Indonesia
Bokoharjo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day7

      Scooter

      September 19 in Indonesia ⋅ ☁️ 30 °C

      Aujourd'hui visite de Prambanam, un trésor de l'Asie du Sud Est d'après le guide. Super beau, c'est fou le travail qu'ils faisaient nos ancêtres
      J'ai loué un scooter toute la journée pour aller au temples et me promener c'était trop bien, j'adore le scooter.Read more

      Traveler

      Photo du t max en Y par hasard ?

      Clément Caillard

      J'avais un HONDA.

      Traveler

      Endroit superbe que nous avons visité !!! ♥️

       
    • Day48

      Prambanan Tempel

      November 24, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 32 °C

      ... Zum Prambanan Tempel, welcher auch zum UNESCO Weltkulturerbe gehört und der größte Hinduistische Tempel in Indonesien (und der zweitgrößte in Südostasien) ist.
      Da es hier schon bereits Nachmittag war als wir ankamen, war es glücklicherweise auch nicht mehr so voll.Read more

    • Day7

      Erste Tempel Erkundung

      July 11 in Indonesia ⋅ ☁️ 29 °C

      Heute sind wir mit dem public bus (50cent eine Fahrt 2 Personen 🎊) zu einer alten Tempelanlage gefahren. Dort mussten wir dann durch den Ausländer Touri Eingang, damit wir auch ja die richtige Summe bezahlen 😒
      Es hat sich aber gelohnt.
      Bei der ersten Anlage waren noch sehr viele einheimische Touristen die auch sehr gerne Fotos mit uns gemacht haben, ich hab noch nie so viele Komplimente für meine helle Haut bekommen 😅 war auch nur ein bisschen unangenehm.
      Die anderen Tempelanlagen waren weiter weg, bis dahin sind nur noch ausländische Touristen gelaufen, wahrscheinlich haben wir deshalb mehr bezahlt 😅 dafür konnte man Fotos machen auf denen niemand zu sehen ist.
      Zum Abschluss haben wir unseren ersten Regen in Indonesien erlebt. Da waren wir erstmal bis auf die Unterwäsche Nass 👍😁 aber bei der Hitze hier ist es relativ schnell wieder getrocknet.
      Read more

      Traveler

      Fahrt ihr jetzt wegen des Regens woanders hin?🤣

      7/11/22Reply
      Zwickermanns on Tour

      mag ich niiiiicht 🤣🤣🤣

      7/11/22Reply
      Traveler

      Nee, war zum Glück nur ne Stunde und dabei immer noch sehr warm 😁👍 aber "Mag ich niiiicht" hab ich trotzdem gehört 🤣🤣

