Ireland
Crumlin

Here you’ll find travel reports about Crumlin. Discover travel destinations in Ireland of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

6 travelers at this place:

  • Day23

    Day 21 Dublin, Ireland

    August 22 in Ireland ⋅ ⛅ 19 °C

    Home of Guinness, Temple Bar, the world renowned Trinity College and many (many) churches. It’s a great place but one we had visited previously and seen all the aforementioned things and a few besides. So we decided to make our way into the city, take a wander around and see what took our fancy.

    So after a walk from Merrion Square where we were dropped off about 10.30 am what took our fancy unsurprisingly turned out to be a visit to one of the hundreds of pubs for lunch (the Oliver St. John Gogarty Bar in Temple Bar in this case) which was pretty good. Lucky we were there by 11.45 as from soon after mid-day, every pub was packed with lunch goers. We then went for a stroll up Grafton Street the main shopping drag, through St. Stephens square, the Irish Parliamentary complex and ended up at the Natural History museum which was small but really comprehensive in it’s displays of Irish wildlife.

    By then it was mid afternoon and time for (you guessed it!) another visit to a local pub (Kennedy’s in this case) before walking back to get the 2.45 pm bus back to the ship. Well that was the plan... Turned out the bus had left early as it was packed and the next one wasn’t till 3.30. So we hooked up with another couple of passengers and caught a cab back alongside the river Liffey, arriving back at the ship just before 3 pm.

    As I type this we are just about to depart (6 pm) and have a sea day before concluding the trip in Southampton. So barring a huge win at bingo or one of the quizzes there will likely be little to report until we get to London on Saturday.

    Photos attached show.... Pearse Rail Station; the River Liffey (with our ship in the far background); Hapenny Bridge; the Temple Bar (located in Temple Bar); the pub we had lunch at; the Natural History Museum; two shots from inside said museum; Grafton Street.
    Read more

  • Day10

    Inchicore Stadt und Schild

    September 8, 2016 in Ireland ⋅ ⛅ 15 °C

    Ein Schild mit dem Hinweis über die Höhe der Geldstrafe wenn der Hund auf die Straße macht und Herrchen es nicht weg macht.
    Im Großen und Ganzen scheinen Iren trotzdem sehr Hundelieb zu sein, es gibt hier seeeeehr viele Hunde besonders dafür, dass das die größte Stadt Irlands ist. Und auch viele Kinder :'D
    Bild drei zeigt einen "Barber Shop" von dem ich dachte, dass es nur noch im arabisch sprachigen Bereich und so gibt. Das hier ist aber nicht der Einzige in Inchicore. Nur ein paar Straßen weiter, gibt es noch einen.
    Bild fünf Zeigt das große Eingangstor einer Schule Bild Sechs zeigt den zweiten Eingang, wobei ich bei diesem noch nie Schüler rein laufen gesehen habe.
    Es ist Nicht die Schule, von der ich schon vorher Bilder hochgeladen habe.
    Die Ortsangabe ist der Ort, an dem Bild eins und zwei entstanden sind.
    Read more

  • Day9

    Donuts

    September 7, 2016 in Ireland ⋅ ⛅ 18 °C

    Ich hab sie jetzt alle gegessen. Mir ist nicht schlecht aber ich hab genug von dem süßen Zeug 😂
    Anbei mal ein Bild. In Dublin ist Grade nicht so gutes Wetter und die Sonne geht Grade unter. Das Bild zeigt den Blick aus meinem Fenster

  • Day9

    Bilder von meinem Zimmer mit Bad

    September 7, 2016 in Ireland ⋅ ⛅ 18 °C

    Anbei Bilder von meinem Zimmer mit begehbaren Kleiderschrank und eigenem Bad. Wie ich heraus gefunden hab ist Dieses Zimmer das Einzige mir separatem Bad. Ale vier anderen Zimmer haben ein gemeinsames Bad.
    Ich hab die Bilder schon am Sonntag gemacht, da hat es mit der Internetverbindung aber noch nicht so geklappt und ich hab sie dann vergessen. 😂
    As you can See sind die ersten Bilder das Bad, das ich jetzt Teile.
    Dann der begehbare Kleiderschrank und dann das Zimmer.
    Das letzte Bild ist neu. 😁
    Read more

  • Day10

    Pub und Eingangstür

    September 8, 2016 in Ireland ⋅ ⛅ 15 °C

    Diese Bilder zeigen den Pub, über dem ich wohne und der immer soooooo tolle Musik macht und dass schon wenn ich um 16 Uhr heim komme und oft bis spät in die Nacht.
    Und die Eingangstür der Wohnung.
    Und zuletzt. Mein Essen. ich bin mal gespannt ob es schmeckt: Quornlasagne. Ich bin ja noch unsicher aber mal schauen.Read more

