Iran
Kūy-e Moḩammad Rasūlollāh

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

4 travelers at this place:

  • Day152

    Tag 152 - Kashan

    December 13, 2019 in Iran ⋅ ☁️ 8 °C

    70 km / 5445 km - 4 / 550 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 162,1 € Transport (Fähre, etc.)
    4,3 € / 1238,2 € Lebensmittel
    6 € / 917 € Unterkunft
    0 € / 235,3 € Eintrittspreise
    0 € / 164 € Anschaffungen
    0 € / 89,5 € Ersatzteile
    0 € / 52 € Visum

    10,4 € / 2947,9 € Gesamt

    Heute sollte ein langer Tag werden. Doch laut meiner Karte und dem Höhenprofil rechnete ich mit groben 60 Kilometern bis zur Stadtgrenze und einer flachen Strecke.
    Umso erfreuter war ich, als ich merkte, das sich mein Programm doch mal in die gute Richtung irrte und es statt der üblichen fälschlichen Darstellung von angezeigt ebener, aber tatsächlich ansteigender Strecke, unerwartet bergab ging.
    Mehr noch. Ich hatte Rückenwind. So fühlte ich mich wie auf Ectasy, als nach 15 Kilometern der Kater einsetzte. Scheinbar alle Freude für die restliche Strecke aufgebraucht, ging es jetzt bergan und auch der Wind hatte plötzlich gedreht und wehte mir nun frontal entgegen.
    So ging es nun bis zur Stadt.

    Aber ich erfreute mich daran, einem Hund etwas zu essen zu geben, zerschnitt eine meiner Flaschen und bastelte ihr einen Napf aus der sie trinken konnte.
    Nach unserem gemeinsamen Mittagessen führ ich etwas besserer Laune weiter.

    In Kashan zeigte sich der Stadtverkehr nun von seiner unausstehlichsten Seite. Die Zahl an Aktionen, welche potentiell meine Gesundheit in unerträglichem Maß gefährden, wächst mit jedem dritten Auto und Motorrad. Meine Aggressionen gegenüber den anderen entluden sich bei jedem einzelnen dieser subversiven Zeitgenossen, der mir in die Quere kam. Nachdem die Verwunderung bei den meisten gewichen war, schlug mir die Bosheit ihrerseits entgegen. Das, was ich brauche. Ein Milieu, in dem ich mich bestens auskenne und leben kann. Etwas, das mich wach hält und konzentriert. Hast du keine Angst, brauchst du genau das, um zu überleben.
    Mir tut es nur um die Leute Leid, die es nett meinen, auch wenn deren Aktionen mich gefährden.
    Oder um jene, die mir höflich begegnen, denen ich aber nicht sofort meine netteste Art entgegen bringen kann. So schnell kann ich ohne Übersicht nicht umschalten. Aber ich versuche es. Der Verkehr hier bringt mein inneres Monster hervor.

    Also schlage ich mich so bald wie möglich in die Gassen der einzelnen Straßenblöcke. Hier komme ich zur Ruhe und finde auch mein Hostel. Eine wahre Oase inmitten der der Hektik außerhalb. Hier ist es ruhig und gemütlich. Ich bin der einzige Gast von Narges und Ramin im Ferdows Kooshk.

    Ferdows bedeutet Paradis. Iranische Gärten wie der Fin Garten in Kashan sind als Vertreter für ein Paradies auf der Erde angelegt. Und Kooshk ist eine Burg im Paradies, die für Menschen zum Ausruhen und Entspannen gebaut ist. Dies ist also eine Burg im Paradies.

    Und wahrlich. Ich hätte es nicht besser treffen können. Narges und Ramin sind tolle Gastgeber.
    Noch am selben Abend sitzen wir mit deren Freunden zusammen und bereden, was ich unbedingt in Kashan alles tun und sehen muss. Und so breche ich nach einer Stunde auf, zur ersten Erkundung des Basars und der Umgebung vom Hostel.
    Hier gefällt es mir schon mehr, als in Teheran. Die Vielfalt der Waren und auch Speisen ist größer und es ist gesamt weniger hektisch. Man fühlt sich wohler.
    So streife ich danach wieder wohl gelaunt zum Hostel zurück und lasse das Nachtleben von Kashan auf mich wirken.

    Song des Tages
    Heaven's Not Overflowing - Corrosion Of Conformity
    Read more

  • Day3

    Kaschan - einmal Entschleunigung pur

    November 12, 2017 in Iran ⋅ 🌙 11 °C

    Heute gings nach Kaschan weiter - schnell zum Bus geflitzt und los gings. In Kaschan haben wir unsere kleine polnische-spanische-deutsche Gruppe vortgesetzt. Gemeinsam haben wir die Fin-Gärten besucht, wenig Touristen, aber mit uns eine Gruppe munterer älterer österreichischer Damen. Weiter gings zur Moschee und zum Basar - angenehm ruhig im Gegensatz zum hektischen Teheran.Read more

You might also know this place by the following names:

Kūy-e Moḩammad Rasūlollāh, Kuy-e Mohammad Rasulollah, کوی محمّد رسول الله

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now