      7/11/22Reply
      Traveler

      Wenn das morgen auch wieder regnet, ja 😜

      7/11/22Reply
      3 more comments
       
    • Day27

      Kultur die 2.! Tempeltour Prambanan

      November 3, 2017 in Indonesia ⋅ ☀️ 29 °C

      Nach einiger Zeit in Yogya, in unserem Hostel und vielen Tipps von Tika, der Eigentümerin des Hauses, sind wir dann zum ersten DER Tourispots aufgebrochen. Es gibt ja DIE 2 Sehenswürdigkeiten im Raum Yogyakarta. Die Hinduistische Tempelstätte „Prambanan“ und die Buddistische Tempelanlage des Borobudur. Beides wirklich beindruckende Bauwerke und Parkanlagen. Wir haben also mit dem Hindu-Tempel begonnen. Am öffentlichen Transport haben wir gefallen gefunden, also wieder ab in den Trans Jogja Bus. Pi mal Daumen eine Stunde später und gut durchgeschüttelt, weil die Busfahrer nicht nur die Strasse benutzen, sondern keine Gelegenheit auslassen auch die schlaglochübersehten Seitenstreifen,Bürgersteige und Feldwege mitzunehmen. Man braucht übrigens auch keine 300 Pferdestärken. Ein klappriger Bus, ein laute Hupe und Wahnsinn reichen aus, um immer in vorderster Reihe mitzumischen. Roller werden prinzipiell mit maximal 10cm Sicherheitsabstand bei 80 Stundenkilomtern überholt. Kräftig hupen, das Vaddern, Muddi und die 2 Kinder auch fast von der Sitzbank fallen und weiter geht’s auf dem Großstadt Highway. Endhaltestelle Prambanan.
      Wenn man glaubt in Indonesien angekommen zu sein, nach dem man mit den Öffis gefahren ist. Weit gefehlt. So irrten wir kurz umher und suchten nach dem Eingang zum Tempel. Den gab es dort schlichtweg nicht. Nur 67 „Becka-Fahrer“ die uns alle für „cheap money“ chauffieren wollten.
      Wir sahen wohl so verloren aus, als ein Mann auf einem Scooter anhielt und uns fragte wo wir hinwollen. Wir erklärten ihm unsere Lage und er fragte sofort, ob er uns zum Eingang fahren soll.
      Also fuhr er 2 mal das kurze Stück, um uns nach einander dort abzusetzen. Ich nannte ihn den „Kartoffelmann“, weil er an seinem Haken im Fussraum noch einen Beutel mit Erdäpfeln hatte.
      Er wollte weder Geld noch,..Wir haben ihm nur Geld geboten :D
      Der erste komplett Fremde, der einfach nur helfen wollte. Daumen hoch dafür. Daumen runter für die anderen, die meinen die Touristen auf die Nudel schieben zu müssen.
      Eingang Prambanan.
      Da die ganze Anlage relativ ebenerdig gebaut wurde, kann man sofort die komplette Skyline der einzelnen Bauten sehen. Es war ziemlich leer. So konnten wir in Ruhe alles anschauen und Bilder knipsen. (ich bin ja immer mit sämtlicher Technik bewaffnet für DAS Bild ) :D
      Das Wetter spielte mit und wir konnten uns sogar den Sonnenuntergang vor Ort anschauen. Postkartenmoment :)

      So und wieder mal noch ein blöder Satz zum Abschluss. Angesichts des Eintrittsgeldes von knapp 25$ pro Tageskarte und 40$ für ein kombiniertes Ticket für beide Tempel, ist der Zustand vom Prambanan desolat. Es ist schmuddelig gewesen, mehrere angefangene Baustellen an Gehwegen und Parks und es wird irgendwie nichts merklich für den Erhalt der Stätte bzw. Erneuerungen der Schaukästen oder Dokumentationen getan. Die Baustellen die halt einfach aussehen wie Schlachtfelder, weil alles so liegengelassen wird , wären in den meisten Fällen sicher in ein paar Stunden zu beenden. Tausende Secruitys die Tag für Tag Menschenmassen durchschleusen, aber wenig auf das Eigentliche Acht geben. SEHR SCHADE. -.-

      Und hier die Bilder :)

      CARO//BERT
      Read more

      Traveler

      Toller Bericht👍und so ehrlich. Es sieht ja wie im Märchen aus - schön😊

      11/3/17Reply
      Traveler

      😍

      11/4/17Reply
      Traveler

      😈😇

      11/4/17Reply
       
    • Day6

      Ramayana Ballet

      August 13 in Indonesia ⋅ ☁️ 25 °C

      Ein Teil der Ramayana Geschichte als Ballett. Eine tolle Erfahrung, die Kostüme waren farbenfroh und aufwendig. Die Bewegungen elegant und voller Energie.

      Die Geschichte wurde zweisprachig erzählt. Allerdings waren sich auch die Australier und Britons nicht sicher, ob die zweite Sprache Englisch war. Es fing an mit Good Evening, Ladies and Gentleman. Und endete mit Thank you and Goodbye. Dazwischen war nichts zu verstehen.

      Einen Teil der Geschichte kannte ich, fühlte mich aber trotzdem wie in einer Telenovela, bei der ich die ersten 1000 Folgen verpasst habe.

