Ireland
Clifden

Here you’ll find travel reports about Clifden. Discover travel destinations in Ireland of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

13 travelers at this place:

  • Day10

    Friday 12th in Clifden

    October 12 in Ireland

    There was a violent storm predicted for this area last night, code Orange. It passed us by but we had rain and severe winds nevertheless. The Main Street of Clifden was almost deserted when I looked out at breakfast time. It wasn’t cold but it WAS windy.
    After breakfast, drying and washing clothes, we headed off to the Tourist Information Office. One person was manning it, and she admitted that it was the last day before it closed down for the season! The only attractions she recommended were Kylemore Abbey and Connemara National Park.
    Kylemore Abbey was only about 18 kms away so we headed off there with all haste. Wow! What a great place to visit. The walled garden, in a process of being renovated since 1995, was simply spectacular. Mitchell Henry, the owner in the late 9th century, was a visionary for sure. The building of the place, the materials used, and the heating system he had in place to ensure that exotic plants could be grown was extraordinary. He even had a hydro electricity plant in place at a cost of 2000 pounds.
    After going around the gardens we head for the Abbey, which was Mitchell’s castle. It had been taken over by the Benedictine Sisters in 1920 and wa turned into a school, both boarding and day, junior and senior. In its time it would have been quite progressive, but unfortunately was closed down in 2010 due to building problems.
    We then called in briefly at the Connemara National Park before heading back to Clifden. We pan to call back there tomorrow when it is a bit less windy and therefore safer.
    Dinner was pasta and wine, preceded by cheese and bread, and Scrabble was played. As usual Robyn won, at the last minute.
    Read more

  • Day8

    Heute Fahrt durch den Connemara Nationalpark. Großartige Landschaft, leider auch irisches Märzwetter: Viel grau in grau, aber als die Sonne durchbricht ist es magisch.
    Highlight ist die Skyroad, ein 20km langes Stück Küstenstraße das alles verkörpert was man mit Irland verbindet. Man hat wirklich das Gefühl als ob man dem Himmel hier ein Stück näher ist...

  • Day58

    Clifden, Irland

    June 5 in Ireland

    Heute morgen habe ich mich sehr beeilt mein Zelt einzupacken, da Irland eine schrecklicher Plage als Mücken hat. Die haben sehr kleine fliegenähnliche Insekten, die dir schöne rote Punkte verpassen. Diese treten in Massen auf und man hört sie nicht
    Ich kam nun in die Gegend die Connemara genannt wird. Ersten 50 km waren recht langweilig.
    Dann kamen aber die Sheeffry Hills. Das sah schon sehr beeindruckend aus. Ich musste mich erstmal ganz schön nach oben arbeiten, hatte dann aber einen tollen Blick auf das Tal.
    Später fuhr man 15 km am Killary Harbour lang, einer Art Fjord, um den man einen riesen Umweg machen musste.
    In Leenaun wollte ich eigentlich nur kurz Milch kaufen. Da lernte ich die beiden Geschwister Caroline und Damien kennen. Die beiden kommen aus Irland. Die beiden machten gerade eine drei Tagestour von Westport, durch Clifden, nach Inishbofin und wollen in Galway enden. Sie fragten mich ob ich noch bis Clifden mit ihnen mitfahren möchte. Somit fuhr ich 20 km weiter als gedacht, aber es war trotzdem sehr schön mit den beiden zu fahren.
    Ich zeltete kurz vor Clifden auf ekndm Campingplatz, die beiden schliefen in einem Hodtel. Später trafen wir uns noch im Pub und tranken ein Bierchen.

    Strecke: ~124
    Read more

  • Day11

    Clifden

    June 19 in Ireland

    13 Grad und heftiger Dauerregen...
    die Abbey kann mich mal...
    und der Nationalpark auch.
    Wir fahren jetzt wieder ins Hotel 😬
    80 km auf dem schnellsten Weg ...