  • Day12

    Abend im Cleary's

    September 10, 2016 in Ireland ⋅ ⛅ 16 °C

    Wir haben einen Ausflug eine Etage tiefer gemacht in den Pub den wir immer hören :D Er heißt Cleary's und als wir rein kamen, waren wir erst Mal alle so "What the fuck?" überall waren nur ältere und alte Menschen.
    Wir wurden von einem älteren Mann angesprochen, der sooooo tolle blaue Augen hat.
    Er hat mir versucht was zu erklären, ich hab es aber nicht wirklich verstanden.
    Die Stimmung im Pub war faszinierend und genial :D Es gab Karaoke und die älteren und alten Leute haben urwitzig getanzt und es wurde fleißig mit gesungen.
    Das war wirklich super. In Deutschland habe ich Leute in diesem Alter nicht mehr so tanzen sehen.
    Sie waren alle so ausgelassen und glücklich und viele auch schön betrunken 😂
    Wir wurden freundlich empfangen, auch wenn wir die wahrscheinlich jüngsten Gäste waren :'D
    Wir haben uns mit Guinnes eingedeckt und haben uns erst Mal alles angeschaut. Wir mussten auch gar nicht viel machen, denn die Iren kamen alle zu uns 😂
    Sie haben gefragt, wo wir her kommen, wie wir uns kennen gelernt haben, ob wir studieren, wie uns Irland gefällt und wo wir wohnen. Auf die Antwort. "We life upstairs" kam in der Regel ein "Ouh with that Music? Is it loud? Do you have something for your ears?" Und Dinge wie das.
    Interessant war auch, dass die Iren alle aufeinander geschaut haben, die jüngeren haben ironischer Weise eher auf die Älteren aufgepasst, dass sie uns nicht zu sehr stören und belästigen.
    Und die Frauen haben auf die Männer aufgepasst.
    Alle kannten sich gut und wenn ein sturz betrunkener, älterer Mann zu uns kam und uns zu geschwafelt hat mit unverständlichen Englisch, kam früher oder später ein anderer Mann oder eine Frau und haben ihm ins Gewissen geredet. Nicht dass wir das verstanden hätten, aber am Tonfall war das gut zu erkennen 😂
    Zum Teil haben sie die Männer auch einfach mit genommen :'D
    Sie waren alle sehr mitteilsam und freundlich und ich hatte nie das Gefühl, belästigt zu werden oder ähnliches. So fühle ich mich in deutschen Clubs schnell. zugegeben, diese sind immer deutlich voller und alles sind junge Männer.
    Aber sogar auf der Toilette haben wir jedes Mal ein Gespräch mit einer Irin gehabt, so kommunikativ waren sie :'D
    Und wir haben super toll getanzt und die Iren mit uns. Die Frauen sind super offen und haben mit uns getanzt. Nur ein betrunkener Mann, hat immer mit uns tanzen wollen, war aber auch nicht aufdringlich, nur ein wenig verstörend :'D
    Ich war nach einem Guinness betrunken 😂
    Wollte aber unbedingt Karaoke singen und war der Meinung, dafür war ich noch nicht genug betrunken. Also noch ein Guinness geholt. Und nach weniger als der Hälfte war ich so betrunken, dass es gut war, dass dann keiner mehr singen durfte :'D Ich war nur noch am rum taumeln und war soooooooo gesprächig. Sara war total geschockt, dass ich nach dem Bisschen so betrunken war, dass ich immer jemand brauchte, der mich fest hällt oder an dem ich mich fest halte 😂
    Sara und Nadège haben das auch ganz toll gemacht 😊👍
    Sara stellte irgendwann fest, dass mein Englisch viel besser ist, wenn ich betrunken bin :'D
    Der Pub hat hinten einen kleinen Garten und da landeten wir am Schluss dann. Da bemerkte dann Sara meine Narben und war erst Mal geschockt, dann meinte sie "you have a lot of scars, I have only these" dann meinte ich im betrunkenen Zustand "Du hast ja auch wo gegen geschlagen, ich hab mich geschnitten" Und dann brachte sie mich aus dem Konzept mit "No I get that because I was hit by a truck"
    Auf der Toilette führte sie dann mit einer anderen Frau eine Konversation, der ich nicht so ganz folgen konnte, die Frau war krank, hatte irgendein Problem im Rücken und konnte deshalb nicht richtig laufen und Sara erzählte ihr ganz beiläufig, dass sie ihr Bein verloren hatte, als sie von einem Truck angefahren wurde.
    Weil ich betrunken war und irritiert, hab ich es erst geglaubt, als ich sie direkt gefragt hatte.
    Sie hat eine Prothese und mir war von anfang an aufgefallen, dass sie etwas komisch läuft und am einen Fuß immer einen normalen Schuh und auf der anderen Seite in der Wohnung einen Flip Flop an hat, ich dachte aber, dass sie vielleicht ein Problem mit ihrem Fuß hätte, er angeschwollen wäre oder so was und deshalb an einem Fuß einen offenen Schuh trägt und etwas komisch läuft.
    Seit ich das weiß, geht mir das nicht mehr aus dem Kopf, aber ich bin mir sehr unsicher, ob ich einfach mit ihr darüber reden kann, wie es passiert is, wie es für sie jetzt ist und alles. Ich bin da neugierig wie ein kleines Kind. Aber wir kennen uns ja noch nicht lange.

