Italy
Colli di Fontanelle

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
253 travelers at this place
  • Day6

    Von Amalfi nach Sorrent

    August 25, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 27 °C

    Die Nacht war sehr turbulent. Um 4:30 Uhr ungefähr sind wir von lautem Gepolter erwacht, was sich als Fingernagelgroße Hagelkörner an der Fensterscheibe entpuppte. Und dann hat der Himmel seine Schleusen geöffnet. Sinnflutenartige Regengüsse haben die Straßen und Wege in Reisende Bäche verwandelt. Natürlich begleitet von Donner und Blitzen😱

    Unsere Badekleidung vom Vortag hing natürlich ganz Italienerlike vor dem Fenster, was Jana heldenhaft über dem Abgrund von 4 Stockwerken aufgehängt hatte. Im Geiste haben wir uns schon von allem verabschiedet, so sehr hat es gestürmt.

    Genau mein Wetter... Gott sei Dank hat es nicht so lange angehalten und mein Pulsschlag konnte sich etwas beruhigen.

    Nach ein paar weiteren Stunden hieß es dann auf zum Busbahnhof. Janschn hat vorsichtshalber schon mal Anti Kotz Tabletten gekaut😅

    Busfahrer in Italien sollten mit einem Orden ausgezeichnet werden. Das war ein Erlebnis. Man stelle sich die kleinste und schmalste Serpentinen Straße aller Zeiten und zwei Busse im Gegenverkehr vor. Da hat maximal noch ein Blatt Papier zwischen gepasst.

    Eine grandiose Aussicht und ein wunderschönes Panorama der Amalfiküste waren zu genießen, wenn man nicht so vom Straßenverkehr und dem fahrerischen Können des Busfahrers fasziniert gewesen wäre.😊

    Die Fahrt selbst fühlt sich an wie Achterbahn fahren. Zum Ende hin, war es tatsächlich eine Herausforderung für den Magen, aber wir haben alles bei uns behalten und Sorrent erreicht. 😂

    Dann haben wir erst einmal in unsere wunderschöne Ferienwohnung mitten im Zitronenhain eingecheckt und die Altstadt von Sorrent erkundet.

    Durch Zufall haben wir ein wunderschönes Restaurant mit Panoramaterasse gefunden und mega lecker Pasta gegessen.

    Zum späten Nachmittag ging es dann nochmal an den Strand und ins Meer zum baden.

    Den Abend haben wir dann bei leckerem Salat auf unserer Terrasse im Zitronenhain verbracht.
    Read more