      Wir haben in der ersten Reihe gesessen und das war beeindruckend alles so nah zu sehen.
      Read more

    • Day5

      Prambanan 🛵

      August 23 in Indonesia ⋅ ⛅ 31 °C

      Temples. I love temples. Walking around them makes me feel super calm with all the silence and thinking how things must've looked like 😊
      We got a scooter for 80.000idr (5€), put some gas in for 2€ and off we went. 20km to Prambanan, Hindu temple, mostly ruined in 2006 earthquake. But it's still lovely, main buildinga stand proud 💪
      It was HOT! We found some awesome icecream which made it better! We're lucky there aren't that many tourists still. Now is the time to travel haha.
      After Prambanan we went to another temple, smaller but cuter, Lili says.
      We drove back to the Yogyakarta, driving here is...not as rough as India, people drive very nicely, making right turns in big intersections is of course tricky, especially with Indonesians cutting corners 😂 But it awesome to drive in Asia, always!
      Lili found some nice place to eat. Again, they had Bitterballen, these were yummy! Also had some noodles and bunch of juices and lassi!
      Now we're chilling, making plans for tomorrow and off to go find a pharmacy because of course I got sunburned, classic 🤪
      Read more

    • Day7

      Prambanan

      October 29, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 33 °C

      Heute ging es weiter nach Yogyakarta auf Java.
      Unser Ziel für diesen Tag war Prambanan - eine der größten hinduistischen Tempelanlagen in Südostasien. Über 200 Tempel aus dem 8.-9. Jahrhundert.
      Ein wunderschöner, imposanter Ort in einem Land, in dem übrigens heute fast 90 Prozent der Bevölkerung Muslime sind.
      Read more

    • Day86

      Ramayana Ballet

      February 29, 2020 in Indonesia ⋅ 🌧 27 °C

      Traditional Javanese dance, telling the Ramayana. An English synopsis of the story (a 24,000 line poem from about the 6th century BCE, I'm told) is included in the last photo. You should be able to blow it up enough to read.
      The 1st picture is of the Pramanan temple ruins next to the theater. It had been one of the largest in Indonesia. The performance during the dry season is outdoors, with this as the background.
      The rest are pictures during the performance, starting with the musicians. An enjoyable 2 hours.
      Read more

