Italy
Monzambano

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

11 travelers at this place

  • Day3

    Gardasee - Monzambano

    August 22, 2020 in Italy ⋅ 🌙 29 °C

    Wir starten früh um kurz vor zehn, ich verzichte auf’s Joggen, obwohl hier ein romantischer Weg am Bach entlang führt. Nach einer eindrucksvollen Fahrt durch die wunderschöne deutsche und österreichisch-tirolerische Alpenwelt vor Kufstein kommen wir auf die Brenner-Autobahn. Dass dies eine krasse Fehleinschätzung war, bekommen wir alsbald zu spüren. Statt des Genusses der uns immer wieder faszinierenden Südtiroler Bergwelt mit den Lüftelmalereien an den Hausfassaden, den stolzen Burgen und den an die Berghänge verstreuten spitztürmigen Kirchleins inmitten der weitläufigen Weinhänge stehen wir stundenlang im Stau. Für die auf 5 Stunden angesetzte Strecke bis zum Gardasee benötigen wir insgesamt geschlagene 8 und das bei 37 Grad. Wieder sind wir für die Klimaanlage dankbar, ohne die wir bei dem chaotischen Stillstand und Stop and Go eingegangen wären wie die Primeln. Irgendwie haben wir mit dieser Masse an Verkehrsaufkommen einfach nicht gerechnet, Wochenende, Ferien in Bayern und Baden-Württemberg und Superwetter sind einfach zu viel. So können wir die schöne Bergwelt, wenn überhaupt, nur sehr halbherzig genießen. Erst gegen 19 Uhr kommen wir am Womoplatz in Monzambano, einem kleinen, historischen Weinort unterhalb einer Burgruine an, wo wir bereits im letzten Jahr waren. Der ca. 15 km südlich vom Gardasee gelegene Platz für ca. 130 Mobile ist auf zwei Ebenen sehr gepflegt um einen kleinen Teich herum angelegt, Enten und Gänse tummeln sich hier, auch ein (sehr) kleines Sanitärgebäude mit Dusche und WC ergänzt das Angebot - 13€ incl. alles für ADAC-Mitglieder ist ein Schnäppchen, wenn diverse Campingplätze direkt am See 60 - 75€ verlangen! Allerdings ist nebenan ein kleiner Rummelplatz mit Karussells, die uns ab 20.30 Uhr mit lauter Mucke beschallen - nicht gerade das, was man sich nach dieser extrem nervigen, ganztägigen Fahrt erträumt. So wappnen wir uns mit Gelassenheit, so weit das bei dem Krach geht und gehen noch eine Runde mit Jogi (wobei uns auffällt, ist, dass hier wieder alle Erwachsenen auch draußen immer Masken tragen), bevor wir den Abend draußen bei milden Temperaturen ausklingen lassen, begleitet vom entspannenden Zirpen der Grillen.Read more

  • Day9

    Ausfahrt nach Torre di S.Martino

    September 23, 2020 in Italy ⋅ ☁️ 19 °C

    Vorbei an bunt blühenden Oleander , einem Kreisverkehr mit Disney Figuren aus Naturmaterial und der " Kleinen Raupe Nimmersatt" auf dem Weg besuchen wir den Torre di S.Martino. Auf der Rückfahrt kommen wir erneut durch Peschiera. Wir können die Porta Brescia heute mühelos mit unseren 🚲🚲befahren, denn es sind wenig Menschen unterwegs. Nach einer Vesperpause unter Schatten spendendem Baum radeln wir wieder zu unserem Campingplatz bei Pacengo.Read more

  • Day2

    Am Mincio nach Monzambano

    June 5, 2016 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

    Nach Besichtigung der alten Stadtmauer in Peschiera ging es entlang des Mincio nach Monzambano. Auf der anderen Flußseite sahen wir hunderte Fischer sitzen, anscheinend war heute ein Fischerei Wettbewerb, gut dass wir auf unserer Seite nur Radl und Fußgänger hatten.

    So gelangten wir entspannt entlang des Flusses nach Monzambano, einem netten Ort auf einem kleinen Hügel neben dem Mincio. Ein Kaffee bzw. Glas Wein durfte natürlich nicht fehlen bevor wir uns wieder auf den Rückweg machten.

