Italy
Portoferraio Ferry Port

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day9

      Dolce Vita

      September 23 in Italy ⋅ ☀️ 20 °C

      Jeden Sonnenstrahl, jede Welle, jeden Augenblick....heute haben wir das Leben einfach nur genossen.

      Ein bisschen Böötchen fahren....ins Wasser springen....trocknen....ein Aperölchen hier....ein Bierchen da...was für eine zauberhafte Strandbar inmitten zerklüfteter Küstenlandschaft.....la dolce Vita.....wir haben uns den Riten und Gebräuchen dieser Insel angepasst, uns die Sonne inmitten karibischen Flairs auf den Bauch scheinen lassen und das Leben in vollen Zügen genossen....man muss sich ja integrieren😊...

      Buona sera....die Sachen sind gepackt, das Vorzelt verstaut...
      Und wir? Wehmütig.....der Sonne entgegen...☀️...

      PS. Schwein hatten wir heute auch....in Echt...
      Read more

    • Day6

      Blaue Reise

      September 20 in Italy ⋅ 🌙 23 °C

      Nach einem gemütlichen Frühstück stachen wir heute mit der pohly3 und unserer Reisebegleitung auf dem SUP in See....ganz schön wellig wars....fast hätten wir unseren dritten Mann verloren, denn der Hund ging über Board, war aber dank der formschnittigen
      Schwimmweste nicht wirklich in Gefahr und schnell gerettet
      Sein Seepferdchen schafft er sicher nicht mehr.....dafür erlebte er die erste Grotte seines Lebens, genau wie wir.....fasziniert von dieser unglaublichen Natur, der Farbe des Wassers, welches je nach Einfall des Lichtes in allen Blautönen dieser Welt leise, in dieser nur durch einen winzigen Zugang zu erreichende Höhle, vor sich hin plätscherte...das Kinderzimmer der Feuerquallen....erschreckend.....wunderschön....einzigartig.....unbeschreiblich...

      Und weil wir so inspiriert und ergriffen waren hielt uns nix ...schnorchelnd schwammen wir durchs Mittelmeer.....if you can swimm, you can also snorkeling😉.....und bekamen den einen und anderen Fisch 🐠 vor die Taucherbrille🤿.....

      Einen Aperol später und frisch geduscht erkundeten wir schließlich noch die Hauptstadt dieser sonnigen Insel, Portoferrario, wandelten ein wenig auf den Spuren Napoleons und stärkten uns bei
      Pizza auf der Piazza🍕....

      Buona Sierra.....nun sitzen wir unterm Sternenhimmel, 21 Grad...wir haben uns ein Jäckchen übergeworfen....morgen....der Sonne entgegen...☀️...
      Read more

      Traveler

      wunderschön. Weiterhin schönen Urlaub mit vielen erlebnisreichen Eindrücken. Es ist immer wieder schön euren erlebnisreichen abenteuerlichen Urlaub mitzuerleben.

