Italy
Provincia di Imperia

Here you’ll find travel reports about Provincia di Imperia. Discover travel destinations in Italy of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

58 travelers at this place:

  • Day62

    Sanremo

    October 5 in Italy

    Wir machen uns heute Morgen auf den Weg nach Sanremo. Kurz nach Verlassen des Campingplatzes komme wir an Salzseen mit Flamingos vorbei. Dann geht es die Côte d’Azur entlang und vorbei an Saint-Tropez, Cannes, Antibes, Nizza und Monaco und irgendwie ist es schade, dort nicht anzuhalten, aber mittlerweile wollen wir alle gerne langsam nach Hause und außerdem soll es ab übermorgen hier regnen. Also fahren wir mit vielen Unterbrechungen weiter. Bo schläft die erste Zeit, ist dann aber wirklich unglücklich, so dass wir jeden Rastplatz mitnehmen und wir in Nizza abfahren, wo wir erst an der Flughafen-Tankstelle halten können. So große Wohnmobile sind hier vermutlich eher selten.
    Wir kommen am frühen Nachmittag an und haben Glück, einen regulären Stellplatz gibt es nicht mehr, wir dürfen uns aber bei den Bungalows hinstellen und haben hier sogar Strom und Wasser. Auch hier sind wir wieder erstaunt, was noch im Oktober hier los ist. Direkt nebenan ist noch ein großer Wohnmobilstellplatz, auf dem bestimmt auch noch mal 50 Mobile stehen.
    Ich gehe mit Jonte und Bo direkt nach der Ankunft auf den Spielplatz, Jonte ist vor allem glücklich über die Trampoline. Später kommt Malte dazu und ich gehe mit Bo zurück, damit er etwas schlafen kann. Zum Abend nehmen wir die Fahrräder und fahren ins Zentrum. Direkt neben dem Campingplatz beginnt ein toller, insgesamt 24 km länger Fahrradweg, hier wurde eine alte Bahnlinie umgebaut, so dass Jonte die 3,5 km in die Stadt selbst fahren kann.
    Jonte möchte sich so gerne was von seinem Geld kaufen, doch leider schließen grade alle Geschäfte. In einem Kiosk entscheidet er sich dann für Seifenblasen und Wunderkerzen.
    Wir essen in einem kleinen Restaurant lecker zu Abend und im Anschluss noch ein Eis. Auch auf dem Rückweg fährt Jonte wieder selbst, er macht das wirklich richtig gut.
    Read more

  • Day9

    Bordighera, Italy

    April 15, 2017 in Italy

    Mural in the fishing harbour.

    Carole and John outside the market.

    Buying fruit and vegetables for the next few days.

    San'Ampelio chapel.

    Got a parking ticket and paid it at the police station this morning. Now the van is parked (legally I hope) some distance away.

  • Day45

    Well complete last minute change of plan today. Was supposed to get the 10.55am train to Grenoble but after looking at the weather there and at Alpe d'Huez for next couple of days and seeing rain and lightening bolts I've decide to postpone for a couple of days. Instead as the weather is still cracking here I thought I would head into Italy.

    With no where booked for the night I thought I would just ride along the coast and see where I ended up. Being able to change plans and just ride with complete freedom really is an amazing feeling and something I would recommend everyone should do at some point. It doesnt have to be on a bike. It could be a car, motorbike or just your own two feet.

    Anyway with the last stretch of the French Riviera negotiated the border to Italy loomed just after Menton. Almost straight away you see a change. The landscape is very similar and by no means a poor area there isn't the wealth here as there is a few miles back in France. Sanremo was maybe one exception as you could tell this was a real holiday destination with large yachts in the harbour and beach clubs and bars along the front.

    From Sanremo to San Lorenzo al Mer there is a 15 mile cycleway along the old coastal railway line. A dream for any cyclist and with many of the carbon lycra gang out it was a popular route. Stunning views, mile long tunnels and zero cars it was a great stretch.

