Indonesia
Salak

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day6

      Kelingking Beach 🦖🌅

      April 9 in Indonesia ⋅ 🌙 26 °C

      Mit dem Boot ging es heute auf Nusa Penida.
      Dort angekommen machten wir uns direkt auf den sehr holprigen Weg zu dem bekannten Kelingking Beach.

      Der Kelingking Beach ist nicht nur aufgrund seines schönen Aussehens und des hellblauen Wassers sehr beliebt. Hauptsächlich ist er bekannt durch den angrenzenden „Berg“, der von oben aussieht wie ein T-Rex Kopf. 🦖

      Es war tatsächlich nichts los und wir hatten den kompletten Fotospot für uns alleine 😍

      Normalerweise wird ein Foto gemacht und die Leute gehen wieder, jedoch gibt es einen rund 1 stündigen Abstieg hinunter zum Kelingking Beach, welchen es ermöglicht dort zu Baden.

      Allerdings ist das kein normaler Weg zum Strand….
      die teilweise senkrechte Felswand muss herunter geklettert werden, lediglich Fußkappen große „Stufen“ sind in den Stein geklopft und rechts und links wurde ein Geländer montier (Indonesische Ingenieurskunst).🧗‍♂️

      Unten angekommen, ist es allerdings an Schönheit nicht zu überbieten, keine Leute, weißer Strand, hellblaues Wasser und rundherum die Natur.
      Da hat sich jeder einzelne Schweißtropfen gelohnt.😍

      Am Abend ging es dann natürlich alles wieder hoch und wir fuhren mit den Rollern in unsere neue Unterkunft - eine Bungalow Hütte in den Bergen. 🏠⛰

      Morgen geht es an den Diamond Beach, welcher noch weißer und noch Türkiser sein soll… ich bin gespannt, ich hoffe ihr auch 🥰

      @all: Helme gibt es hier keine… aufgrund der sehr sehr schlechten Wege kann allerdings auch nicht schneller als 30/40km/h gefahren werden.
      Read more

      Traveler

      OMG. Wo seid ihr denn unterwegs 😱

      4/9/22Reply
      Traveler

      Haja wir wollen ja alles sehen, uns ist kein Weg zu weit/steil. 😊

      4/9/22Reply
      Traveler

      Hallo Patrick, fast schon eine Woche vom Urlaub weg,danke für die schönen Bilder. Wünschen Euch weiterhin einen schönen Urlaub, genießt die Tage und gebt auf Euch acht.Mir geht's so la la, braucht halt noch Zeit. Gruß an die beiden andern Jungs.

