Israel
‘En H̱arod Iẖud

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

1 travelers at this place:

  • Day9

    Café

    November 16, 2017 in Israel ⋅ ⛅ 24 °C

    Eigentlich hatte ich mir vorgenommen hier abzunehmen, aber ich glaube dass kann ich vergessen. Hier direkt um die Ecke vom Kibbutz gibt es ein richtig süßes Cafe, wo Pizza und alle möglichen süßen Schweinerein angeboten werden. Jede Woche bekommen alle Voluntäre zusammen 500 Schekel, dass sind ungefähr 150€. Von dem Geld kann man machen was man will. Ins Kino gehen, einen Ausflug in eine andere Stadt ... oder eben Essen gehen😂👍🏼 Außerdem wurde uns gestern in dem Café eine Katze geschenkt, die wir ein bisschen aufpäppeln wollten. Leider ist die heute Nacht gestorben also R.I.P kleines Kätzen.Read more

  • Day14

    Und täglich grüßt das Murmeltier

    November 21, 2017 in Israel ⋅ ⛅ 16 °C

    Eine kleine Zusammenfassung der letzten Tage:
    Meine Tage bestehen eigentlich nur aus zwei Dingen. Essen und mit Essen arbeiten. Gemüse schneiden und zubereiten, würzen und servieren und dann mittags all das Essen was ich gemacht habe wieder in mich hinein schaufeln. Die Arbeit wird immer besser und auch die Leute gewöhnen sich mehr und mehr an mich. Außerdem kann ich jetzt schon einige Wörter auf Hebräisch: Fisch, Hühnchen, Besen und Wasser. Ich gebe zu mein bisheriger Wortschatz ist ziemlich auf meinen Arbeitsplatz beschränkt, aber ab nächster Woche bekommen wir Hebräisch Stunden und dann kann ich hoffentlich bald sagen wie ich heiße.
    Außerdem bin ich gestern mit einem anderen Volontär zu einem benachbarten Kibbutz gelaufen. Dort leben insgesamt 17 Volontäre also fast doppelt so viele wie wir es sind. Alle sind super nett, aber das Kibbutz und die Unterkunft dort ist bei Weitem nicht so schön wie bei uns. Ich habe wirklich wirklich großes Glück hier her gekommen zu sein.
    Read more

  • Day19

    Shalom Akko!

    November 26, 2017 in Israel ⋅ ⛅ 20 °C

    Gestern hatten wir einen Trip mit allen Volontären und unserem Volontärs-Leiter. Wir sind zuerst ganz in den Norden an die Grenze zum Libanon gefahren und haben uns dort Höhlen angesehen die im 2. Weltkrieg als Fluchttunnel für Einwanderer genutzt wurden. Anschließend sind wir nach Akko gefahren. Akko liegt etwas oberhalb von Haifa und ist eine größtenteils arabische Stadt. Somit waren fast alle Geschäfte dort geöffnet und es gab große Märkte wo Süßigkeiten, Klamotten, Schmuck und Gewürze verkauft wurden.
    Am Abend sind wir zurück zu unserem Kibbutz gefahren und haben dort in der Nähe auf einem Hügel einen Barbecue gehabt und Feuer gemacht.
    Read more

  • Day38

    Week of Chanukah

    December 15, 2017 in Israel ⋅ ☀️ 20 °C

    Diese Woche ist immer noch Chanukah. Deswegen hat meine jüdische Mitbewohnerin einen Chanukah Leichter gekauft und zündet jetzt jeden Tag begleitet von Gesang eine Kerze an. Außerdem wird in vielen Läden und auf der Arbeit sobald die Sonne untergegangen ist eine Kerze angezündet, z.B auch als ich mit 2 anderen Volontären Pancakes essen war wie man auf dem einen Foto sehen kann.
    Am selben Tag habe ich mir übrigens mein erstes Piercing stechen lassen. Es hat höllisch wehgetan und ich habe die Hände meiner beiden Freundinnen zerquetscht, aber es hat sich gelohnt!
    Gestern waren wir Bowlen in Haifa und obwohl ich bowlen hasse weil ich immer die schlechteste bin, habe ich diese mal überraschenderweise gewonnen und sogar einen Strike geworfen. Danach waren wir wie immer noch was essen 😂
    Read more

  • Day28

    Schwimmen am Schabbat

    December 5, 2017 in Israel ⋅ ⛅ 19 °C

    Es ist zwar schon wieder fast Mitte der nächsten Woche, da ich aber mit Grippe und Fieber im Bett liege, habe ich es nicht geschafft über das letzte Wochenende zu berichten, also jetzt ein bisschen verspätet:
    Am letzten Freitag waren die anderen Volontäre und ich im benachbarten Kibbutz, Ein Gewa, in einer Bar. Dort konnte man tanzen und trinken und Billiard spielen... es war ein ziemlich witziger Abend obwohl wir alle nach einer langen Nacht und dem anschließenden Nachhauseweg durch das Matschfeld froh waren wieder zu Hause angekommen zu sein.
    Am Samstag morgen bin ich mit betäubenden Halsschmerzen aufgewacht und konnte nicht mehr einschlafen. Obwohl ich wusste dass es eine blöde Idee war wollte ich den anstehenden Trip auf keinen Fall verpassen und obwohl ich jetzt seit Tagen krank bin hat es sich gelohnt: wir waren in 10 Minuten entfernten natürlichen Wasserquellen die als Schwimmbad umfunktioniert wurden. Unnatürlich blaues Wasser, hohe Palmen und ruinenartige Gemäuer die an ein anderes Jahrhundert erinnern. Unglaublich! Nach 6 Stunden an diesem tollen Ort war ich trotzdem froh mich mit meinem immer stärker werdenden Fieber ins Bett zu legen und zu schlafen.
    Read more