    At about 5pm and around 60 miles I'd reached the town of Imperia. Very nice coastal hill side town if that makes sense. A quick look on booking.com and I found a great last minute deal at a resort in the hills with pool and stunning views for the same price of a hostel. So it was booked and I headed for a swim before dinner and good nights sleep in a king size bed!
    Read more

  • Day110

    Carcassone, Nizza und Monaco

    November 20, 2017 in Italy

    Vordr Côte d' Azur simr Carcassone gah aaluegä. Früeh am Morgä simr los zu derä Burgstadt. Passend zu däm ritterlechä Ort isch o z' Wätter ruuch u windig gsi. Drum simr grad us ersts ines Kafi gah zmörgelä. Nach däm feinä Gipfeli u Tee simr losgloffä dür diä härzigä Gassä. Mega hübsch isches gsi! So viu kuuli, chliini Lädeli mit feinstä Läckereiä usdr Umgäbig u süstegi tolli Sachä hei zum Schmökerä iigladä. So simr schlussändlech mit vouä Täschä zrugg zum Alj und uf Nizza gfahrä. Dert aacho isch dr Camping, womr hei usegsuecht, vou gsi u jedä rundumä zue. Glücklecherwiis heimr scho ä Camping nach Monaco gfungä u de heimr dert chönnä aalütä. Sie hei no Platz gha u so simr churzerhand no über Monaco uf Ventimiglia (Italiä) gfahrä.
    Am nächschtä Tag simr mitem Alj uf Nizza. Dert aacho simr dürnä grossä Park u när diräkt ufä Place Masséna. Dä Platz isch umgäh vo schönstä Hüser i warmä Farbä. Vo dert us simr überä Bluemämärit as Meer fürä u vo dert zumnä Ussichtspunkt, ungerhaub vor Burg. Vo dert heimr ä mega Blick über Nizza u über d' Promenade des Anglais gha – sehr lohnenswärt!
    Witer simr nomau bim Platz dürä u si dert grad anä chliini Breakdance-Show härägloffä. Sehr amüsant gsi. Speter simr ir Shoppingstrass öppis gah ässä u de zrugg zum Alj u ufä Camping.
    Hüt simr uf Monaco. Us ersts simr grad zum Chünigspalast ufä u hei dert d' Wachablösig zuegluegt. Schono imposant, mit welerä Disziplin sie ds machä! Vo hie obä hetmä übrigens ä wahnsinns Usblick über Monaco – sehr schön!
    När simr dür hübschi Gassä zur Kathedralä. Sie isch grösser gsi ausmr hei dänkt u trotz ihrerä Schlichtheit mega iiladend.
    Womer widr dunger ir Stadt si gsi, heimr üs äs feins indischs Zmittag ggönnt u si när überä uf Monte Carlo gloffä. Dr Wäg isch über d' Formel 1-Rennstrecki, dür bonzegi Quartier u zwüschä Prada- u Guccilädä gangä. Zwüschinä simr näbä wissä Tannäböim odr dür wissi "Schneepärk" cho. Schono lustig dä Kontrast vo Paumä, Mönschä i T-Shirts u Fake-Schnee.
    Nachemnä churzä Zwüschähaut am Strand simr när widr zrugg uf Monaco u dert no i Decathlon (Sportladä) letschti Bsorgigä gah machä.
    När heimr die Stadt vrlah u si mitem Alj über d' Rennstrecki – schnäu wi dr Schumi – zrugg ufä Camping.
    D' Côte d' Azur het üs sehr guet gfauä! Mega schöni Gassä u sehr bezoubernd die Städt i denä Buchtä! Vorauem aubä am Aabä, wemer si dür d' Dunkuheit gfahrä, hei d' Städt guldig gfunklet!
    So. U itz isches so wit: morn trätämr üsi Heireis ah!
    Read more

  • Day26

    Für den ersten Vorstoß nach Bella Italia haben wir den Küstenort Vallecrosia in der Nähe von San Remo gewählt. Außer seiner praktischen Lage Nähe Monaco, Nizza und Cannes kann der Ort selber nichts. Dafür ist das Wetter top und statt der etwas reservierten Franzosen begrüßen uns hier die aufgeschlosseneren Italiener herzlich.

