Iran
East Azerbaijan

Here you’ll find travel reports about East Azerbaijan. Discover travel destinations in Iran of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

16 travelers at this place:

  • Day21

    Tabriz

    October 10, 2016 in Iran ⋅ 🌙 13 °C

    Sinds gisteren in Tabriz. Kandovan bezocht, een dorpje waar de mensen tot op de dag van vandaag in grotten wonen. Daarna Tabriz verkend en voor de zoveelste keer kebab gegeten. Het eten is hier niet bepaald gevarieerd. Wat vlees op een stok en ze zijn hier tevreden ;). Laura viel nogal uit de toon tussen al dat zwart. De mensen maken zich klaar voor Ashura, een jaarlijks rouwfeest waarbij de moord op de derde imam, Hussein, herdacht wordt.Read more

  • Day181

    Today was Anna's birthday!

    April 7, 2018 in Iran ⋅ ☀️ 16 °C

    Today was Anna’s birthday! To celebrate it - and to make the most of our last few days in Iran - we embarked on a big tour (by car with a driver). About 550km 🛣 and 4 highlights:
    - The mountain village of Kandovan, where houses and shelters for sheep are carved into the mountainside. The houses look a bit like the hats of the smurfs (but they are not white). We met a lot of shepherds and their animals.
    - The Armenian monastery of St. Stephanos, a christian orthodox church/monastery that is nicely settled into the mountainside ⛪️
    - The Araz River Valley and the border stretch between Iran on one side and Armenia/Azerbaijan on the other side. The valley is enormously beautiful, plus quite an attractive change to the desert lands of central and southern Iran. The valley also still bears the scars from the war between Azerbaijan and Armenia that began with the dissolution of the Soviet Union and lasted until 1994. We saw a number of train-wrecks, abandoned villages and military observation points everywhere. Travelling on the southern (Iranian) side of the river - where we were driving - was, however, easy and without problems.
    - Babak Castle, a 9th century fortress of which some ruins still remain. 🏰 To visit the castle, we would have to hike up for about 1 hour. We were quite disillusioned when we started the hike, as there was fog and clouds everywhere and one could hardly see 10 metres. However, as we climbed up the mountain, we actually climbed higher than the surrounding clouds and were rewarded with amazing views down on top of the clouds 😊

    By the time we got back to the car it was already 7:30pm. The original plan was to drive to Ardabil, but this would have been another 4 hours. We were too exhausted and we didn’t want our driver to have to drive so long (+in the dark), so we got off at Ahar and left our Catalonian friend Martí and the driver to go back to Tabriz. We found a hotel and quickly realised that Ahar is not a city that’s on most tourist itineraries: the hotel manager speaks no English whatsoever and the check-in forms one has to fill in are also entirely in Farsi.

    To finish the day, we went for a meal that turned out to maybe have been the cheapest meal of our entire world trip: two beer (non-alcoholic AND with pineapple and lemon taste, respectively = no beer) and two falafel sandwiches for about 1.33 EUR. Cheapest birthday meal ever 😉
    Read more

  • Day180

    Lazy day in Tabriz :-)

    April 6, 2018 in Iran ⋅ ⛅ 13 °C

    We did not anticipate much action on this Friday in Tabriz but were positively surprised that the UNESCO World Heritage Bazaar was up and running. After roaming through it, we made our way to the newer and supposedly hipper suburbs where we went for lunch, coffee, and dinner - what a feast! :-) Even though the restaurant called Barcode (lunch, dinner) was a more chic restaurant, the waiters barely spoke English and Google Translate could have done a better job as well (see picture :-)). But we got nice food and that’s the main point.

    It was more difficult to get back into the city center than anticipated: the subway was already closed when we got there at 19:57... but we asked a helpful young man at the station who directed us to the bus station where we hopped on a random one but got lucky and were dropped off next to our hotel’s street.

    After driving in a car for parts of every day in the last 4 days, it was nice just to chill and read our books.

    Tomorrow we will likely have a longer journey ahead as we will hire a driver to go around the north and along the Aras river valley to the East.
    Read more

  • Day12

    Fleisch

    August 31, 2017 in Iran ⋅ ☀️ 13 °C

    zuerst habe ich g fragt of ich fotografieren darf, dann schüchtern losgelegt. Dann brach das Eis, ich solle näher herkommen und genauer fotografieren.

    Nach 2 h kam der Metzger in die Teestube und meinte es geht jetzt mit Schaafen weiter und ich solle kommen, es wird gleich abgestochen.

  • Day163

    5 Monate auf Seabrigde Tour

    October 16, 2018 in Iran ⋅ ☀️ 20 °C

    Und schon wieder ist ein Monat um.

    Jobo: Inzwischen haben wir Usbekistan, Turkmenistan und übermorgen den IRAN hinter uns. Die Unterschiede in den drei Ländern sind extrem. Usbekistan beeindruckt durch das Seidenstraße Flair in den Städten, Turkmenistan oder Absurdistan ist einer der totalitärsten Staaten und man kommt sich vor wie in einem falschen Film, auf der einen Seite Prachtbauten und auf der anderen Seite die Arme für dumm verkaufte Bevölkerung. Ganz anders der Iran, die Landschaft und die Menschen sind einmalig, die Verknüpfung von Religion und Staat ist inakzeptabel und für die Menschen hier, insbesondere Frauen ein Riesen Problem.

