Indonesia
Tubangerya

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day177

    Waterbom

    May 21 in Indonesia ⋅ 🌙 27 °C

    Hallo lieverds, vandaag gingen we naar Waterbom, het beste waterpark van Azië, als Google moet geloven. Jasmijn had ons het waterpark aangeraden. Het waterpark was qua oppervlakte volgens mij kleiner dan die in Phnom Penh, maar het was stukken mooier en compacter. Ze hadden heel veel leuke glijbanen, die toch wel serieus snel gingen. We kwamen vaak uit de glijbaan met nog wel wat kleine pijntjes over ons lichaam. Er zullen misschien nog wel wat blauwe plekken van komen. Het was wel erg leuk. We gingen ook op de foto met Dylan, de supergave mascotte van Waterbom. Onze favoriete glijbaan was de familieband of de boomerang. Youp voelde zich gisteren niet zo goed, maar gelukkig was hij vandaag fit genoeg om mee te gaan. Gisteren hadden we een kleine rustdag en hebben we alleen wat lekkere dingetjes gegeten. Dicht bij ons in de buurt zit een restaurant met een soort buffet, waar je voor iets meer dan een euro kan eten en drinken. En lekker dat het is. Een goede keuken heeft dit land, en jammer dat we er niet zo lang van kunnen genieten. Er zijn nog veel gerechten die we willen proberen. Tot snelRead more

    Mariken van woerkum

    Volgende keer gewoon op Bali starten! Fijne laatste dagen

    5/21/22Reply
    Harry Kempen

    Denk aan jullie buikjes. Zeker ook met al dat vocht( nou ja vocht?)

    5/21/22Reply
    Ruben Reerink

    Het valt gelukkig nog mee hoor

    5/21/22Reply
    Petra van Doren

    Fijn dat jullie zo van Bali genieten! En op de foto met Dylan is wel echt een hoogtepunt. 😄

    5/21/22Reply
     
  • Day25

    Die letzten Tage..

    August 4 in Indonesia ⋅ ⛅ 26 °C

    Der gestrige Tag startete eher semi, denn 50% von uns lagen wieder flach mit Magen-Darm-Problemen. Nur gut, dass immer einer von uns beiden fit ist, sich um den anderen kümmern kann und es keinen Streit um die Schüssel 🚽 gibt 😅🤦🏻‍♀️

    Während sich Jörg im Zimmer schonte, testete Ani die hoteleigene Poolanlage auf dem Dach - am späten Nachmittag gesellte sich Jörg dann noch einen kurzen Moment dazu, um auch noch ein wenig Tageslicht zu erhaschen. ☀️

    Abends kam leider noch Fieber 🤒 dazu, sodass sich Ani nochmal fix ein Rollertaxi bestellte und Medikamente und Bananen besorgte. Das klappt hier echt super via App und kostet umgerechnet ein paar Pfennig 🪙 und innerhalb von wenigen Minuten wartet ein Fahrer mit Roller 🛵 und Leihhelm ⛑ 🦗 vor der Tür.

    Die Nacht verlief ruhig und zum Glück ging das Fieber wieder runter, sodass wir heute erholt in den Tag starten konnten.

    Das viele Liegen hat seine Spuren hinterlassen und so gönnten wir uns nach dem Frühstück erstmal eine schöne Massage - die vermutlich letzte des Urlaubs 😢

    Wir entschieden uns dazu vor der Heimreise keine Essensexperimente mehr einzugehen und aßen zum Mittag eine Portion Pommes bei Burger King 🍔 😜 #guterhitztisthalbverdaut 🤣

    Als Highlight des Tages suchten wir uns heute erneut eine Surfschule am Strand um unsere bereits erlernten Fähigkeiten im Surfen 🏄‍♂️ 🏄🏻‍♀️ weiter auszubauen.

    Schnell war eine geeignete Schule gefunden und so hatten wir noch eine gute Stunde Zeit um uns umzuziehen und vorzubereiten.

