Ireland
Dublin South

Here you’ll find travel reports about Dublin South. Discover travel destinations in Ireland of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

2 travelers at this place:

  • Day24

    Dublin

    September 24, 2018 in Ireland ⋅ ⛅ 12 °C

    A fantastic day in Dublin- we love this city. We were up early for a delicious breakfast cooked by Mick and headed into town for the 10am tour of the Guiness Storehouse which truly was amazing and so interesting. The building had 7 storeys, each with a different part of the tour on it. We learned about the ingredients, the process, the making of the barrels, the history of the brewery and visited the tasting room where we all had a small glass of beer. The floor showing how Guiness has been advertised over the years was interesting and finally on the 7th floor we were on a glass observation deck where a free Guiness was on offer, as well as spectacular 360 views over the city, made even better by the beautiful sunny weather. We left the storehouse and headed off for a walk to a lovely big cafe for lunch. We then walked across the road to Trinity College which was buzzing with students and tourists. We visited the Book of Kells exhibition and the Old Library which really was incredible. Angela and Mick then left us as we wandered around the main shopping area before searching out Temple Bar. We just loved the hour and a half we spent in the Temple Bar listening to Irish music and enjoying the atmosphere. We then wandered along the Liffey River to the oldest bar in Ireland, The Brazen Head. It too was full of atmosphere and people. We then caught the bus back to Angela and Mick’s and after the half hour journey through the suburbs of Dublin congratulated ourselves on finding their house again. It was 7 15 and we then enjoyed chatting with Mick and Angela over dinner.Read more

  • Day26

    Dublin

    September 26, 2018 in Ireland ⋅ ⛅ 18 °C

    Wow! What a day. Had such a cool day. Up early and off with Mick to a lovely modern cafe to meet up with Niamh Griffin and her 2 half year old daughter Sadhbh( pronounced Sive) for breakfast. One of the best breakfasts we have had. Left them to do the Kilmainham Gaol tour. It was amazing as the wonderful guide led us round the gaol and through the history of Ireland. Visiting the site of the 1916 executions following the Easter Rising was incredible and very moving. We departed the gaol and met Angela at the Irish Parliament buildings. Her brother John Lehart is an Irish MP ( TD) currently in opposition and his parliamentary assistant met us and escorted us into the members restaurant for a lovely lunch. We were joined by John before heading to the viewing gallery. We were fascinated to see a debate in progress with the prime minister, Leo Varadka in action. Interesting discussion about how much support children with special needs need in schools and the shortage of housing in Dublin. So lucky and such a privilege to be there. We then had a quick trip around the buildings before leaving Angela and Mick for a coffee and then to catch the Hop On Hop Off Bus which took us all around Dublin. We disembarked at Temple Bar and found our way back to the bus stop to make the return trip to Mick and Angela’s. We then left for a half hour drive up through the most beautiful hills on the outskirts to a pub called Jonnie Fox’s, where we enjoyed a lovely Irish meal and music in a truly Irish pub. We carried on at 9 for another pub down the road called The Blue Light. It was the true Irish experience as we huddled in the smallest of rooms listening and singing along to a 5 piece Irish band (average age was at least 70). We just loved it and the view down over Dublin city was amazing. Mick finally drove us home at midnight. It truly was one of those days you just want to savour forever.Read more

  • Day23

    Betws-y-coed to Dublin

    September 23, 2018 in Ireland ⋅ ⛅ 11 °C

    An uneventful trip to Liverpool Airport apart from having to be there two hours early since we couldn’t check in on-line as they wanted us to do. Left Bets-y-coed very early as we were nervous about driving into Liverpool. The road out of Wales was a beautiful drive with very little traffic and surprising the road into Liverpool was amazingly quiet and not at all as major as we anticipated. The airport itself was smaller than Christchurch airport and was old and pretty run down. We dropped off the car, checked in and then filled in two hours having a coffee and reading in the book shop. Our flight was smooth and similar to flying JetStar. We arrived in Ireland an hour later which was 2 30. Mick and Angela Griffin were there to meet us and we loved seeing them again. We drove to their lovely home and Angela produced cups of tea and delicious ham sandwiches. At 4 30 we headed out first to an Irish bar for a drink and then to a lovely modern restaurant for dinner. It had been the site of a shoe making factory and the wall of shoe mounds was a feature. Went to bed looking forward to exploring Dublin, and in particular the Guiness Storehouse visit in the morning.Read more