      4/10/22Reply
      Traveler

      Hallo Opa, vielen danke :) wünsche dir auch nur das beste 🥰 LG

      4/10/22Reply
      3 more comments
       
    • Day8

      Schnorcheln mit Manta Rochen

      October 27 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

      Es gibt Tage, da läuft nichts nach Plan. Heute war einer davon. Ich hatte für heute Morgen einen Schnorcheltrip gebucht, mir wurde gesagt „breakfast 7am, pick up 7:30am“, was ich so verstanden hatte, das man mich abholt. Wie sich herausstellte, musste ich aber selber dahinfahren, nur dass mir das eben niemand mitgeteilt hat. 🥳 Also wurde noch schnell einen Scooter organisiert - dessen Tank jedoch fast leer war. Also gut, dann habe ich erst noch eine Tankstelle gesucht (die wenigsten sind als solche zu erkennen, manchmal kann man am Straßenrand Benzin aus Kanistern einfüllen lassen, aber man muss wissen wo…) und bin dann dann losgedüst. Die anderen aus meiner Unterkunft kamen übrigens auch zu spät, denen hatte man zwar gesagt, dass sie selber fahren sollten, aber falsche Zeiten. 🙃
      Als wir rausgefahren sind, wurde mir schon klar, dass es ein ziemlich schlimmer Tag werden könnte: der Wellengang war heftig und es hat richtig gestürmt. Später habe ich erfahren, dass es so schlimm war, dass sogar alle Überfahrten von Bali zur Insel ausgesetzt wurden. Jedenfalls hat sich der Erste schon übergeben, bevor wir überhaupt im Wasser waren. Am ersten Ort war so viel Staub aufgewirbelt, dass man sehr wenig gesehen hat, schon gar keine Manta Rochen. Als wir aus dem Wasser raus sind ging es mir dann auch schon ziemlich bescheiden, aber ich hab es noch zum zweiten Spot geschafft, ohne mein Frühstück zu verlieren. Dort haben wir dann auch wirklich Mantas gesehen, einer war sogar direkt neben mir! Allerdings war es auch ein bisschen traurig, weil neben den Mantas auch sehr viel Müll im Wasser geschwommen ist, sowohl unter der Oberfläche als auch darauf. Die Wellen waren heftig, mir wurde schon im Wasser schlecht und auf dem Schiff war es dann komplett vorbei. Mittlerweile hatte sich ca die Hälfte der Leute an Bord übergeben (schon spannend wofür man alles Geld zahlt) und nur wenige hatten noch Farbe im Gesicht. Neben mir saßen witzigerweise zwei Aachener Maschinenbaustudenten, die sich wirklich nett gekümmert haben. 😊 Ich habe mal vorsichtig gefragt, an wie vielen Orten wir noch halten würden, noch drei. Ohje. Beim nächsten Spot bin ich nochmal ins Wasser in der Hoffnung, dass es da besser ist als auf dem Schiff. War es nicht, aber immerhin haben wir bunte Fischschwärme und Korallen gesehen. Wieder an Bord hat der Guide dann verkündet, dass wir nur noch zu einem Spot fahren „because many people not good condition”. Gott sei Dank. Am letzten Ort war das Wasser etwas ruhiger und ich bin dann nicht mehr mit rein, die Maschis meinten aber, ich hätte nichts verpasst. Wieder an Land war ich total zittrig und die Übelkeit war auch noch da. Eigentlich wollte ich dann mit den Maschis noch zu einem Strand und zu Klippen fahren, aber ich habe mich dagegen entschieden. Das war auch gut so, denn schon die Fahrt nach Hause war echt anstrengend und jetzt, am späten Nachmittag, bin ich immer noch total platt. Hoffentlich wird die Überfahrt nach Bali morgen besser.
      Read more

      Traveler

      Many people not good condition😂

      10/27/22Reply
      Traveler

      Den Nagel auf den Kopf getroffen 😬😅

      10/27/22Reply
      Traveler

      Ehrenmaschis

      10/28/22Reply
       
    • Day17

      Manta Point

      October 13 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

      Heute sind wir morgens mit einem Speedboat zum Manta Point nach Nusa Penida gefahren. Die Fahrt dorthin hatte es echt in sich, aber es hat sich gelohnt. Es war unbeschreiblich toll diese 4 Meter großen Mantarochen zu sehen. Danach sind wir zum zweiten Tauchspot gefahrenen und auch da war die Unterwasserwelt wunderschön, nur leider ging meine GoPro in dem Moment nicht an.
      Um 14 Uhr waren wir zurück in der Tauchschule und haben dort noch etwas gechillt, bevor wir in unser Hotel eingecheckt sind. Abends hieß es für uns erstmal umpacken, denn morgen fahren wir weiter auf die Gili Inseln.
      Read more

      Traveler

      Unreal 🥹🫶🏼

      10/14/22Reply
       
    • Day191

      Manta Klaus est passé !

      December 24, 2020 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

      Hier matin réveil aux aurores pour une journée de snorkeling (plongée sans bouteilles, juste palmes et masque) sur une petite île à côté de Bali, Nusa Penida.
      Objectif de la journée : réaliser un de nos rêves de toujours: nager avec des raies manta!

      On n'était pas sûrs d'en voir, mais en ce jour de Noël, Manta Klaus était avec nous et nous a fait un super cadeau !
      On s'était à peine mis à l'eau que 3 mantas sont venues à notre rencontre. Un moment magique !