    Trotzdem würden wir jederzeit wieder in diese Land reisen, diese Menschen muss man erlebt haben.

    Das hat uns auch über den Schmerz geholfen. Wir hatten uns ja im Vorfeld mit der Situation auseinander gesetzt und es war klar, das wir die Reise zu Ende fahren. Aber wenn es dann doch passiert, ist alles anders. Inzwischen sind 3 Wochen vergangen und es ist immer noch sehr schwer. Zum Glück haben wir Gabriel zu Hause, der alles regelt und uns eine große Hilfe ist. Danke.

    Die Gruppe hat sich inzwischen deutlich verkleinert. Seit der Grenze in den Iran haben sich 2 Pärchen abgesetzt und seit dem ist die Stimmung deutlich besser. 3 Fahrzeuge warten zur Zeit auf Ersatzteile aus Deutschland, Mal sehen wer uns wieder einholt.
    1 Paar müsste aus gesundheitlichen Gründen nach Hause und 1 Paar fährt einen anderen Weg nach Hause, direkt über die Türkei.

    Etliche aus der Gruppe haben inzwischen Heimweh. Wir nicht! Bei dem Gedanken in gut einem Monat wieder zu Hause zu sein, kommt nicht gerade Freude auf.

    Den letzten Monat haben wir sehr genossen, häufiger haben wir uns von den anderen getrennt und sind unsere eigenen Wege gegangen, das hat uns gut getan.

    Ann: ich glaube es ist schon fast alles gesagt ....für mich reist ab dem 24.09. mein Vater im Herzen mit. Er mochte die Persiche Geschichte sehr und wäre sicherlich gerne Mal hier gewesen. Nun bin ich hier und lasse ihn durch meine Augen sehen. Danke für alle die, die in den schweren Stunden gedanklich bei uns waren.
    Read more

  • Day164

    Tabriz, Bazar

    October 17, 2018 in Iran ⋅ ☀️ 17 °C

    Der Bazar in Tabriz ist der größte überdachte Bazar im Iran und zählt zum Weltkulturerbe.

    Da wir schon um 10:30 Uhr da waren, war es noch sehr ruhig. Und wieder anders als die Bazare in den anderen Städten. Hier merkt man das wir wieder auf der Seidenstraße sind.

    Die letzten Einkäufe für zu Hause gekauft: Gewürze für Masalatee, und getrockneter Käse für Auberginepaste.Read more

  • Day12

    on the Top

    August 31, 2017 in Iran ⋅ ☀️ 27 °C

    Michelle hat mit Darius den Gipfel in halber Zeit erreicht, jedoch um den Preis, dass beide scheisse aussahen und fix und foxy waren.
    Ich war in der Teestube und war dann noch privat bei einer armen Familie eingeladen. Und wieder: Sofort wurde Essen gekocht, Tee gemacht, und die ganze Verwandtschaft kam vorbei. Zwischenzeitlich strahlten mich über 30 Augenpaare an. TollRead more

  • Day163

    Tabriz

    October 16, 2018 in Iran ⋅ ☀️ 20 °C

    Von -50m fahren wir heute auf knapp 2000 m, dann über eine Hochebene (1500 m ) bis nach Tabriz ( 1350m ). Nachdem wir die ersten Berge hinter uns hatten wurde das Wetter immer besser. Aber man merkt schon das wir Herbst haben. Mittags 20 Grad und Nachts 8 Grad.

    Die Berge am Kaspischen Meer sind mit dichten Wald bewachsen, dann auf der Hochebene wird viel Getreide angebaut und die Berge erstrahlen in Grüngelb. Der höchste Berg hier ist 4800 m hoch und ist schneebedeckt. Leider sind immer ein paar Wolken um ihn herum.

    Kurz vor Tabriz werden die Felsen bunt: rot, gelb, braun, grün und schwarz. Sehr schön.

    In Tabriz stehen wir in einem Park und werden wie fast immer sofort mit den Worten: Welcome to Iran, where are you come from? begrüßt. Wir erfahren das hier sehr viel Türkisch gesprochen wird. Und man entschuldigt sich für das Regime, insbesondere das die Frauen Kopftuch tragen müssen.
    Read more

  • Day165

    Abschied aus dem Iran

    October 18, 2018 in Iran ⋅ ☀️ 12 °C

    Gestern Abend haben wir uns bei einem SeaBridge-Essen von Sirius und Amin verabschiedet. Unsere Guides hier im Iran waren was ganz besonderes. Sirius mit einem wahnsinnigen Wissen, Armin, der im Hintergrund alles geregelt hat, sei es Geld wechseln, Mechaniker organisieren und und und...

    Und die beiden hatten einen Wunsch: Sagt den Menschen zu Hause, was der Iran für ein tolles Land ist und wie freundlich die Leute hier sind. - Ja, das machen wir.

    Es war ein schöner Abend und aus einem Drehrestaurant hatten wir noch einen letzten Blick auf Tabriz.

    Heute morgen ging es wieder durch eine traumhafte Landschaft Richtung Armenische Grenze.
    Read more

You might also know this place by the following names:

East Azerbaijan, آذربایجان شرقی, Aust-Aserbajdsjan, Øst-Aserbajdsjan

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now