    Back to toppic. Sara ist ein seeehr lustiges tolles Mädchen und ich hatte großen Spaß mit ihr, weil sie ein Bisschen verrückt ist :D
    Wir wollten in eine andere Bar aber weil ich so betrunken war, mussten wir wieder gehen und sie war ein bisschen wütend und wollte mich die ganze Zeit dazu bringen, dass ich laut fluche :'D
    Am Ende waren wir wieder im Cleary's
    Und hatten eine nette Unterhaltung mit dem blauäugigen Iren und kurzzeitig war auch wieder eine vom Klo da.
    Sie fragte uns, wo wir her kommen und zum zweiten Mal an diesem Abend war die Reaktion auf meine Antwort "Oh yes I can see" und ich wurde etwas "What? Why?" "Because blue eyes, blond hair" Ich hab sie versucht auf zu klären, dass das nur das war, was Hitler als das typische Deutsch gesehen hat aber irgendwie...
    Das Ironische ist, dass es in dieser Bar viele Leute mit richtig tollen blauen Augen gab. Sie hatten keine Blonden Haare, viele waren Grau :D
    Ich hätte nicht gedacht, dass dieses bekloppte "typisch deutsche" Aussehen so lange überlebt und es Menschen gibt, die das wirklich glauben.
    Oh und einer, der ganz tolle blaue Augen hatte, war ein junger Mann mit schwarzen Haaren (die perfekte Kombination 😅) der wohl auch zu den jüngsten Besuchern des Pubs gehörte.
    Er war nicht wirklich interessiert an uns, er unterhielt sich lieber mit den älteren Leuten, die sich mit uns unterhielten :'D
    Aber er war wirklich knuffig.
    Was mir sagte "Irland hat auch schöne Typen" :'D sollte ich also eines Tages auswandern, gibt es hoffnung, dass ich hier jemanden finden könnte :'D

    Gegen Ende des Abends war nur Laura nicht betrunken und ich war mittlerweile wieder "entdrunken". Sara ist wirklich süß wenn sie betrunken ist :'D
    Dann sind wir irgendwann hoch, irgendwann nach Mitternacht. Wir sind ums Haus gelaufen und Sara bemerkte erstaunt "Hey I'm already home, how cool" :'D
    Sehr schöner Abend :)
    Von Links nach Rechts Ich->Nadège->Sara->Laura
    Read more

  • Day9

    Bilder der Wohnung

    September 7, 2016 in Ireland ⋅ ⛅ 19 °C

    Wo ich Grade dabei bin, hier die restliche Wohnung (in der Küche gibt es auch einen Glasesstisch aber da sitzt Grade Laura also kann ich kein Foto machen 😀.)
    Bild 1 Meine Zimmertür Bild 2 Der Flur von meinem Zimmer aus. Bild 3 die Treppe von oben. Bild 4 die Treppe runter. Bild 5 der Flur Richtung Küche ( am Ende vom Flur rechts gibt s noch zwei Türen, eine ist für die Küche.) Bild 6 Küche (seit heute sauber und ordentlich. Als ich kam, war alles Schmutzig und vorgespültes Geschirrspüler von dem das Meiste nicht in der Spülmaschine gelandet ist sondern von dem der es gebraucht hat, genommen wurde, hat sich bei der Spüle gestapelt.
    Nachdem gestern meine Zimmer Mitbewohnerin eingezogen ist, hatte Laura die Chance genutzt und Giofranco (oder so) auf den Lärm durch den Pub him gewiesen.
    Und plötzlich kommt heute die Reinigungskraft, die die Zimmer nach Abreise der Gäste reinigt und putzt das gemeinschaftsbad und macht die Küche wunderbar sauber. Ein vorher-nacher Bild wäre super gewesen. Ich hab Laura extra gefragt, sie hat noch nie erlebt, dass die Frau das bad oder die Küche geputzt hat. Mysteriös oder? 😂
    Read more

