf dem ersten Blick wieder sehr gut. Ich liebe dieses normale Leben ohne viel SchnickSchnack. Nach einer Weile standen wir tatsächlich vor Dewas Haus, der uns sehr freundlich empfangen hat. Ja wie er schon sagte, er kann uns kein Luxus bieten, heißt eine kleine Matratze am Boden und kaltes Wasser müssen reichen. Mit kaltem Wasser meine ich, dass man eine große Wanne mit Wasser hat und dann noch eine kleine dazu. Aber hey so leben halt die meisten Indonesier und sind sie glücklich mit dem bisschen was sie haben? Ja :) Nur komisch, dass die meisten nicht stinken 😂 Sicherlich hätten sie nichts gegen mehr Luxus, aber es geht ihnen gut und das sieht man auch.

    So versuchte ich auch mit Händen und Füßen mit Dewas Opa und Dewas Cousine (1Jahr und 5Monate) zu kommunizieren. Und so schlecht stellte ich mich gar nicht an. Es ist so niedlich zuzusehen wie sich alles um das kleine Mädel dreht und einfach alles sehr viel lachen und sich lieb haben. Bei diesen Momenten oder der Liebe die man hier spürt, merkt man quasi gar nicht, wie "billig" sie eigentlich leben. Es ist wirklich wieder eine Bereicherung für mich. Danke Dewa 😊 denn ich finde, es ist nicht selbstverständlich, dass jemand der selbst nicht viel hat, einem so viel zurückgeben kann.

    Wir werden allerdings keine 4 Nächte hier bleiben, hat mehrere Gründe. Grund 1 wir würden stinken wie .... (wobei ich es glaube ziemlich gut gemacht habe :D ) , 2. Steffi ist leider ziemlich krank geworden und wenn man krank ist, sollte man zumindest vernünftig schlafen und duschen und 3. Hat Dewa auch nur 2 Tage für uns Zeit.
    Also haben wir schon ein Hotel (auch minimalistisch) für die letzten beiden Nächte auf Lombok gebucht.

    2208 Schritte (1,62km)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Bawakbagik Satu

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now