      9/21/22Reply
       
    • Day28

      Woche 4: Bastia nach Elba

      September 10 in Italy ⋅ ⛅ 27 °C

      Wir erkunden noch etwas Bastia und laufen hoch zur alten Zitadelle. Die Stadt versprüht teilweise einen morbiden Charme. Viele Häuser sehen arg baufällig aus, sind aber immer noch bewohnt. Am späten Nachmittag läuft starker Schwell in den Hafen und es wird ungemütlich. Wir sichern mit zusätzlichen Leinen und Ruckdämpfern das Boot. Die Nacht verheißt nichts gutes.
      Sehr müde legen wir am nächsten Morgen Richtung Elba ab. Leider wenig Wind und viel alte Welle, was nicht gerade zu guter Laune beiträgt. Am Ende können wir doch noch einige Meilen segeln, sind aber froh, als der Anker in der Bucht von Procchio fällt. Wir bleiben zwei Nächte und ruhen uns aus. Die Bucht ist ruhig und es gefällt uns sehr gut.
      Wir machen uns weiter auf den Weg Richtung Westküste nach Rio Marina. Es wird ein richtig guter Segeltag, die komplette Strecke geht es unter Groß und Genua gut voran. Auf halbem Weg sehen wir dann endlich Delfine. Erst sind sie ca. 100 Meter weit weg, dann kreuzen sie unseren Kurs am Heck und wir können sie recht nah sehen, wie sie ihre Bahnen ziehen. Rio Marina ist ein kleines Dorf, dass durch den ehemaligen Eisenerzabbau geprägt ist.
      Da in den nächsten Tage aufgrund von Südwind die Buchten im Süden leider nicht geschützt sind, wollen wir wieder zurück in die Bucht von Portoferraio im Norden. Als wir vom Einkaufen kommen, finden wir noch eine Flasche Wein an Bord. Unser Bootsnachbar aus Siena hat uns diese geschenkt weil er unsere Tour so cool findet, aber leider hat er schon abgelegt und wir können uns nicht mehr bedanken.
      Wir verbringen eine Nacht in der Cala della Concia und gehen am nächsten Morgen in den alten Hafen von Portoferraio. Die Hauptstadt von Elba zeigt sich von ihre schönsten Seite. Das halbrunde Hafenbecken ist umsäumt von gepflegten alten Häusern. Es gibt viele enge Gassen, steile Treppen, Medici Villen, zwei Fortezzas und die Exil-Villa von Napoleon. Dort bieten sich interessante Einblicke in das Leben der damaligen Zeit. Die 10 Monate, in der Napoleon auf dieser Insel lebte, haben deutliche Spuren hinterlassen.
      Am Samstag wollen wir auf den höchsten Berg von Elba, den Monte Capanne, mit einer Höhe von 1019 Meter. Hinauf geht es mit der Cabinovia, die in den 60ziger Jahren erbaut wurde und in 18 Minuten bis zum Gipfel fährt. Maximal 2 Leute können in einer Art offener Metallkörbe mitfahren. Die Fahrt ist schon etwas abenteuerlich. Von oben bieten sich phantastische Ausblicke über Elba bis ans italienische Festland und auf der anderen Seite bis Korsika.
      Hinab geht es zu Fuß über eine Art Wanderweg mit Klettereinlagen und Geröllfelder in das 375 Meter hoch gelegene Dorf Marciana. Insgesamt laufen wir 13 Kilometer. Am Nachmittag geht es dann mit dem Bus wieder zurück zum Hafen.
      Read more

      Traveler

      Das hört und sieht sich alles traumhaft an. Aber was bedeutet „starker Schwell“ und die „Nacht wird ungemütlich“? 🤢🤢🤢 Erklär mir Landratte das mal😉🤔.

      9/12/22Reply
      Traveler

      Ahoi Landratte 😊, um es einfach auszudrücken, sind Wellen in den Hafen gelaufen und damit hat das Boot stark hin- und hergeschwankt. Am Ende hat dies bedeutet, dass wir fast nicht geschlafen haben, bzw. nachts nochmals mit Leinen versucht haben etwas Ruhe zu schaffen. Übrigens sind das die Nächte, in denen ich mich frage, ob ein Camper nicht die bessere Alternative wäre 🤣

      9/12/22Reply
      Traveler

      Hallo ihr Weltenbummler es macht uns richtig Spaß eure Berichten und Bilder zu folgen. Wir wünschen euch weiterhin eine schöne und abenteuerliche Reise. ⛵️lg Helga u. Daniel😘P.S. mich hätte keiner in den gelben Vogelkäfig rein bekommen😀