      Elles viennent à des endroits particuliers du récif pour venir se faire nettoyer la bouche par des petits poissons. Elles remontent presque à la surface et tournent lentement autour d'un rocher pendant qu'elles se font bichonner. Et elles n'ont rien à faire de nous (en même temps elles font 3m d'envergure et pèsent plus d'1 tonne...), donc on a pu s'approcher à 1m d'elles sans les déranger, c'était exceptionnel.

      La 2ème plongée de la journée était le long d'un récif de corail. Là-aussi le site était exceptionnel, on a vu des milliers de poissons de toutes les couleurs et toutes les formes, des tortues, c'était splendide.

      Et on a fini la journée au marché aux poissons pour se préparer un réveillon de Noël qui fut mémorable...
      Le réveil a été rude ce matin !

      JOYEUX NOËL A TOUS !!!
      Read more

      Traveler

      joyeux Noël à vous également

      12/25/20Reply
      Traveler

      Elles vous ont carrément fait un ballet là!! Magique!!

      12/27/20Reply
      Traveler

      Joyeux Noël à vous tous

      12/27/20Reply
       
    • Day50

      Tauchen in Nusa Penida

      September 21 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

      Heute hatte ich zwei Tauchgänge im Meer vor Nusa Penida 🌊🤿 Der erste Spot war der Manta Point, an dem die Manta Rochen sich von kleinen Putzerfischen säubern lassen. Und wer hat so viel Glück, dass er sogar einen gesehen hat? Richtig, ich 😍 das war mein absolutes Highlight. Aber auch einen Kraken konnte ich von ganz nach beobachten. Am zweiten Punkt, Crystal Bay, fanden sich dann viele bunte Fische und ein großes Korallengebilde. Dort haben wir Nemo besucht 😊
      Leider war der Wellengang so stark, dass ich das erste Mal richtig Seekrank geworden bin. Zwischen den beiden Tauchgängen sprudelte es dann auch nur so aus mit heraus 🤢 aber ich war nicht die einzige, das Meer war einfach zu krass 😂
      Naja, jetzt liege ich völlig fertig am Pool und schlafe erstmal ne Runde 😁
      Read more

      Traveler

      Meine kleine 🧜‍♀️

      9/24/22Reply
       
    • Day15

      Tempeling Forest

      September 28, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

      Heut war Adventure angesagt. Unser Bali- Reiseführer sagte sogar, es könnte dangerous werden...oh oh 😅
      Wir starteten mit unserem 2. Scooter (getauscht, der 1. hatte sogarkein Licht 🙈), zum Tempeling Forest. Nach ca. 20 km Fahrt über die Insel saßen an einer Wegeabfahrt mehrere Locals und wiesen gestenreich in Richtung eines steinigen Waldwegens. Dabei boten sie uns an, uns den Weg zur Bucht auf ihrem Scooter hintendrauf runter zu bringen. Pah, ich fahr zuhause ne große Enduro, das krieg ich doch alleine hin 💪👍😅. Gesagt getan, aber das Angebot der Balies war schwer berechtigt. Ca. 30 % Gefälle auf schmalen, sandigen und holprigen Untergrund forderte fahrerisch echt viel ab. Ohne Flachs, die eigene Moppederfahrung hat da echt geholfen, 1 x rutschte mir der Scooter fast weg 😬
      Aber der Weg hat sich gelohnt, was wir dann sahen, war schon schön und schwer beeindruckend!😲😊
      Read more

