Italy
Marlengo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 1

      Ankunft in Meran

      August 11, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 26 °C

      Endlich in Meran angekommen, der Entschluss über Osttirol zu fahren war nicht die beste Entscheidung des Tages 😅

      Egal, Meran ist wunderschön, viele tolle Gebäude, kleine Cafés und die Pizza hier schmeckt großartig. Wetter ist (noch) gut, 33 Grad und Sonnenschein.

      So muss Urlaub sein 🥰
      Read more

    • Day 32

      Südtirol ein Traum

      October 20, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 16 °C

      Am 18. bin ich in Nals angekommen, ist ein kleiner Ort zwischen Bozen und Meran in dem meine Unterkunft liegt. Am ersten Abend habe ich Bozen erkundet und gestern war ich den ganzen Tag bei traumhaften Wetter in Meran unterwegs und auf der Aussichtplattform Meran 200. Es war mit einer der schönsten Aussichten und Erlebnisse auf meiner Interrail Reise😍Read more

    • Day 5

      Angekommen in Meran

      October 5, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 12 °C

      Unser heutiges Etappenziel ist Meran im schönen Südtirol. Wir haben am Abend noch mit den Fahrrädern die Stadt unsicher gemacht und die Aussicht vom Tappeinerweg auf die Stadt genossen. Wegen der umliegenden Berge ist der Sonnenuntergang hier früher als gewohnt, die Stimmung war trotzdem schön.Read more

    • Day 1

      Erste Station: Dorf Tirol

      July 2, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 25 °C

      Mit einem Tag Verzögerung konnten wir endlich starten. 😊 On the road again, endlich!
      Ganz früh, noch vor der Sonne, sind wir gestartet und haben uns München als Etappenziel vorgenommen. Da wir das mittags schon erreicht haben, dachten wir, warum nicht weiterfahren, warum nicht zu unserem Herzensort, Dorf Tirol, fahren und dort den ersten Stopp auf dem Weg zur Fähre nach Korsika einlegen?
      Eine indische Geschichte beschreibt, dass man, wenn man schnell reist, warten muss, bis die Seele nachkommt.
      So geht es uns heute, nach 14 Stunden Autofahrt müssen wir erstmal realisieren, dass das der Anfang von 3 Wochen Reisen im Dachzelt ist. Auch wenn es ein grobes Ziel und auch einen groben Plan - zumindest bei einem von uns - gibt, so genießen wir auch, dass wir uns treiben lassen und jeden Tag neu entscheiden können, ob wir bleiben oder weiterziehen. All das wird uns an einem der schönsten Orte, die wir kennen, bewusst.
      Wir hatten dieses Mal sogar Glück und haben einen Platz auf dem Stellplatz in Dorf Tirol bekommen. Die Lage ist top, Sanitäranlagen auch ok, aber ansonsten müssen wir sagen, dass wir uns eigentlich einen schöneren Ausblick erhofft haben.
      Wie es die Tradition will, sind wir nach Meran runtergelaufen und haben einen Aperativo genossen. Für den Sessellift auf dem Rückweg - auch Tradition- war es zu spät. Daher musste der Bus herhalten.
      Der Stellplatz hat auch einen Pool, den wir nochmal schnell zur willkommener Abkühlung bei den hier vorherrschenden 30 Grad genutzt haben.

      Morgen, wenn die Seele komplette nachgereist ist, geht es weiter in Richtung Süden.
      Read more

    • Day 2

      Tag 2 - Ernüchterung mit Happy End

      September 8, 2019 in Italy ⋅ 🌧 11 °C

      Der Tag startet mit Dauerregen. Und Kaffee. Wir entscheiden uns, nicht nach St. Moritz und den St. Bernadino zu fahren sondern...anders. Meran und dann einfach runter nach Valenza. Aber eine Pass-Challenge blieb nicht aus... Passo Tonalo. 1882 m mit Schnee und Sommerreifen. Aber war gut zu fahren. Ankunft in Valenza war um 18.30 Uhr. Und dann war Party angesagt! 🤗Read more

    • Day 1

      Ende Tag 1

      September 7, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 16 °C

      Meran. Weiter schafften wir es nicht. Ziel war das Stilfser Joch und wäre auch die zweite RM gewesen, aber das war nicht machbar. Befahrbar nur von einer Seite und Schneeansage für heute früh. Dann lieber Merano! 😉Read more

    • Day 3

      Marlinger Waalweg

      September 2 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

      Der Start des heutigen Tagesausfluges war schon etwas holprig. Wir sind zusammen in den Bus eingestiegen, Sabrina wollte nochmal schnell was zum Trinken holen, da ich dachte der Bus fährt um 10:44 Uhr. Leider ist der aber schon um 10:32 Uhr losgefahren und ich war im Bus und Sabrina stand davor. 🤷🏽‍♂️
      Also ich nächste Haltestelle wieder ausgestiegen zur Start-Bushaltestelle zurück gerannt, damit wir den Bus um 10:44 Uhr wieder GEMEINSAM bekommen. 🤷🏽‍♂️😂😂😂

