Italy
Pizzo Giezza

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day7

      Tag 6: Von Zwischbergen nach Gattascosa

      September 12, 2022 in Switzerland ⋅ ☀️ 7 °C

      Heut mal Bus gefahren - von Gondo bis Zwischbergen. Die Strecke nach Gattascosa wäre sonst zu lange gewesen.
      Auf dem Weg zum ersten Mal Leute getroffen mit dem selben Ziel.
      Zuerst ein langer Aufstieg zu zwei Bergseen und danach und Geröllfelder zum Refugio.Read more

    • Day3

      Tag 3 Zwischbergen - Rifugio Gattascosa

      September 8, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 15 °C

      Wir sind in Zwischbergen früh am Morgen aus den Zelten aufgestanden. Als wir uns mit dem Frühstück gestärkt hatten, sind wir steil hoch und an viel Bergseen vorbei zum Mittagessen am Tschawinersee gelaufen. Wir haben extra Bratwürste, Schoggibananen, Holz und einen Rost hochgetragen.
      Beim Mittagessen hatten Gina, Larissa, Leonie, Lynn und Jael die Idee Baden zu gehen mit den Kleidern. Und die Jungs wollten lieber Steine in den See rollen. Als wir gegangen sind, waren wir alle nass weil ein Teil der Schüler Steine in den See werfen mussten. Mit einer Bratwurst im Magen, sind wir über Stock und Stein zu unserem Schlafplatz, dem Rifugio Gattascosa gelaufen.
      Nachdem wir die Zimmer bezogen haben sind wir nochmals in einem Bergsee baden gegangen und haben mit dem Hund Zoe gespielt. Das Znacht war sehr lecker: Suppe, Polenta und Fleisch. Wir machten nch ein Spiel und Marina las uns vom Buch "Mein Name ist Eugen" vor. Danach sind wir vollgegessen ins Bett gefallen.
      Jael und Larissa
      Read more

    • Day50

      3 Gipfel - 2 Pässe

      August 23, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 13 °C

      Wir wechseln die Richtung jeweils ab - das heisst, heute geht es gleich von uns her wieder hoch 😉 Im Vorfeld haben wir die Route nicht genau festgelegt, sondern wollten teils alte Wege erkunden, die auf der neuen Wanderkarte nicht mehr vorhanden sind. Schlussendlich führte uns die Tour auf drei Gipfel, zwei Pässe und an mehreren kleinen Seen vorbei.

      Härd - Passo Monscera - Cima del Tirone - Cima Mattaroni - Tschawinerweiher - Passo di Oriaccia - Cima Verosso

      Zum Passo Monscera stiegen wir steil über viele Stufen auf, wir kommen bereits ins Schwitzen. Oben angekommen, befinden wir uns an der Schweiz-Italien Grenze und folgen dieser weiter über einen wunderschönen Gratweg. Wir passieren den Cima del Tirone und den Cima Mattaroni. Auf der Karte sehen wir, dass es noch einen Tschawinerweiher geben muss - also suchen wir diesen 😉 Der Weg ist nicht offiziell beschriftet, trotzdem gibt es einige Wanderzeichen und wir werden fündig. Noch immer fit, erkunden wir weiter. Auf dem Geocache-App sehen wir, dass der Gipfel links von uns begehbar sein muss über ein Blockschuttfeld. Also wagen wir es 😊 So gelangen wir weglos auf den Passo di Oriaccia und sehen wieder auf Italien. Von Italien aus sehen alle Pässe und Gipfel einfacher begehbar aus und es gibt hoch hinauf noch Strassen. Vom Pass kraxeln wir über Wiesen und grosse Steinblöcke und erreichen schlussendlich zufrieden den Gipfel - Cima Verosso (2‘444 m.ü.M.) 💪 Wir tragen uns ins Gipfelbuch ein, finden jedoch keinen Geocache 🙈 Es wird windig und frisch und nach einer ausgiebigen Suchaktion steigen wir in die Richtung des Grates ab. Von dort wandern wir Richtung Rifugio Gattascosa, in welcher gerade eine Party steigt. Wir können gut einen grossen Bogen um die Hütte machen 😄 und steigen nun von dieser Seite her wieder Richtung Passo Monscera auf. Nun geht es den Weg vom Morgen wieder runter. Es ist bereits früher Abend bis wir unsere Hütte wieder erreichen 😊

