Indonesia
Bukit Badung

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

23 travelers at this place

  • Day156

    Balis Süden - hoher Besuch im Paradies

    February 29, 2020 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

    Halo zusammen,

    der letzte Artikel ist ja schon etwas her, da wir aber Besuch von unseren Freundinnen Ela und Brina aus Deutschland hatten, sind wir bisher nicht dazu gekommen den Beitrag zu schreiben. Für 1 Jahr zu reisen ist ja schon eine eher ungewöhnliche Idee, aber für eine Woche nach Bali zu fliegen, ist ebenfalls ein bisschen verrückt 😂. Aber so sind unsere Freunde und dafür feiern wir sie auch 😍.
    Aber alles zu seiner Zeit.

    Nachdem wir eine etwas heftigere Bootsfahrt von den Gilis überstanden haben, auf der eine Menge Leute Seekrank geworden sind, bezogen wir unser aktuelles Domiziel im Süden von Bali.

    Simone und ich sind einen Tag vor den Mädels angereist um schon mal die Lage zu peilen😎

    Am ersten Tag ging es mit dem Moped um die Halbinsel auf der Suche nach Traumstränden und Locations, die wir mit den Damen erobern konnten. Dieses Unterfangen war auch äußerst erfolgreich.
    Es entstand eine to-do-Liste für die gesamte Woche, eine Mischung aus Abenteuer, Strand, Sport, Kultur und Erholung.

    Am ersten Tag ging es an den Melasti Beach im Süden der Insel. Die traumhafte Kulisse einer Steilklippe, die von einem weißen Sandstrand gesäumt wird, welcher in türkises Wasser mündet sorgte bei uns vieren für die ersten Endorfinschübe🤣

    Tag 2 fand in Kuta am Strand statt. Um genauer zu sein: in einer Beachbar (naja eigentlich waren es 4 Plastikstühle und ein Sonnenschirm😂).
    Der Tag stand ein wenig im Zeichen der lokalen Bierkultur 😂 oder auch ein wenig mehr🤣
    Lustig wars und führte zum Namen unserer lustigen Mädelsrunde, die Balinesen in der "Bar" (Die Jungs die hinter einer Eisbox mit Bier standen😉) tauften uns: Die Spice Girls🤣
    Ob der Name nun schmeichelhaft ist oder nicht, kann jeder für sich beurteilen, aber der Name war definitiv Programm und wurde ab diesem Tag zum Running Gag 🤣
    Der Tag endete zumindest damit, dass die Balinesen unseren Tisch unter zur Hilfenahme eines Bierkastens abräumen mussten und diesen tatsächlich auch bis auf vier Flaschen füllten. 😇

    Am nächsten Tag stand eine Canyon Wanderung auf dem Programm um ein wenig sportlich unterwegs zu sein und Detox zu betreiben😎
    Nach dem ALLE Spice Girls mit Canyon-tauglichen-Schuhen ausgestattet waren ging es endlich los. Der Hidden Canyon auf Bali ist bis dato noch nicht sehr populär, was sich aber bald wahrscheinlich ändern wird. Wir Glücklichen waren mit unserem Guide allein unterwegs und begegneten keinen anderen Menschen. Die Wanderung (Kletterpartie trifft es allerdings mehr) dauerte rund 2 Stunden (inkl. Detox-Kokosnuss-Trink-Pause😎) und führte mitten durch den mit Wasser gefüllten Canyon. Ein fantastischer Anblick. Der Weg war teilweise eine Herausforderung, die aber alle gut meistern konnten. Zum Ende gab es noch eine Tarzan Schaukel auf der wir uns alle Jane-Like und granziös durch die Luft schwangen, also mehr oder weniger zumindest 😂. Anschließend wanderten wir noch ein wenig durch Reisfelder um an den Ausgangspunkt zurück zu kehren. Und das dann auch just-in-time, da der Himmel sich verdunkelte und sinnflutartiger Regenfall einsetzte. Nicht das wir nicht nass waren aber, Monsunregen ist dann doch die unangenehmere Art des nass werdens.