      Traveler

      Gut die hauseigene Altenpflegerin ist mit ,Schneede😝

      9/29/19Reply
      Traveler

      Jo, ich konnte den Zeh retten 😜😁

      9/29/19Reply
      Traveler

      Hammergeil , privatpatient im Ausland =1000€

      9/29/19Reply
      3 more comments
       
    • Day45

      Instagram Tour

      August 18 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

      Nusa Penida ist eine Insel voller Insta-Spots. Also Orte an die Leute fahren um dort anzustehen für ein schönes Foto das sie dann auf Instagram Posten können. Ja, wir sind mittlerweile schon reichlich genervt von solchen Orten. Mir ist es meistens den Stress der Menschenmassen nicht Wert solche Orte zu sehen. Zumal ich auch keine Lust habe Fotos zu machen während andere dastehen, mich beobachten und warten bis sie meinen Platz endlich haben können. Richtig schlimm sind aber eigentlich nur die Menschen die Fotos von sich brauchen bei denen sie ewig allen anderen im Bild stehen.
      Wir haben heute einige davon besucht. Erst den Diamond Beach, dann die Thousand Islands.
      Danach war ich eigentlich schon fertig mit Menschen für heute. Aber diesen einen weiteren Ort wollte ich wenigstens kurz gesehen haben- den Kelingking Beach mit dem Cap de T-Rex. Auf Instagram scheint es fast nur diesen Ort auf Nusa Penida zu geben. Wir haben also mit vielen Menschen gerechnet und wurden nicht enttäuscht. Der Weg dorthin war schon gesäumt mit dicken Autos die alle ziemlich ignorant auf den sehr engen Straßen gefahren sind. Auch der Parkplatz war schon sehr voll aber am Aussichtspunkt konnte man fast nichts sehen vor lauter Möchtegern-Insta-Models. 🙄
      Der Ausblick sieht aber wirklich toll aus, das muss ich schon sagen.
      Ein Blick auf diesen Strand dort unten und mir war klar- da muss ich runter! Oben war es eh viel zu voll für schöne Fotos und der Strand sieht mega aus. Völlig vergessen das die Badesachen im Roller verstaut sind und gar nicht im Rucksack sind wir also los. Erst ein paar Stufen, dann um die Ecke und dann irgendwann nur noch über Löcher in der steilen Wand runter bis zum Strand.
      Dort unten war es der absolute Wahnsinn! Riesige türkis-blaue Wellen, weicher Sandstrand und kaum Menschen. Ich konnte mit dem Filmen und Fotografieren gar nicht mehr aufhören. In dem einen Moment steh ich noch mit sandigen Füßen da und freu mich über die Fotos, im nächsten bin ich bis zu den Knien im Wasser und bis zur Hüfte nass. Okay.. dann hab ich jetzt wohl doch ne Badehose.
      Philipp ist mutig und springt richtig in die riesigen Wellen und gerät dabei auch ein paar mal in die "Waschmaschine", er wird ordentlich durchgeschüttelt und bekommt ne Nasendusche 💁😅
      Der Strand ist einfach ein Traum. Wir hatten einen richtig Spaß einfach nur mit den Wellen zu spielen, davor weg zu rennen, versuchen sich vom sog nicht umwerfen zu lassen und die Wassermassen zu beobachten. Schade das ich hier nur so wenig zeigen kann.
      Mein neuer Lieblingsort auf Erden 💙🌴🌊
      Read more

      Fabian Beigang

      Stark 💎

      8/19/22Reply
      Fabian Beigang

      Sind das diese Insta-Models?

      8/19/22Reply
      Traveler

      jap 😁😅

      8/19/22Reply
      3 more comments
       
    • Day20

      Nusa Penida

      July 30 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

      Ubud sloten we af met een geweldige wandeling door rijstvelden. Zonder rijst. Kan gebeuren.

      We reisden door naar het eiland Nusa Penida, waar er prachtige stranden/uitzichten/natuurfenomenen zijn.

      Na heel wat op de brommer rijden, op slechte banen (ik wil niemand meer horen klagen over de wegen in België, echt niet), heel wat spectaculaire uitzichten gezien.

      Kelingking beach
      Grote rots in de zee. Natuurlijk veel mooier dan dat ik dit hier verwoord. De foto doet zelf geen eer aan hoe prachtig dit was.
      Je kon ook naar beneden klimmen naar een helder wit strand. Op sommige plaatsen was het via rotsen die bijna in 90 graden stonden. Ik weet dat het overdreven klinkt, maar geloof mij als ik zeg dat dit niet het geval was.

      Het heeft mij bloed, zweet en mijn witte t-shirt gekost (sorry mama, die is niet meer wit...), Maar wat een prachtig zicht daar beneden. Het koele water maakte het een hemelse verfrissing. Maar niet te ver in zee, de 6-7 meter golven waren niet veilig.

