Ireland
Owenglin River

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day13

      vergessenes Juwel im Westen?

      June 2 in Ireland ⋅ 🌧 12 °C

      Clifden ist als die Hauptstadt der Region Connemara ausgegeben, auch wenn sie nicht sehr zentral darin liegt - lediglich eine kleine Bucht trennt sie vom Atlantik, der sich nach einigen kleinen Kurven um die Bucht wieder in voller Pracht offenbart.

      Das Dorf oder vielleicht auch Dörfchen hat aber alles, was man zum Leben braucht - 3 Supermärkte, Feinkostladen, Souvenirläden, Restaurants, Friseursalons usw. Auch zwei Kirchen, dessen Spitzen das Stadtbild entscheidend prägend, sind in Clifden zu finden.

      Wir entscheiden uns, zuerst die nähere Umgebung rund um das Clifden Castle (seit der Hungersnot Mitte des 19. Jahrhunderts dem Zerfall freigesetzt) zu erkunden. Das Wetter ist, im Vergleich zum Vortag eher wieder irisch, das tut aber der schönen Route, die westlich an der offizielle WAW-Strecke entlang führt keinen Abbruch. Nachdem wir durch Schafe, die Connemara Ponys und zahlreiche Wiesen und Wege gelaufen sind, entdecken wir Clifden Castle etwas versteckt, jedoch mit Blick auf die bereits angetönte Bucht gerichtet, hervorragen. Der Efeu und die Zeit hat am Bauwerk seine Spuren hinterlassen, was auch bei den ca. 100 Meter entfernten Stallungen der Fall ist.
      Ich werde den Gedanken nicht los und frage mich, ob das Castle nicht Sinnbild für die ganze Region und die Stadt Clifden selber ist? Auch unser Hotel (in dem wir uns wunderbar wohl gefühlt haben) könnte man in diese Fragestellung einbinden - ist es ein Juwel, das vergessen ging? Während Corona? Über die Zeit? Auf jeden Fall scheint es mir, als das die "goldenen Zeiten", wo hier wohl der Höhepunkt der Konjunktur war und die Touristen in Massen gekommen sind (so die Annahme) vorbei sind und die Region dringend neue Wege gehen sollte, um den Tourismus wieder zu beleben.

      Das Städtchen ist wie gesagt sehr schön und auch idyllisch angelegt, es wirkt nicht hektisch, alles geht seinen Gang. Sonja findet eine Schmuckmanufaktur, die direkt auch wunderschöne Ketten, Ohrringe, Broschen usw. verkaufen, Wir essen wunderbare Muscheln, die aus dem Killarey Harbour nördlich stammen und auch ohne "Sauce" vortrefflich schmecken.

      Zum Hotel zurück sind es nur ca. 10 Gehminuten, der Weg schön in die Landschaft eingebettet. Auch die Umgebung des Hotels (vgl. Bild 3) scheint mir so, als dass man noch nicht wirklich in der neuen Zeit angekommen ist. Tischtennisspielen wäre es schwieriges unterfangen gewesen, den hoteleigenen Heilport hat wohl seit Jahren niemand mehr benutzt.

      Wir gehen an die Hotelbar und holen uns ein kühles Getränk - Essen gibts erst jeweils um 19.00 - dies aber immer mit tollem Ausblick auf den Garten und die Bucht. Wir hoffen und sind guter Dinge, dass Clifden und die Region einen Weg in die Moderne finden wird und so das Juwel wieder zu altem Glanz erstrahlt.
      Read more

      😃 Das sieht aber edel aus [Beat von Dach]

      6/4/22Reply
      Traveler

      oh ja und alles Handarbeit✨️

      6/4/22Reply

      Schön [Beat von Dach]