    Tag 4 stand im Zeichen von Kultur und wir düsten mit dem Moped über die halbe Insel zum Taman Ayun Tempel. Es konnte ja schlecht angehen, dass die Mädels auf Bali sind und keinenTempel. Also ging es zum UNESCO Weltkulturerbe.
    Der Tempel bestand aus den für Bali typischen mit Reetgedeckten Türmen. 😍 Die Anlage beherbergte ebenfalls die balinesischen Gates, die den Eingang zum Tempel säumten.
    Kultur mit den Mädels? Check ✔

    Tag 5 war leider von Regen geprägt und führte uns auf einen Markt in Denpasar, da dieser überdacht war und somit eine gute Alternative bot. Nach dem sich dann am Nachmittag der Himmel aufklarte verbrachten wir den Nachmittag erneut am Melasti Beach 😍

    Am sechsten Tag unseres Spice-Girl-Adventures ging es nach Kuta. Diesmal aber nicht wegen der hervorragenden Hopfensmoothies, sondern wegen der idealen Surfbedingungen. Und so machten wir einen 1,5 stündigen Surf-crash-Kurs. Wobei die Betonung hier auf crash liegt😂🤣
    Brina (allerdings ein wenig vorerfahren) düste allen davon, während Simone, Ela und ich uns mehr im Fallen von einem Bord übten, als im surfen. Jedoch kamen alle noch zu einem Erfolgserlebnis. Eine Situation auf die angestoßen werden musste 😂🤣.
    Ich persönlich fand surfen super, aber auch anstrengend, bei Simone ist der Funke nicht ganz über gesprungen. Was aber definitiv ein richtiger Abturner war, war das Meer. Also nicht das Meer an sich, sondern der Müll der am Strand angespühlt wurde und im Wasser schwamm. 😪
    Liebe Leute, ich habe in meinem ganzen Leben nie so ekelhaftes Wasser gesehen. Und wer vom Brett fiel, stürzte in Palstikflaschen, Plastiksackln und jeglichen anderen Unrat. Um das Problem zu verdeutlichen: unter der Dusche nach dem Surfen fand ich diverse Plastikteile sowohl in meiner Schwimmkleidung und in meinen Haaren.
    Das war unfassbar und wir waren am Strand wirklich fassungslos. Als wir die Einheimischen auf das Problem ansprachen erklärten sie uns, dass dies in der gesamten Regenzeit der Fall sei, da der Wind den Müll an den Strand wehe und die hohen Pegel in den Flüssen dafür verantwortlich seien, dass der Müll ins Meer gelangt. Einfach schrecklich und das hat dann ein klein wenig unsere Stimmung getrügt. 😩 Also mussten wir uns aufheitern in dem wir noch eine von Balis wundervollen Tempelanlagen besuchten.
    Der Uluwatu Tempel gehört zu den schönsten auf Bali, wobei der Tempel unseres Empfindens nach gar nicht so doll ist. Die Lage des Tempels aber umso mehr. Er liegt nämlich an der Westküste auf einer Klippe, die spektakuläre Panoramen bietet. 😍 Die frechen Affen vor Ort konzentrierten sich glücklicherweise auf andere Opfer, so dass wir auch diesen Ausflug ohne Zwischenfälle überstanden 😎 Mit Ausnahme von diversen verbrannten Waden von der Surferei versteht sich 🤣 Letzter Höhepunkt des Tages war dann der Sonnenuntergang und eine Bar die in den Hang gebaut war. Ein Träumchen 😎

    Samstag war dann unser letzter gemeinsamer Tag der im Zeichen von Erholung stand und am Pool celebriert wurden, inkl. Abschluss-Sektchen auf der Terrasse am Abend.