  • Day17

    Amalfiküste - Positano

    June 8, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 23 °C

    Früh morgens klingelte der Wecker, denn nach dem durchwachsenen Wetter gestern ging es in 4,5 std. und 350 km an die andere Seite Italiens. An die wunderschöne Amalfiküste und hier warben sie mit dem Land, in dem die Zitronen blühen! Und so viel können wir vorab versprechen, es wurde nicht zu viel versprochen.
    Startpunkt für uns war Salerno, welches von den Schnellstraßen aus angefahren wurde und von hier aus hatten wir 15 km entlang der atemberaubenden Amalfiküste bis zu unserem Zielort Positano.
    Kurvenreich, eng und voller Überraschungen fuhr man hier teilweise direkt entlang von Hauseingängen der kleinen Örtchen.
    Hinter jeder Ecke warteten Zitronenhändler, entgegenkommende Busse, Radfahrer, ungeduldige Rollerfahrer und traumhafte Aussichten! Nirgends macht Cabriofahrten mehr Spaß und bietet mehr Freiheitsgefühl als hier! Auch wenn diese 15km mehr Energie und Aufmerksamkeit verlangten, als die gesamte vorherige Strecke! 😅
    Doch bevor es in Richtung B&B ging fuhren wir nach Ravello. Dies ist ein kleiner Ort zwischen Salerno und Amalfi, von wo aus die Adeligen in prunkvollen Villen mit riesigen Gärten ein gar nicht so schlechten Ausblick auf die Küste genießen durften und von der UNESCO als Weltkulturerbe ernannt wurde. Um diese zu erreichen ging es ca 500 meter in Serpentinen hoch und oben wartete ein süßer Dorfkern, welcher mit kleinen Cafés bestückt. Fast verhungert nahmen wir in einem dieser Cafés platz und aßen kurz vor der Mittagszeit ein hervorragendes Panini zum Frühstück. Nach der Stärkung liefen wir durch den berühmten Guiardini di Ravello und hatten dort einen bezaubernden Ausblick über die Amalfiküste. Der kurze Stopp hat sich also mehr als gelohnt!
    Gestärkt und mit ersten Eindrücken und schönen Ausblicken bereichert ging es weiter in Richtung unserem Airbnb in Positano. Der Ort liegt fast malerisch in mitten eines Berges direkt an der Küste. So wirklich traumhaft war das Koffertragen allerdings nicht und entpuppte sich als ordentliche Herausforderung. Unsere Bleibe befand sich in einer kleinen versteckten Gasse, eingekreist von Treppen, die wir erstmal finden mussten. Als wir dann endlich klatschnass angekamen, wurden wir von der Aussicht von unserem Balkon aus mehr als belohnt. Zu diesem Zeitpunkt zogen allerdings schon ordentliche Wolken auf. Sie hingen spektakulär in den Bergen, aber scheuchten uns vom Balkon zurück in die Wohnung. Wir sind von einem kurzen Schauer ausgegangen und machten uns bereit den Ort zu erkunden. Leider kamen diese Schauer immer wieder. Wir hielten an einem kleinen Café und genossen unseren ersten Limoncello Spritz. Spritzig ging das vor allem direkt in den Kopf 😄
    Dennoch erkundeten wir den Strand und gingen in einem kleinen Laden einzelne Köstlichkeiten für das Abendessen kaufen. Den Abend ließen wir dann mit einer guten selbstgemachten Pasta und einem Vino Rosso aus der Region auf dem Balkon ausklingen, genossen die Sicht und schmiedeten Pläne für die nächsten Tage.
    Read more

    Elke Weiffen

    Dieser Balkon in mitten dieser traumhaften Stadt ist der Hammer 🌸⭐️🙋‍♀️

    6/17/21Reply
     
  • Day52

    Helikopterrundflug über den Vesuv!

    September 26, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

    Ich kam ins Office um den Dienstplan einzusehen und wurde schon von meinen Kollegen mit den Worten begrüßt: "Du Arme hast morgen den einzigen Ausflug zum Übersetzen erwischt.... Aber es ist zugleich der mit Abstand geilste Ausflug!"

    Ja die Freude war kaum zu bändigen als ich auf den Dienstplan geschaut hatte und für den Helikopterrundflug über Capri, Vesuv, Herculaneum, Pompeji, Amalfi, Positano und Sorrent eingeteilt wurde. Laut Plan gab es 7 verfügbare Plätze und nur 5 davon wurden gebucht. Uiuiui dementsprechend sollte ich mitfliegen. Die Vorfreude war riesengroß!

    Die Enttäuschung dementsprechend jedoch auch als sich herausstellte, dass es sich um ein Missverständnis der Reiseagentur gehalten hat. Es gab zwar 7 freie Plätze, jedoch nur im Minivan zum Heli. Im Heli selbst waren lediglich 5 Plätze verfügbar. 😩😩😩
    Ich durfte also 1,5h mit den lieben Gästen im Minivan verbringen und fleißig übersetzen um dann von unten zu winken als sie mit dem Heli abgehoben waren. 🤬🤬🤬
    Aber hey, immerhin hab ich in der Zwischenzeit mit dem Fahrer und Guide eine Flasche landestypischen Limoncello und Meloncello geleert. 😁
    Es war gestern auch recht bewölkt, so dass der Schwenk über den Vesuv eh gestrichen wurde. 😈 Von daher hatte es vielleicht doch etwas Gutes. Meine Chefin weiß Bescheid und somit werde ich nochmal zu einem Heliausflug eingetragen um dann auch abheben zu können.