  • Day92

    Leben in Tallaght

    June 3 in Ireland ⋅ ⛅ 8 °C

    Seit 21.Mai ist es tatsächlich die Wirklichkeit..... Rebecca hat einen 9-5 Job. 😱 Nebenbei versuche ich hier an zu kommen und Freunde zu finden... noch nie sind die Tage schneller vergangen! 😳
    Meine WG ist für mich um ehrlich zu sein etwas gewöhnungsbedürftig. Wie oft sitze ich hier und vermisse die Tage mit meiner Ines in Jena. Damals... als wir noch ne coole Mädels-WG waren.... 👩‍❤️‍👩 wir haben vom Oberteil bis zum Socken alles geteilt und zeitweise waren wir uns selbst nicht mehr sicher, wer nun die Klamotten von wem an hat. Außerdem gab es auch immer wieder Zeiten, in denen niemand genau wusste, ob der Madelstieg 67 nun eine zum Wirtshaus umfunktionierte Wohnung ist.... oder doch eher ein zur Wohnung umfunktioniertes Wirtshaus?🤣 Jeder Lachanfall, jede Freude, jede neue Entdeckung... aber auch jeder Nervenzusammenbruch, jedes Drama - ja eigentlich alles - wurde geteilt. 🥰
    Und jetzt ? Jetzt habe ich Mitbewohner die ihr eigenes Klopapier mit aufs 💩-Haus tragen. 😳
    Hier wird wirklich gar nichts geteilt. Kein Klopapier, kein Salz, kein Waschmittel..
    Ich habe auch drei von meinen fünf Mitbewohnern noch nie gesehen. Und das obwohl ich beinahe jeden Abend koche und relativ viel Zeit in der Küche verbringe. In der Küche leistet mir höchstens unser polnischer Fernfahrer-Opi Gesellschaft. Aber immerhin der ist eigentlich ziemlich witzig und ich gewöhne mich auch langsam an die Hühnerbeine, die er immer wieder neben mir in die Pfanne haut. 🙈 (Leute sagen ja immer ich hätte komische Essgewohnheiten .............. 😱🤣)

    Auf der Arbeit geht es schon ein bisschen kommunikativer zu. Am Wochenende nach der Arbeit ist ein großer Teil der Meridianhorde immer zusammen unterwegs. Ich versuche gerade dort Anschluss zu finden und es macht auch wirklich Spaß mit den Leuten herumzuhängen... Ob auf ein paar Guiness im Pub, einer Hausparty, dem Champions League Finale oder einfach nur auf ein paar Dosenbier im Phönixpark... ziemlich angenehm nach der Arbeit mit Menschen statt mit Pferden zu reden.😛

    Und damit mir auch ja nicht langweilig wird, habe ich mir nun eine Mitgliedschaft im Climbing Centre geholt. Die Leute dort sind wirklich super nett und meinen Kletterpartner vom Einstiegskurs habe ich sofort ins Herz geschlossen. Ein (ca.) 18 jähriger Ire mit gutem Humor und viel Geduld 😁👌🏻 Heute war Feiertag in Irland und die ganze Halle war wie ausgestorben 😳 Nur ich und ein kleiner Profiboulderer. Aber der konnte mir gut Tipps geben und es hat wirklich Spaß gemacht.😁
    Zwar ist Schwimmen immernoch mein unangefochtener Lieblingssport, aber in der Kletterhalle geht es eben eindeutig kommunikativer zu. Deshalb bin ich jetzt eben mal für ein paar Monate ein kleines Hipstergirl und versuche das für mich zu entdecken. (In Jena ist Bouldern der absolute Hipstersport für die ganzen “coolen Kids”. Haha 😂)

    Ach und da Susi mir den Floh ins Ohr gesetzt hat, dass meine Haare aussehen wie Zoras abgefressener Schwanz, habe ich es einfach nicht mehr ausgehalten. 1 Minute bevor ich zur Arbeit musste, habe ich mit der Nagelschere die Spitzen von meinem geflochtenen Zopf geschnitten............. Hat mal jemand nen Penny für den Frisör? 😂
    Read more