    Und so ging eine sehr ereignisreiche Woche zu Ende, die uns sehr viel Spaß gemacht hat und unglaublich lustig war.
    Mädels, vielen Dank für die tolle Zeit, es war ein Fest mit euch und passt auf euch auf. ❤
    Simone und ich erobern ab jetzt den roten Kontinent und werden Australiens Straßen per Camper unsicher machen 🚐 wir sind schon ganz gespannt und auch ein wenig aufgeregt, da es nun heißt:
    bye, bye Backpacken, hello Vanlife!!! 😎
    Read more

    Maria Strasser

    wünsche euch in australien alles gute und passt auf mit eurem wohnmobil........die bilder sind wunderschön von der insel😍😍liebe grüsse vom winterlichen kartitsch😍😍

    3/2/20Reply
    1world2outdoorgirls

    Danke, voll nutz 😘😘

    3/2/20Reply
    Tanja Wurzer

    Sehr cooles pic...

    3/2/20Reply
    1world2outdoorgirls

    Thx 😎

    3/2/20Reply
    6 more comments
     
  • Day170

    Bali 1.0

    February 2, 2020 in Indonesia ⋅ ⛅ 30 °C

    Obwohl es in Bali Regenzeit hat und man für gewöhnlich mit täglichen Regenfällen rechnen muss, entschließe ich mich die ruhige Zeit, ohne viele Touristen, zu nutzen.
    Ich buche ein 1. wöchiges Yoga Retreat um meine bisherigen Yogaerfahrungen etwas aufzufrischen und Neues zu lernen.

    Danach geht's zum Surfen an den Indischen Ozean oder besser gesagt, surfen lernen. Ob wohl eine Woche für eine gute Welle reicht? Mal sehen.

    Vor dem Yoga habe ich noch ein paar Tage um etwas anzukommen und mir den Süden Balis an zu sehen. Fortbewegungsmittel sind hier der Roller oder Taxis, öffentlichen Nahverkehr gibt es hier nicht. Die Sache mit dem Roller ist etwas schwierig und ich entscheide mich letzten Endes keinen zu mieten. Die meisten Unfälle passieren mit Touristen, sie sind sowas wie das Sandkorn im gut laufenden Getriebe des balinesischen Verkehrs.

    Ich leiste mir also einen privaten Fahrer, der mich für 50€ den ganzen Tag herumfährt.
    Ich besuche mit ihm einige Tempel und komme in den Genuss der balinesischen Küche.
    Unter den ganzen Sehenswürdigkeiten beeindruckt mich die riesige Wisnu Statue die man auf Grund ihrer 120m noch weit bis ins Landesinnere sehen kann. Ein riesiges Bauwerk.

    Der hinduistische Tempel von Uluwatu, welcher an den Klippen des Ozeans gebaut ist, ist schon an sich einen Besuch wert. Hier wird jeden Abend bei Sonnenuntergang der Feuertanz(Keca) aufgeführt.
    Der Tanz erzählt eine uralte tragische Geschichte einer königlichen Familie. Die Authentizität der Schauspieler ist beeindruckend und jedes Mal wenn die Horde von Männern, die das Stück begleiten, rhythmisch "tacka-tacka-tacka" singen, bekomme ich Gänsehaut. Während das Stück seinen Lauf nimmt, geht die Sonne langsam unter und verleiht dem ganzen eine noch mystischere Stimmung. Must DO auf Bali!!!!

    Den balinesischen Teil von Indonesien den ich sehe, ist beeindruckend, wenn ich richtig hingehört habe, leben hier Hindus, Moslems, Christen und Buddhisten ohne weitere Reibereien zusammen. Nicht ungewöhnlich ist es, wenn ein Tempel, eine Kirche und eine Mosche neben einander stehen. Man respektiert sich und hat kaum Berührungsängste.
    Jedes balinesische Haus, hat einen Tempel, je größer das Haus desto größer auch der Tempel. Man nimmt sich Zeit um seinen Glauben zu Pflegen und er ist allgegenwertig durch Statuen und Tempel, trotzdem nie aufdringlich.
    Jeden Morgen werden kleine Körbchen mit Blumen gebastelt und im Rauch der Räucherstäbchen kleine Gebete gesprochen.

    Die Leute sind freundlich und herzlich. Nicht selten passiert es, dass Fremde zu Hochzeiten oder Familienfeiern eingeladen werden.....
    Read more

    Marc Lützig

    Mega Teil! Ist echt beeindruckend!