    Das Schwierigkeitslevel war heute schwerer, denn die Wellen waren viel höher und die Boards waren kleiner als zwei Tage zuvor. Dazu kam eine mächtig starke Strömung, die uns das ein ums andere Mal die Füße wegzog. 🌊

    Nach kräftezehrenden 2 Stunden im Wasser, konnten wir ein bisschen im Schatten entspannen und bekamen unsere Foto- und Videoaufnahmen zur Erinnerung aufs Telefon geschickt. 🥰

    Nachdem wir uns und unsere Badesachen gründlich gewaschen haben, konnten wir heute sogar einen leeren Trockner im Waschraum des Hotels ergaunern.

    Die Trockenzeit überbrückten wir gekonnt beim Abendessen und konnten anschließend unsere pupstrockenen Klamotten wieder einsammeln und haben somit morgen keine nassen Sachen im Gepäck 🎒

    Morgen 13:40 Uhr Ortszeit startet unser Flieger in Richtung Jakarta, von dort aus geht’s dann am frühen Abend mit dem großen Flugzeug in Richtung Heimat. ✈️ ❤️
    Read more

    Wolfgang Lehmann

    Schön das es Jörg wieder besser geht. Ich wünsche euch eine entspannte Rückreise. Ich freue mich wenn ihr wieder zuhause seit. LG von uns an euch !!!

     
  • Day4

    Kuta Beach ☀️🏝

    April 7 in Indonesia ⋅ ⛅ 30 °C

    😵‍💫 Puhh erstmal durchatmen….
    Von gestern Abend kann ich leider nicht viel berichten, ich weiß nur noch das sehr viel Alkohol im Spiel war….

    Deshalb gibt es heute erneut einen ruhigen Strand Tag am Kuta Beach direkt vor unserer Hotelzimmer Tür. Wetter ist super ☀️

    Heute Abend gönnen wir uns eine Massage, sodass wir morgen mit entspannten Muskeln einen Surfkurs absolvieren können.🌊🏄‍♂️

    Mehr dazu morgen 🥰
    Read more

    Friedrich Dunz

    Aufwachen jetzt!

    4/7/22Reply
    Martina Weber

    Heute kein Bier 🤔😆

    4/7/22Reply
    Patrick Weber

    Erstmal nicht 😅

    4/7/22Reply
    Dennis Kaiser

    Immer weiter!!!

    4/8/22Reply
     
  • Day23

    Heute sind wir nun wirklich zum allerletzten Mal in unserem Urlaub umgezogen 😅🙏🏼
    Dieses Mal haben wir ein wirkliches Traumhotel gefunden und wurden beim Check-In gleich vom Hotelmanager mit einem Zimmerupgrade begrüßt 🙌🏼

    Da wir noch sehr früh dran waren, mussten wir noch kurz auf unser Zimmer warten und nutzen die Zeit um uns die Surfschulen der Gegend anzuschauen, davon wimmelt es hier an jeder Ecke..

    Erst sahen wir uns 2 einheimische Anbieter an, die eine gute Bewertung und sogar einen Internetauftritt hatten, jedoch schienen die guten Zeiten schon etwas länger zurückgelegen zu haben… Abgeranztes Material und wir sollten online buchen und würden dann eine Mail mit Infos bekommen, die uns vor Ort nicht gegeben werden konnten.. Kam uns etwas komisch vor und wir gingen weiter und fanden eine Schule, die westlich wirkte und buchten uns einen Surfinstructor für insgesamt 3 Stunden.

    Nun war es Zeit zum Einchecken und wir bezogen unser hübsches neues Zimmer.. Also packten wir die Rucksäcke aus und zogen unsere Badesachen an, denn los ging’s zum Surfunterricht 🏄🏻‍♀️ 🏄‍♂️

    Uns begrüßte ein russischer Instructor, der seit 8 Monaten auf Bali ist und davor auf den Philippinen unterwegs war.

    Los ging’s mit dem Theorieunterricht: Richtige Position des Boards im Wasser, Selbstschutz, richtige Position auf dem Board, Paddeln, Sonnenschutz, andere Surfer.. und dann waren wir dran mit Trockenübungen auf dem Board 😅

    Nach dem Theorieteil ging’s nochmal kurz in die Umkleide, denn uns wurden zu den langen Oberteilen auch lange Hosen empfohlen um Schürfwunden zu vermeiden. Danach wurde uns noch ganz besonderer Sonnenschutz gereicht - eine Art hellbraune Schuhcreme mit LSF 50+, die auch wirklich lange im Wasser schützt.

