Italy
Punta Scutolo

Here you’ll find travel reports about Punta Scutolo. Discover travel destinations in Italy of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

4 travelers at this place:

  • Day9

    9. Tag: Latina & Vico Equense

    June 11 in Italy ⋅ ☀️ 27 °C

    Nachdem der nette Hahn des Campingplatzes sich mit seinem Rivalen ab 5 Uhr morgens ein Battle geliefert hat und unterbrochen am Krähen war, gab ich entnervt auf und bin ohne Frühstück aufgebrochen. Ich hätte dem Vieh echt den Hals rumdrehen können....
    Auf ging nach Vico Equense.
    Hier würde ich die Mautumgehung wirklich nicht mehr wählen - die Straßen waren ab Rom wirklich katastrophal.
    Gegen 16 Uhr kamen wir dann endlich in Vico Equense an.
    Erster Eindruck: alles sehr idyllisch!
    Der Camping ist nur durch eine Straße von der Marina getrennt und sehr gemütlich und urig - ähnlich Tamariu.
    Wir bekamen einen schattigen Stellplatz unter Citronen-, Orangen- und Walnußbäumen. Der Campingwart ist sehr freundlich und entgegenkommend und spricht gutes Deutsch!
    Auf dem Camping sind auch erstaunlicherweise viele deutsche und einige holländische und belgische Camper.
    Nachdem wir aufgebaut hatten , sind wir auf Erkundungstour gegangen und habe eine typisch touristische Pizzeria besucht und Pizza gegessen. War ganz okay und wir zahlten mit einer Flasche akzeptablem Hauswein erstaunliche 23 € .
    Danach hatten wir mit unseren Nachbarn aus Zwickau (Anette & Jens) noch nett gequatscht uns sehenswerte Ziele besprochen und sind gegen 23 Uhr in die Heia.

    Tagesleistung: 1,5 km - wir saßen ja fast nur im Auto
    Read more

  • Day137

    Views of Mt Vesuvius

    March 13, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 59 °F

    One of them looming over Naples and the other further down the . It is very hazy today. Hope it isn't the volcano! The last eruption was almost yesterday in 1944.

  • Day10

    Ein Dankeschön an alle

    May 24 in Italy ⋅ ⛅ 17 °C

    Hallo und einen wunderschönen guten Morgen - es ist Freitag und das Wochenende steht vor der Tür.
    Wir wollen an dieser Stelle mal einen ganz lieben Dank in die Runde senden, dass ihr uns so toll und intensiv auf unserer Reise begleitet. Es macht uns sehr viel Spaß, eure Kommentare zu lesen und wir freuen uns, wenn euch die Eindrücke unserer Reise gefallen.
    Macht weiter so

    Eine große Bitte haben wir an dieser Stelle an Euch. Diejenigen, die sich nicht registriert haben - bitte schreibt zu dem Kommentar euren Namen. Ansonsten wissen wir nicht, wer sich grad über unseren Eintrag freut.

    Jetzt geht es gleich weiter Richtung Amalfi-Küste

    Bis später - wir lesen uns

    Ganz liebe Grüße
    Helga und Klaus
    Read more

  • Day9

    Zwischen Vesuv und Amalfi

    May 23 in Italy ⋅ ⛅ 19 °C

    Vico Equense - wir hoffen, jeder von Euch kennt das 😉
    Wir sind heute Nacht irgendwo zwischen Vesuv und Amalfi-Küste an einem Ort direkt am Hafen gelandet und haben einen Platz für die kommende Nacht gefunden. Wir haben totales Glück mit unseren Campingplätzen. Heute mal mit Zitronen- und Orangenbäumen gleich an der Einfahrt des Campingplatzes. Und dann haben wir einen wunderschönen, schattigen Stellplatz unter Bäumen gefunden. Und das für 22,— Euronen inkl. Strom, warmer Dusche (nicht selbstverständlich hier im Süden Italiens).
    Ruhig, abseits des Trubels direkt unterhalb eines riesigen Felsens am Hafen von Vico Equense.
    An diesem Ort lässt sich schon mal die Schönheit erahnen, die uns morgen bei unserer Weiterfahrt erwarten wird. Wir werden bei Zeiten starten und die Amalfi-Küste entlang fahren. Da die Küste mittlerweile leider komplett überlaufen ist, dürfen große Wohnmobile und Wohnwagengespanne zwischen April und Oktober nicht fahren. Da sind wir echt froh um unseren etwas größeren PKW mit Schlafmöglichkeit.
    Wir waren jetzt noch am Hafen eine „Kleinigkeit“ Essen - für Helga gab es den Fang des Tages und ich habe heute gesündigt und das mit gutem Gewissen. Pizza Margherita mit Büffelmozzarella, Basilikum und mit gratis Blick auf den Vesuv für uns Zwei.
    Italienisch klassisch - Genuß pur
    Jedenfalls wird uns von Tag zu Tag bewusster wie schön der südliche Teil dieses Landes ist.

