Ireland
Ballyvaghan

Here you’ll find travel reports about Ballyvaghan. Discover travel destinations in Ireland of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

8 travelers at this place:

  • Day3

    Dunguare Castle

    July 8, 2008 in Ireland

    là le groupe va se diviser en deux ,car nous sommes hébergé sur deux gîtes (en Irlande les gîte de groupe sont assez rare). La plus grande partie donc du groupe va dans le gîte principale ou l'accueil sera mémorable et 4 autres vont sur le 2eme gîtes ou la tenancière sera carrément conne !. Bref donc comme la femme n'est pas super cool ,il y a un problème de couchage mais on fini par s'arranger avec le 1er gîte ou Katleen (la proprio) est vraiment super sympas.Elle va nous réserver le resto pour la soir pendant que nous prenons place dans nos chambres. Vu qu'il pleut, elle nous propose même de nous amener et revenir nous chercher au resto. (elle a une petite voiture et propose de faire des aller retour). Motard avant tous ,nous la remercions de sa propositions et allons au resto en moto....Read more

  • Day4

    Cliffs of Moher & Aran Islands

    September 8, 2016 in Ireland

    Heute stand die über die Galway Tour Company gebuchte Tour zu den nahen Sehenswürdigkeiten im Atlantik auf dem Plan. Unser Busfahrer James war auch gleichzeitig unser Reiseleiter. Er hat uns sehr gut unterhalten - ich hatte noch nie eine so witzige Busfahrt!
    Bevor es auf die kleinste der drei Inseln, Inisheer, ging, mussten wir eine halbe Stunde überbrücken, weil unsere Fähre wegen starkem Wellengang Verspätung hatte. In der Zeit haben wir im Gus O'Connor's Pub in Doolin einen Tee getrunken. Mein erster Besuch in einem echten irischen Pub! 😉
    Ich werde ja normalerweise nicht seekrank, aber die Überfahrt auf Inisheer war die Hölle. Vier Leuten ging es da nicht so "gut" wie mir...
    Auf der Insel habe ich mir dann ein Fahrrad gemietet...ich bin zuletzt im Segellager in der 6. Klasse Rad gefahren. Das war vor 11 Jahren. Ich musste es also erst wieder lernen. Dass ich kurz vor dem Schiffswrack einen kleinen Unfall hatte, war aber die Schuld des riesigen Herrenrads, welches ich geliehen bekommen hatte...da krieg ich meinen Fuß nicht einfach drüber! Dass ich kurz hinter einem Backpacker gelandet bin, der sich dann nach meinem Befinden erkundigt hat, hat das Ganze etwas peinlicher gemacht... Egal, die Insel ist wunderschön und hätten wir mehr als eineinhalb Stunden Zeit gehabt, hätte ich das auch sicherlich mehr genießen können! Ein Besuch lohnt sich!
    Nachdem wir bei fast genauso schlimmen Wellengang zurück auf...die größere Insel Irland sind, gab es Mittagessen im O'Connor's - ich hatte mein erstes Sandwich! Die Schifffahrt unter den Cliffs wurde leider wegen dem Wellengang abgesagt, dafür hatten wir etwas mehr Zeit im Pub und oben auf den Cliffs. Die Bilder sagen alles! Und mich hat es ein zweites Mal zerlegt - auf einem trockenen Teil der Treppe. Ich glaube, ich habe ein verstecktes Talent entdeckt...
    Im Hostel angekommen habe ich meine zwei neuen Mitbewohner kennengelernt: Carol aus Irland und Andrea aus Italien. Als ich dann nochmal zur Rezeption musste, stand dort - der Backpacker von Inisheer. Später hatte ich einen Tee im Speiseraum und wer setzt sich zu mir - der Backpacker von Inisheer. Vincent, 27, aus der Schweiz. Kann genauso schlecht Englisch wie ich. 😂 Wenn alles klappt, trink ich morgen mit Andrea und Vincent mein erstes Bier in einem Pub in Galway!
    Read more

  • Day11

    Ballyvaughan, Irland

    September 21 in Ireland

    Mit der Sonne im Rücken wollten wir nun den County Clare erkunden. Zuerst ging es Richtung Kilkee wo wir uns die Cliffs of Kilkee, die kleine Schwester der Cliffs of Moher ansahen und schon recht beeindruckt waren. Vorteil hier war, dass diese nicht besonders touristisch erschlossen sind.

    Anschließend ging es weiter zu den Cliffs of Moher. Da wir auf dem Weg dorthin zuerst noch bei einer heiligen Quelle Halt machen wollten um uns mit Glück zu rüsten, verließen wir die Autokarawane auf eine Nebenstraße. Die Quelle haben wir zwar nicht gefunden, Glück haben wir dennoch gehabt, da auf dieser Straße ein Parkplatz ausgeschildert war, der einen Küstenweg zu den Klippen versprach. Da die Cliffs of Moher sehr stark touristisch vermarktet werden, waren wir froh auf einem weniger bekannten Weg dort hin zu gelangen.

    Der ca. 3,5 km lange Weg führte direkt an den Klippen entlang und eröffnete einem einen wunderbaren Blick auf die Cliffs of Moher. Hier wurde wirklich deutlich, dass es sich bei den Cliffs of Moher um die große Schwester handelt. Wir waren sehr beeindruckt!

    Als nächstes standen die Burren auf dem Programm - eine einzigartige karge Kalklandschaft. So ungefähr könnte man sich die Oberfläche des Mondes vorstellen (wären da nur nicht die Seen und das Meer im Hintergrund). Genauer wollten wir uns diese erst am nächsten Tag ansehen. So fuhren zunächst auf der Küstenstraße, die von Meer und steilen Steinhängen gesäumt wurde bis zum Ort Ballyvaughan. Hier fanden wir einen ruhigen Stellplatz direkt am Hafen.
    Read more

  • Day7

    Cliffs of Moher.. abgehakt. Ja, sie waren schon sehenswert, aber eben auch der überlaufene Touristikhype schlechthin. Also Foto machen, und weiter.
    Danach kam eine sehr schöne Route am Meer entlang, die sich jedoch hinzog. Bis nach Galway reichte es nicht mehr. Das Problem war gegen Ende einen Schlafplatz zu finden. Letztlich wurde es ein BnB zu einem Wucherpreis. Mann, was bin ich ein Weichei. Zelt dabei und dann drinnen nächtigen, aber ich kann mich einfach nicht überwinden, auf irgendeine freie, private Kuhweide zu gehen und dort illegal mein Zelt aufzuschlagen.
    Aber morgen sieht es bzgl. Unterkunft nicht besser aus in Connemara. Dort darf man immerhin im Naturschutzgebiet frei campen. Mal sehen, ob ich mich da, ohne Dusche drauf einlassen kann.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ballyvaghan, Baile Uí Bheacháin

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now