    Jetzt wurde es ernst und wir bekamen unsere Bretter und liefen barfuß über die Straße in Richtung Strand, hinein ins Meer.
    Hier hatten wir erstmal ganz schön gegen die großen Wellen anzukämpfen, um ein Stückchen raus ins Meer zu kommen, denn die einsetzende Ebbe ließ auf sich warten…
    Versuch um Versuch ging es weiter, rauf aufs Board, paddeln, mit Speed in Richtung Strand surfen 🏄‍♂️, versuchen auf dem Board zu stehen und danach ging es jedes Mal wieder zurück „ins Tiefe“.

    Zwischendurch gab es nur eine kurze Pause und dann hatten wir nochmal eine Stunde Zeit um weiter zu üben. Danach waren wir wirklich k.o. Es war mittlerweile halb 5 und wir hatten noch kein Mittagessen im Bauch, dafür aber eine tolle Erfahrung mehr und ein paar schöne Erinnerungen im Kasten. Das war bestimmt nicht unser letztes Surferlebnis ☀️🏄‍♂️🏄🏻‍♀️🌊

    Nachdem wir geduscht, ausgeruht und wieder kultiviert waren, hatten wir uns einen Cocktail 🍹 auf dem Rooftop zum wieder nicht stattfindenden Sonnenuntergang verdient. 😅

    Anschließend ließen wir den Abend in einem schönen Thai-Restaurant ausklingen und genossen die wirkliche Gastfreundschaft dort.
    Die Leute waren sooo freundlich und an uns interessiert, halfen weiter mit den Problemen der Glutenunverträglichkeit, erkundigten sich nach unserem Befinden, waren interessiert an unserer Reise. Das war wirklich außergewöhnlich und wirkte keineswegs gestellt oder inszeniert.

    Satt, geschafft und mit einem Lächeln im Gesicht fielen wir gestern ins Bettchen 😴 💫
    Read more

  • Day22

    Kuta - Erkundung

    August 1 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Nachdem wir am Vorabend voreilig unser Hotel bis zum Ende unseres Urlaubs verlängert hatten, erfolgte am nächsten Morgen das große Erwachen: Klospülung defekt, Wände aus Papier, polternde Gäste über uns und 7 Uhr schreiende Kinder im Gang vor unserem Zimmer *Halleluja-Chor-singt im Hintergrund*

    Also auf zur Rezeption und noch nett um Alternativen gebeten. Nach und nach wurden uns andere Zimmervarianten gezeigt und wir mussten schmerzlich feststellen, dass wir bereits das beste Zimmer des Hauses bewohnten 🙈💩

    Hier war an gaaaaanz vielen Stellen Bob der Pfuscher am Werke: lose Badarmaturen, nasse Wände, abgeklemmte Lichtschalter, Badtüren, die sich nicht schließen ließen,… lange Rede, kurzer Sinn… Nach einigen Diskussionen mit dem Hotelmanager konnten wir letztendlich unsere 3 Verlängerungsnächte stornieren.

    Schnell war ein neues Hotel gefunden, aus unseren Fehlern haben wir allerdings gelernt und haben uns die möglichen Zimmer im Nachbarhotel zeigen lassen. Ein Traum 😇🤩

    Den restlichen Tag verbrachten wir damit, die Gegend zu Fuß zu erkunden und bummelten durch die Gassen Kutas.
    So richtig entspannend ist das allerdings nicht, weil man von wirklich jedem angesprochenen wird. „Boss, Taksi?“ „Yeeeees, häp a luuuk“ „Yes, pleeeeease“ „Buy my bracelet“ „Mäk guut prei“
    Wir hätten uns beide ein T-Shirt gewünscht mit der Aufschrift „No, thank you“, aber leider war das das anscheinend einzige Accessoire, das man hier nicht kaufen konnte…
    Selbst bei unserem Strandspaziergang hätten wir dieses Shirt gebrauchen können, denn zusätzlich zu den Armbändern der Straßenverkäufer gibt es hier noch Henna Tattoos, geflochtene Haare, Kokosnüsse, kalte Getränke,… Nur Jörg wurden keine geflochtenen Haare angeboten.. 😉😂