      6/4/22Reply
      2 more comments
       
    • Day4

      Connemara

      September 6 in Ireland ⋅ ⛅ 16 °C

      Nach einer stürmischen, aber erholsamen Nacht ging es erst zu einem kurzen Shoppingtripp nach Galway.
      Danach stand bei unserer Tour durch Connemara eindeutig die Natur im Mittelpunkt.
      Die Fahrt ging durch einsame Hochmoore, an etlichen Seen entlang und an imposanten Bergen vorbei.
      Zwischendurch mussten wir natürlich den einen oder anderen Fotostopp einlegen.
      Nicht zuletzt waren wir noch einigen traumhaften Stränden, bevor wir in Clifden einen Campingplatz angesteuert haben.
      Zum Abendessen wurde dann gegrillt und das erste Championsleaguespiel von Borussia geschaut.
      Read more

      Traveler

      Connemara eine Lieblings Gegend von mir

      Traveler

      Schreibe einen Kommentar …

       
    • Day20

      What a beautiful Birthday

      July 26 in Ireland ⋅ ⛅ 15 °C

      Heute war einiges los bei uns 😇 Angefangen das ich (Xenia) mal wieder ein Jahr älter geworden bin 😅 Meinen Geburtstag fing mit einer tollen Biketour nach Clifden an. Dort stoppten wir im herzigen Städtchen und kauften uns ein paar Souvenirs sowie gönnten uns Speiss & Trank in einem Irishen Pub. Wieder zu Hause auf dem Campingplatz angekommen änderte sich das Wetter zu blauen Himmel und Sonnenschein - Das war unsere Chance ins Meer baden zu gehen 😇 Arschkalt!!!!! Brrrr..... Noch kälter als im Loch Ness - aber es hat sich dennoch gelohnt 😊

      Was für ein toller Tag🥰

      Cheers 🤙
      Read more

      Traveler

      das isch schön congratulation xenia 🥳🥳 und no grüess a die beide andere clön 🤣👍😁

      7/26/22Reply
      Traveler

      Danke Raffi 😅 u e gruess zrug vo de Clön 😋🤩

      7/26/22Reply

      Très sportif félicitations mams [Mams]

      7/26/22Reply
      Traveler

      merci grandmaman 😘

      7/26/22Reply
      5 more comments
       
    • Day9

      Tag 8 > Ballyvary - Clifden (240.4km)

      June 19 in Ireland ⋅ ⛅ 14 °C

      17000👣

      haben wunderbar geschlafen in unserer hütte im mayo glamping. wir können euch nur nochmals sagen, es lohnt sich, hier ein halt einzulegen😊

      die reise ging weiter nach westport. hier haben wir nur einen kurzen halt eingelegt um lebensmittel einzukaufen. plant euch hier aber unbedingt etwas zeit ein, wunderschönes städtchen mit viel charme.

      vorinfo: wir sind immer noch in irland, nicht in der karibik wie es einzelne bilder vermuten lassen🤪🤪
      das wetter ist heute bombastisch, etwas starker wind, dafür viel sonne🌞😍

      ja und dann gings weiter wie gewohnt, wo immer möglich der küste entlang.
      durch das connemara gebiet, wo wir uns schon das letzte mal verliebt haben. hier ist es einfach so schön😍
      die region in der wir aktuell sind waren wir vor 4 jahren nämlich schon. hier kann man sich aber nicht satt sehen und vorallem hatten wir noch nicht alles gesehen.

      hatten heute glück und konnten zuerst zufuss und dann doch auch noch mit dem auto auf omey island rüber😍 wenn hier ebbe ist kann man nämlich über die sandstrasse😁 war funny😁😁

      dann gings bereits richtung clifden, auch hier ist ein halt einzuplanen. mega süsses städtchen mit vielen schönen häuser, pubs und restaurants.😊

      mit unserer unterkunft heute hatten wir auch wieder riesen glück. wurden herzlich von rita und sally 🐶(5 monatiger huskywelpe) begrüsst.
      die unterkunft ist sauber und schön gross😊 auch im cottage stil und einige jahre alt. wurde jedoch immer wieder renoviert.

      rita hatte uns für heute abend den bunowen bay empfohlen. haben dort unser abendessen mit schönster aussicht genossen und danach die gegend noch etwas abgeklappert.