  • Day96

    Arbeitswoche 2 überstanden

    June 7 in Ireland ⋅ ⛅ 14 °C

    Während Deutschland in der letzten Woche im Hochsommermodus war, hat es hier eigentlich jeden Tag geregnet. Also manchmal frage ich mich wirklich , ob meine Entscheidung sehr weise war.... 🧐 Aber davon lasse ich mich natürlich nicht wirklich beeindrucken 😜 Für Freibad hatte ich in der letzten Woche ohnehin keine Zeit. Ich bin einfach so überwältigt von dem riesigen Angebot in einer Großstadt. Meine Tage haben gar nicht genügend Stunden, um alles das zu machen, was ich gerne machen würde! 😱 Das Bouldern und vor allem das Klettern haben es mir mittlerweile richtig angetan. Die Leute dort sind super aufgeschlossen und nett. Und das Beste: jeden Donnerstag ist Ladies night mit Trainerin. 🧗‍♂️💅🏻💃🏻
    Am Liebsten würde ich gerade jeden Abend dort rumhängen. 🤩 nur meine Unterarme finden die Idee ganz schrecklich. Die schmerzen so sehr... ich kann es gar nicht beschreiben. 😭😄 aber angeblich gewöhnt sich mein Körper daran..... na hoffen wir mal das Beste😁👌🏻
    Außerdem habe ich mich einer Laufgruppe angeschlossen. Und dort zufälligerweise gleich zwei Mädels kennen gelernt, die einfach richtig cool sind 😱 als ich auf dem Weg zur ersten Laufsession war, habe ich natürlich meinen Bus verpasst und war deshalb ultra spät. Ich wollte beinahe umdrehen und bin nun so froh, dass ich mich doch gegen das Umdrehen entschieden habe!! 😁

    Hja, sonst ist es relativ unspektakulär gerade.
    In der Arbeit bekomme ich immer mehr Aufgaben und dadurch auch immer mehr Arbeit.. 8 Stunden am PC sitzen ist für mich bisher wirklich die größte Herausforderung 🙈 Zum Glück gibt es Schoki und Latte Macchiato. Dickes Dankeschön an den Erfinder 🤣

    Gestern kam auch endlich mein Toefl Buch, das ich mir für den Englischtest bestellt habe. Ich weiß zwar, dass ich den wahrscheinlich nie wirklich brauchen werde.... Aber das habe ich mir schon seit Jahren in den Kopf gesetzt und jeder braucht ja so seine eigenen Träume und Herausforderungen..... und HoladieWaldfee. Das ist echt eine fette Herausforderung für mich... 🤯 Für mich ist es ein bisschen so, wie den Endgegner besiegen.🏋️‍♀️ wahrscheinlich ist es auch einfach eine Form von Traumata aus der Jugend aufarbeiten. Wenn ich den Test schaffe, dann ist eindeutig bewiesen, dass mein Englischlehrer aus der 8ten Klasse ein unfähiger Arsch war und ich kein Vollidiot bin. Ich bin ja sehr gespannt, ob das was wird 😂
    Read more

  • Day97

    Parkrun #1

    June 8 in Ireland ⋅ ⛅ 12 °C

    Heute habe ich meinen ersten Parkrun erfolgreich gelaufen. 💪🏻 hier sind Parkruns irgendwie voll im Trend und nahezu wöchentlich. Ab der 50sten Teilnahme gibt es sogar ein Shirt. Mal schauen, ob ich das schaffe. 😄👍🏻
    Die zwei jungen Kerle auf dem Foto sind Arbeitskollegen aus dem Büro und haben mich darauf gebracht.
    Nach dem Lauf gab es dann gratis Kuchen und Wasser. Woop woop. Na so kann das Wochenende wirklich starten.💃🏻
    Read more

