Italy
Piazza San Marco

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day1

    Ankunft Venedig

    August 23, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 24 °C

    So, es wird mal wieder ein wenig umdisponiert von mir. Die Dame an der Rezeption des Hostels in Villach ist super nett und bucht meine Nacht auf morgen um auf die Nacht von Mi auf Do. Ich buche noch die Anschlussnacht auf Freitag dazu, packe danach meine Sachen und steige in den Zug nach Venedig. Pünktlich um 14:14 Uhr rolle ich dort ein und bin so dem beginnenden schlechten Wetter in Villach entflohen.

    Gleich vor dem Bahnhof werden die Mehrtagestickets für die Wasserbusse verkauft und sich für ein 48h-Ticket auf 30€ beläuft. Danach ab in die Linie 4.1 und aussteigen an der Haltestelle Zitelle. Mein Hostel befindet sich auf der Insel Giudecca gleich gegenüber der Hauptinsel und ich hätte es nicht besser treffen können. Sehr cooles Hostel, top Zimmer und in nur 3 min bin ich mit dem Wasserbus drüben auf der Hauptinsel direkt am Markusplatz. Ich verbringe also den restlichen Nachmittag und Abend mit Sightseeing auf Venedigs Hauptinsel, gehe über den Markusplatz und die Rialtobrücke, schieße diverse Fotos und gönne mir einen Snack und einen Aperol Spritz für insgesamt 4€ unweit von der Rialtobrücke. Auch hier hat es sich wieder ausgezahlt einfach mal zweimal um die Ecke zu biegen, stehen zu bleiben wo Italiener stehen und den kleinen Verkaufsstand nicht zu ignorieren, statt sich wie die meisten Touristen direkt an einen Kanal zu setzen und deutlich mehr für Getränke und Essen zu zahlen.

    Zurück im Hostel lerne ich meine beiden Zimmerbewohnerinnen kennen. 2 Mädels aus Frankreich mit denen ich mich nett unterhalte. Zudem steht mein Plan für den nächsten Tag,denn ich werde mir die Inseln Murano und Burano ansehen.
    Read more

  • Day14

    Karnevalssonntag in Venedig

    February 20 in Italy ⋅ ☀️ 10 °C

    Den gestrigen Tag habe ich quasi zum Sonntag gemacht. Es war sehr bewölkt und neblig. Leider habe ich dadurch die schöne Anreise nach Venedig nicht richtig sehen können. Wenn man nach Venedig mit dem Auto möchte, fährt man am besten nach Punta Sabbione, durch die schöne Lagunenlandschaft. Hier kann man gut mit dem Caravan am Strand stehen und ist mit der Fähre ganz fix und auf wunderbare Weise am San Marco Platz. Gestern habe ich dann genutzt, um das BamMobil zu personalisieren und aufzuräumen: habe Fotos, eine Diskokugel und das entsprechende Zubehör aufgehangen. Jetzt, wo alles so wunderbar in meiner fahrenden Wohnung funktioniert, muss ich auch abends nicht mit Kerzen heizen und kann es mir gemütlich machen. Die Möglichkeit zu haben, darin zu duschen ist echt der Knaller 😁

    Heute habe ich mir Zeit für Venedig genommen. Sonnenschein war angesagt und ich war seit Tagen voller Vorfreude auf diese Stadt! Ich liebe sie. Die Menschen, die Sprache, die kleinen Gassen, das Essen, die Architektur und schiefen Fassaden. Das Flair ist einfach einzigartig. Es ist wunderbar sich in dieser Stadt zu verlaufen, ich habe nicht einmal auf die Karte geschaut, einfach los und aufsaugen. Ich habe definitiv die falschen Schuhe für einen Städtetrip angezogen aber es sind meine schicksten. Möchte ja mithalten bei den gut aussehenden Italienern. Es ist so toll, wie sie sich kleiden - ein Augenschmauß im Vergleich zu Berlin. Wie schön es sein kann, ein wenig auf sich zu achten.

    Ich glaube, ich bin den ganzen Tag mit einem breiten Grinsen durch diese wunderbare Stadt gelaufen. Was dazu führte, dass mich Italiener nach dem Weg fragten, oder mir sagten ich solle mal kurz auf das Kind aufpassen, Fotos machen etc. Was ich allerdings mehr an den Handzeichen als an der Sprache erkannte, zum Glück sprechen die so herrlichen ausdrucksstark. Und es ist wunderbar hier nicht aufzufallen. Es ist eben mein Herzensland.