  • Jun20

    Auf nach Dingel

    June 20 in Ireland ⋅ ⛅ 15 °C

    Der Tag startet früh. Meiner Meinung nach viel zu früh.🙈 Und der Grund dafür ist auch irgendwie etwas traurig.... : Domi muss zum Flughafen....🏃🏻‍♂️✈️ Um 6 Uhr geht es für ihn wieder zurück nach Deutschland. Auf ihn wartet Zuhause nämlich das 3-Tagesfest des TSV-Pressaths. & was muss, das muss! 💃🏻⚽️😎🥳

    Da nun keins meiner Geschwister mehr im Lande ist, müssen Mama, Papa und ich uns eben zu dritt ein schönes irisches Wochenende machen. 😊 Hihihihi, das wird cool! 🚗👨‍👩‍👧💸💖
    .. Obwohl ich mir ja fast sicher bin: insgeheim hat sich Mama gewünscht, dass wir 3 uns mit Domi in den Flieger setzen und endlich die kalte Regeninsel verlassen. 😆
    Und ich kann es ihr nicht einmal verübeln. Dublin zeigt sich wirklich nicht gerade von seiner besten Seite. Aber so ist es eben auf der grünen Insel.. Regenschauer sind ein üblicher Teil der täglichen Agenda🌦 & durch den Wild Atlantic drumherum ist auch immer wieder für ein kühles Lüftchen gesorgt.. 🌬😁

    Mama und Papa scheinen davon allerdings noch nie etwas gehört zu haben. Die beiden sind mit Klamotten angereist, als wären sie gerade auf dem Weg in die Toscana. Sprich: Es wurde wirklich seeehr optimistisch gepackt.👙🕶☀️ (Ich weiß gar nicht, wie man übersehen konnte, dass ich seit Monaten fast auf keinem Foto ohne Winterjacke zu sehen bin.. 🌬☔️🌊🤣 )
    Die vielen Sommerkleidchen und kurzen Hosen brauchten den Koffer nicht einmal verlassen. Die 3 etwas wärmeren Kleidungsstücke hatten hingegen den Einsatz ihres Lebens und mussten das Kofferinnere so gut wie nie sehen. Haha 😆

    Freitagmorgen lasse ich dann noch schnell meinen PPS-Nummer-Termin in der Innenstadt über mich ergehen und dann geht es endlich raus aus Dublin. 🤩 wenn man raus fährt, fühlt es sich für mich immer ein bisschen nach einem Ausflug ins „richtige“ Irland an. Ich freue mich jedes Mal aufs Neue, wenn ich die Möglichkeit habe, die schöne „Countryside“ genießen zu können. & für mich hat es sich in den letzten Monaten auch immer und immer wieder bestätigt: Wer die richtig beeindruckenden Dinge erleben will, muss das Hauptstädtchen und irgendwie auch die Ostküste verlassen.

    (Funfact nebenbei: das Hauptstädtchen ist kaum größer als Nürnberg.
    Das beruhigt mich immer, wenn ich mich mal wieder verlaufen habe......😆 [Dublin = 544107 Einwohner, Nürnberg - 509975, Stand 2016] )

    Jedenfalls nutzen wir den Tag dazu, auf die andere Seite des Landes zu fahren. Dabei regnet es, was das Zeug hält. Von der Landschaft sehen wir nur wenig und bei jedem Blick aus dem Fenster wickelt Mama ein weiteres Kleidungsstück um sich. 🥶
    oh man, ausgerechnet beim Elternbesuch muss Petrus einmal wieder zeigen, was er kann. Sowas ärgerliches....
    Nach 4 Stunden Fahrt durchs Landesinnere, kommen wir schließlich in Dingel an. Und siehe da.. plötzlich kam die Sonne heraus. & das, obwohl in jedem Wetterbericht Regen und Sturm vorhergesagt wurde. 😯🤩☀️ Das schöne Wetter haben wir genutzt, um uns ein bisschen umzuschauen. (Ich war ja für Spaziergang.. aber angeeeeeeblich aus Zeitgründen wurde es dann doch eher eine Spazierfahrt. 😁) Die Spazierfahrt war dafür aber wunderschön 🤩 & ich muss auch zugeben.. Zu Fuß hätten wir nicht so viel erkunden können .. 🙈
    Dingle ist die perfekte Mischung aus allem. Man kann sich im Wellengang des Atlantiks verlieren, ein wunderbares Bergpanorama genießen, am Strand spazieren oder aber beeindruckende Klippen bestaunen. & wenn man lustig ist, ist das auch alles gleichzeitig möglich. 🥰
    Read more

You might also know this place by the following names:

Crumlin

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now