      Broken beach
      Rots in de zee. Beetje Etretat achtig. Hemels blauw water. helaas niet mogelijk om dicht bij het water te komen. Wel prachtig.

      Crystal bay beach
      Mooi strand, weinig volk, zeer aangenaam water. Mooie manier om onze uitstappen af te ronden op deze dag.

      Tot de volgende!

      ✌️
      Read more

      Traveler

      Wauw, wat een uitzichten!

      7/30/22Reply
      Traveler

      👍

      7/30/22Reply
      Traveler

      😍

      7/30/22Reply
      2 more comments
       
    • Day29

      Nusa Penida Tour

      October 25 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

      Da die Straßen auf Nusa Penida sehr gefährlich sind haben wir uns für heute einen Fahrer organisiert, der eine Tour durch den Westen von der Insel mit uns gemacht hat. Direkt um 8 Uhr ging es los und wir sind zum Broken Beach und Angel‘s Billabong gefahren.
      Im Anschluss sind wir zu dem berühmten Kelingking Beach gefahren und der Ausblick und das Wetter waren unbeschreiblich, wie man selbst sehen kann. Den Weg nach unten haben wir nicht gewagt, denn dafür war es viel zu warm und der Weg geht wohl 1 Stunde steil nach unten. Für den Ausblich von oben hat sich die Reise auf die Insel jedoch schon gelohnt.
      Der letzte Spot auf unsere Liste war Tembeling Beach, hier gab es einen Natural Pool der zum Glück auch nicht all zu sehr besucht war.

      Nusa Penida war ein wirklich toller Tag und ein geiler Abschluss für die Zeit auf Bali.
      Read more

      Traveler

      wie krass das alles aussieht unglaublich!😍

      10/28/22Reply
       
    • Day15

      Insta Tour nach Nusa Penida 📸

      July 25 in Indonesia ⋅ ☁️ 24 °C

      Heute sind wir wieder mit Weckdienst aufgestanden - es hieß nämlich 9 Uhr die öffentliche Fähre ⛴ nach Nusa Penida zu bekommen.

      Hin und zurück kostete der Spaß insgesamt 200k Rupiah.. am Touristand wollte man uns die Bootfahrt für 800k andrehen 🥱🥱🥱
      #wirstehenfrüherauf

      Gesagt, getan. Pünktlich zur Abfahrt rollten wir am Treffpunkt, der gelben Brücke, ein. 15 Minuten dauerte die Überfahrt und schon hatten wir wieder festen Boden unter den Füßen.
      Kaum angekommen, buhlten die Roller-Verleiher um uns als Kunden.
      Nach kurzem Schnick-Schnack-Schnuck saßen wir auch schon auf einem adäquaten Gefährt - ohne Angabe jeglicher Personalien oder Abgabe von Pfand etc. Das gibts auch nur hier 😅 #noworries

      Nach einer knappen viertel Stunde erreichten wir unser erstes Ziel: den Crystal Beach 🏝 Hier soll es eine große Vielfalt an bunten Fischen 🐟🐠🐡 und manchmal sogar Schildkröten 🐢 geben. Für uns waren heute die Wellen zu hoch und auch die Strömung zu stark, sodass wir uns dazu entschieden nicht schnorcheln zu gehen.

      Next Stop: Klingking Beach - eine Felsformation, die von oben aussieht wie ein T-Rex 🦖 mit einem wundervollen Sandstrand, den man nur über einen abenteuerlichen Fußweg erreicht.. Hier erwarteten uns neben vielen Touristen und Straßenverkäufern auch eine Handvoll niedlicher kleiner Affen, die nicht halb so aufdringlich waren 🤣

      Apropos abenteuerlich… das waren auf Penida nicht nur die Fußwege felsabwärts, sondern auch die Zufahrten zu den „Sehenswürdigkeiten“, wenn man von der Hauptstraße abbog. 🙈