    3/7/20Reply
    Marc Lützig

    Atlantik? 😉

    3/7/20Reply
    Razvan Dumitru

    Ist wohl eher der indische :-)

    3/7/20Reply
    10 more comments
     
  • Day34

    Surfers paradise

    May 5, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

    Check out Kempinski,
    Das unglaublich Frühstücksbüffet haben wir mal versucht festzuhalten.

    Check in Sultans of Swell eine coole Unterkunft für Surfer und Backpacker. 🏄🏼
    Kaum angekommen haben wir uns einen Roller gemietet und ab zu einem Nachbarstrand von Uluwatu. Uluwatu selber hat nur Klippen wo sich die hier größten Wellen türmen und ein Paradies für Surfer darstellt. Bei gemäßigten Wellen waren an unserem Strand schon die Fortgeschrittenen und wir plantschten nur etwas in den Wellen und sahen dem Treiben zu 🌊
    Morgen versuchen wir unser Glück und fahren zu einem Strand mit Wellen für Anfänger 🏄🏼
    Read more

    Da kann man sich vortrefflich durchfuttern , hm 😋🤗

    5/5/19Reply
    Hanna Büttner

    Das stimmt 😍🤗

    5/5/19Reply
     
  • Day35

    Wellenritt und Super Bowls

    May 6, 2019 in Indonesia ⋅ ☀️ 27 °C

    Den Tag starteten wir mit leckeren Smoothie Bowls aus Drachenfrucht und Papaya mit Kokos und Chia Samen. 🥭🥥🍍
    Gestärkt buchten wir am Strand eine Surfstunde.🏄🏼‍♀️ Die Wellen 🌊 waren ziemlich hoch und unsere Surflehrern gingen nach ein paar Trockenübungen direkt mit uns ins Wasser. Erst paddelten wir raus und dann passten die Surflehrer die richtige Welle ab, um uns einen Stoß zugeben und wir los paddeln und zum stehen kommen konnten. Christian schaffte es sogar meistens bis vor zum Strand. 🏄
    Nachmittags gab es eine weitere Bowl für uns, jedoch diesmal mit leckerem Gemüse.🍲 im Anschluss fuhren wir noch einmal zum Single Finn Aussichtspunkt, um den Profisurfern zu zuschauen.
    Christian wollte sich seinen Bart bei einem Barber nur kürzer lassen und dann war er fast ganz ab 😃

    Morgen fahren wir weiter auf die Nusa Inseln 🌴
    Read more

    Das schaut wirklich gut aus und das Essen macht auch Appetit 🤗Obacht vor den 🦈 Haien !!

    5/6/19Reply
    Ernst Baumann

    Essen und Trinken sieht ja ganz gut aus. Passt beim Surfen gut auf. Macht bestimmt einen riesen Spaß. Petra und Ernst

    5/7/19Reply
     
  • Day4

    Bali zum erschte...

    July 9, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Nach zwöi glungene Zwöschestopps en Warschau ond Singapur si mer ändlech am Ziel acho... Höt hei mer de erscht Feriatag uf dere schöne insle dörfe verbringe...

    Martin Osterwalder

    Gnüsseds!!!

    7/9/19Reply
    Paty

    Hoppla! Not so bad that bad! 🛁

    7/9/19Reply
    Kevin y Cris

    Open-air... betz gwöhnigsbedürftig am afang aber jetz doch ganz cool...