      jetzt hoffen wir genauso gut schlafen zu können, so wie uns die unterkunft gefällt😁
      Read more

    • Day8

      Ireland - Tag 8

      April 8, 2019 in Ireland ⋅ ⛅ 7 °C

      Wir sind um 8 Uhr zum 'Königinnen'-Frühstück im Schlosshotel gegangen...einfach königlich...🤗dann sind wir los zur Fähre und sind über Kilkee (hier war leider kein schönes Wetter deswegen nur ein mega kurzer Stop) nach Doolin gefahren. Auf der Fähre haben wir wieder viele Delfine gesehen, die waren aber zu schnell fürs Foto 😉...in Doolin haben wir eine Bootsfahrt zu den Aran Islands gemacht und uns die kleine Insel angeschaut und Fish and Chips gegessen. Auf dem Rückweg haben wir mit dem Boot einen Stop bei den Cliffs of Moher gemacht und wurden wieder von Delfinen begleitet...richtig cool...und danach haben wir noch richtig viele Kilometer abgerissen und sind über die Burrenlandschaft nach Clifden gefahren und haben ein B&B direkt am See in der Nähe vom Connemara National Park gefunden und waren um 21 Uhr endlich ganz knapp vor der Dunkelkeit da...Read more

    • Day58

      Clifden, Irland

      June 5, 2018 in Ireland ⋅ ⛅ 16 °C

      Heute morgen habe ich mich sehr beeilt mein Zelt einzupacken, da Irland eine schrecklicher Plage als Mücken hat. Die haben sehr kleine fliegenähnliche Insekten, die dir schöne rote Punkte verpassen. Diese treten in Massen auf und man hört sie nicht
      Ich kam nun in die Gegend die Connemara genannt wird. Ersten 50 km waren recht langweilig.
      Dann kamen aber die Sheeffry Hills. Das sah schon sehr beeindruckend aus. Ich musste mich erstmal ganz schön nach oben arbeiten, hatte dann aber einen tollen Blick auf das Tal.
      Später fuhr man 15 km am Killary Harbour lang, einer Art Fjord, um den man einen riesen Umweg machen musste.
      In Leenaun wollte ich eigentlich nur kurz Milch kaufen. Da lernte ich die beiden Geschwister Caroline und Damien kennen. Die beiden kommen aus Irland. Die beiden machten gerade eine drei Tagestour von Westport, durch Clifden, nach Inishbofin und wollen in Galway enden. Sie fragten mich ob ich noch bis Clifden mit ihnen mitfahren möchte. Somit fuhr ich 20 km weiter als gedacht, aber es war trotzdem sehr schön mit den beiden zu fahren.
      Ich zeltete kurz vor Clifden auf ekndm Campingplatz, die beiden schliefen in einem Hodtel. Später trafen wir uns noch im Pub und tranken ein Bierchen.

      Strecke: ~124
      Read more

    • Day21

      Connamera

      August 7, 2016 in Ireland ⋅ 🌬 15 °C

      Der Tag beginnt wieder mit einem tollen deutschen Frühstück im Bus. Es regnet den ganzen Vormittag. Nicht so schön. Aber wir arbeiten unsere Wegpunkte fleißig ab. Wir beginnen mit dem 800 Jahre alten Kloster Ballintubber Abbey. Teilweise erhalten, ein anderer Teil zerfallen.
      Zwischendurch tanken wir nochmal das Auto voll. 1,11 für Diesel scheint okay zu sein.

