Indonesia
Tanjung Beding

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

22 travelers at this place

  • Day58

    Mantatour ohne Manta & auf nach Uluwatu

    November 9, 2019 in Indonesia ⋅ ☀️ 30 °C

    Heute klingelte der Wecker wieder zeitig, da wir uns um 7.30 Uhr am Crystal Beach mit einem Bootsfahrer für eine Schnorcheltour zum Manta Point verabredet hatten. An diesem Punkt sieht man auf Nusa Penida eigentlich (!) recht sicher die riesigen Mantarochen, die vor allem im September und Oktober hier umherschwimmen.
    Wir waren diesmal nur allein auf dem Boot und fuhren zum ersten Spot, wo wir motiviert ins eiskalte Wasser hinabstiegen! Leider sahen wir hier nur ein paar Fischschwärme unter uns aber keine Mantas! Unser Bootsfahrer war im Gegensatz zu dem in Lovina nicht besonders motiviert und wollte hiernach schon zurück zum Crystal Beach, um wenigstens dort ein wenig über den Korallen zu schnorcheln. Aber da wir andere Boote kommen sahen und auch genug für die Tour bezahlt hatten, wollten wir noch nicht aufgeben. Also fuhren wir noch zwei weitere Spots ab, gingen mit anderen Suchenden ins Wasser aber hatten leider kein Glück. Das Wasser war durch die Wellen auch recht aufgewühlt, also vielleicht waren sie da aber gesehen haben wir sie nicht :(! Ein wenig traurig kehrten wir um und fuhren zurück zum Crystal Beach - es sind nun mal wilde Tiere und "manchmal hat man Glück und manchmal nicht", wir haben es zumindest versucht! In unserer Bucht schnorchelten wir dann für ca. eine halbe Stunde über den bunten Korallen und sahen auch viele kleine und große bunte Fische - das war zumindest nochmal ganz schön aber hier endeten dann auch unser letztes Schnorchelabenteuer auf Bali.

    Wieder in der Unterkunft angekommen, erfuhren wir, dass unser Boot nach Serangan erst am Nachmittag um 15 Uhr fahren würde und wir demnach noch recht viel Zeit haben würden! Obwohl dies nicht unserem Plan entsprach (wir dachten, wir würden eher nach Uluwatu reisen können), hatten wir ja keine andere Wahl und somit checken wir nach dem Frühstück aus und entspannten unsere Körper ein wenig am Pool bis uns 13 Uhr schließlich das Taxi zum Hafen abholte. Hier angekommen, stellte sich wiederum heraus, dass das Boot sogar erst 15.30 Uhr abfährt und auch noch nicht sicher war, ob es überhaupt fahren kann - "ähm, ok, was?" :). Manchmal ist der Wellengang vor der Insel so stark, dass die Minizubringer-Nussschalen nicht rausfahren dürfen aber auch hier konnten wir nur hoffen und abwarten. Wir setzten uns also in einen kleinen Warung am Strand, bestellten uns etwas zu Essen und warteten! Wenn wir schon mit den Mantas kein Glück hatten, hatten wir es aber wenigstens mit dem Boot, welches schließlich halb vier am Strand aufschlitterte und uns anschließend zur Umstiegsinsel brachte, wo wir nochmal 30min auf das Speedboat warten mussten - heute war offensichtlich der Tag des Wartens!
    Die knapp einstündige Fahrt mit dem Speedboat war wirklich abenteuerlich. Wir entschieden uns diesmal für Sitzplätze unter Deck und während ich konstant aus dem Fenster blickte, um nicht seekrank zu werden, schaute Tobias einen alten Abenteuerfilm, der für die Zeit recht unterhaltsam war aber teilweise wie eine sehr schlechte Version von Indiana Jones wirkte! Das Meer war heute so rau, dass es sich oftmals anfühlte als wenn wir wie ein Delphin über die Wellen sprangen, das Bug hob regelmäßig aus und somit schepperte es auch einige Male so laut, dass ich mich konstant auf den Zeitpunkt unserer Ankunft freute!