    Hier mal noch ein paar Eindrücke des Guides, der vergangene Woche bei strahlendem Sonnenschein mitfliegen durfte. Aber hey, die Sicht gestern war eh viiiieeeel zu schlecht. 😉 Da mach ich das doch lieber noch mal bei Sonnenschein.
    Read more

  • Day21

    Sorrento und Meta

    June 12, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 24 °C

    Donnerstag, 10.06. TAG 19

    Für die zu Anfang 2 geplanten Nächte in Sorrento ließ der nun schon bekannte Ciro aus der Heimat seine Kontakte spielen und machte es uns so möglich die Zeit in einem Wellness und Spa Hotel in Piano de Sorrento unterzukommen. An dieser Stelle nochmal Grazie mille Ciro! In diesem Hotel hatten wir nicht nur ein Zimmer mit Balkon und Meerblick sondern auch eine Stunde Spa inklusive 😍
    Am Morgen des Dienstags als wir aus Positano abgereist waren, haben wir erst einmal den Strand von Nello angesteuert, um dort den Tag am Meer zu verbringen. Er begrüßte uns herzlich und gab uns einen Platz in der ersten Reihe an seinem kleinen, süßen Strand. Dort konnten wir es sehr gut aushalten. Zum Mittag sind wir dann in das Restaurant gegangen und ließen uns von Nellos Crew sehr schön verwöhnen. Die gute Flasche Wein gab es dabei natürlich auch mit herrlichen Fischgerichten. Wir sind etwas auf der Terrasse verweilt und hatten dann leider nicht mehr so viel von der Sonne am Nachmittag, da schon wieder Regenwolken aufzogen. Das bedeutete leider Sachen packen und wieder an den kurz vorher verlassenen Tisch auf der Terrasse zurückkehren. Nachdem die große Schauer vorbei war und niemand mehr daran glaubte, dass die Sonne dort heute nochmal raus kommen würde, machten wir uns auf in unser Hotel. Wir wurden sehr nett gegrüßt, bezogen unser Zimmer und machten uns fertig, um nach Sorrento mit dem Zug zu fahren. Als wir das Hotel verließen, tröpfelte es leider immer noch etwas, doch wir bekamen einen Schirm vom Hotel geschenkt und machten uns zu Fuß auf zur Bahn. Treu dem italienischen Gemüt, fielen 2 angekündigte Bahnen in Richtung Sorrento aus und mit einer halben Stunde Verspätung kamen wir dann auch dort an. Etwas überrascht von den Shoppingmöglichkeiten und generell dem Angebot in der Stadt legten wir auch direkt los und zogen durch die Straßen. Verglichen mit Sorrento waren Meta und vorher auch Positanto lediglich kleinere Dörfer. So wirklich hatten wir uns vorher nicht mit Sorrento beschäftigt, wodurch wir sehr von dieser kleineren lebendigen Stadt positiv überrascht wurden. Angezogen von den schönen Läden, wurde Julia in einem Schmuckladen fündig und Marc in einem schniken italienischen Bekleidungsladen. Danach machten wir uns auf den Weg dorthin weswegen wir nach Sorrento gefahren sind, zum Hafen, um abzuklären, wie und wann wir am nächsten Tag nach Capri kommen. Wir konnten die Abfahrtzeiten der Fähren sehen und waren beruhigt und entschlossen das am nächsten Tag anzugehen. Am Hafen selber lachte uns auch noch ein kleines Restaurant an, wo wir Platz nahmen und die herrliche Küste am Abend betrachten konnten. Mit dem Zug ging es wieder zurück und dann auch ab ins Bett, am nächsten Tag sollte es ja früh raus gehen.

