Ireland
Howth

Here you’ll find travel reports about Howth. Discover travel destinations in Ireland of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

42 travelers at this place:

  • Day1

    Howth

    September 11 in Ireland ⋅ ⛅ 16 °C

    Den heutigen Tag verbrachten wir in Howth, wieder ein Tipp von Franzi, ohne die wie wahrscheinlich niemals dorthin gefahren wären! Nach 30 Minuten Busfahrt ist man auch schon da und kann entlang der Küste wandern!🌊 Der Weg und die Natur war atemberaubend schön und wir hatten sogar richtig Glück mit dem Wetter! Nach 10km kamen wir wieder in dem kleinen Fischerort an, aßen Fish&Chips in einem der süßen Restaurant und fuhren zurück nach Dublin. Den Abend werden wir nun mit einem Pub Crawl verbringen, man geht also von Bar zu Bar🍻Read more

  • Day2

    Howth

    May 21 in Ireland ⋅ ⛅ 12 °C

    Pittoresk beschreibt diesen kleinen Fischerort wohl am besten. Bunte Fischerboote und Häuser, tiefblaues Meer, salziger Wind und seegegerbte Männer, die Netze flicken, während Möwen auf Fischreste lauernd über dem Hafen kreisen. Wir sind ewig um die Mole spaziert, haben das Treiben und die wunderschöne Landschaft betrachtet, bis wir vom frischen Wind k.o. und hungrig waren. Fischrestaurants gibt es unzählige, wir haben uns für das Deep, eine Fischplatte für zwei und Weißwein entschieden. Es war unglaublich lecker, das Restaurant ist sehr zu empfehlen. Danach waren wir am Strand oder besser gesagt im Watt und haben selbstvergessen nach Muscheln gesucht. So schön, wir haben beide zum 1. Mal das Meer bei Ebbe erlebt. Jetzt geht es zurück nach Dublin.Read more

  • Day11

    Übernachten über dem Pub

    June 10 in Ireland ⋅ ⛅ 12 °C

    Im Finnstown Castle hatten wir nur die eine Nacht. Wir lassen uns ein wenig Zeit und frühstücken ganz in Ruhe. Der Pfau schlägt für uns nochmal, wie zum Abschied, sein Rad. Die Eichhörnchen rennen über die Wege und die Katze sucht noch einen letzten Leckerbissen, bevor der Trubel im Castle wieder beginnt. 10 Uhr verlassen wir es und machen uns auf den Weg, einmal quer durch Dublin, auf die andere Seite der Stadt nach Howth.
    Wir haben ja die Erfahrung gemacht, dass die Iren ein ganz entspanntes Völkchen sind. Die Dubliner Iren dagegen sind es nicht mehr ganz so, was sicherlich an der Großstadt liegt. Es ist nicht weit bis zur Halbinsel vor der Stadt und wir kommen gut voran.
    Zeit haben wir heute genug. Das Auto steht vor unserem Pub, übrigens dem Besten in Howth, und wir nutzen die Zeit bis zum Check in, um Howth ein wenig besser kennen zu lernen. Hier ist schon ein wenig mehr los, im Gegensatz zu Leenane, und dennoch findet man hier Ruhe. Bei Ebbe belaufen wir den Hafen, auch um eventuell Robben zu sehen. Leider haben wir dieses Glück nicht. Die Robben kommen dann wenn die Fischer ihren Fang einbringen, was zu unserer Zeit gerade nicht der Fall war. Einen Besuch bei Howth Castle Unternehmen wir noch. Dieses Castle steht in Privatbesitz und kann daher nicht besichtigt werden, doch man kann es von außen betrachten. Auf dem Rückweg finde ich noch ein paar schöne Blümchen für Sonja, zu ihrem heutigen Geburtstag. Stolz trägt sie diese bis ins Pub.
    Der Pub Besitzer ist nett und wir kommen schnell in ein kurzes Gespräch. Er erzählt uns, dass sein Freund im Berliner Prenzlberg einen irischen Pub betreibt und das Wort Prenzlberg kommt ihm lustig über die Lippen. Nach einem half Guinness zeigt er uns das Zimmer. Es liegt genau über dem Pub, ist ausreichend groß und für unsere beiden Nächte vollkommen zweckmäßig.
    Wir verstauen all unsere Sachen im Koffer damit wir nicht am letzten Tag dann dieses Problem haben.
    Vor dem Abendessen geht es nochmal raus, hoch zum Martello Tower. Von hier oben hat man einen wunderbaren Ausblick über Howth. Mittlerweile ist das Hafenbecken durch die Flut wieder gut gefüllt und einzelne Fischer holen ihren Fang ein. Hier oben treffen wir einen Deutschen unseres Alters. Im Gespräch erfahren wir so einiges von Irland und Dublin was wir vorher nicht wussten. Das monotone Deutschland hatte er schon vor 14 Jahren verlassen und arbeitet jetzt hier für Microsoft. Gerade erstellt er ein Timelap vom Hafen in Howth. Wir bekommen von ihm noch so den einen oder anderen Ausflugstipp, die schon eine zweite Reise hierher füllen würden. Einen Tipp nehmen wir dankend an. Ein kleiner Wanderausflug und die Berge von Howth. Okay also nach dem Abendessen im Pub geht es hinauf, das war klar. Der Sonnenuntergang soll sehr schön von dort oben zu sehen sein. Also schnell noch gestärkt und dann geht es los.
    Wer diesen Weg gehen will, sollte schon gut zu Fuß sein. Es geht steil bergauf und irgendwann geht es abseits der Straße in die Natur. Wenn man oben ist, ist der Ausblick über Howth und Dublin grandios. Empfehlen kann man es auf jeden Fall. Eine Laufgruppe kommt uns entgegen, welche über die kleinen schmalen steinigen Wege von einem Berggipfel zum anderen läuft. Nicht schlecht. Wir machen das nicht sondern erklimmen noch eine zweite Bergkuppe. Wenn man oben steht ist es doch um einiges windig, also warm anziehen. Bis zum Sonnenuntergang wäre es noch etwas hin gewesen und die Zeit wollten wir nicht im Wind stehen. Der Abstieg führt uns durch die Bergfauna, am Golfplatz und einem Spielfeld vorbei und darüber, bis hin zur Straße , dem deutlichen Zeichen der Zivilisation. Ein wenig mehr als 2 Stunden waren wir unterwegs und haben damit das Abendessen gut verarbeitet.
    Ab aufs Zimmer. Auch wenn es über dem Pub liegt ist es doch ruhig. An den Tagen an denen es Live Musik gibt wird es sicher etwas lauter. Aber wir werden gut schlafen können.
    Read more