    Als wir den Hafen von Serangan (ohne seekrank zu werden) erreichten, ging das bunte Gewusel los - in unserem Ticket war ein "Free Shuttle" Transport nach Jimberan inkludiert, von wo aus wir nochmal ein Taxi nach Uluwatu nehmen müssen und die Fahrer dieser Busse sowie einige andere Taxifahrer erwarteten uns hierfür schon sehnsüchtig. Nachdem es ein paar Minuten dauerte bis sich alle sortiert hatten, liefen wir in einer Reihe nochmal 10 Minuten bis zum Busplatz und stiegen endlich in den Minivan nach Jimberan. Wir fuhren erneut ungefähr eine Stunde bis wir liebevoll am Mc Donalds rausgeworfen wurden und uns dann kümmern konnten - vielen Dank haha! Langsam aber sicher wollten wir dann auch ankommen aber wenn wir schon mal hier sind, können wir auch erstmal einen Kaffee trinken! :) Ich kratzte die letzten Rupien im Portemonnaie für einen Cappuccino zusammen und machte mich auf die Suche nach einem Geldautomaten, denn unser Bargeld war bis auf die letzte Münze verbraucht! Ein wenig später saßen wir dann aber auch endlich in unserem Grab-Taxi in Richtung Uluwatu. Es wurde langsam dunkel und der Verkehr war recht dicht, so dass uns diese Fahrt eine weitere, reichliche dreiviertel Stunde im Auto bescherte, obwohl es nur um die 12km entfernt war.... "es kann sich ja nur um Stunden handeln, irgendwann kommen wir schon an!"

    In Uluwatu wurde es zum Schluss nochmal "lustig", da die Adresse unserer Unterkunft wie auf der booking.com Seite angegeben nicht stimmte und wie wir letztlich feststellten auch der Name im Internet nicht dem entsprach wie er auf dem Eingangsschild stand. Zum Glück hatten wir einen sehr netten Fahrer, der geduldig mit uns ein paar Runden um den Block drehte, wir es aber trotzdem einfach nicht finden konnten und schließlich bei einem ähnlich klingenden Homestay hielten und ausstiegen. Wie aus Zauberhand erwischten wir das richtige und waren endlich angekommen - warum denn einfach, wenn es auch kompliziert geht!

    Nach einer kurzen Entspannungspause schlenderten wir noch zum Cashew Tree House, einem Hipster Restaurant wie aus dem Bilderbuch, von denen es in Uluwatu wohl mehr als genug geben sollte. Unsere Fruchtshakes und Bowls waren wie erwartet unglaublich frisch und lecker und demnach genau das Richtige nach drei eher nicht so kulinarisch ausgefallenen Tagen auf Nusa Penida. Wir beendeten unseren Reisetag mit zwei kühlen Bieren auf unserer Terasse und freuten uns schon auf die nächsten beiden Tage, die wir so gut wie möglich nur noch am Strand verbringen wollten!
    Read more

  • Day19

    Hidden Paradise

    September 9, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Wieder mal ein Abreisetag. Nach einem gemütlichen Vormittag mit Frühstücken, Packen und Duschen beendeten wir unseren Aufenthalt in Seminyak so, wie wir ihn begonnen haben - mit einer Salad-Bowl.
    GoJeck gecheckt und ab ging es durch den balinesischen Verkehr mit Stop&Go zur Bukit Halbinsel am südlichsten Zipfel Balis.
    Unsere Erwartungen: Schöne Strände mit Klippen.
    Die Realität: hippes Surferflair, atemberaubende Strände und versteckte Buchten.
    Die Bukit Halbinsel ist normalerweise kein Standard-Bali-Reiseort, sollte aber unserer Meinung nach unbedingt auf jeder Bucketlist stehen.
    Zum ersten Mal während unserer Reise teilten wir uns zu viert ein Zimmer. Wobei dieses Zimmer mehr einer renovierten Scheune mit meterhohen Decken und einem Discoklo ähnelt.
    Nach unserem Strandspaziergang am "Thomas Beach" genossen wir noch den Sonnenuntergang am "Suluban Beach" und beendeten einen weiteren tollen Tag mit einem gemütlichen Abendessen in unserer Unterkunft.