    • Day6

      Borobudur und Prambanan Temple

      May 16, 2018 in Indonesia ⋅ 🌙 19 °C

      Gestern ging es mit dem Zug weiter nach Yogyakarta, das ungefähr in der Mitte von Java liegt. Von Bandung bis Yogyakarta sind wir über 8 Stunden gefahren. Es war zwar eine lange Zeit aber man sieht während der Bahnfahrt unglaubliche schöne Ecken der Insel, alles so grün, Palmen, Reisfelder und die Weite der Felder. Natürlich gibt es auch Stellen wo man an Müllbergen vorbeifährt, die jetzt nicht ganz in das schöne Bild passen. Aber ansich war es echt eine schöne Bahnfahrt, leider nicht ganz so bequem vorallem wenn man über 8 Stunden in dem Zug sitzt, aber auch das haben wir überstanden;)
      Von der Bahnstation aus hatten wir es nicht weit zum Hotel. Wir hatten unser Hotel nicht an der Hauptstraße sondern in einer kleinen Nebenstraße und die Zimmer sahen echt neu aus und in manchen wurde sogar noch gearbeitet. Das erste was wir in einem Hotel tun ist Probeliegen auf dem Bett;) zum Glück haben wir hier wieder weichere Matratzen wie in Vietnam:) da wir noch die Gegend erkunden wollten machten wir uns auf den Weg zur Malioboro Street, der Einkaufsstraße in yogjakarta. Nach ein paar Metern wurden wir schon von den ein oder anderen gesprochen die sich mir dir unterhalten wollten. Die typische Gespräche wie: wo kommt ihr her? Wie gefällt euch Indonesien? Wo gehts als nächstes hin? Nach was haltet ihr Ausschau? Und so weiter... Aber wir kommen damit ganz gut zurecht, wenn wir antworten wollen dann reden wir kurz und wenn nicht dann laufen wir einfach weiter. Einer hat uns dann angesprochen und gefragt ob wir eine Batikausstellung sehen wollen. Natürlich war ich mal wieder skeptisch, aber trotzdem sind wir mit gegangen, da Raphael daran Interessiert war. Im Endeffekt war es echt interessant, uns wurde erklärt wie Batikbilder entstehen und es gab echt schöne Bilder. Das die Bilder auf Baumwolle hergestellt werden sieht man ihnen gar nicht an. Natürlich wollten sie dir auch ein Bild verkaufen aber waren nicht aufdringlich und haben es auch akzeptiert als wir sagten wir können nichts mitnehmen da wir sowieso schon schwere Taschen haben und wir noch nicht wissen wann es heim geht;)
      Am Abend fanden wir ein nettes Restaurant um die Ecke unseres Hotels und gönnten uns mal wieder westliche Küche, für mich gab es ein Cordon Bleu mit Gemüse und Pommes und für Raphael Spaghetti Carbonara. Lecker wars☺
      Heute morgen gab es zum Frühstück dann erstmal Banana pancake und Rührei mit Toast auf der Rooftop Terrasse unseres Hotels☺ nach der kleinen Stärkung liehen wir uns direkt einen Roller von unserer Unterkunft und fuhren los zum ersten Tempel. Der Borobudur und Prambanan Temple sind hier die bekanntesten und größten, auch was die Bedeutung angeht, Tempel auf Java. Beim Prambanan Tempel haben wir uns dann gleich das Kombi Ticket geholt für beide Tempel und haben durch unsere Schülerausweise auch noch gut Rabatt bekommen, sodass wir anstatt 30 Euro 'nur' umgerechnet 20 Euro zahlten. Finden wir zwar trotzdem eine Menge Geld für die Tempel, da wir sonst nur ein paar cent oder wenige Euro gezahlt haben bei den Tempeln die wir sonst schon so besucht hatten und vorallem wenn man zum Vergleich nimmt was man hier für's Leben gerademal braucht! Aber 20 Euro ist jetzt auch noch nicht zu viel Geld und wir wollten sie auf jeden Fall sehen. Der Prambanan Tempel hat eine große Parkanlage wo es die Haupttempel gibt und noch 2,3 andere außen rum. Der bekannte Tempel besteht aus mehreren kleinen Tempeln in denen jeweils eine Statue zu sehen ist. Ansich war er schon beeindruckend aber länger wie 2 Stunden haben wir hier nicht gebraucht. Denn dann ging die Fahrt weiter zum Borobudur 'Glocken' Temple. Dieser liegt ein wenig außerhalb und somit haben wir 1 1/2 Stunden mit dem Roller gebraucht. Zwischendrin machten wir mal eine Eis und Trinkpause, da es echt anstrengend ist so lange auf dem Roller zu sitzen🙈 auch diese Tempelanlage ist riesig und man muss erstmal den Weg zum bekannten Tempel finden. Auch dieser ist echt faszinierend und sieht cool aus mit den ganzen Glocken. In denen übrigens jeweils eine Buddha Figur versteckt ist. Bei nur einer Glocke, die offen war konnte man es so fotografieren das auch ihr sehen könnt was sich unter den anderen versteckt. Auch mit der ganzen Umgebung ist der Tempel echt sehenswert. Und auch hier hat man noch ein paar andere kleine Tempel zu besichtigen. Als wir alles gesehen hatten hieß es wieder auf den Roller steigen. Nach ca. 10 Minuten fing es dann richtig an zu schütten, Regenjacken hatten wir natürlich heute das erste Mal nicht mit dabei🙈 also stellten wir uns erstmal unter und hofften das es nur ein kurzer Regenschauer ist der gleich wieder auf hört. Nur leider klarte der Himmel nicht auf und somit entschieden wir uns doch weiter zu fahren da es auch schon später wurde und die Dunkelheit bald einsetzen würde. Schon nach den ersten paar Metern waren wir Klatschnass bis unter die Haut und auch auf der Straße stand schon das Wasser teilweise über Knöchel Höhe. Es fing immer mehr an und es kühlte auch von den Temperaturen sehr herrunter was wirklich ungewöhnlich ist. Es schüttete so sehr das der Regen bei einer bestimmten Geschwindigkeit auf der Haut weh tat, sich anfühlte wie Hagel und wir anfingen zu frieren. Wir hatten zwar noch einige Kilometer vor uns aber so konnten wir nicht weiter fahren und suchten nochmal Unterschlupf. Wir tranken einen warmen Tee zum aufwärmen und warteten mit der Hoffnung das es weniger wird oder vielleicht ganz aufhört. Als es gegen 17 Uhr immer noch nicht aufhörte und wir noch 40 Minuten vor uns hatten und nicht in der Dunkelheit fahren wollten, ging es eben erneut im Regen weiter. Wir hatten Glück, denn nach ein paar Kilometern hörte es tatsächlich auf und die Luft wurde auch sofort wieder wärmer. Man waren wir froh als wir am Hotel Heil ankamen und unsere nassen Sachen los werden konnten. Aus den Socken konnte man das Wasser auswinden und die Schuhe waren vollgesaugt🙈 im Zimmer zogen wir uns erstmal lange Klamotten an um uns wieder auf zu wärmen🙉 zum Abendessen gingen wir nochmal ins gleiche Restaurant wie gestern. Heute gönnten wir uns ein Steak mit Pommes und Gemüse und eine Lasagne. War beides nicht schlecht😋
      Read more