  • Day3

    Howth

    July 25, 2017 in Ireland ⋅ ⛅ 17 °C

    Am Nachmittag sind wir mit der Bahn nach Howth gefahren. Vor Ort durften wir uns dann entscheiden was wir am liebsten machen wollen. Ich war die einzige, die an den Klippen wandern gehen wollte. Ca 10 km Rundwanderung, der großteil des Weges führte an den Klippen entlang, danach ging es durch die Stadt von Howth zurück. War eine super Entscheidung die Wanderung. Die Küsten Irlands muss man gesehen haben.Read more

  • Day8

    Howth & krank in Dublin

    September 12, 2016 in Ireland ⋅ ⛅ 19 °C

    Da ich unbedingt Seehunde sehen wollte - und um die letzten zwei Tage nicht ungenutzt verstreichen zu lassen - bin ich heute mit dem DART-Zug der irischen Eisenbahngesellschaft nach Howth gefahren. Howth ist ein nettes, kleines Fischerstädtchen nördlich von Dublin und mit der Bahn dauert es circa eine halbe Stunde bis man da ist. Dank meinem seit Inisheer schmerzenden Knöchel und dem nassen, windigen Wetter habe ich mich aber dazu entschieden, nicht die komplette Halbinsel zu erkunden (und somit auch keine Seehunde zu sehen 😞), sondern in der Nähe des Hafens zu bleiben. Ich habe sogar ein Restaurant gefunden, dass battered mushrooms hat! Zwar nicht so wie in Galway, aber immerhin.
    Ich bilde mir auch ein, den Kopf eines Seehundes in den Wellen des Meeres gesehen zu haben. Also bin ich zufrieden.
    Zurück in Dublin habe ich mich erstmal schlafen gelegt. Mir war ganz komisch und schwindelig und ich bin recht froh, Mittwoch wieder nach Hause zu fliegen. Sofern ich alles in meinen Rucksack bekomme...
    Nach meinem Nachmittagsschläfchen habe ich mich aber doch noch dazu durchgerungen, etwas essen zu gehen. Mein Reiseführer hat das Café "Queen of Tarts" empfohlen und da mein Hostel so herrlich liegt, bin ich keine zwei Minuten davon entfernt. Das vegetarische Sandwich war übrigens sehr gut und ich bereue es nicht, mich aufgerafft zu haben. Es war ein sehr milder Abend in Dublin und es war schön, bei diesem Wetter zurück zum Hostel zu laufen - an der Christ Church Cathedral vorbei.
    Read more

  • Day5

    Day trip to Malahide Castle

    July 5, 2017 in Ireland ⋅ ⛅ 63 °F

    Another work day and another day trip for Ramya & the boys - this time it was to Malahide castle on a surprisingly sunny day by Irish standards.

    Malahide Castle dates to the 12th century & lies over 260 acres close to the village of Malahide, nine miles north of Dublin in Ireland. The estate began in 1185, when Richard Talbot, a knight who accompanied Henry II to Ireland in 1174, was granted the "lands and harbour of Malahide". The oldest parts of the castle date back to the 12th century and it was home to the Talbot family for 791 years, from 1185 until 1976, the only exception being the period from 1649–60, when Oliver Cromwell granted it to Miles Corbet after the Cromwellian conquest of Ireland; Corbet was hanged following the demise of Cromwell, and the castle was restored to the Talbots. The building was notably enlarged in the reign of Edward IV, and the towers added in 1765.

    The estate survived such losses as the Battle of the Boyne, when fourteen members of the owner's family sat down to breakfast in the Great Hall, and all were dead by evening, and the Penal Laws, even though the family remained Roman Catholic until 1774.

    Malahide Castle and Demesne was eventually inherited by the 7th Baron Talbot and on his death in 1973, passed to his sister, Rose. In 1975, Rose sold the castle to the Irish State, partly to fund inheritance taxes.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Howth, Хоут, Binn Éadair, 호스

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now