      Weiter geht's auf dem WAW zur Burgruine Rinvyle Castle. Ein halb zerfallener schöner Turm. Weiter zur Kylemore Abbey. Ein wunderschönes Schloss.
      Die Wanderung im Connamera Nationalpark sagen wir ab. Wegen "kein Bock" und Wetter nicht so gut. Obwohl der Regen weitestgehend aufgehört hat.
      Am Abbyglen Castle angekommen wandern wir dann aber doch die 2 Kilometer herunter und schauen uns die Ruine quasi ganz alleine an. Eintritt, Personal oder eine Beschreibung gibt es nicht. Wunderschön. So wünschten wir uns das!
      Read more

    • Day3

      Clifden Castle

      April 8, 2019 in Ireland ⋅ ⛅ 9 °C

      Wir wurden heute früh ganz ohne Wecker wach, waren einfach ausgeschlafen. Ich sprang todesmutig unter die Dusche und mit ein bisschen Fingerspitzengefühl hatte ich kuschelig warmes Wasser. Dennoch tropfte mir hin und wieder etwas kaltes auf die Schultern, ein Blick nach oben erklärte dann auch das Dilemma...es tropfte dicke, eiskalte Tropfen von der Zimmerdecke, scheinbar von der Dusche ein Stockwerk über uns. Also ratzfatz die jahrelang einstudierte Duschroutine vollzogen und raus aus dem Kunststoffkäfig und rein in die Wasserlache, die sich derweil auf dem Fußboden im gesamten Bad verteilt hat. Ich schwamm also im Freistil zum Waschbecken und trocknete mich und die Waschtaschen mit den klammen Handtüchern. Unser Frühstück wurde uns heute von Ryan serviert, ein Mitzwanziger, der eiligen Schrittes in den Speisesaal stolperte, als hätte er nach einem ausgedehnten Pubabend verschlafen. Wir smalltalkten etwas, holten uns noch den einen oder anderen Umgebungstipp ab und seine E-Mail-Adresse, sollten wir mal wieder den unwiderstehlichen Drang verspüren nach Clifden reisen zu wollen. Wir waren uns schnell einig, dass dieser Ort in etwa das Schwerin Irlands ist....keiner kennt es aber alle waren irgendwann schonmal da.
      Nach dem Frühstück sammelten wir Kate ein und sie brachte uns kurzerhand zur heutigen ersten Sehenswürdigkeit, dem Clifden Castle. Eine Schlossruine, die ich vor 2 Jahren schon einmal besuchte, allerdings bei Regen und reichlich Nebel. Heute strahlte stattdessen die Sonne, die Pferde und Kühe und Schafe auf dem Weg zum Schloss waren uns wohlgesonnen. Erneut waren wir ganz alleine auf weiter Flur. Bis auf einer lauten Scharr Krähen, lag diese Ruine mitten in den grünen Hügeln als hätte sie dort einfach jemand abgeworfen. Wir schlichen durch die alten Gemäuer, immer umhüllt vom lauten Gekrähe der schwarzen mystischen Vögel, schossen einige Bilder und stellten uns vor, wie es hier wohl zu seineszeiten ausgesehen haben muss. Nach einiger Zeit traten wir den Rückweg an und machten quasi nahtlos Platz für eine Familie mit 2 kleinen Kindern, die nun auch ganz einsam diese schöne Ruine erleben konnte.
      Read more

    • Day9

      Clifden, Ireland

      June 24, 2016 in Ireland ⋅ ☀️ 13 °C

      Road Trip: Doolin to Clifden

      I have to say it has certainly been an experience driving in Ireland. My mantra - keep left and as close to the centre lane as possible, unless a big tour bus is coming - then a few bushes are better than a dance with the bus, and a good stiff drink when we finally reach our destination. Kudo's to Sandy for not screaming every time I took out another bush. Here are just a few pispcs of our journey along the road today.Read more

    • Day11

      Clifden

      June 19, 2018 in Ireland ⋅ 🌧 11 °C

      13 Grad und heftiger Dauerregen...
      die Abbey kann mich mal...
      und der Nationalpark auch.
      Wir fahren jetzt wieder ins Hotel 😬
      80 km auf dem schnellsten Weg ...

      🙈dieses Gefühl, wenn langsam das Wasser den Helm hochsteigt und in die Halskrause zieht... unbeschreiblich🙄Read more

    You might also know this place by the following names:

    Owenglin River

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android