Indonesia
Cadikuning Satu

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day9

      Jour 7 de visites

      September 24 in Indonesia ⋅ ⛅ 20 °C

      Hello everybody ! 💕

      Départ à 9h30 avec notre nouveau guide, Widi (je ne sais pas si ça se dit comme ça 😂).
      Nous nous sommes arrêtées sur un marché aux fruits et fleurs à Bedugul : nous avons gouté plusieurs fruits locaux. Les fleurs servent à réaliser des offrandes pour les dieux Hindouistes : chaque jour, ils mettent des offrandes devant leurs maisons, commerces et temples.
      Nous sommes parties visiter le temple Ulun Danu à Beratan, un très beau temple sur le lac.
      Nous avons ensuite, pris la route vers Jatiluwih une des plus belles régions de Bali, où nous devrons les fameuses rizières en terrasse. Celles-ci sont classées a l'UNESCO. Nous avons ensuite mangé dans un restaurant avec vue sur les rizières.

      Nous voilà dans notre magnifique hôtel, avec piscine privée, pour se rafraîchir. 💕

      De gros bisous à tertous 💕
      Read more

      Traveler

      Jolie ta robe marine ...

      Traveler

      c'est du batik, typique d'ici ☺️

      Traveler

      Magnifiques ces pagodes !

       
    • Day19

      Pura Bratan

      August 8 in Indonesia ⋅ ⛅ 21 °C

      In den Bergen Balis liegt auf 1.200 m am Bratan-See eine bedeutende Tempelanlage. Der Wassertempel ist Shiva als Schöpfer geweiht.
      Der See ist ein Vulkansee nahe Bedugul. Es heißt, dessen Wasser sei heilig.
      Nebelschwaden ziehen durch die Anlage. Dadurch ist die Sicht zwar eingeschränkt, doch es entsteht ein ganz anderes Gefühl. Statt schöner Aussicht fühlen wir uns wie in einer mystischen Parallelwelt.
      Read more

    • Day10

      Come Back stronger

      September 14, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 22 °C

      Mit neuer Energie starteten wir bereits früh morgens in den Tag. Unser erstes Ziel der Tempel Pura Ulun Danu Bratan am Vulkansee in der Nähe Bedugul, ziemlich weit oben im Norden. Ganz nett aber wir hatten es uns anderst vorgestellt. Weiter ging es zum nächsten Stopp Bali Handara Gate 30K IDR pro Person und eine Stunde Wartezeit nur für ein Foto, das war es uns dann doch nicht Wert. Also fuhren wir zu den Seen Danau Buyan. Von dort hatte man einen schönen Ausblick. Eine kleine Pause und Lagebesprechung und wir beschlossen noch zu den UNESCO Reisterassen Jatiluwih zu fahren. Uns erwartete eine wunderschöne Natur uns es gefiel uns deutlich besser als in Tegalalang. Weniger Touristen, mehr Natur, weniger Abzocke und definitiv mehr Bali. Wir entscheiden uns für die kleine Wanderung und konnten sogar einen kleinen Blick auf den Vulkan Gunung Batukau erhaschen. Eine lange Fahrt und ein paar "sitzschmerzen" später kamen wir wieder in Ubud an und genossen die letzte Nacht in unsere Villa. Nur leider ohne Strom.Read more

    • Day113

      Heiliger Tagestrip durch Bali

      December 24, 2019 in Indonesia ⋅ ☁️ 19 °C

      Zum Heiligabend war passenderweise ein Trip durch einige Heilige Tempel und andere Sehenswürdigkeiten von Bali geplant 😋 Den Kontakt zum Tourguide Ketut hatte ich von einer Freundin erhalten, die vor einigen Jahren auf Bali war #DankeFrances😘. Vor ein paar Tagen hatte ich mich bereits mit Ketut zusammen gesetzt und einen Plan ausgeheckt. Nun hatte er eine Tour - ganz auf meine Bedürfnisse zugeschnitten - entwickelt 😋👌 Coolerweise durften für den selben Preis auch noch weitere Fahrgäste mitkommen, deshalb fragte ich mal rum und Camilla 🇦🇷 und Jordan 🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿 sagten zu #SharingIsCaring 😁🙏