    Ich habe diese Stadt noch nie so voll erlebt - zu Karnevalszeiten ist hier echt die Hölle los. Offensichtlich kommen aus dem ganzen Land die Familien (ich habe kaum andere Sprachen wahrgenommen). Sie kostümieren sich und feiern und tanzen und lieben und leben. Es war wirklich ein kleiner, positiver Kulturschock heute 😁 kurz habe ich vergessen, dass Mitte Februar ist, nur am Morgen und Abends ist es super kalt.
    Read more

    Katharina Rübbeck

    Ach du Glückliche!! Wie schön, dass du Venedig zur Karnevalszeit erlebt hast, ist ja auch besonders!! Herrlich die Kostüme!! Ich hoffe die Pizza war lecker 😋!! Fetter Knuddel

    2/21/22Reply

    😍 [Sophie]

    2/21/22Reply

    Ich reise mit dir mit Schatzi und freue mich mit Dir. Kussi,Kussi Omi [Omi]

    2/21/22Reply
    3 more comments
     
  • Day5

    Venedig - eine Stadt versinkt

    October 7, 2021 in Italy ⋅ ☁️ 16 °C

    So jetzt werde ich mal wieder ein paar Zeilen schreiben, auch wenn mein Schatz mich würdig vertreten hat.
    Nachdem wir gestern in der Pole Position in Bibione am Strand geparkt haben, hat uns ja der Wettergott einen Besuch am und im Meer nun reiflich vermiest. Denn kaum dass geparkt hatten, fing es natürlich prompt an zu schütten. Also hieß es nach dem Abendbrot auf Italienisch, nur noch ab ins Bettchen. Okay - ich hab noch fix unsere Fähre für Freitag gebucht, weil ich uns nicht zu sehr stressen wollte, was die Fahrt nach Livorno angeht. Und ich gebe zu, ein Fünkchen Hoffnung, keinen Regen zu haben und somit Venedig besuchen zu können, hatte ich auch noch. Und was soll ich Euch sagen, meine stillen Stoßgebete wurden erhört. Als wir heute früh erwachten, tröpfelte es nämlich tatsächlich nicht mehr auf unser Dach. Ein Blick in die Wetter-App bestätigte, dass es heut mit größter Wahrscheinlichkeit trocken bleiben wird. Na dann mal los… Mein Barista machte uns schnell Kaffee und ich nahm ein ausgiebiges Vollbad… Spaß beiseite - ich hab die Schnelle Nummer im
    Bad gewählt. Nachdem Rüdi es mir gleich getan hat, gehen wir endlich zum Strand und laufen durch den gelben, feuchten Sand. Das Meer spült schaumgekrönte Wellen an den Strand und der Himmel bietet ein wahnsinnig schönes Farbenspiel. Man könnte echt ewig hinschauen, aber wir haben heut noch einiges vor. Also machen wir unser WoMo abfahrtsbereit und steuern wenig später Venedig an. Während der knapp einstündigen Fahrt überlegen wir, ob wir nicht eine Instagram Seite für unsere Touren anlegen sollten. Ihr wisst schon - wegen der zweiten Karriere als mittelalte Reiseblogger. Denn wer will schon immer nur diese wunderhübschen, naturschönen Anfang-Zwanziger, in ihren kultigen Selbstausbau-Campern sehen..?! Naja - wahrscheinlich schon viele Leute - aber man soll ja noch träumen. Nach wirklich vielen Überlegungen ist vanadventures___ geboren. Bis jetzt nur ein Profil, aber ich werde es versuchen zeitnah mit Infos und vorallem Bildern zu füttern.
    Jetzt aber zurück zum Thema Venedig. Wir steuern einen Stellplatz, den man auch als Parkplatz nutzen kann, in San Giuliano an. Die nette, junge Dame am Empfang, erzählt uns dass zu jeder vollen Stunde ein Taxiboot nach Venedig rüber fährt und wir für 10€ p.P. hin und zurück kämen. Es ist 10 vor um, also sputen wir uns. Nach einer kurzen Fahrt stehen wir also in Venedig. Wir schlängeln uns vom Anleger durch einige, schmale Gassen und über unzählige Brücken. Dann sehen wir auch schon die Gondolieri, der Inbegriff von Venedig. Wahrscheinlich ein recht lukrativer Job, wenn man den Preis von 80€ bedenkt. Wir verzichten auf diesen Luxus und schlendern lieber zu Fuß durch die Gassen. Es ist so charmant und man entdeckt hinter jeder Ecke neue Fotomotive. Teilweise zwar auch etwas runtergekommen, aber eben trotzdem hübsch. Dabei fällt uns an ganz vielen Stellen auf, dass ganze Straßen einige Zentimeter unter Wasser stehen. Die Hälfte der Tische einiger Restaurants nehmen ein Fußbad und die Hauseingänge sind mit provisorischen Barrieren gegen eindringendes Wasser geschützt. Einige Häuser sind sogar nur über neu angelegte Stege erreichbar. Hier merkt an den Anstieg des Meeresspiegels deutlich und es kommt die Frage auf, was man denn als Anwohner bzw. Hausbesitzer da macht…?! Wir haben zwar schon Reportagen über Venedig und diese Problematik gesehen, aber so Live ist es doch nochmal etwas ganz ganz anderes. Wir laufen zum Markusplatt und selbst dieser steht zu einem nicht unerheblichen Teil unter Wasser. Verrückt und skurril zeigt sich dabei die Anpassungsfähigkeit der findigen Souvenirverkäufer. Denn hier boomen nicht etwa, Caps und Pullis mit Venedig-Schriftzug, auch nicht die jahrelangen venezianischen Karnevalsmasken… NEIN - wer hätte es ahnen können? Es sind kniehohe, bunte Plastik-Schuh-Überzieher für 15€ das Paar. Und so waten immer wieder Touristen, mit diesen bunten Beinkleidern durchs Wasser und machen Fotos. Ein schlauer Mann, der sich das hat einfallen lassen.
    Unser kleines Hungergefühl, stillen wir dann mit einer echt guten Pizza, in einer kleinen Gasse, bevor wir weiter schlendern. Ich habe irgendwie vom bummeln langsam „Hüfte“, mein Schatz „Fuß“ und so frag ich ihn, wann denn unser Taxiboot zurück fährt. Immer Dreiviertel bekomm ich zur Antwort und so steuern wir Richtung Anlegestelle, welche wir 14:38 Uhr erreichen. Aber da ist kein Boot. Beim Blick auf den Plan sehe ich sofort dass die Abfahrt immer Halb und nicht Dreiviertel ist. „Na mein Schatz, das Pläne lesen müssen wir nochmal üben.“ grins
    Aber so nutze ich die Zeit und schreib Euch diesen Bericht.
    Read more