    Zuerst ging es zurück am Mincio bis Peschiera, dann aber nicht direkt am Gardasee, sondern auf einer kleinen Parallelstraße zur Hauptstraße zurück nach Lazise.
    Read more

  • Day9

    Peschiera

    November 7, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 15 °C

    Immer noch nicht genug vom Gardasee, so geht es nach Peschiera!
    Der Stellplatz dort sehr zentral gelegen, hat uns aber überhaupt nicht gefallen. (sieht eher aus wie ein Tennisplatz mit Kunstrasen)
    Also weiter, auf einen Stellplatz in Monzambano (Area Oasi ) dieser war mal echt superschön und gepflegt. Liegt um einen kleinen See mit Enten und Wildgänsen, Ruhe und Idylle pur. Fahren von dort mit Rad (aber viel am Straßenrand entlang), nach Peschiera rein, so ca.6-7km. Erkunden und begutachten den südlichen Zipfel vom Gardasee .....
    Hmmm ..... okay, auch ganz nett, aber der nördliche Teil des Sees hat uns viel besser gefallen. Vielleicht im Sommer noch mal wieder kommen.... 😉
    Read more

  • Day7

    Fietsen am Mincio

    June 10, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    Kein Urlaub ohne das man etwas Sport oder Anstrengung erlebt. Heute wollten wir mal ein wenig das Hinterland erkunden und den Reiseführer prüfen. Mincio und fietsen? Also das ist schnell geklärt. Fietsen sagen die Niederländer wenn es ums Radfahren geht. Und der Mincio ist der einzige Abfluss des Gardasee. Dieser ist ca. 50 km lang und endet letztendlich im Po. Also den Fluss in Italien meine ich.
    Hinter der Altstadt von Peschiera, besser gesagt hinter der Festung beginnt der Radweg. Wenn man vor der Stadt steht in Fliessrichtung sollte man sich rechts halten und man kommt nach einer kleinen Anhöhe zum Radweg E7. Dieser führt hinter der Festung entlang zu einem gut ausgebauten Radweg. Der Radweg ist gut besucht, befahrt ihn am besten früh morgens oder am Nachmittag. So ist es entweder von den Temperaturen noch angenehm oder die Bäume entlang des Radweges spenden Schatten. Nach gut der Hälfte der Strecke kommt man zu einem Stauwehr an dem man die Brücke überquert. Laut Reiseführer soll man sich dann in Monzambano befinden, was aber nicht stimmt. Einige Minuten später, jetzt auf der E6, seht ihr rechter Hand eine der beiden Kirchen von Monzambano. Wer hier eine kleine Rast einlegen will kann das gerne tun. Wir fahren weiter Richtung Borghetto. Immer wieder kommen euch Radfahrer entgegen, überholen euch oder ihr überholt sie. Übrigens Fahrräder leihen kann man fast überall und dazu auch fast alles was geht, von Elektroroller bis hin zu E-Bike. Nun gut zum E-Bike habe ich meine eigene Meinung.
    Es geht also immer weiter auf der E6 bis Borghetto. Hier sollte dann aber eine Pause gegönnt sein. In einem kleinen Mühlenviertel rechts des Radweges kann man gut einen Cappuccino trinken. Auch das eine oder andere Mühlrad kann man sich anschauen. Sehenswert ist auf jeden Fall der alte Damm und die grossen mächtigen Wehrtürme. Einen davon sieht man gut vom Mühlenviertel aus.
    Für uns ging es dann auch wieder auf den Rückweg, bei mittlerweile 31 Grad. Wenn die Hitze zu unerträglich wird dann haltet einfach hinter Monzambano am Mincio an und haltet eure Beine in den Mincio.
    An unserem Ausgangspunkt wieder angekommen war der Pool unser Freund. Unser anschließendes Abendessen fand im S'Aligusta gleich neben dem Hotel statt. Ein Fischrestaurant indem der Fischliebhaber fündig wird. Für uns gab es Hummer und Lachs. Die Portionen sind ausreichend und das Essen schmeckt. Von außen macht das Restaurant nicht den besten Eindruck aber es ist schon die gehobene Preisklasse. Gut einmal kann man es sich gönnen, zumal an diesem Tag meine Frau Geburtstag hatte.
    So ging wieder ein schöner aber auch anstrengender Tag, wir wussten ja nicht was uns am nächsten Tag erwartet, zu Ende.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Monzambano, モンツァンバーノ

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now