      Diese Tour war diesmal um eiiiiniges schöner, entspannter und cooler als unsere Nusa Penida-Tour 😊🙏 Wir besuchten ein paar etwas verstecktere Spots, trotzdem bekannt und touristisch und sogar Weltkulturerbe, aber nicht überlaufen und teils waren wir sogar die einzigen Ausländer. Heute lernte ich endlich die (für mich) richtig schönen, naturnahen, grünen Seiten Balis kennen, wofür ich sehr dankbar bin 😊 (Bisher war mein Bild von Bali vor allem durch den chaotischen, verstopften Verkehr und touristische Strände bestimmt 😅). Cool war auch, dass Ketut bereits seit 20 Jahren Tourguide ist und uns extrem viel spannende Infos über das Land, die Leute und die Sehenswürdigkeiten erzählen konnte 😍 Außerdem passte das Wetter diesmal perfekt, es war bewölkt und somit nicht ganz so heiß, ziemlich angenehm sogar :)

      Unsere Tour führte uns weit hoch in die Mitte der Insel. Unsere Stopps waren:

      1. Pura Tanah Lot

      Tanah Lot, der „Meerestempel“ steht auf einer kleinen Insel im Meer, an der Westküste Balis (etwas oberhalb von Canggu). Er ist dem "Gott des Ozeans" gewidmet und stammt aus dem 15.Jhd. Ein wirklich schöner Ort 😊🙏

      Was uns dort allerdings noch mehr bewegte als der eigentliche Park: Da gerade Schulferien in Indonesien sind, waren viele Schüler aus Java und den umliegenden Inseln zu Besuch an den heiligen Orten. Außer Bali, was hinduistisch geprägt ist, sind alle anderen Inseln Indonesiens (es gibt mehr als 17.500 !!!) heute islamisch geprägt. Die Schüler waren dementsprechend bedeckt gekleidet und schienen noch nie weiße Touristen gesehen zu haben... Sie stürzten sich jedenfalls regelrecht auf Jordan und mich, um Fotos zu machen 😳😳

      Wir hatten das nicht erwartet und waren sehr perplex und auch leicht überfordert 😅 Einmal wollte direkt eine ganze Schulklasse Fotos mit mir und die Lehrerin sagte so zu mir "Wow you are so beautiful, whats you secret? None of my students is this pretty." o.o Alle Schülerinnen konnten sie hören. Und sie meinte das ganz und gar nicht ironisch. Das machte mich ziemlich traurig und ich widersprach vehement, wie kann man so etwas sagen ☹️💔

      Weiß-sein ist hier noch ein absolutes Schönheitsideal. Es ist schon ein wenig verrückt, wie man immer das will was man nicht hat. In Europa wollen sich alle bräunen und Camilas Aussehen wäre so ein Schönheitsideal - hier wollte kaum jemand ein Foto mit ihr (was sie dann leider auch ziemlich beschäftigte 🙁🙈).

      2. Batukau Tempel

      Der Pura Luhur Batukaru Tempel stammt aus dem 11.(!) Jahrhundert, liegt mitten im Dschungel und ist noch sehr ursprünglich. Ein sehr entspannter, angenehmer Ort. Momentan wuseln viele Einheimische darin herum und basteln Dekorationen und säubern die Außenanlagen, da im Februar ein großes heiliges Fest ansteht ("Karya Agung Pengurip Gumi" oder "The Great Ritual to Restore the World"), was nur alle 10 Jahre stattfindet. Es wird viel gebetet und überall stehen die typischen Opfergaben an die Götter (Blumen, Räucherstäbchen, Essen).