    Den Abend ließen wir dann entspannt auf der Rooftopbar unseres neuen Hotels ausklingen. Leider gab es heute keinen Bilderbuchsonnenuntergang, dafür aber das Treffen von circa 20 Insta-VIPs, die uns anscheinend von den Reisterrassen in Ubud gefolgt sind 😜

    Nach 16.000 gelaufenen Schritten haben wir uns zum Tagesabschluss noch eine kleine Fußmassage gegönnt 😇
    Read more

    André Stolze

    Ich hätte deinen Mann gerne mit Rastalocken gesehen 🤣🤣

    Ani on Tour

    🤣🤣🤣🤣🤣

     
  • Day21

    So ein Scheißtag 💩 😅

    July 31 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Bereits in der Nacht hatte der Bali Belly die anderen 50 % erwischt, die bislang verschont blieben…

    Dementsprechend karg fiel das Frühstück aus und Jörg machte mit dem Roller noch ein paar lebenswichtige Besorgungen, wie Wasser und Bananen - Ani passte derweil auf das Bett auf.

    Wie passend, dass heute auch noch „Reisetag“ auf unserer Agenda stand und wir eine Fahrt von 1,5 Stunden bis Canggu vor uns hatten.

    Wieder wurde die importierte Medizintasche geplündert, die Rucksäcke gepackt und so ging es gut präpariert auf die Reise gen Nordwesten. 🚕 💨

    Wir freuten uns auf unsere neue Unterkunft mit Blick auf grüne Reisfelder, mit eigenem Pool, Meerblick und viel Ruhe.

    Dort angekommen mussten wir leider wieder feststellen, was gut inszenierte Fotos und eine tolle blumige Beschreibung ausmachen können, denn die Unterkunft entsprach überhaupt nicht den beworbenen Eigenschaften..
    Anstelle einer Villa mit Pool, war es eine Gartenlaube in Leichtbauweise mit Wiese, Toilettengeruch und schmutzigen Betttüchern.

    Eine Alternative konnte man uns nicht anbieten und für uns war klar: hier können wir nicht bleiben!

    Also hieß es: neue Unterkunft suchen 👀 Um einen weiteren Fehlgriff zu vermeiden, recherchierten wir ausgiebig und entschieden uns für ein 4-Sterne-Hotel im balinesischen Stil in Legian/Kuta. Neues Taxi bestellt und wieder 1,5 Stunden später standen wir dann nachmittags um 4 im neuen Hotel, in dem wir jetzt bis zum Ende unserer Reise verweilen werden.

    Nach einem kurzen Strandspaziergang erlebten wir den Sonnenuntergang 🌅 auf dem Rooftop des Nachbarhotels und Jörg machte später noch einen kleinen Orts-Kontroll-Gang, während sich Ani ausruhte.

    Beim Spaziergang stellte Jörg fest, dass die angebotenen Dinge stark variieren können. Ist man als Paar unterwegs, werden ausschließlich Armbänder und Ausflüge feilgeboten. Dem allein spazierenden Mann jedoch, werden Drogen aller Art, Massagen mit „happy end“ und junge Frauen offeriert. 😳😳😳
    Read more

    Wolfgang Lehmann

    Alles Gute für euch, ich hoffe es war der letzte Scheisstag 😘

    Ani on Tour

    Danke Mocki, das hoffen wir auch 😘

     
  • Day168

    Hello Bali!