  • Day82

    Meridian Global Service

    May 24 in Ireland ⋅ ⛅ 15 °C

    Während Christian bereits um halb 5 Richtung Flughafen aufgebrochen ist, hatte ich noch etwas Zeit bevor es bei mir weiter ging. Aber auch nicht zu viel Zeit.. denn heute war nämlich mein erster Arbeitstag bei Meridian Global Service. Da ich jedoch nicht wusste, wann ich das nächste Mal einer Badewanne begegnen würde, beschloss ich den Morgen zu nutzen und ausgiebig zu baden. Außerdem wollte ich mich selbst aufheitern. Schließlich ist meine bessere Hälfte gerade im Begriff das Land zu verlassen..🙈
    Das ausgiebige Baden war dann wohl doch etwas zu ausgiebig und hat mich dann - wie soll es auch anders sein - in Stress kommen lassen. Und somit konnte ich nicht wie geplant mein ganzes Gepäck im Hostel abgeben und dann erst bei der Arbeit aufschlagen. Ich war gezwungen alles mit zu schleppen 😫 von unserem Sentinel Tower Apartment bis zu meiner neuen Firma war es ein weiter Weg. Nach 1 Taxifahrt zum Geldautomaten, 2 nervenaufreibenden Busfahrten und einem ewigen Fußweg stand ich nach 2,5 Stunden dann endlich vor dem Gebäude von Meridian Global Service. Ich wette nicht viele kommen an ihrem ersten Arbeitstag mit 2 Plastiktüten, 1 Tasche, 1 Rucksack, 2 Schlafsäcken und einem Koffer durch die Tür spaziert. Ich muss auch zugeben... Es war mir dezent unangenehm. 😅 aber Hauptsache ich bin endlich angekommen!! Das wie ist erstmal Nebensache. 😁
    Das Büro ist riesig! Also ich wusste, dass es ein Großraumbüro ist, aber das hätte ich nicht erwartet... es sitzen ca. 200 Leute in einem Raum. Für mich ist das total verrückt und anfangs dachte ich auch, dass mich das bestimmt stören würde. Aber es ist viel angenehmer als ich dachte und die Frage wurde wirklich gut gelöst, wie man so viele Menschen in so einem Monsterbüro geschickt unterbringt.
    Mein Team besteht aus 12 Leuten. Die meisten davon sind in meinem Alter. Allgemein ist das komplette Büro ziemlich jung. Dicker Pluspunkt. Ein halbes Jahr in einem großen, jungen Team arbeiten. Perfekt 🤩 Ich fühle mich sofort wohl und mein erster Eindruck ist sehr gut! Es bestätigt sich auch.. ich arbeite mit netten, lockeren Leuten zusammen, mit denen ich wirklich etwas anfangen kann. Jackpot!!!!! 😎

    Meine spätere Aufgabe wird es sein, mich um die Finanzen von Geschäftsreisen zu kümmern. Das ist eine von vielen Dienstleistungen, die Meridian ihren Kunden anbietet. Die erste Woche verbrachte ich allerdings mit eeewigen Schulungen. Ich muss mich mit den Business Rules des Kunden vertraut machen, verstehen wie die Abläufe funktionieren und mir über alle Ordnungen & Vorschriften einen Überblick verschaffen. 🤓📚 naja.. aller Anfang ist schwer..... ich kann es gar nicht erwarten, endlich richtig loszulegen. 😎