      3. Jatiluih Reisterrassen

      Die Reisterrassen von Jatiluih gehören seit 2012 zum UNESCO Weltkulturerbe. Sie sind die größten Reisterrassen Balis und dennoch seltsamerweise eher ein Geheimtipp. Die Gegend ist einfach unglaublich schön, hier hab ich endlich die wahre Schönheit Balis entdeckt 😍💚

      Bereits seit dem 9. Jahrhundert wird hier Reis angebaut und die Bauern haben ein unglaublich intelligentes System entwickelt, dass die Reisfelder durch das Quellwasser der Berge und die Schwerkraft komplett eigenständig bewässert werden, komplett ohne Strom und Pumpen 💪 Bis zu 3 Mal im Jahr kann hier Reis geerntet werden.

      Es war eine komplett neue Erkenntnis für mich, das Reis einfach wie jedes andere Getreide an Ähren wächst, Wahnsinn 🤯 Hatte ich mir irgendwie nie Gedanken darüber gemacht.

      4. Ulun Danu Bratan Tempel

      Der Wassertempel Pura Ulun Danu Bratan liegt hoch in den Bergen Balis im malerischen Bratan-See. Er ist einer der bekanntesten Tempel Balis und der balinesischen Wassergöttin Dewi Danu gewidmet. Gerade als wir ankamen, fing es allerdings an zu regnen, wodurch wir den Anblick nicht ganz so sehr genossen konnten und lieber relativ schnell wieder ins Auto wollten (waren auch schon etwas müde) 😅 Trotzdem ein sehr hübscher Ort und Park!

      5. Baturiti Luwak Coffee

      Zum Abschluss ging es nach Baturiti in ein wunderschönes kleines Café mitten im Dschungel. Wir waren die einzigen Gäste und durften uns kostenlos durch 20 verschiedene Tee- und Kaffeesorten durchprobieren 😍🙏 Es gab zb. Erdnusskaffee, Mangostintee oder Schokokaffee - einer leckerer als der andere 😋 (dabei trink ich gar kein Kaffee 😂).

      Das verrückteste war allerdings der "Luwak Kaffee". Auf dem Weg zum Café liefen wir bereits an einem Tiergehege mit "Luwaks" (dt. Fleckenmusang) vorbei, kleinen marderähnlichen Tieren. Wir dachten uns nicht viel dabei - bis wir den "Luwak Kaffee" vor uns hatten... 😬😅 Was es damit auf sich hat? Luwaks essen gern Kaffeebohnen... und die kommen dann auf der anderen Seite wieder vollständig raus... aber durchliefen durch die Darmenzyme eine Art Fermentation, die den Geschmack der Bohnen verändert/ intensiviert. Tja, und daraus machen die Balineser dann Kaffee 😅😅 Wir trauten uns alle mal zu kosten... Jetzt können wir alle sagen "We are shitty persons - from the inside" 😂🤪

      Dann ging es nach insgesamt 10 Stunden wieder zurück zum Hostel. Camila, Jordan und ich hatten sehr viel Spaß zusammen, wir harmonierten mega gut und sind jetzt um ein paar lustige englische Insider reicher 😁👌
      Read more

      Genial xD (luzi)

      12/28/19Reply

      Wie lustig ihr besucht.die wassergöttin und es fängt an zu regnen. (Luzi)

      12/28/19Reply
      Traveler

      Hahaha das ist mir gar nicht aufgefallen, stimmt 😂😂😂 Gut aufgepasst 🤭🤭

      12/28/19Reply
      10 more comments
       
    • Day2

      Ulun Danu Beretan - Bali Day 2

      December 25, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

      Up early for the long drive north to Lake Beretan up in the mountains in the north of Bali. Was going to Sekumpul Waterfall also but traffic so bad decided to cut the trip short at Lake Beretan and visit a different Waterfall, Leke Leke, on the way back.

      The Ulun Danu temple on the lake is very picturesque and I got a few good shots. It was very busy though, primarily with Indonesian tourists from Java given this is a two week school holiday. Probably account's for the insane traffic too although the kamikaze scooter riders and general chaos of traffic is probably pretty normal for Bali. I'm surprised there aren't more accidents; but somehow it all seems to work despite the lack of rules or rather the lack of following any rules.