    March 15, 2020 in Indonesia ⋅ 🌙 29 °C

    A very hot night under no covers. But still both got off to sleep ok.
    Had a nice omelette brekkie then walked down the the beach. Instantly hired some surfboards and went out for 2 hours. I helped Hannah with learning some tips, she caught a few good long waves on a foamie.
    Chilled out having some lunch overlooking the surf. I then hired a small board and went back in. Had a great time and caught some good lefts. (All lefts on the beach).
    Made our way back to the accommodation for a beer by the pool, whilst keeping an eye on the latest boarder closing updates.
    Going to need to keep on top of the planning I think to ensure we dont end up having to go into self isolation between visiting countries.
    Read more

    Beautiful Bali! xx

    3/17/20Reply
     
  • Day36

    Hallo Bali! Balangan Beach

    September 14, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Nach 12,5 Stunden kamen wir in Taipei an und es ging direkt weiter nach Bali. Endlich. Das Tor zu Asien!
    Die erste Wärme die uns beim Ausstieg aus dem Flieger entgegenkam ließ direkt das Tropen-Gefühl in einem hochsteigen. Taxi und ab direkt zur Unterkunft...es erwartete uns endlich der ersehnte Strand und das Meer. Pünktlich zum Sonnenuntergang waren wir im Santai Warung eingecheckt. Kein Luxus, aber genau am Strand und ein guter Einstieg für eine low budget Reise.
    Erst einmal umpacken... die warme Klamotten weit nach unten in den Koffer verstauen und direkt mussten wir uns eingestehen: Wir haben viel zu viel dabei :) Das war ja klar. Wir werden uns wohl nach ein paar Dinge loswerden. Das gilt mehr für Maren...auch klar.

    Wenn man das erste Mal mit Meeresrauschen aufwacht wirkt es fast etwas surreal- einTraum..nein Bali. Wir sind wirklich da. Noch fühlt es sich an wie ein Urlaub in dem man noch nicht drin ist. Nach Frühstück und knappen zwei Stunden Swell beobachten schwangen wir uns auf einen Scooter um die Halbinsel Bukit abzufahren...nicht einfach nur so..neeein. Ziel: ein Surfboard für Mo finden. Die Entscheidung für die neue "Liebe" namens "Cosma" ( alle seine Surfboards sind natürlich girls ;) fiel ihm nicht leicht und wir machten ein paar Kilometer. Entlohnung...zweiter Morgen auf Bali und er hatte den ersten good morning surf... hallo Balangan Beach.
    An diesem fast 1km weiten Sandstrand bemerkt man übrigens das wir bereits in der Nebensaison sind. Keine Menschmassen, sondern abends erstaunlich leer. Unsere Unterkunft umgibt uns mit Hindu-Schmuck, Räucherstäbchen und lustigem KlingKlang plus schlechtem Kaffee- so wie man es sich eben vorstellt. Nur leider haben sie nebenan einen kommerziellen Schuppen gebaut. Wenn der die Musik abdreht ist es abends fast einsam hier. Genau richtig um das neue Lebensgefühl zu suchen.

    Übrigens gab es beim Mittagessen in Uluwatu direkt den ersten Schreck-Moment. Maren wagte sich zu nah an die Affen und wurde mit weit aufgerissenem Kiefer und gefletschen Zähnen aus Ulutwatu wieder rausgetrieben. Wenn man keineTollwut-Impfung hat sollte man sowas wirklich nicht wagen. Die erste Lektion gelernt.
    Read more

    Hippierocker

    Schön

    9/15/19Reply
    Tine Steiner

    Haha, die Affenstory kommt mir bekannt vor :) Genießt das neue Gefühl der Langsamkeit...

    9/15/19Reply

    Toller berührender Bericht, liebste Grüße Karina Meyer

    9/15/19Reply
    Waltraud Schmidl

    Ja, ihr seid angekommen🏖🏄‍♀️. Erste Schritte in die ersehnte Auszeit. Es macht Freude eure Berichte zu lese,👍👍😘😘

    9/15/19Reply
     
  • Day190

    Marché aux poissons de Jimbaran

    December 23, 2020 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Coucou,

    Sur reco de copains langeaisiens, nous sommes allés au marché aux poissons de Jimbaran ce matin...on a assisté au retour de pêche...et on s'est régalé dans un boui-boui qui nous a cuisiné les poissons achetés au marché.

    Cet aprem, seconde leçon de surf dans une mer un peu plus formée....pas facile...Guigui n'est pas sûr d'avoir la vocation.
    Je (Émilie) me mets enfin à conduire le scooter... faudra bien se débrouiller quand on n'aura plus Nico et Thomas avec nous...c'est pas encore très décontracté comme conduite.