  • Day7

    3 Arbeitstag

    November 14, 2017 in Israel ⋅ ☀️ 23 °C

    Heute war mein dritter Tag an dem ich im Essensraum gearbeitet habe. Langsam gewöhne ich mich an die langen Arbeitszeiten, den Geruch, die Hitze und daran dass alle um mich herum nur Hebräisch sprechen. Trotzdem bin ich jeden Tag froh wenn ich zu Hause angekommen bin und wieder einen weiteren Tag auf der Arbeit gemeistert habe. Ich glaube nachdem ich diese Erfahrung hier gemacht habe, werde ich jeden anderen Job, den ich zukünftig in Deutschland machen werde, lieben. 😂👍🏼Read more

  • Day24

    1. Dezember

    December 1, 2017 in Israel ⋅ ☀️ 22 °C

    Heute ist der erste Dezember also beginnt die Adventszeit und auch wenn hier nicht wirklich Weihnachtsstimmung ist versuche ich mir immer wieder vor Augen zu führen das in 23 Tagen Weihnachten ist!!
    Außerdem fällt der erste Dezember dieses Jahr auf einen Freitag was mich noch glücklicher stimmt denn Freitag ist Pancake Tag🙌🏼 Auch wenn ich wie immer viel zu viel gegessen habe und zwischenzeitlich Angst hatte an einem Zuckerschock zu Grunde zu gehen freue ich mich jede Woche aufs Neue auf FreitagRead more

  • Day41

    Falafeln & Kojoten

    December 18, 2017 in Israel ⋅ ⛅ 19 °C

    Eigentlich wollten wir gestern nach Haifa gehen um uns die Nägel bei der Tante meiner Mitbewohnerin machen zu lassen und danach in der Mall rumzuschauen. Natürlich kam der Bus nicht, sodass wir unsere ganzen Anschlussbusse auch verpasst haben. Letzten Endes sind wir zur nahe gelegenen Tankstelle gelaufen. Daneben befindet sich ein Restaurant was Falafeln verkauft. Sehr gute Falafeln. Wie man auf dem Foto sehen kann war zumindest Camilla sehr glücklich damit.😂
    Außerdem ist dieses Auto voll von Kojoten Kratzern ... nein Spaß ... ich habe keine Ahnung was mit dem Auto passiert ist, aber das Bild ist auf dem Rückweg entstanden zu unserem Kibbutz wo wir etwas Angst vor Kojoten hatten, denn vor einigen Tagen ist eine Frau in unserem Kibbutz von einem angefallen worden.
    Die Frau, nun mit Kratzern im Gesicht, hat übrigens gesagt dass sie keine Ahnung hat warum alle so einen Wind darum machen, sie hätte den Kojoten ziemlich süß gefunden.
    Read more

  • Day6

    Shalom Haifa!

    November 13, 2017 in Israel ⋅ 🌙 22 °C

    Über Schabbat waren ich und neun andere Voluntäre in Haifa. Wir haben im „Beit scandinavia“ gewohnt. Ein Haus wo sowohl Obdachlose, als auch Voluntäre umsonst schlafen und Freitag Abend am Schabbat-Essen teilhaben können. Am nächsten Tag sind wir den Karmel hochgelaufen. Zunächst bis zu Elijas Gedenkstätte, wo er JHWH als den wahren Gott gekennzeichnet haben soll, und danach weiter zu den Bahai Gardens. Obwohl es unglaublich anstrengend war, hat es sich definitiv gelohnt. Die Aussicht über Haifa war fantastisch! Außerdem habe ich gelernt dass Bahai eine eigene Religion ist und Leute die dieser Religion angehören wirklich extra nach Haifa pilgern um in dem Tempel in den Gardens zu beten. Am Nachmittag waren wir nur noch was essen und sind dann am Abend (als die Busse wieder gefahren sind) nach Hause in das Kibbutz gefahren.Read more

  • Day24

    Karting & Food ... wie immer

    December 1, 2017 in Israel ⋅ ☀️ 21 °C

    Jede Woche bekommen wir Geld zur Verfügung gestellt und können damit machen was wir wollen. Diese Woche waren wir Kart fahren und danach Thai Food essen. Jeden Donnerstag wird nämlich im Nachbarkibbutz Thai Food angeboten. Natürlich alles selfmade.
    Könnt ihr mich auf dem Siegerfoto vom Kart fahren erkennen? Nicht? Ich mich auch nicht. Ich war eine der letzten. Es hat aber trotzdem mega Spaß gemacht. Auf dem Foto sind übrigens, von links nach rechts, Julia, meine Mitbewohnerin (sie ist auch aus Deutschland), Manu (aus Ecuador) und ein Kibbutz Bewohner dessen Namen ich schon wieder vergessen habe, weil die Namen teilweise echt schwer sind zu sehen😂Read more

You might also know this place by the following names:

‘En H̱arod Iẖud, `En Harod Ihud

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now