      On the way to Ulun Danu we stopped at a place where they grow and roast and serve Luwhak coffee. It's a very expensive special coffee whose beans have been through the digestive tract of a mongoose like creature, the Asian Palm Civet, before being cured and roasted and ground to a fine powder. Unappetizing as it may sound it really tastes amazing. Most of the local small hold plantations also grow and harvest lots of other things and will offer tastings of all their teas and coffees for free. The kicker is you pay 60,000 rupiah (about AU$6) for a cup of the Luwhak coffee. Well worth it though as you also get a tour of the plantation and get shown all the plants - and the animals - that go into making their products.

      Other stop of the day was at Leke Leke Waterfall. 50,000 rupiah entrance fee and a 20 min walk down the steep valley to the falls. A beautiful spot with a stunning waterfall. The trek back up was pretty tough though... I was a walking Waterfall of my own by the time I got back to the top :-)
      Read more

      Terry Borchers

      Beautiful . . . another stunning shot.

      12/26/19Reply
      Terry Borchers

      Ahhhhh . . . the colours . . . lovely. I can feel the warmth and humidity in the air - both of which I would be enjoying immensely.

      12/26/19Reply
      Terry Borchers

      Cool.

      12/26/19Reply
       
    • Day11

      Wassertempel, Geisterhaus & Reis

      September 24, 2019 in Indonesia ⋅ ☀️ 25 °C

      Unseren 2. Tag in den Bergen nutzten wir mit einem Scooter (Motoroller). Die Fahrzeuge hier bewegen sich jenseits jeden TüV-Bereiches 🤔🤨 ...alle! 😅
      Vormittags besuchten wir 2 Wassertempel, (einer nicht mehr in Betrieb, einer gepimpt für Touris). Dann führte uns der Weg vorbei an einem Geisterhotel, the Ghosthouse, ehemals geplanter Name P.I. Bedugul Taman Regreasi Hotel. Die Fertigstellung dieses Luxusressort wurde ganz kurz vor der Eröffnung 1999 eingestellt ...nix 🙏 eher 🤷‍♂️ . Die Natur erobert sich langsam das Terain zurück...echt spuky !
      Dann sind wir mal tief in die Felder, ins ursprünglich Bali rein gefahren, nur noch "locals" ...die einem freudig zuwinkten, uns, die aus einer anderen Welt .....iwie schön und berührend
      Read more

      Traveler

      Wow - Ihr habt es aber schön!!!!!

      9/27/19Reply
       
    • Day11

      Ein Tagesausflug voller Eindrücke

      October 19, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

      Also es ist so: Wenn man schon mal auf Bali ist, möchte man natürlich auch die Reisfelder, einen Wasserfall und viele Tempel bestaunen.

      So hab ich mich gestern von der Yogastunde auf dem Motorrad zu einem Tourismusbüro fahren lassen. Das funktioniert übrigens ganz einfach 🤣 Überall an der Straße steht jemand, der dich egal wo mit egal was hinfahren möchte👌😅 Du sagst wo du hin willst, verhandelst so den Preis und dann geht's auch schon los. Da ich es zu Fuß nicht pünktlich zu einem vereinbarten Termin geschafft hätte, blieb mir keine Wahl, um das Roller fahren mal auszuprobieren 😁 und super war's. Ruck Zuck und sicher war ich da.

      Im Büro angekommen ergab sich ein ganz netter Zufall. Eine Frau hatte schon eine Tour mit einem deutschen Fahrer gebucht für morgen mit drei anderen Mädels. Eine hat aber wohl abgesagt, schwups, war Platz für mich da😅
      Ich war eh von den ganzen Ausflugszielen überfordert und war froh, einfach nur mit einzusteigen. So teilte man sich auch die Fahrt zu viert.

      Die Fahrt startete pünktlich 8.00 mit einem spontanen Stopp bei einer kleinen Kaffeeplantage, wo wir den Luwak Kaffee teuerste Kaffee der Welt) probierten. Wobei ich nun sagen muss, irgendwie tun mir die Tiere dort leid. Der Kaffee wird wohl auch in Massentierhaltung hergestellt, und nicht so wie den Touristen zur Show gestellt wird... übrigens schmeckt er einfach wie 'Kaffee'🤔

      Dann steuerten Wir einen von den vielen wunderschönen Wasserfällen an. Nach einer kleiner Wanderung waren wir da. Ich war zum Glück vorbereitet und hatte Badesachen dabei☝️😁 Schwupps gings hinein ins Wasser.