      9/12/22Reply
      2 more comments
       
    • Day10

      Ein Tag auf Elba

      July 10 in Italy ⋅ ☀️ 25 °C

      Am So stehen wir sehr zeitig auf, 7 Uhr ist wirklich früh 😉, und fahren zum Hafen. Wir haben Glück, sobald wir ankommen, geht schon das Schiff auf und wir sind unter den ersten die hineinfahren. Die Schifffahrt verbringen wir drinnen, spielen Abluxen, frühstücken und schauen aufs Meer. Auf Elba fahren wir erstmal zu einem Berg. Die Gondel ist gelb und sieht wie ein Käfig aus (auf dem Bild mit der Aussicht kann man es links erkennen). Mama kann Lorena beruhigen, die Gondel fährt schon seit 1960, also alles gut, die Bahn fährt seit 60 Jahren ohne Zwischenfall. Wieder unten, die Aussicht war fantastisch, gehen wir ein paar Schritte zu der Stadt direkt daneben, Marciana, die älteste Stadt aud Elba, und essen dort zu Mittag. Direkt neben uns ist das "Mittelalterliche Tor von Lothringen", also Porta Medioevale di Lorena. Natürlich wird hier ein Foto geschossen. Dann fahren wir für zwei Stunden an einen Strand, sehr voll, aber das Wasser ist extrem sauber und klar. Danach fahren wir zur Hafenstadt und machen uns auf den Weg zum Haus von Napoleon, der hier in seiner ersten Verbannung gelebt hat. Wir kommen an einer Frau vorbei, die Bilder verkauft. Lorena ist begeistert, aber Zitat:"traut" sich nicht, ein Ölgemälde zu kaufen, da es etwas teurer ist. Im Endeffekt nehmen wir ein hübsches Bild von einer kleinen Insel vor Elba mit und sind mehr als zufrieden. Nachdem wir bei Napoleons Haus waren, essen wir unsere Brote und fahren zur Fähre. Dann, das absolute Highlight. Während unserer Schifffahrt geht die Sonne im Meer unter und wir verabschieden uns von Elba in oranges Licht getaucht. Um zehn Uhr kommen wir beim Campingplatz an und fallen todmüde, aber glücklich ins Bett.Read more

      Danke für die interessanten Berichte ✍ wir freuen uns immer wieder auf euer erzählen 🥳💗 [Opa und Oma]

      7/11/22Reply
       
    • Day58

      Mittag mit dem Ministerpräsidenten

      September 25, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 24 °C

      Ja, das Mittagessen war tatsächlich das Highlight des Tages, denn die Insel Elba ist ziemlich highlightlos.
      Es ist zwar die größte der toskanischen Inseln und die Strände sind auch ganz nett, doch ansonsten gibt es nur Granitfelsen, eine mediterrane Vegetation und unscheinbare Städtchen. Daher gut, dass es ein erstklassiges 5-Gänge-Menü gab (hab ja auch lange kein gutes Mittagessen gehabt). 😄

      Dazu saß mir noch der ehemalige Ministerpräsident und Landesvorsitzende der CDU Hessen Roland Koch gegenüber. Warum auch nicht?! 😬
      Read more

    • Day54

      Elba - Enfola

      May 27, 2021 in Italy ⋅ 🌙 18 °C

      Was macht man nach einer Woche erfülltem Leben in der Strandoase? Einfach genauso weitermachen! Mit diesem Anspruch und etwas Bammel, ob die aus Laconella gewöhnten Premiumverhältnisse irgendwie zu halten sind, brechen wir Richtung Enfola auf - dachten wir zumindest. Denn erstmal ist wieder kurz Batterieapokalypse, wegen Licht sechs Tage anlassen und so. Aber natürlich können die Götter in Weiß vom laconella Campingplatz auch mit einem Starthilfebatterie dienen. Danach kann ja der Tag eigentlich nur noch erfolgreich weitergehen. Und das tut er auch, denn unser neues Domizil kann sich auch mal sowas von sehen lassen! Am Ende einer Landzunge residieren wir wieder allerfeinst und inmitten von Familien, denen 24/7 das „endlich raus aus dem Coronaloch“- Grinsen im Gesicht steht.