    Clxmxd

    Das Holz ist doch perfekt coole ausicht oder🧐🧐

    10/7/21Reply
    vanadventures

    Darf ich nicht mitnehmen, sagt der Papa

    10/7/21Reply
    Clxmxd

    Haha wie immer

    10/7/21Reply
    6 more comments
     
  • Day2

    In Venedig verlieren

    November 5, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 15 °C

    An Tag eins wollten wir die Stadt in der Lagune erstmal zu Fuß erkunden. Auf dem Weg zu den bekannten Sehenswürdigkeiten verloren wir uns das ein oder andere Mal in den unzähligen kleinen Gassen. Auf direktem Wege irgendwo hinzukommen, ohne dauerhaft auf die Karte zu schauen, ist glaube ich gar nicht möglich 😅 aber genau das haben wir bei unseren täglichen Spaziergängen so geliebt - einfach durch die Stadt zu irren und immer neue Gassen, Brücken und kleine Läden zu bestaunen.Read more

  • Day2

    Kanäle von Venedig und der Dogenpalast

    August 17, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 24 °C

    Nach einem starken Gewitter, aber einer sehr erholsamen Nacht, sind wir heute morgen um 9Uhr mit der Fähre nach Venedig gefahren. Dort haben wir in einem süßen Café gefrühstückt und sind dann durch die Gassen gelaufen. Venedig ist wirklich schön und die Kanäle mit den kleinen Gondolieren sind ein Träumchen. Wir sind viel gelaufen und haben den San Marco Platz besucht. Zu einem Espresso im Café Florian für 10,50€ konnten wir uns allerdings nicht durchringen.. Obwohl das wohl zur echten "Venedig-experience" dazugehört :)
    Dann haben wir uns in die Schlange zum Dogenpalast gestellt und sind sage und schreibe zwei Stunden durch alle Gänge und Säle gelaufen. Der Palast ist total prunkvoll aber doch etwas übertrieben mit den ganzen Ölgemälden und Goldverzierungen.
    Danach sind wir noch über die Rialtobrücke gelaufen und haben uns eine echte italienische Pizza auf die Hand geholt.
    Mit der Fähre ging es dann wieder zurück an den Campingplatz und Belana und ich sind eine Runde in den Pool schwimmen gegangen.
    Zum Abendessen gab es Pasta und Belana und ich lassen den Abend mit einer Flasche Wein am Ufer der Lagune mit Blick auf den Abendhimmel ausklingen.
    Read more

  • Day197

    Watch your tongue ...