      Den ganzen steilen Wanderweg wieder hoch. Ins Auto und weiter. Zu einem Wassertempel. Sehr interessant. Der Fahrer erklärte uns viel über die Kultur.

      Nach einem kleinen Mittagsstopp fuhren wir zu den größten Reisterassen. Einfach wunderschön. Wir konnten ein Stück durch die Felder spazieren. Die Hitze machte uns etwas zu schaffen, aber trotzdem schön 🌱

      Alle schon völlig k.o, aber uns einig, dass wir auch noch den letzten Stopp nicht auslassen wollen, ging es noch zu einem versteckten Tempel im Dschungel.
      Niemand da außer wir 😁 die anderen Sehenswürdigkeiten waren übrigens auch relativ leer. Wahrscheinlich weil schon Nebensaison ist.☝️

      So, wer bis hier hin gelesen hat, ist anscheinend wirklich interessiert, bei so viel Text 😅😁
      War ja auch viel an dem Tag.

      Zurück um ca 19.00 wollte ich nur noch eins, duschen! Im Bad..plötzlich flackert das Licht, Stromausfall🤣🤔 kommt anscheinend öfter vor.
      Naja duschen ging dann trotzdem mit einer Lampe zum Anhängen und Internet suchte ich mir in einem umliegenden Restaurant, da ich noch meine nächste Übernachtung buchen musste. 🤦‍♀️

      Aber war alles Gut am Ende. Dieses Doppelzimmer hatte eh immer Überraschungen bereit🤣 Lange Ameisenstraße durchs Zimmer, kleine Eidechse war mich besuchen,.. naja usw. Aber das Bett, sauber und Pikobello ☝️😅
      Read more

    • Day20

      Bedugul Balinesische Opfergabe

      August 27 in Indonesia ⋅ ⛅ 22 °C

      Heute basteln wir eine typische Balinesische Opfergabe, Canang Sari. Man sieht die kleinen Schälchen vor allen Geschäften, vielen Wohnhäusern und auch mitten im Wald.

      Aus Palmblättern wird das Körbchen gefaltet und mit Bambus fixiert. Man kann zum fixieren auch einen Büroklammern nehmen, aber beide Guides sind sich einig, dass das nur Verachtung verdient.

      Der Boden wird mit einem Bananenblatt gebildet.

      Dann kommt ein anderes Blatt rein, das sie Sampiang Ursari nennen. Ohne das ist es keine echte Opfergabe.

      Die Blüten repräsentieren die 4 Himmelsrichtungen und 4 Götter. Iswara, Brahma, Mahadevi und Vishnu haben eigene Himmelsrichtungen und Farben. In die Mitte kommt grün für Shiva.

      Dann noch ein Räucherstäbchen.

      Die Großmutter sprenkelt dann heiliges Wasser drauf und erst dann ist eine Opfergabe.

      Sie zeigen uns noch wie man richtig betet. Und die Großmutter ist auch eine Heilerin, die eine Ingwerpaste für uns anrührt, die gegen alles hilft.
      Read more

    • Day20

      Pura Ulan Danu Bratan

      August 27 in Indonesia ⋅ ⛅ 18 °C

      Morgens früh geht es weiter zum Tempel Pura Ulan Danu.

      Alle Lebewesen sind gleichwertig. Deshalb trägt die alte Mangrove auch einen Sarong im klassischen schwarz weiß Karo, das die Balance zwischen Gut und Böse, Leben und Tod symbolisiert.

      An diesem Tag war ein berühmter Priester zu Besuch und für die Zeremonien wurden massenhaft Opfergaben rangeschleppt, Blumen, Obst, Reis, Räucherzeug.