      Unser Durchgangs-Platz entpuppt sich schnell als echter Unterhaltungsgarant. Die Mädels von nebenan sind Alma-vernarrt ab der ersten Minute und spielen mit ihr so alle 3 Stunden mal kurz ihre gesamte Spielzeugsammlung durch. Und auch sonst läufts hier lässig.Wir kommen endlich dazu, all unsere Spielzeuge beziehungsweise in den Kofferraum gestopften Sportkrams zu nutzen. Das SUP wird ordentlich bestiegen oder im Fall von Ina auch gern als Wasser- Sonnenliege genutzt. Das Wasser schimmert von da aus gesehen noch türkisblauer und alles alltägliche scheint noch weiter entfernt.

      Alma erlebt auch etwas für sie überhaupt nicht alltägliches und bekommt ihren ersten Mini-Hauer. Statt sich davon irgendwie beeindruckt zu zeigen, knabbert sie ab sofort nur noch ambitionierter an allem ess- und nicht-essbaren, wie Steinen, Tischkanten oder Mückenspray. Da ihr Bewegungsdrang von Tag zu Tag zunimmt, beschränken sich dann auch unsere geplanten Inselerkundungstouren auf die Fortbewegung mit dem sup bis zu nächsten Bucht oder dem Fahrrad zum Supermarkt.

      So ist der Tag gespickt von unaufgeregten Dingen, die in Summe Urlaub so unglaublich aufregend machen. Muße und Elba, wir sind in Woche zwei endgültig sicher: das passt mindestens so gut wie Aperol und Prosecco!
      Read more

      Traveler

      Das hört sich soooo gut an. 👍 lG aus Heikendorf

      6/1/21Reply
       
    • Day14

      Volterra

      May 25 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

      Wir sagen Elba "auf Wiedersehen " und fahren nach Volterra. Das ist eine sehr alte Stadt und es gefällt uns durch die Gassen zu schlendern, auf den Turm zu steigen und zu bummeln. Wir essen noch Wildschwein und Pizza und laufen dann zurück zum Campingplatz.Read more

    • Day6

      Der Chefkoch empfiehlt…

      September 14 in Italy ⋅ ☁️ 26 °C

      Wir haben die Anreise für einen Stop im Supermarkt genutzt, deswegen haben wir frische Zutaten am Start. Es gibt gebratenen Lachs mit Ofengemüse und einem frischen Salat. Darüber hinaus kocht der Chefkoch heute mit exquisiter Aussicht 😀.Read more

      Traveler

      Perfekt

      9/16/22Reply
       
    • Day11

      Zurück auf dem Festland

      September 19 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

      Heute Vormittag sind wir zurück Richtung Festland aufgebrochen, mit etwas Glück 🍀 und ein paar Nerven haben wir es auf die Elf-Uhr-Fähre geschafft und waren dann um kurz nach 12 Uhr in Piombino. Von dort sind wir ein paar Kilometer Richtung Süden nach Punta Ala gefahren. Zwischendurch noch schnell einkaufen und dann das neue Basislager ⛺️ aufbauen. Wir nutzen den Reisetag und waschen gleich noch eine Maschine Wäsche. Dann lassen wir den Abend am Strand ausklingen.Read more

    • Day197

      PortoFerraio

      October 7, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

      Today we attempted to catch a bus into the capital Town on Elba, first fail was because operating system on iPad is not modern enough for us to download the bus app, second fail was we couldn’t decipher the bus timetable on the internet, third fail we couldn’t find a local who could understand the timetables at the bus stop, or we found a local but he couldn’t understand the timetable either. Luckily for us his wife had just dropped their son off and was about to go to town and offered us a lift, thank goodness for friendly locals.
      Portoferraio was really interesting with lots of old buildings, we missed out on visiting some of them including the Napoleon museum as we arrived at lunchtime just as it was closing for the day! We did however visit the Martello Tower, Roman Villa remains, Fort Falcone ( this separates the old town of Portoferraio from the rest of the island) and Teatro de Vigilanti, Napoleons theatre built in 1814 renovated recently with only 65 boxes and as many seats. It was really cute.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Portoferraio Port, Portoferraio Ferry Port

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android