    Demain : snorkeling! On espère très très fort voir une raie manta, même si ce n'est pas la saison...

    Gros bisous !
    Read more

    Lise Werle

    loool... bah alors Papa, t'es à plat ?

    12/24/20Reply
     
  • Day73

    Ubud und die Taxi-Mafia

    September 25, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

    Jetzt geht's langsam in Richtung Flughafen, weil es ja bald schon weiter nach Australien geht. 😄

    Unser Weg dorthin haben wir uns allerdings nicht so anstrengend vorgestellt. In Bali gibt es ein Taxiunternehmen was wir sehr gut finden, denn es fährt mit Taxameter und kann ganz einfach per App gebucht werden. Ansonsten muss man mit einem Taxifahrer ewig verhandeln und ist immernoch viel zu teuer.

    Wir haben uns also um 12 Uhr ein Bluebird Taxi bestellt und es kam uns abholen. Während der Taxifahrer unsere Rucksäcke eingeladen hat kam ein anderer lokaler Taxifahrer und hat mit ihm geredet und hat uns gesagt dass in dieser Staße keine Bluebirds erlaubt sind... Unser Fahrer war sichtlich verunsichert, also haben wir nach ewig langer Diskussion mit dem fremden Taxifahrer, der uns einen viel höheren Preis genannt hat, beschlossen, dass wir an den Beginn der Straße laufen und er uns dort mitnimmt.

    Dort angekommen haben wir festgestellt, dass er quasi unsere Fahrt storniert hat und einen anderen Taxifahrer schickt. Dieser ist allerdings an unser Hotel gefahren und hat mich telefonisch nicht verstanden, dass wir am anderen Ende der Straße stehen. Nach 20 Minuten und 3 erfolglosen Telefonaten habe ich storniert und versucht einen neuen zu buchen. Die kommenden 2 Fahrer haben mich angerufen um zu sagen, dass sie nicht in die Nähe dieser Straße fahren. Der nächste sagte er kommt aber wir sollen ihm hinterher laufen bis zu einer Stelle die für ihn "sicher" ist.

    Scheinbar gibt es in Ubud eine ganz schlimme Taxi-Mafia. An einer uneinsehbaren Stelle wollte er uns gerade einladen als ganz viele Rollerfahrer plötzlich um uns standen und ihn gezwungen haben weiterzufahren. Das war dann auch der Moment wo ich langsam richtig sauer wurde. Grad erst recht haben wir uns gesagt. Wir werden so lange laufen bis wir ein bluebird nehmen können. Also sind wir ein ganzes Stück gelaufen bis wir an einer eher uneinsehbaren Stelle weiter weg von der Hauptstraße waren und habe von dort aus wieder ein neues Bluebird bestellt. Dieser Fahrer kam dann nach 10 Minuten und wir sind noch nie so schnell in ein Taxi gehüpft.

    Mit ihm haben wir dann auch kurz geredet und er hat uns bestätigt was wir uns schon gedacht haben. In Ubud haben sich die lokalen Taxifahrer zusammengeschlossen, bedrohen die Bluebird Taxis und Grab etc. und fordern höhere Preise. Jetzt wissen wir auch warum uns der Taxifahrer am Hotel ausgelacht und gesagt hat, dass es überall so viel kostet, als wir sagten uns sei sein Preis zu teuer.

    Knapp 2 Stunden hat uns die Aktion gekostet und ich glaube dem nächsten der uns die Tour vermasselt hätte hätte ich ernsthaft versucht weh zu tun, so wütend war ich gegen Ende. 😅

    Im Hotel angekommen haben wir uns dann nur noch am Pool ausgeruht.
    Read more

    Sabine Paul

    Da könnt ihr ja noch froh sein dass sonst nix passiert ist .

    9/26/19Reply
    Sabine Paul

    Was man alles erlebt

    9/26/19Reply
    Lisa Schulz

    In Bali sind ja größtenteils Hinduisten, also sehr sehr freundliche Menschen. Also gewaltbereit sind die garnicht. Die haben sich auch wirklich garnicht für uns interessiert und mein schimpfen und fragen total ignoriert.

    9/26/19Reply
    4 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Tubangerya

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now