      Zufälligerweise war ich farblich passend zu dem Festbogen der 77 jährigen Unabhängigkeit gekleidet und musste das für ein Foto nutzen.

      Es gab Tierstatuen, Tiermosaike, Tierspringbrunnen und Büsche, die in Tierform beschnitten sind. Die sehen ziemlich lustig aus.
      Read more

    • Day6

      Northern Bali

      March 1, 2020 in Indonesia ⋅ 🌧 72 °F

      Day 6
      Emma and I woke up early to do the 7am free yoga at the hostel right next to the pool in front of a huge Buddha, so Bali. I enjoyed this yoga more than the one at Kos hostel because it was a combination of breathing and lots of movements to strengthen and stretch your body. Once yoga was over I got changed and ate breakfast at the hostel cafe. Today I made an appointment to go to the spa (Putri Bali Spa) and pamper myself for the day. I did a spa package which included pick up and drop off from my hostel, so after eating I went outside to wait for the car. I have gotten massages before but I have never done a full spa day and didn’t know what exactly to expect. It was better than I could have ever imagined and so affordable. I did a 5 hour spa package which included an hour full body massage, milk body scrub and mild body mask, a warm herbal oil drip, a floral bath, a spirulina mask facial, air brush spirulina, organic hair creambath, lunch and transportation both ways from my hostel for only $105 USD. I can’t even imagine how much all that would cost at a spa in the United States. I was escorted to the room which was mostly covered and had an area that was opened to the outside with a tub and 2 outdoor showers. I was immediately given a foot bath before the hour long massage began (the women spoke great english which I was very happy about). The massage was the strongest massage that combines assistant yogic stretches and pressure points with rich and medical oil. It started out with the women on the table with me pulling my legs and arms up in the air and right away I was wondering what I had signed up for. Thankfully she only did these yoga stretches for about 5 minutes before starting the massage with oil, best massage I have ever had. Next came the milk body scrub and mask which was cold and pretty thick on my skin. Then she did the warm oil drip which was very interesting. I laid over the top of the table, with my head hanging over and she poured warm oil all over my forehead. At first I thought it was really weird and I didn’t like it but it grew on me quickly and my face and hair felt so good. I used the outdoor shower to rinse off and my skin has never felt so soft and hydrated in my life. Then came the famous floral bath, you will see pictures of these all over instagram so it was definitely something I was interested in experiencing. I was brought into another room and when I walked in I was amazed by this floral bath, the circular tub was filled with flowers in a really cool pattern. I almost didn’t want to get in and mess it up. It took a minute to get used to because I kept getting freaked out every time a flower would graze my leg. The women came in with hot ginger tea and cantaloupe on a stick for me to enjoy. It was so relaxing and smelt incredible, I even had some snails floating around on flowers enjoying the peacefulness. I showered again and was given a robe to put on before heading back to the first room. Next was the spirulina facial, which smelt disgusting but it was so cooling. I have never gotten a facial before but will for sure get more in the future, my face felt and looked 5 years younger. The airbrush was next and it was like mist was being blown onto my face, it was incredible. I was then brought to the onsite salon where I had my hair washed and then they did the organic hair creambath which brought my hair back to life, it was so soft and looked so much healthier. While I was getting my hair done, I was given more tea and fruit and a menu to order my lunch (which was at a restaurant down the road from the spa). When I was leaving they gave me a bottle of massage oil as a gift and I was driven to the restaurant for my included lunch. I got a dragon fruit juice and a chicken dish that was a little spicy and served with rice (can’t remember the name of the dish or the name of the restaurant but it was delicious). After I finished lunch the car picked me up and brought me back to my hostel. I would fly across the world any day to experience all this again, worth every penny and it was great customer service. It was raining all afternoon so when I got back I relaxed for a little and Emma and I decided to go to the local mini mart to pick up snacks and ramen cups and spend the night eating and watching Netflix.