    Diese Eindrücke haben wir in den wenigen Stunden heute gesammelt, deshalb können wir kaum abwarten, was die nächsten Tage auf uns zukommt.
    Read more

  • Day30

    Padang Padang Beach 2

    September 26, 2016 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Bei meiner gestrigen Rollertour entdeckte ich einen 2. Padang Padang Beach. Also machten Nina und ich uns zufuß auf den Weg dahin. Doch vorher gönnten wir uns eine richtig leckere Smoothie Bowl. Der Weg zu dem Beach war abenteuerlich über diese schmalen Straßen und mit den Autos und Rollern. Zu dem Stand führte eine schmale Treppe. Der Strand war nicht so voll wie der andere und bestimmt doppelt so groß.Read more

  • Day10

    Thomas Beach

    September 8, 2017 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Wir fahren wir ursprünglich geplant weiter zum Thomas Beach. Um diesen zu finden muss man bei Restaurant Suka den Schildern in Richtung Padang Padang Beach folgen. Um den Strand zu erreichen muss man zuerst etliche Stufen nach unten steigen. Wir verbringen den Nachmittag entspannt am Strand und belohnen uns nach dem Anstieg auf dem Rückweg noch mit einem Smoothie und einem Eiskaffee bei Suka bevor es zurück zum Hotel geht.Read more

  • Day4

    Padang Café & Fried Rice

    January 2, 2017 in Indonesia ⋅ 🌫 26 °C

    Nach ausgiebigem Schlaf und einem hervorragenden Frühstück in unserem Hotel, haben wir uns Roller ausgeliehen und uns auf zur Westseite des Südens gemacht 🚴 Ziel war die Single Fin Bar, in welcher man bilderbuchmäßige Sonnenuntergänge erleben kann, wenn das Wetter mitspielt (war bei uns leider nicht der Fall). Kurz vor dem Ziel hatten wir noch ein typisch balinesisches Mittagessen - Reis mit Hühnchen und Scampi. Sehr lecker und sehr günstig 🍛🍳Read more

  • Day29

    ...aber gut

    November 29, 2017 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Mieten uns 2 Roller 🛵🛵 und erkunden die Umgebung. Finden ein leckeres Burger-Restaurant und schlagen uns die Bäuche voll. Auf dem Heimweg hat mein Roller dann einen Platten - zu viel Burger🤣???

    Damaris und Ruth düsen nach Hause und organisieren den "ADAC". Dann kommt Damaris alleine wieder zurück und wir warten gemeinsam⏳... Und nach einer halben Stunde kommt dann tatsächlich Hilfe in Form von 2 nichtsprechenden Einheimischen auf einem Motorrad. Einer der beiden setzt sich auf meinen Roller und startet den Motor. Sofort grinst er siegessicher von einem Ohr zum anderen. Ja glaubt er denn, IchBinZuBlödUmEinenRollerZuStarten???😡
    Mit Händen und Füßen wild gestikulierend "erklären" wir ihm, dass der Fehler eigentlich woanders liegt - am Plattfuß. Sofort entgleisen seine Gesichtszüge von lächelnd in ratlos. Tja, die alte weiße Frau ist doch nicht so blöd wie sie aussieht...😉

    Nach kurzer interner Diskussion unter "Fachmännern", setzt der Kollege sich wieder auf mein Fahrzeug und fährt langsam mit eierndem Hinterrad davon - Gummi, Felge, Gummi, Felge, Gummi, Felge😅... (na, so hätte ich es auch machen können...wollte aber den Reifen schonen🤔). Mase und ich fahren gemeinsam mit ihrem Roller zum Hotel zurück. 1 Stunde später wird uns ein neuer Roller gebracht - DAS nenne ich mal Service 👌😃!!!
    Read more

  • Day4

    Uluwatu

    September 28, 2018 in Indonesia ⋅ ⛅ 25 °C

    Die Taschen gepackt, es ist Zeit für ein Kurztripp in den Süden um genau zu seinen nach Uluwatu. Mein lieber garb-taxifahrer hat mich direkt vor mein Hostel abgesetzt, das nicht mal halb so gut ist wie das andere. Allerdings ist die Umgebung hier großartig. Bevor ich losgezogen bin, musste ich meinen Magen füllen und das am besten mit chicken rice (Standard in Indonsien). Auf dem Weg zum Strand ist mir jedoch einiges aufgefallen:

    - ich sollte mir unbedingt ein Motorbike mieten, aber ich es wirklich fahren kann bei dem Verkehr. Ich werde es tun, das Risiko muss ich aufnehmen und mit den Verkehrsregeln muss ich auch zurecht kommen

    - Geld ich brauche Bargeld. Aber nirgends Cash-machines, jetzt noch die letzten Euros umgetauscht. Hoffentlich finde ich bald einen Automaten.

