Indonesia
Pulau Nusadua

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

23 travelers at this place

  • Day20

    Letzter Tag in Indonesien

    September 24, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Den letzten Tag starteten wir mit einem entspannten Frühstück in der Unterkunft, bevor der stressige Teil anstand. Die Rucksäcke mussten ordentlich gepackt werden. Nach dem auschecken parkten wir unser Gepäck und machten uns ein letztes Mal mit dem Scooter auf dem Weg nach Nusa Dua. Nach einer Kilometer langen Autobahnbrücke über dem Meer kamen wir im Highsociety Viertel von Bali an. Wir schauten uns die Waterblow und das Umliegende Viertel an und genossen ein letztes kühles Getränk am Strand. Auf dem Rückweg machten wir noch schnell einen Stopp im Barber Shop um die Sommerfrisur wieder aufzupeppen.
    Zurück im Homestay duschten wir fix, bevor es ein letztes Mal mit Lisa, Michi und dessen Freund Flo aus Malaysia am Strand essen ging. Nach einem leckeren und ausgiebigen Festmahl hieß es nun Auf Wiedersehen zu sagen. Die Zeit in Indonesien neigt sich leider dem Ende zu und wir haben viele tolle Sachen erlebt und super nette Menschen kennengelernt. Von Seminyak über Ubud ging es mit der Fähre weiter nach Gili Air und von hier aus nach Nusa Penida. Der Wassertempel, die Reisterassen, die Vulkane und das Schnorcheln das alles hat uns sehr beeindruckt. Von Nusa Penida ging es zurück nach Sanur auf Bali. Wir trafen nette und hilfsbereite Einheimische und lernten neue Freunde aus der Heimat kennen. Die mächtigen Klippen, die heruntergekommen Straßen und die atemberaubende Unterwasserwelt haben uns sprachlos gemacht.
    Indonesien ist definitiv eine Reisewert und nur zu empfehlen. Goodbye Indonesia 🇮🇩🤙🏻
    Read more

  • Day89

    Ngaben - die Verbrennungszeremonie

    July 7, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Den Weg zum Strand wollten wir heute zu Fuß zurück legen um die Gegend etwas zu erkunden.
    Dabei sind wir in unmittelbarer Umgebung unseres Hotels auf eine Hindu Zeremonie gestoßen.

    Einige hundert Hindus hatten sich auf den Straßen vor dem Tempel versammelt. Kinder, Frauen und Männer in traditioneller weiß-goldener Kleidung haben hier eine Verbrennungszeremonie gefeiert.
    Ein netter, einheimischer Ladenbesitzer am Straßenrand hat uns über die Kremation aufgeklärt und all unsere neugierigen Fragen beantwortet.

    Auf Bali verhält es sich mit der Bestattung wie folgt: Die Verstorbenen werden zunächst begraben. Dies stellt jedoch nicht die eigentliche Beerdigung dar.
    Körper und Seele werden nur in der Erde verwahrt bis der Körper bei der eigentlichen Bestattung verbrannt wird und die Seele frei gegeben wird, um in den Kreislauf der Wiedergeburt eintreten zu können.
    Die Zeremonie, welche ihr auf unserem Video sehen könnt, ist nur eines von vielen Ritualen vor der eigentlichen Verbrennung. Die unterschiedlichen Rituale dienen der Reinigung der Seele des Verstorbenen und dem Vertreiben von bösen Geistern.

    Reinigen bedeutet in dem Fall nicht, dass die Sünden der Person vergeben werden. Dieser Prozess soll die Seele nur darauf vorbereiten den Körper zu verlassen.
    Denn auch im balinesischen Hinduismus werden alle Handlungen dem Karma untergeordnet und bestimmen so den Verlauf der Wiedergeburt.

    Es war wirklich sehr interessant die Zeremonie zu verfolgen und uns mit dem freundlichen Baliensen auszutauschen.

    Am Strand angekommen, habe ich mir ein Surfbrett geliehen und mich in die Wellen gestürzt. Es hat wieder richtig Spaß gemacht und ich habe ein paar gute Wellen erwischt. Nach 2 Stunden war ich aber ziemlich platt.
    Den Rest des Tages haben wir am Strand entspannt, uns gebräunt und gelesen.
    Read more

  • Day5

    Last days

    January 28, 2019 in Indonesia ⋅ 🌧 31 °C

    We really struck the best weather. The forecast for Bali when we left Melbourne was for rain and lightning. How far from reality. Each day has been above 30 degrees. The sun is fierce. The humidity is draining. Our holidays normally involve lots of walking or biking. This one involved quite a few strolls to the beach or pool.

    Mondays breakfast was on the beachfront watching interesting people. There are still an abundance of Russians here. We had at least 30 mins entertainment watch a women asking repeated strangers to take a series of posed bikini shots searching for the perfect Insta gram shot. So much work for one shot including changing bikinis halfway through. I was exhausted for her. The Aussies will be heading home to school we suspect.

    We walked along the beachfront and discovered The Grand Hyatt hotel. It's by far the largest around here with manicured gardens and groomed sand on the beach. From there we walked onto the island that has blow-holes. Considering it was near low tide we still had a few explosions of foam.
    Security is everywhere along the beaches. Even our bags are checked each time we visit the local mall. The thoroughness of these checks is not high but at least there's a presence. We leave our day bag on our beach chairs without any trouble. Balinese people are very respectful overall. Always bowing to us. The Kuta sellers aren't quite like that but they do not dare touch us to entice us into their shops.

    Afternoons are at the beach were a constant. Book, swim, drink, book, swim, drink. Then back to the pool for a final swim, book etc. we normally are quite busy on our holidays but this time the heat, humidity, and atmosphere has slowed us down. No complaints at all though.
    Our last dinner was at the Spanish styled restaurant at the resort. Food was nice but the drinks were ridiculously priced so we kept away from alcohol.

    Our last day was a midday checkout for a 9.30pm flight. This is where the resort stands out. We have access to everything at the resort except our room. There's a departure lounge where we can shower and relax. We are of course following the tried and true routine of beach life.....book, swim, drink..... A large brunch of Indonesian food at the mall. The mosquitoes made the best of us this time. They were vicious. Then our last full Balinese massage before we leave this island.

    Trip to airport uneventful and the Premier Lounge at airport seemed fine. The reviews about this lounge were terrible so we weren't sure what to expect. A 6 hr flight back to Melbourne then a freshen-up at home before we head straight in to work. It's going to be a long day but this trip away has been a blast.

    Highlights to note. Bali is great if you stay away from the people in Kuta area. The locals are quiet and respectful but they do really also want you to spend your money.
    Beware of the prices on items. Most restaurants quote the gross cost then add GST and service charge at the end. GST is 11% and service charge is anything from 10-17%. Look at the fine print on menus. The prices look reasonable until the add ons occur. Wine is a crazy price here.
    Oh.....and if you really need a soy latte daily then I suggest going somewhere else!
    Read more

  • Day39

    Water blow

    October 19, 2016 in Indonesia ⋅ ☀️ 30 °C

    Water Blow oder auch Blue Point, nennt man die Stelle im Süden Balis, an der bei Flut das Wasser an die Klippen wie eine Fontäne hochgedrückt wird.

    Abgefahren, i like this picture! Katja

    10/22/16Reply
    Chrizzo

    Wieder was gelernt!

    11/13/16Reply
     

You might also know this place by the following names:

Pulau Nusadua