      Marlinger Waal

      Der Marlinger Waal ist mit 12 km der längste im Meraner Talkessel. Zwischen Töll und Lana sichert er die Bewässerung auf rund 300 ha Wiesen und Äckern.
      Sein Bau in der Mitte des 18. Jahrhunderts geht auf das Kartäuserkloster Allerengelberg im Schnalstal zurück.
      1619 hatten die Kartäuser den Goenhof in Marling gekauft, für ihren Bedarf an Wein. Über 100 Jahre später gingen sie daran, zur Bewässerung der Reben einen Waal anzulegen - von der Etsch den gesamten Marlinger Berg entlang.
      Der Bau des Marlinger Waales war dennoch viel schwieriger als erwartet, besonders auf dem ersten Kilometer durch steilen Fels. Als 1737 die Arbeiten begannen, wurde mit Kosten von 12.000 Gulden gerechnet. Der Bau dauerte 19 Jahre und kostete am Ende 80.000 Gulden.
      Read more

    • Day 15

      Ungeplant in Füssen

      September 30 in Italy ⋅ ☀️ 23 °C

      Nach langer, 8 Std währender Fahrt durch Italien und Österreich bis Grainau, bei Garmisch-Partenkirchen, wo kein Platz mehr frei war, wieder durch Österreich nach Füssen. Alle Stell- und Campingplätze voll... Nun stehen wir neben dem eigentlichen Womo Stellplatz auf dem Parkplatz von Expert, ohne Strom. Die Plätze vermietet der Betreiber des Stellplatzes auch, für 15€. Abzocke, aber wir können nicht mehr.Read more

    • Day 4

      For bloody Meran beginners

      December 21, 2022 in Italy ⋅ ☁️ 4 °C

      Heute Morgen haben wir beim Yoga zwar auch gesungen (siehe gestriger Tag) , allerdings nur Vokale. Ich gehe mal davon aus, dass damit das Potential fremdzüngiger Beschimpfungen nicht ausgeschöpft werden kann. So konnte ich beruhigt mitsingen.
      Da nicht alle geschätzten Follower Meran Experten sind bin ich in der heutigen Runde den Tappainer Weg gegangen und einige "Must haves" fotografiert.

      Beginnen wir mit "Sissie". Anfangs verwundert es, wenn vor allem sehr gepflegte adrette Herren Blumengebinde vor der Statue ablegen. Dazu wird ABBA-Musik gespielt und nach einer Weile streiten sich die Herren, welche ABBA-Sängerin die Beste ist. Dann einigt man sich im Regelfall auf Anni-Frid. Die dahinter stehenden Herren in der nächsten Reihe räuspern sich dann freundlich, treten nach vorne und das schöne Ritual beginnt erneut.

      Wiederum erregt bei asiatischen Besuchern der Anblick der Statue Verwunderung, da diese nicht wie Romy Schneider aussieht.

      Für beide Phänomene gibt es jedoch gut belegte wissenschaftliche Erklärungsansätze.

      Weiter gehts den Tappainer Weg hoch, der die Stelle zeigt, an der Andreas Hofer tapfer in sein letztes Gefecht zog. Um dann in Mantua 1810 erschossen zu werden. Dumm gelaufen.

      Ein Stück weiter für alle Meran Besucher ein Muss: Das Unterwegner, bekannt für seine unverschämten Marillenknödel. Man sagt, dass man mit Marillenknödeln aufgrund des Kaloriengehaltes das Welternährungsproblem lösen könnte. Dem stimme ich zu. Allerdings nur das der weiblichen Hälfte der Bevölkerung, da ich bislang nur Damen dieses Teufelswerk habe essen sehen.

      Ich nehme an, dass das weibliche Chromosom ein Enzym produziert, was diese Zucker-Fett-Kohlehydrat-Masse aufspaltet und stoffwechselrelevant macht. Männer sterben dagegen sofort beim Genuss, da dieses Enzym fehlt. Die lethale Menge liegt bei einem halben Knödel. Dies ist wissenschaftlich bewiesen.

      Anbei noch die Karte des heutigen Abendessens zur freundlichen Beachtung.

      Leider war dies heute der letzte Tag. Morgen nehme ich noch das Morgen-Yoga mit (nach den Vokalen heute sind morgen die Konsonanten dran). Ich werde in einem Morgen-Post berichten.
      Read more

    • Day 3

      Meran

      May 9, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 15 °C

      Heute wollen wir nach Meran.
      Zu Fuß geht es das Dorf runter bis zum Abzweig zum Tirolersteig, der uns über den Tappeinerweg und die Gilfpromenade in die Innenstadt bringt.
      Die Stadt ist schrecklich voll.
      Wir bummeln durch die Arkaden, ich erstehe in einem Lederwaren Geschäft hinterm Dom eine Handtasche.
      Wir bekommen Hunger und entschließen uns nach einigem hin und her zu einem Bauern bzw Gartentoast im Bioladen unterhalb vom Kurhaus. Es schmeckt richtig gut.
      Derweil hat es zu regnen angefangen und wir entschließen uns mit dem Bus nach Dorf Tirol zurück zu fahren. Der Bus ist hoffnungslos überfüllt und entsprechend unangenehm die Fahrt.
      Zurück auf dem Schlettererhof werden wir von der Hauskatze freudig begrüßt.
      Der Rest vom Tag war sehr angenehm.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Marlengo, Marling

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android