    TAG 21:
    Da wir am Abend vorher abklären konnten, spontan eine Nacht länger, also bis Sonntag, zu bleiben, genehmigten wir uns am Samstagmorgen das Angebot des Spas. Eine Stunde beste Entspannung in einem Wellnessbereich mit Pool, Sauna und türkisches Bad für uns alleine. Damit ist der Tag schon herrlich gestartet. Danach machten wir uns auf zum Strand am Hotel und verbrachten dort einen herrlichen Tag. Es waren nur italienische Familien um uns herum, so konnten wir das italienische Feeling so richtig mitnehmen. Der Strand war direkt am Hafen von Piano di Sorrento und dort standen ordentliche Boote. Das Restaurant direkt an unserem Liegebereich lockte viele verschiedene Leute an und so entschlossen wir uns auch etwas zu essen. Dies war eine hervorragende Entscheidung, denn wir bekamen Vorspeisen und beste Fischgerichte und dazu durfte eine Flasche Rosé natürlich nicht fehlen. Irgendwann zogen über den Bergen wieder Wolken auf und einige Familien verließen den Strand doch wir beobachteten die Leute um uns herum ohne Kinder und die blieben ganz ruhig also blieben wir auch. Richtige Entscheidung, denn es zog vorbei und bei uns blieb es sonnig! Wir kosteten die restlichen Sonnenstrahlen des Tages aus und verließen erst gegen 18 Uhr den Strand.
    Zum Abendessen wollten wir, vor allem aufgrund Julias Drängen, auf der Terrasse des hoteleigenen Restaurants platznehmen. Als wir dort ankamen war schon einiges los und da wir nicht reserviert hatten, mussten wir auf Barhockern mit Stehtisch direkt am Terassenrand Richtung Meer sitzen. Fanden wir überhaupt nicht schlimm, ganz im Gegenteil, wir hatten einen Premium Platz mit super Aussicht. Entertainment hatten wir an dem Abend anscheinend mit gebucht. Eine Gruppe altertümlich gekleideter "Musiker" spielten Lieder und tanzten zur Erheiterung der älteren anwesenden Gesellschaft und der kleinen Kinder. Wir genossen vor allem den traumhaften Sonnenuntergang und das wirklich gute Essen natürlich wieder mit einer guten Flasche Wein. Was ein gelungener Abschied von der Amalfiküste und auch generell dem Meer, da die nächsten Stationen uns nicht mehr dorthin führen sollten.
    Dann hieß es Abschied nehmen, denn das nächste Highlight sollte am nächsten Tag angesteuert werden. Die ewige Stadt. Rom
    Read more

  • Day12

    Kampanien 2.0

    August 3, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute erstmal ausschlafen, danach gehts Richtung Vesuv... Leider kamen wir nicht ganz rauf, da der letzte Abschnitt nur mit Ticket freigegeben ist und die 1000 Tagestickets bereits ausverkauft waren 🤷🏼‍♂️
    Trotzdem erlangten wir einen Eindruck von dem 1200 Meter hohen Vulkan der zuletzt 1944 ausgebrochen war.
    Dann gehts nach Sorrent, ein bekanntes Hafenstädtchen an der Amalfiküste. Shoppen, Essen und Sonnenuntergang genießen 🦐🌅👜
    Read more

    Wolfgang Espunkt

    ein wenig neidisch bin ich ja schon...