    Aber die Woche hat auch eine dicke fette Schattenseite: ich hab noch keine Wohnung und muss deshalb vorübergehend im Hostel schlafen. Die Hostels wurden teuerer als sie noch im Januar waren. Die Wochenenden sind mittlerweile selbst im größten Schlafsaal unverschämt teuer. Da mich der Urlaub finanziell ganz schön mitgenommen hat, war das natürlich eher suboptimal. Deshalb mein Plan: von Dienstag bis Freitag im Hostel schlafen und ab Freitag in meiner neuen Wohnung. Der Plan war brillant. Nur mit einem kleinen Haken... Eine neue Wohnung stand noch nicht einmal in Aussicht.🤷‍♀️ Ich musste also die ganze Woche unter Hochdruck wie eine Verrückte eine geeignete Wohnung finden. Und zwar nachdem ich meine 8 Stunden theoretische Schulungen überstanden hatte. Ich war dadurch wirklich gut eingespannt und geschlaucht. Doch alles wäre nur halb so schlimm gewesen, wenn da nicht diese Horrornächte gewesen wären. Diesmal hatte ich wirklich kein Glück mit meinem Schlafsaal. Ich musste im Hochbett oben schlafen (ich hasse oben schlafen 🙈) und mein unterer Bettkollege war wirklich die absolute Oberhölle. Laut, stinkig, unfreundlich, gruselig. Dank ihm habe ich kaum ein Auge zugemacht.🤬 Es war ohnehin schon schlimm, aber natürlich musste der Vogel noch abgeschossen werden. Einmal bin ich von einem lauten Knallgeräusch aus dem Halbschlaf gerissen worden. & kurz darauf hat es so angefangen zu stinken, dass mir die Tränen in die Augen schossen. 🤧 Also ich hatte ja jetzt schon viel in den Schlafsälen erlebt, aber das war mit Abstand das Schlimmste! Mir liefen wirklich die Tränen herunter, einfach nur weil ich mich so sehr aufgeregt habe. Am liebsten wäre ich aufgestanden, hätte ihm eine gescheuert und ihm mal eine ordentliche Ansage gemacht. Aber da es mitten in der Nacht war, musste ich mir das verkneifen. Selbst für den Fall, dass ich dafür mutig genug gewesen wäre.... aber da der Typ ja innerlich zu verwesen scheint, regelt das ja anscheinend sowieso das Karma für mich. Ist mir egal wie böse das klingt... aber mein einziger Lichtblick in diesem Moment war die Vorstellung, dass er mir morgen nicht nochmal die ganze Nacht versauen kann mit seinem Gedrehe, Geschnarche und Gefurze! 🤧🤬🤬 Leider war er zäh und war auch noch in der nächsten Nacht in seinem Bett. Und zwar lebendig.. darauf wies er stundenlang lautstark hin.

    Ich bin zwar froh, wenn die Nächte mit diesem bescheuerten Typen rum sind. Aber leider bedeutet das auch, dass ich ab da dann obdachlos bin. Die günstigste Unterkunft kostete in Dublin mittlerweile 130 Euro, nur um von Freitag auf Samstag irgendwo zu schlafen. Die Schlafsäle sind komplett ausgebucht. Irgendwie macht mich das aber nicht wirklich traurig.. noch eine Nacht im Schlafsaal hätte ich ohnehin nicht überlebt 😂
    Ok, mittlerweile war es Freitag Mittag und ich hatte überhaupt keinen Schlachplan für die Nacht. Ich wurde ganz nervös. “Mit genug Vertrauen regelt sich immer irgendwie alles!” Das habe ich mir 100 mal gesagt und versucht mein Hirn bei meinem Trainer in der Schulung zu halten. Ich habe ein paar Wohnungen besichtigt und für den Nachmittag stehen nochmal 2 weitere an. Eine Besichtigung davon wird kurz nach dem Mittagessen abgesagt. Mein Stresspegel steigt. Am Ende muss ich noch bei dem Inder einziehen, der das ganze Wohnzimmer mit Baby Born Puppen dekoriert, alles mit Jesusfiguren vollgestellt und die Dusche in ihre Einzelteile zerlegt hat. Die Begründung für die Dusche: Er schüttet sich lieber 2 Eimer Wasser über den Kopf, weil ihn das an Zuhause erinnert. Was er dabei nicht bedacht hat: mich erinnert es ganz und gar nicht an Zuhause, wenn ich mit Eimern duschen muss!!! 🙈

    Am späten Freitagnachmittag hat sich aber dann (wie immer😜) alles zum Guten gewandelt und ich habe seitdem eine Wohnung. Ich wohne nun in einer 6 Mann Wg und in meinem Schlafzimmer schlafe nur ich 😍😍😍😍 es ist ziemlich cool, endlich mal wieder eigene 4 Wände zu haben. 🥰
    Read more

You might also know this place by the following names:

South Dublin, Dublin South, Condáu de Dublín Sur, Dublín Sud, Jižní Dublin, Swydd De Dulyn, Condado de Dublín Sur, Hego Dublineko konderria, Comté de Dublin Sud, Contae Átha Cliath Theas, Divlyn Yiass, Južni Dublin, Contea di South Dublin, სამხრეთ დუბლინის საგრაფო, 사우스더블린 주, Pietų Dublinas, Dublin Południowy, Condado de South Dublin, Южный Дублин, Јужни Даблин, Південний Дублін, جنوبی ڈبلن, 南都柏林郡

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now