    August 8, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 33 °C

    As Venice cost me my shoes, we took the ferry line 1 this morning up to the last stop before Lido.
    We marched, enjoyed, and wanted to buy loads of stuff, for which we wanted to return, but never found the shop again.
    What can we say.
    Again we walked around for more than 12 hours, took 23 km and a break now and then.
    Still very confused about the status of this place.
    I keep it to an open air museum. Were you should watch your tongue... because there are more people around who understand what you are saying as you ever thought!
    Came "home" late and tired. Tomorrow..
    The Alps Awaits..
    Read more

  • Day23

    Clever husband...

    October 9, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 14 °C

    Now the man cant remember what day it is but my very clever hubby managed to find the hotel where we had our honeymoon this morning. Purely based on a corner of St Mark's Sq and a random bridge. Not bad for over 17 yrs ago.Read more

    Nicola WILLIAMS

    nice one matt!

    10/9/19Reply
     
  • Day124

    Letzte Station Venedig

    March 16 in Italy ⋅ ⛅ 13 °C

    Die letzte Woche vor unserer Überfaht nach Italien verbringen wir am Elia Beach. 
    Das Wetter war zwar nicht berauschend, aber wir hatten noch schöne Tage.
    Bei ruhiger See schipperten wir von Patras nach Venedig, Pech hatten wir mit der Kabine, sie war in der Nähe vom Maschinenraum.
    In Venedig steuerten wir den Stellplatz in Mestre an, kurz frühstücken und ab zur Stadtbesichtigung. 
    Wenig Touristen sind unterwegs und so können wir entspannt 5 Stunden durch die Stadt rennen.
    Morgen geht es Richtung Bayern , die 4 Monate sind Rucki Zucki vergangen.
    Das war auch der letzte Bericht für diese Reise.
    Read more

    juergenft

    Dann viel Spaß beim Planen der nächsten Reise.

    3/16/22Reply
    Tom 123

    Merci 😏 Ideen habe ich genügend, mal schauen was machbar ist

    3/16/22Reply
    Horst Haslach

    Wo ist denn diese Treppe? Hab ich noch nicht gesehen..

    3/16/22Reply
    Tom 123

    Scala Contgrini del Bovolo

    3/16/22Reply
    3 more comments
     
  • Day5

    Venedig

    September 16, 2021 in Italy ⋅ ☁️ 24 °C

    Heute sind wir in der berühmten Lagunenstadt Venedig gewesen. Zu Beginn sind wir einmal mit dem Wasserbus den Canale Grande bis vor den Markusplatz herunter gefahren. Leider hat es den ganzen Tag fast durchgängig geregnet. Bei Sonnenschein wäre der Platz mit Sicherheit viel schöner gewesen. Dann sind wir durch viele kleine Gassen geschlendert, haben zwischendurch ein Eis bei Suso gegessen und sind schließlich über die berühmte Rialtobrücke gegangen. Nach Besichtigung der Basilika Santa Maria Gloriosa Dei Frari war der Tag schon fast wieder rum und wir haben an einem kleineren Kanal Spaghetti Bolognese gegessen.Read more

    Gitta Marburger

    Schade mit dem Regen...war aber sicher trotzdem ganz toll

    9/16/21Reply
    Sauerlandiary

    ❤️❤️❤️

    9/16/21Reply
    Sauerlandiary

    Die Knastbrücke 👌

    9/16/21Reply
     
  • Day23

    Bridge of Sighs

    October 9, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 14 °C

    Finally have experienced the Bridge of Sighs.
    The prisoners were reputed to have crossed this bridge on the way to prison from court.
    The prisoners had quite large cells though although the doors were huge!
    Very impressed with how preserved it all this.
    Read more

    Nicola WILLIAMS

    loving the sandalls!

    10/9/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Piazza San Marco, Markusplatz, ميدان سان ماركو, Müqəddəs Mark meydanı, Плошча Сан-Марка, Сан Марко, Plaça de Sant Marc, Náměstí svatého Marka, Markuspladsen, Placo de Sankta Marko, Plaza de San Marcos, San Marko plaza, میدان سن مارکو, Pyhän Markuksen tori, Place Saint-Marc, Trg Svetog Marka, כיכר סן מרקו, Trg svetog Marka, Szent Márk tér, サン・マルコ広場, 산마르코 광장, Markusplaz, Плоштад Свети Марко, San Marcoplein, Markusplassen, Plac św. Marka w Wenecji, Praça de São Marcos, Piața San Marco, Площадь Святого Марка, Námestie svätého Marka, Markusplatsen, Площа Святого Марка, Piasa San Marco, Quảng trường San Marco, 圣马可广场