    Wir entspannen heute, radeln ein wenig, kümmern uns um die Maus und machen Pläne.

    Die Idee ist, von hier aus nach Bologna zu düsen und dann durch die Dolomiten und Bozen, ggf. noch am Gardasee bzw. dessen Umgebung vorbei die Heimreise anzutreten. Wenn ihr noch Tipps für die Region habt: immer her. Toskana und südlicheres schaffen wir leider nicht mehr, das wird zu stressig.
    Read more

  • Day23

    Umzugstag
    Am Vormittag haben wir alles in Antheor zusammen gepackt und nach dem Mittagspicknick ging die Reise weiter Richtung Italien. Gleich die erste Stadt mit Campingplatz hat gewonnen. Wir residieren für die nächsten Tage auf dem Campingplatz Por la Mar in Ventimiglia.
    Nach dem Zeltaufbau sind wir noch ne Runde im Meer geschwommen.

  • Day25

    San Remo oder Baden?

    July 14 in Italy

    Eigentlich wollten wir uns heute die Stadt San Remo ansehen und dort baden. Alles was wir vom Auto aus gesehen haben, war irgendwie nicht nach unseren Vorstellungen von San Remo. Alles sah irgendwie abgeranscht und runter gekommen aus. Keine schönen Gässchen und die öffentlichen Strände waren auch nicht schön. Wir haben dann nen Parkplatz am Hafen gefunden und dann aber relativ schnell entschieden San Remo den Rücken zu kehren und irgendwo auf dem Heimweg einen Badestrand aufzusuchen.Read more

  • Day11

    Imperia

    May 28 in Italy

    Heute morgen geht es um 6Uhr früh los, es soll mal wieder ein längerer Fahrtag werden: Von Lucca geht die Fahrt über die SS439 und SS1 Richtung Genova (Genua). Da wir bereits bis vor La Spezia für etwa 100km Strecke über 3 Stunden benötigt haben, beschließen wir, ab Sarzana auf die mautpflichtige Autobahn zu fahren, das erste Mal! Also auf die A12, ein Ticket an der Mautstelle ziehen, die Schranke öffnet sich und wir fahren durch. Dazu muss man wissen, dass es je nach Fahrzeugart (Pkw, Krad, Wohnmobil, Lkw...) einen anderen Preis kosten kann. Die vielen Kameras an der Mautstelle scannen offenbar die Fahrzeugart, so dass wir richtig in Kategorie B eingruppiert werden. Spannend wird noch, was am Ende herauskommt?! Und nun umgehen wir die Großstadt Genua in 15min durch die Autobahnfahrt. Danach geht es auf der A10 Richtung Ventimiglia weiter. Durch unzählige Tunnel geht es über richtig gut ausgebaute Autobahnstrecken Berg und Tal in der Nähe der Mittelmeerküste entlang. Durch die Geschwindigkeiten von 80 bis 110km/h kommt man sehr zügig voran. Es gab bisher auch nur einen kurzen Baustellenstau! Nach Savona und Albenga entscheiden wir uns, bei Imperia die Autobahn zu verlassen, um einen Stellplatz auszusuchen. Schließlich sind wir schon seit 6 Stunden am Fahren. Trotz Fahrerwechsels etwas anstrengend, so finden wir an der Küstenstraße an Hanglage ein "Camper Village" für 50 Plätze. Mit fast 7,50m Länge geht es gerade noch. Es stehen aber nur 5 Mobile dort. Für 20€ (inkl. Strom) wollen wir nur bis morgen früh stehen, sollte gehen. Und nach 25Grad werden es jetzt am Mittag 20Grad und es regnet leicht. Aber nicht weiter schlimm. Morgen soll es gaaanz früh weitergehen: Die Sahne-Strecke steht an - San Remo, Monaco, Nizza, Cannes, St. Tropez. Mal sehen, wie wir das alles bewältigen können? Für die heutige Mautstrecke haben wir nur 26,50€ bezahlt. Dafür ging es zügig voran!Read more

You might also know this place by the following names:

Provincia di Imperia, Imperia

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now