      what a day - what a tour 😍⛰☀️
      Read more

    • Day33

      Härd - Waira - Wairasee - Tschawinersee

      August 6, 2020 in Switzerland ⋅ ☀️ 15 °C

      Mit der ganzen Gästetruppe geht es heute los auf die erste grössere Wanderung auf unserer Talseite. Nach dem ersten Aufstieg begrüssen uns schottische Hochlandrinder mit riiiiesen Hörnern. In der Alp Waira werden wir von unserer Vermieterin willkommen geheissen, welcher wir beim Zubereiten von Ziger zuschauen können. Für unser Picknick decken wir uns noch mit einem halben Käsemutschli von ihr ein. Damit sie weiter arbeiten kann, steigen wir weiter auf durch den lichten Lärchenwald bis zum Wairasee und der Moorwiese. Auf dem Weg finden wir süsse Heidelbeeren - wir merken uns diesen Ort für ein allfälliges späteres Pflücken 😉 Es wird noch einmal steil bis wir schlussendlich den Tschawinersee (2’174 m.ü.M.) aka Schlawinersee erreichen. Dort begegnen wir den Kühen der Sennin, welche uns beim Mittagsrast Gesellschaft leisten. Die Füsse kühlen wir ab im klaren, sehr schönen Tschawinersee mit dem Panorama des Monte Leone im Hintergrund. Unsere Mittagsruhe wird gestört von einem Helikopter, welcher einige Personen und später dann noch einen Container hoch geflogen hat. Sie haben uns leider keine Auskunft darüber gegeben wofür dies ist und wir haben es bis heute noch nicht herausgefunden 😉 Auf dem gleichen Weg geht es wieder hinunter zu unserem Zuhause. Heute heizen wir unser Cheminée ein und starten dort den ersten Brotback-Versuch 😋Read more

      Traveler

      Schöööööön...da möchte ich auch meine Füße kühlen 😄

      8/11/20Reply
       
    • Day48

      Einkauf in Visp

      August 21, 2020 in Switzerland ⋅ ☀️ 19 °C

      Aufgrund des bewölkten Wetters entscheiden wir uns am Morgen kurzfristig um und erledigen heute das Einkaufen. Da Fernando neue Wanderschuhe „braucht“, fahren wir in die nächst grössere Stadt - nach Visp. Von uns her sind die Möglichkeiten zum Gehen und Kommen begrenzt, so muss alles gut geplant werden. Den Rufbus von Zwischbergen nach Gondo können wir noch reservieren für die Fahrt um 9.45 Uhr, obwohl nicht mehr 2 Stunden dazwischenliegen - der immer gleiche italienische Fahrer kennt uns mittlerweile und scheint uns gerne abzuholen 😉 Für den Hinweg müssen wir dann von Gondo über Italien (Iselle) reisen. Der Bus in Gondo hat jedoch Verspätung und wir verpassen den Anschluss in Italien. Wir warten also eine Stunde auf den nächsten Zug nach Brig. Von Brig geht es weiter nach Visp ins Sportgeschäft. Es ist bereits 12.30 Uhr - fast ein Halbtagesausflug 😄 In Visp angekommen, merken wir nun auch weshalb in den Medien von Rekordtemperaturen in diesen Tagen gesprochen wurde. Wir sind klatschnass, eine ganz andere Klimazone - wir haben diese Hitze nicht so erlebt bei uns im Tal. Sobald die Sonne bei uns weg ist, wird es kühl. Wir verbringen lange Zeit im Sportgeschäft und Fernando wird fündig. Wir müssen dann gleich noch etwas stressen mit dem Lebensmitteleinkauf, denn um 16.00 Uhr müssen wir wieder auf den Bus, ansonsten kommen wir nicht mehr nach Hause. Beim Rückweg gibt es einen Direktbus von Brig bis nach Gondo und mit dem letzten Bus um 17.10 Uhr kommen wir von Gondo noch ins Zwischbergental. Mit den Einkauf im Rucksack geht es streng die letzten 20 Minuten hoch zur Hütte. Fernando ist voller Vorfreude aufs Einlaufen seiner neuen Bergschuhe und möchte am Liebsten gleich noch los 😉Read more

    • Day41

      Härd - Bällegga - Hof - Gondo

      August 14, 2020 in Switzerland ⋅ ☁️ 19 °C

      Aufgrund des heute vorhergesagten unsicheren Wetters bleiben wir im Tal. Unser Plan: nach Gondo (nächste Ortschaft) laufen und in ein Restaurant mit Wifi sitzen um mal wieder etwas mehr im Internet abzuchecken als nur Whatsapp und FindPenguin - denn unsere Daten sind schon bald aufgebraucht 😉
      Beim Stausee Sera beobachten wir noch kurze Zeit die Fischer und sogar einen ziemlich grossen Fang ☺️ Entlang am Grossen Wasser führt uns der Stockalperweg durch den Wald zuerst nach Bällegga und dann weiter nach Gondo. Wir sind begeistert von den klaren Wasserbecken und den verwilderten, imposanten Abhängen mit Wasserzuflüssen. Auf der Strecke gibt es noch viele teils bewohnte (Ferienwohnungen) und unbewohnte, einstürzende Steinhäuschen. Dank den vielen Informationstafeln auf dem Weg lernen wir noch einiges Geschichtliches über das Zwischbergental.
      Nach zwei Stunden sind wir im „Dorf“ angekommen. In den drei Tankstellenshops (mehr bietet Gondo nicht 😄) finden wir nebst dem Restaurantbesuch das Nötigste an Proviant für die nächsten Tage - der Süssigkeitenhaushalt ist auf jeden Fall wieder aufgefüllt, ansonsten sind wir noch ziemlich gut bedient 😊 Das Dorf ist ebenfalls schnell besichtigt. Abgesehen von den Gedenktafeln zum Erdrutsch vom Jahr 2000 und der Kirche gibt es nicht viel zu sehen 😄
      Mit dem Rufbus geht es dann zurück nach Zwischbergen zum Stausee, ab welchem wir das letzte Waldstückchen zu unserer Hütte zu Fuss bewältigen.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Pizzo Giezza, Q31652028

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android