    🙈dieses Gefühl, wenn langsam das Wasser den Helm hochsteigt und in die Halskrause zieht... unbeschreiblich🙄

  • Day46

    Ireland by land and sea

    July 4, 2015 in Ireland

    Our amazing hostess Soracha took us up the coast along what they call the "Western Way" and we got to see the best of Ireland land and sea...perfect skies and perfect seas...pure beauty!

  • Day7

    Clifden

    September 8 in Ireland

    Schritte: 5.127
    KM: 4,2

    Der Weg war im Vergleich zum bereits gesehenen nicht sehr spektakulär. Neben einem kurzen Stop im Wollshop und der ersten Betankung unseres Gefährts, fuhren wir bei strömendem Regen über Galway Richtung Clifden.

    Beim dringend erwarteten Boxenshop wärmten wir uns bei einer heißen Schokolade auf.

    Hungrig Vorräte auffüllen bei Lidl, wie immer keine gute Idee, hatten wir doch das Mittagsbrot ausgelassen.

    Im Camper bewies Chefkoch Simon ein weiteres Mal, weshalb ich nur die Schnippelarbeiten übernehme. Gredenzt wurden Conchiglie (Nudeln 😉) mit Bacon, Champignons, Zwiebeln, Paprika, Hähnchen, Parmesan und Rucola! So yammi!

    Ein lustiger Abend geht zu Ende und die Rückreise-Planung geht langsam im Kopf rum. Also schnell schlafen und nicht darüber nachdenken!
    Read more

  • Day8

    Clifden

    September 9 in Ireland

    Schritte: 15.798
    KM: 15,6

    Heute Abend wollten wir nochmal gemütlich in den Pub und freuten uns nach ausgiebiger heißer Dusche sehr darauf. Der Campingplatz ist heute in Nacht 2 allerdings von lauter Franzosen besiedelt, was zu einer sehr lustigen Situation führte. Ja ja, am Ende konnte er doch ein paar Worte Englisch 😉 diese Franzosen.

    Der von Stefanie empfohlene Pub hat Sonntags leider keine Küche offen, daher ging es zuerst vorab ins Restaurant um die Ecke. Danach folgte natürlich noch ein Absacker in Lowrys Pub bei Livemusik 😊Read more

  • Day8

    Connemara Nationalpark

    September 9 in Ireland

    Diamond Hill, es war schön mit dir!

    Zuerst haderte ich, ob mein entzündeter Schleimbeutel an der Ferse den kompletten Rundkurs mit macht. Aber die Chance auf eine tolle Aussicht war zu verlockend.

    Daher nahmen wir Route Red in Angriff und wurden nicht enttäuscht. Schon während des teils sehr steilen und vor allem unfassbar windigen Anstiegs, wurden wir mit fantastischen Ausblicken belohnt. Oben angekommen war der Wind weiterhin Wahnsinn, doch ebenso die Rundumsicht! Zum Glück haben wir es gewagt.

    Nach kurzer Stärkung ging es weiter und somit langsam hinab ins Dorf. Ein netter Schnack min einem älteren Pärchen aus den USA und 5 Minuten ordentlich Regen, schon hatten wir den Van wieder erreicht. Fazit: 425 Höhenmeter in 2:20 Stunden inklusive Fotostops.

    Und auch das Wetter meinte es mal wieder gut mit uns ☺️.
    Read more

  • Day9

    Clifden, Ireland

    June 24, 2016 in Ireland

    Road Trip: Doolin to Clifden

    I have to say it has certainly been an experience driving in Ireland. My mantra - keep left and as close to the centre lane as possible, unless a big tour bus is coming - then a few bushes are better than a dance with the bus, and a good stiff drink when we finally reach our destination. Kudo's to Sandy for not screaming every time I took out another bush. Here are just a few pispcs of our journey along the road today.Read more

You might also know this place by the following names:

Clifden, An Clochán, კლიფდენი, Клифден

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now