      Day 7
      After yoga we grabbed breakfast at the hostel cafe and then got dressed for the day. I arranged for the 3 of us (Emma, Michelle and I) to have a private driver for the day to go up to northern Bali to explore and I created an itinerary for us. The private car (with an english speaker) was $40 USD for the day which was nothing split between 3 people. We got picked up at 9am to start the day and quickly realized that our english driver barely spoke english. I showed him the list of the places that we wanted to go and we were on our way. Our first stop was Pura Ulun Danu Beratan which is a beautiful temple located on Lake Beratan, it was somewhat pricey to enter the area considering you aren’t actually able to go into the temple (it is floating right off the shore) but it was worth seeing and the landscape was breathtaking. It was pretty empty so we were able to take our time getting pictures and taking in the views. Three random guys came up to us asking to take a picture WITH us (we were all white, 2 blondes and a brunette) and we didn’t really know how to react so we just went with it. This is apparently pretty common in Southeast Asia and I think it is extremely odd and made me feel uncomfortable with strangers having photos with me. After this we decided to move on to our next stop which was Handara Iconic Gate. This is actually the entrance to a golf course but has become famous on instagram to take pictures in front of so now you must pay to be able to get a picture taken. It is beautiful but not worth the money in my opinion. We were able to get our pictures taken quickly and the guy who worked there used this black square to make it look like there was water in front of the gate and your body reflected off of it. Since everywhere in Bali is so well known on instagram, the locals seem to know all the tricks for getting that perfect insta picture. Next on the list was Wanagiri Hidden Hill, another famous instagram spot in Bali and for good reason. The backdrop of the pictures you can get can’t be beat, Google it and you will see. When we pulled up I was surprised to see that it was right off the main road, there were different giant bird nests you could get pictures in and a swing you can go on. It was really expensive just to get pictures so we walked off to the side where we could look at the view and get some without having to pay the crazy entrance fee. The lake with the mountains in the background was just picture perfect. Next on my itinerary was Banyumala Twin Waterfall which is a gorgeous waterfall in the north of Bali. As we were driving, I noticed we passed the monkey sanctuary which is in Ubud and the driver completely forgot to take us to the waterfall (which was really disappointing because this was the thing all of us were looking forward to). He didn’t want to drive all the way back up north (an hour and a half drive) to go to the waterfall so we went to the Pura Taman Saraswati, a temple in Ubud that has a pond in front of it. There were definitely more people here than any of the tourist attractions up north, so we didn’t spend too much time here. The temples in Bali are gorgeous and they are everywhere (every house in Bali also has a temple for the family), the detail and architecture is something that I have never seen anywhere else. We popped into a starbucks right next to the temple to grab a drink and then found our driver so that we could get lunch. The one thing I was hoping with a private driver was to get local recommendations and see things off the beaten path that tourists don’t know about. We asked our driver to take us to a local balinese restaurant for lunch that tourists don’t know about, and he brought us to a tourist restaurant. Although it had a lovely view of a rice field and the food was good, it wasn’t what we were hoping for. After we were done eating we got back in the car and headed to Goa Gajah also known as Elephant Cave which served as a sanctuary. It was very pretty and seeing it just makes you wonder how on earth they were able to sculpt these rocks so long ago with such detail. Behind the sanctuary was a wooded area with another small temple, a pond and a stream, it was very peaceful walking through it, although there was a lot of garbage in the water unfortunately. Since we didn’t go to the waterfall in the north we had a couple more hours of the driver so we tried to ask if he had any recommendation of places that we should go, and he was no help. We found the Tibumana Waterfall right in Ubud and decided to check it out. The waterfall was about a 3 minute walk from the road and there were locals swimming and hanging out in the water. It was a simple waterfall with a somewhat small swimming area and because it was afternoon, the water was shaded from the sun. We took some photos and planned to go swimming but the water was a little cold and with the sun covered by the trees we decided against it. We still had extra time left so we decided to go to the Campuhan Ridge Walk which is a lush green walk through the trees. We were hoping to be there for sunset but were there too early. After a very long day we were ready to head back to the hostel and jump in the pool to cool down. We showered and the 3 of us went to a local cafe called Kafe (the food was amazing) for dinner and wine before calling it an early night.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Cadikuning Satu

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android