    7/10/19Reply
    2 more comments
     
  • Day821

    Villa Day

    May 11, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute gingen wir es langsam an und frühstückten erstmal im Warung Stay Club Cafe, und kauften ein paar Sachen im lokalen Supermarkt ein, bevor es wieder zurück zur Villa ging.
    Den Rest des Tages verbrachten wir zu planen was wir denn die nächsten Tage so anstellen können und somit buchten wir für den nächsten Tag eine Tour.Read more

  • Day323

    Garuda Wisnu Cencana Cultural Park

    August 27, 2018 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Von unserem Hotelzimmer aus können wir in der Ferne eine riesige Statue sehen. Meine Internetrecherchen ergaben, dass es sich hierbei um den Hindu-Gott "Vishnu" auf seinem Reitvogel "Garuda" handelt. Die 120 Meter hohe Statue soll im September diesen Jahres fertiggestellt werden und ist dann die größte in Indonesien, die zweitgrößte der Welt und sogar 30 Meter höher als die Freiheitsstatue in den USA.
    Um dieses Bauwerk also einmal etwas näher betrachten zu können, fuhren wir heute zum "Garuda Wisnu Cencana Cultural Park". In diesem Kulturpark kann man noch ein paar weitere Skulpturen bewundern sowie diverse traditionelle Tanzvorstellungen. Wir sahen uns den bekannten "Barong-Keris-Tanz" an: eine balinesische Tanzgeschichte, über den Kampf zwischen 'Barong' als guten Geist und 'Rangda' als bösen Geist. Es war wirklich beeindruckend zu sehen, wie komplex die Gesten und Bewegungen von Fingern, Händen, Kopf, Füßen und Augen aufeinander abgestimmt waren. Alles wirkte sehr elegant und trotzdem total dynamisch und ausdrucksstark. Dazu noch die Klänge der 'Rindiks' (traditionelles indonesisches Musikinstrument aus Bambus - sieht aus wie ein Xylophon :D ). Man hatte wirklich den Eindruck nun einmal etwas mehr von der eigentlichen Kultur mit zu bekommen.
    Auf dem Weg vom Hotel zum Park kamen wir auch wieder an dem ein oder anderen eindrucksvollen Gebäude vorbei. Besonders schön sind auch die zahlreichen bunt blühenden Bäume überall. Und besonders hässlich waren leider wieder die Müllberge an und in den Seitenstraßen. :/
    Read more

  • Day9

    Garuda Wisnu Kencana Cultural Park

    September 10, 2018 in Indonesia ⋅ 🌙 26 °C

    Ein Satz mit "X": Das war wohl nix! Das würde diesen Ausflug am heutigen Morgen zusammengefasst beschreiben. Aber hier noch mal die ausführliche Version:
    Nach dem Frühstück haben wir uns über die MyBlueBird App ein Taxi gerufen. Auf der App kann man sehen, wo das Taxi gerade es, wie lange es noch braucht bis es bei dir ist, wie der Fahrer heißt (in vielen Fällen sogar mit Bild), die Taxi Codierung & was der Trip ungefähr kostet. Richtig cool, sowas fehlt komischerweise in so einem entwickelten Land wie Deutschland oder ich kenne es einfach nicht 🤷
    Auf jeden Fall hat die App meine Buchung zweimal aufgenommen & das Taxi mit der vorausgesagten Nummer hat uns auch nicht abgeholt, sondern ein anderer Fahrer. Also habe ich beide Buchungen wieder storniert.
    Endlich angekommen, haben wir uns an der Schlange für Eintrittstickets angestellt. Doch Tickets zu kaufen scheint hier eine etwas kompliziertere Angelegenheit zu sein 🙄 Nach einer gefühlten Ewigkeit hatten wir auf jeden Fall endlich unsere Bändchen & begaben uns auf die Suche zum Eingang. Im Park selber war leider nichts beschildert. Wo sich das riesige Monument von Vishnu & Garuda befindet, konnten wir uns gerade noch zusammenreimen, aber danach waren wir planlos. Wir dachten, wir wären schlau, wenn wir dem mit Touris vollgestopften Guide-Bus folgen würden, doch leider führte diese Straße, nachdem wir ihr ca. 20min gefolgt sind nur wieder zum Parkplatz außerhalb des Parks. Da der Park auch leider nicht sehr schön angelegt war, haben wir dann auch nicht mehr die Mühe auf uns genommen, wieder zurückzulaufen. Vielleicht waren wir auch einfach nur an der falschen Stelle, aber der Ausflug war eher ein Flop.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Bukit Badung