    So viele Sorgen gemacht, dass ich gar nicht gemerkt habe, dass ich am Strand bengin angekommen bin (Eintritt 10000 rp). Zwar voller Touristen, aber wunderschön und optimal für das surfen. Hier entspanne ich mal kurz. Meine Sachen ausgezogen und ins Meer gelaufen und das ohne Hintergedanken. Nur ein paar Minuten später sehe ich Affen, ja wirklich Affen, an meinem Rucksack die sich bedienen wollen hahahaha. Mit einem Sprint nach Usain Bolt die zum Glück noch aufgehalten. Nach einer kurzen Regeneration weiter gezogen und per Zufall an einem wunderschönen Aussichtspunkt gelangt mit einem riesen Abhang. Hoffentlich Falle ich nicht bei meiner Tollpatschigkeit, aber alles gut, da ich hier jetzt schreibe. Mit einem tollen Buch den Sonnenuntergang genossen und sich dann wieder auf den Heimweg gemacht. Man ich sollte echt Motorbike fahren, das geht schneller und Einfacher. Morgen geht's an den Uluwatu Tempel mit einem Kollgegen den ich auf Denpasar kennengelernt habe (auch Daniel).
    Read more

  • Day72

    Relaxen Padang - Padang Beach

    September 30, 2016 in Indonesia ⋅ ⛅ 31 °C

    Nun haben wir eine Woche hier im wunderschönen Süden von Bali mal komplett entspannt und uns die Sonne auf dem Bauch scheinen lassen.
    Wir hatten ein Homestay direkt am Strand nur für uns zwei. Am Abend waren wir immer die einzigen am Strand und ja es war manchmal etwas einsam, aber sehr schön um einfach mal vom ganzen Reisen runterzukommen.
    Am Anfang waren wir etwas ängstlich, da wir von dem Vulkan Ausbruch auf Lombok erfahren haben und sogar hier auf Bali Erdbeben spürten und hörten, aber die netten Balinesen erklärten uns die Lage und dass es kein Grund zur Beunruhigung gibt. Naja was soll man auch machen ausser sich auf sie zu verlassen.
    Henri hatte leider wieder Pech und bekam seine dritte Mittelohrentzündung und musste wieder Antibiotika schlucken.. einfach verdammt Scheiße, aber das gehört halt dazu. Es läuft nicht alles glatt..
    Jetzt mal zum Padang Padang Beach. Der Strand ist einfach ein Traum, wirklich der schönste Strand, den wir gefunden haben. Da er versteckt liegt, lassen sich hier nur vereinzelnt Touristen blicken, wodurch man am Mittag ohne viel Trubel am Strand liegen kann und einfach mal nichts tun muss, so wie es in einem Urlaub auch sein sollte.
    Also um ehrlich zu sein viel gemacht haben wir hier nicht, ausser zu schwitzen, braun zu werden, gut zu essen und zu schlafen.
    Jeden Abend aßen wir im einzigen lokal am Strand bei Ari, so eine liebe Frau, die wir und sie auch uns sehr in Herz geschlossen haben. Das ist nicht alles. Ari konnte das beste Chicken Curry der Welt machen, so verdammt lecker.
    Abschließend kann man nur sagen, dass die Zeit hier einfach perfekt war und uns ziemlich gut tat.
    Read more

  • Day80

    Thomas Beach Padang Padang

    November 19, 2018 in Indonesia ⋅ ☀️ 32 °C

    Wir erkunden einen neuen Strand, den Thomas Beach, eigentlich Padang Padang, welcher für seine Steinformationen im Wasser bekannt ist.

    Sebastian probiert Standuppaddeling mehr oder weniger erfolgreich, ich gönne mir einfach ne Coconut und genieße den Ausblick.

    Im Anschluss gehen wir noch zum Single Finn Restaurant, bekommen aber leider keinen Platz mehr.
    Es wird ein Sonnenuntergangshotdog im Restaurant daneben.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Tanjung Beding

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now