      Petra Kellner

      Ich wäre mal wieder ne Ausnahme gewesen und den ganzen Tag im Tempel geblieben 🙏😜

      5/21/18Reply
       
    • Day31

      Tempeltour Teil 2 - Mitten in Ruinen

      October 3, 2018 in Indonesia ⋅ ⛅ 31 °C

      Nach dem wir Gestern gen Westen reisten, suchten wir heute den Prambanan Tempel in Osten von Yogya auf.
      Der Prambanan ist einer der grössten Hindu-Tempel von Südost Asien und wurde ebenfalls im 9. Jahrhundert erbaut. Leider wurde dieser Tempel (inklusive der benachbarten Buddhisten-Tempel) im Jahr 2006 von einem Erdbeben in dieser Region (Stärke 5.9 ) arg in Mitleidenschaft gezogen. Die Restaurationen dauern noch heute an und konnten von uns ebenfalls begutachtet werden.

      Als wir den Hindu-Teil des Parks betreten, nähert sich uns eine Indonesierin. Schon denken wir uns "nicht schon wieder ein Foto", was dann passiert war jedoch deutlich besser: Die junge Schülerin arbeitet im Traineeprogramm der Anlage und fragt uns ob wir als Trainingsdurchgang für sie zur Verfügung stehen würden - kostenlos natürlich. Keine Frage, wir sagten sofort zu und durften die nächsten 25min mit ihr durch die verschiedenen Tempel streifen und erfuhren allerhand interessantes über die Gottheiten der Hindus und den Aufbau / Anordnung der einzelnen Tempel.

      Die drei Buddhisten-Tempel nebenan erkundeten wir auf eigene Faust. Am beeindruckendsten war der grösste der drei, der Sewu-Tempel. Von Tempel zu reden scheint dabei doch etwas übertrieben. Tempel-Friedhof würde es besser treffen. Angeordnet in Quader (so dass man erkennt wo die Gebäude einst standen) liegen hier die Überreste von etwas über 200 Aufbauten. Der zentrale Tempel, so wie der innerste Kreis wurden bereits wieder aufgebaut, allerdings sieht man auch hier wo neue Steine verwendet werden mussten, da diesen das Relief fehlt.

      Reichlich beeindruckt und hungrig machten wir uns auf den Rückweg und auf Nahrungssuche.

      Am frühen Abend gab es mal wieder ein kleines Einzelprogramm: Tina liess sich nach den langen Rollerfahrten verdientermassen Massieren während Stephan (der sich dieser Quälerei nicht schon wieder hingeben wollte 😜) einen kleinen Erkundungsspaziergang macht.

      Abgeschlossen wird der Tag bei einem super Essen im Resto, dass uns der Besitzer des Homestay empfohlen hat.

      Und nun Kinder, fertig packen und ab ins Bett. Morgen um 8.00 fährt der Zug.
      Read more

      Traveler

      Du schafsch das

      10/3/18Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Bokoharjo

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android