      Dies bekamen wir auch deutlich bei unserer nächsten Route zu spüren: die Zufahrt zu den Tembeling Springs & Forrest hätte so manch einer nicht zu Fuß gewagt. Es gibt einen ausgewaschenen, schmalen Pfad steil bergab Richtung Dschungel. An machen Stellen hieß es auch: Kopf einziehen, Stromleitung! ⛑ Nachdem die erste Passage mit dem Roller absolviert war, erwarteten uns noch circa 200 Stufen hinab zu den natürlichen Süßwasserpools, in denen das Quellwasser des Berges aufgefangen wird, bevor es ins Meer fließt. Hier lernt man die Vorteile einer DIN erstmal zu schätzen, denn alle 200 Stufen waren unterschiedlich hoch und tief, aber so wurde es wenigstens nicht langweilig 😅

      Unten angekommen erwarte uns neben den Pools auch noch ein riesiges imposantes Felsmassiv, welches man durch einen höhlenartigen Durchgang erreichte.

      Die größte Herausforderung wartete aber jedoch noch auf uns: der Aufstieg und der Weg zurück zur Hauptstraße, auf dem wir vielen verzweifelten Gesichtern begegneten. 😫🤯😰🥵

      Da 17 Uhr das letzte Boot zurück ging, mussten wir uns etwas sputen und entschieden uns dazu, nur noch 2 der größten Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Auch diese Idee hatten anscheinend viele andere Menschen 🙉

      Angel Billabong hieß der nächste Spot - ein faszinierender natürlicher Infinity-Pool, der vom Meerwasser gespeist wird.

      Gleich daneben befindet sich der Broken Beach, welcher durch ein Loch in der Felswand durch die Kraft des Meeres entstanden ist.

      Neben den eigentlichen Sehenswürdigkeiten war es interessant zu sehen, wie weit die Spezies Homo Sapiens bereit ist an den Abgrund zu gehen, nur um den perfekten Insta-Shot zu bekommen 📸💁🏻‍♀️ #haifutterundschöndabei

      Wir traten den Weg zurück zum Hafen an, um das letzte Boot nach Lembongan zu bekommen.
      Unterwegs sahen wir übergroße, prunkvolle Tierfiguren aus Holz, hölzerne Tempel und festlich gekleidete Menschen, die offensichtlich zu einer Art Zeremonie unterwegs waren.

      Am Hafen wurden wir freudig empfangen. Den Roller gaben wir genau so fix ab, wie wir ihn übernommen hatten und schon zeigte man uns das richtige Boot.

      Generell waren wir heute wieder überwältigt von der Freundlichkeit der Menschen und gerade die der Kinder hier, die schon vom Weiten anfingen zu winken und uns ein freudiges „Hello“ 👋🏼 entgegen brachten. 🥰😍

      Die Rückfahrt mit dem Boot klappte problemlos, nur leider war unser Leihroller des Hotels verschwunden, als wir wieder an der gelben Brücke waren 😳 Der Fall klärte sich zum
      Glück schnell auf, denn aus Platzgründen wurde der Roller mal eben um die Ecke auf den Innenhof des Tickes-Büros getragen 😅 #kannmanmachen

      Erleichtert sammelten wir auf dem Rückweg noch ein bisschen Bargeld und unsere saubere Wäsche ein, machten uns in der Unterkunft schnell frisch und fuhren zum Abendessen zum Lokal, in dem wir gestern diesen wundervollen Sonnenuntergang beobachten durften.
      Der Eigentümer erkannte uns wieder und war sehr dankbar über unsere Wiederkehr.
      Schnell kamen wir wieder ins Gespräch und so fragten wir ihn nach der Bedeutung dieser Zeremonie, die wir sahen. Er erzählte uns, dass es sich hierbei um ein Verbrennungsritual handelt, bei dem die Überreste von Toten, die bereits 2 Jahre unter der Erde lagen, in den Tierfiguren verbrannt werden um den Übergang zum Himmel zu erreichen. Das ist bei den Balinesen ein großes Fest mit Tanz und Feuer und Opfergaben und es ist das Größte, was ein Mensch erreichen kann.

      Es ist für uns immer wieder bereichernd, in andere Kulturen einzutauchen. 😇

      Morgen heißt es wieder: Rucksack packen!

      👋🏼
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Salak

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android