    8/4/21Reply
    Christina Schmitzberger

    Ja die Amalfiküste is echt sehr schön🌞 bis jz eines von unseren favourites 😍

    8/4/21Reply
     
  • Day121

    Honeymoon am Vesuv

    October 17, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 19 °C

    Gestern Abend machte uns Bruno 🐶 mit dem jungen Paar am Nebentisch bekannt. Danaiya und Sungat aus Kasachstan verbringen Ihre Flitterwochen in der Toskana, in Sorrento und in Rom. Wir haben uns zum Malen am Vormittag getroffen. Die beiden zeigten ein perfektes Zusammenspiel und malten ein tolles Bild vom Vesuv. Diese junge Ehe dürfte lebenslang halten. Viel Glück! 🍀

    Yesterday evening Bruno 🐶introduced us to with the young couple at the next table. Danaiya and Sungat from Kazakhstan spend their honeymoon in Tuskany-Sorrento and Rome. We met to paint in the morning. They showed very good teamwork and painted a great picture of Vesuvius. This young marriage should last a life time. Good luck! 🍀
    Read more

  • Day11

    Amalfi Coast

    August 2, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 27 °C

    Heute sind wir früh aufgestanden weil wir eine Wanderung vor hatten. Wir gingen den Pfad der Götter 🧜🏼‍♂️auf dem der Legende nach Zeus zu den Sirenen abgestiegen ist. Es war eine traumhafte Wanderung mit dem Ziel Positano. Positano ist eine sehr idyllische Hafenstadt, welche für ihre bunten Häuser bekannt ist. Nach einem Essen mit Top-Ausblick gings dann zurück zum Ausgangsort mit dem Schiff und dem Bus.Read more

  • Day22

    Amalfi Coast

    August 27, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 25 °C

    After our lazy day yesterday we were up early and back on the local train back to Naples to meet up with our tour bus that would take us along the Amalfi Coast. They call the road Mama Mia, as it is skinny and windy and when you watch the way the buses navigate the tight corners and windy road.

    The scenery was amazing and our first stop was Positano which is a beautiful village with it’s narrow winding paths down to the beach. Shame we only got an hour here, but we would love to come back and explore the coast. Pete couldn’t resist a swim in the Mediterranean. Then it was back on the bus and off to Amalfi where we hopped on a boat and cruised the coast checking out the beaches and the celebrity houses along the coast. We found a boat that looks like the one we should have! Haha!

    We then had lunch at a restaurant on the beach and had yum seafood Spaghetti and a new drink, a lemon spritz using limoncello, Prosecco, soda and limone gelati, very yum and refreshing.

    Our last stop was Revalla (not how you spell it) where there was fantastic views of the coastline and some wonderful ceramic showrooms. Pete nearly had a table shipped home!

    I took a travel sickness tablet (due to windy roads) and so I slept all the way back to Naples. A great taste of the Amalfi Coast and definitely a place we would like to go back to.

    When we got back to the apartment we cooled off in the tiny pool in the garden of our BnB and made another platter that we ate overlooking the garden. We went upstairs to the terrace and watched the sunset. A great end to a wonderful day, our last night in Italy! Off to Greece tomorrow.
    Read more

    Elinor Graham

    Soooooo jealous. Share your boat anytime!!! X

    8/29/19Reply
    Amanda Perry

    Closing eyes and pretending im there. Beats home with the frosts!

    8/29/19Reply
    Sandra strongman

    Noooooo frosts 😭😭😭

    8/29/19Reply
    Sandra strongman

    Ok Elinor lets go on the boat!!

    8/29/19Reply
     
  • Day16

    Amalfitana

    July 18, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 25 °C

    Nach Pompeii sind wir die Amalfiküste entlang gefahren und haben gleich gestoppt die Aussicht genossen und uns ein Limone Granite bestellt
    Wir haben wohl das beste Zitronen sorbeet mit toller Aussicht gegessen. Mhhhhh so erfrischend leckerRead more

    Habt ihr euch auch verdient! [Karina]

    7/26/21Reply
     
  • Day7

    Evening in Positano

    October 15, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 16 °C

    We came back to Positano, watched glorious sunset from our balcony and had dinner at Da Vincenzo. We loved it so much that we had dinner at the same place all 3 nights that we were at Positano! Incredible home cooking and they knew us, greeting me “Ella!” every time.Read more

You might also know this place by the following names:

Colli di Fontanelle