    Liebe Grüße aus der Region Kampanien
    Helga und Klaus
    Read more

  • Day10

    10. Tag: Vico Equense

    June 12 in Italy ⋅ 🌙 24 °C

    Wir hatten tatsächlich - trotz der Hitze - bis ca 8.30 Uhr geschlafen.
    Erst war es bis ca 4 Uhr sehr warm, anschließend habe ich fast gefroren.
    Nachts kühlt es glücklicherweise doch ab. Tagsüber sind Temperaturen von über 30 Grad mittlerweile normal.
    Allerdings sagte uns der Campingwart, er sei letzte Woche noch im Pullover rumgelaufen?!
    zum ersten Mal gab es heute morgen frische Brötchen direkt vor Ort.
    So vorzüglich gestärkt, wollten wir kurz mit Bobby gehen.
    Kurz war dann hoch in den Ort gefühlte 300 Treppenstufen hinauf - in Wirklichkeit waren es immerhin 90 Höhenmeter.
    Ober erwartete uns ein kleiner gemütlicher Ort mit einer hervorragenden und ausgezeichneten Eisdiele, die darauf wartete, von uns getestet zu werden. Den Gefallen taten wir ihr dann auch: gabrieleitalia.com
    Wirklich gut! Das beste Straciatella seit langem!
    Dann wieder 300 Stufen runter und ab zum entspannten Teil:-)
    Den ganzen Tag haben wir nix mehr geschafft.
    Anja ist an den Strand - ich hatte keine Lust und es mir mit meinem Buch unter den Citronenbäumen gemütlich gemacht.
    Zeitweise hatte ich noch sehr nette Gespräche mit unseren holländischen und belgischen Nachbarn.
    Die Holländer sind auch begeisterte Wander und wollen morgen den „Pfad der Götter“ bei Amalfi wandern.
    Ein traumhafter Pfad entlang der Berge den auch die Götter damals alle entlangwandelten.
    So ein Mist - genau den wäre ich auch gerne mit Anja und Bobby gewandert, wäre Bobby fit gewesen....

    Ach ja, etwas haben wir doch noch gemacht: Bobby hat sich wund gebissen, und so mussten wir ihm das Fell schneiden uns mit Salbe behandeln. Gegen Abend sah es wieder deutlich besser aus!
    Abends haben wir uns dann noch etwas zu essen gemacht (Salat & Pasta mit Sauce).
    Wir haben jetzt für Morgen die Tour mit dem Boot nach Capri gebucht - bin mal gespannt.
    Read more

  • Day6

    Südlich von Neapel, aber wo?

    October 7, 2017 in Italy ⋅ 🌙 16 °C

    Abfahrt von Rom, Fußballstadion von Rom , Olympiastadion, Richtung Süden über San Pietro de Circeo - oder so ähnlich. Ein Tipp aus der Süddeutschen Zeitung. Gottlob kein so großer Umweg. Ein Ort mit Hafen und kleinen Restaurants, von denen man leider nicht aufs Meer sehen kann sondern nur auf die geparkten Autos. Aber der dazugehörende Strand war toll. Weiter nach Sperlonga, dem schönsten Ort zwischen Rom und Neapel. Das passt. Zwar überall geschlossene Fensterläden, aber das heißt ja nicht, dass hier keiner wohnt. Es sieht einfach nur ungemütlich aus. Wir wählen aus den 2 geöffneten Restaurants eines aus und essen ganz lecker. Jens bekommt sein Essen ( frittiertes Sea Food ) und sagt : die sind aber ein bißchen blass, die Jungs. Es hätte mich fast zerrissen, ich könnte mich noch retten. Danach ein paar Minütchen Powernapping am fast leeren Strand von Sperlonga. Tücher-, Hüte-, Selfiesticks- und Spielzeugverkäufer und Strandgäste teilen sich großzügig den breiten Strand. Ein Beau pflügt vor malerischer Kulisse des Ortes aufgepumpt durch die Wellen.
    Weitergehst nach Neapel und darüber hinaus. Allerlei Wissen wird während der Autofahrt über Nespel und den Vesuv gegipfelt, z Bsp. : wann war das letzte " Lebenszeichen" des Vulkans? Im Juni und davor im April. Oder: In der Gegend gibt es eigentlich ein viel größeres vulkanisches Problem, die xxxxxx Terassen. Ihr Potential ist weitaus größer als das des Vesuvs. Wie weit liegt Pompeji vom Vesuv entfernt? Hat nicht irgendein Kaiser damals den verheerenden Ausbruch des Vulkans von Capri aus gesehen (Filmwissen)?
    Auffällig ist, dass sich die Stadt schon bis auf die Hänge des Vulkans ausgebreitet hat. Die müssen sich dann eben ein bißchen sputen wenn es losgeht. Der letzte größere Problemfall war 1944.
    unser heutiges Hotel liegt um die Bucht herum in der Nähe von Sorrento. Wir fahren durch einen wirklich ungepflegten gammeligen Ort und schieben uns zusammen mit Lkws, Moppeds und Fußgängern und anderen Autos durch enge Gassen. Hier baumelt fast von jedem Balkon die Wäsche über der Straße.

    Über der Bucht strahlt ein versöhnlicher Sonnenuntergang.
    Dann beginnt die Suche nach unserem Schlafplatz. Erst führt uns das Navi vor einen verschlossenes Eingang von einem Privatgrundstück. Als nächstes parken wir in eine fummelige Parklücke vor dem gebuchten Hotel ein, das uns dann allerdings weiterschickt zu einer anderen Unterkunft.
    Tja, das war dann der Totalausfall. Ohne ein Wort der Entschuldigung wurden uns zwei fensterlose Apartements als unsere Zimmer gezeigt. Sie war der Meinung, dass das die Superiour Doppelzimmer mit Gartenblick sind. Das ist doch wohl ein Witz. Zumindest zeigte sie sich verwundert, dass wir hier nicht bleiben wollten. Angeblich war alles andere belegt. Dann fiel ihr noch ein, dass sie uns teilweise die falschen Räume gezeigt hat und wir ein Apartement weiterziehen müssten. Hier riecht es nach Schimmel, man kann kein Fenster öffnen, das einzige Tageslicht fällt durch die Eingangstür mit Milchglas und die Klimaanlage erhellt mit ihrer Digitaltemperaturanzeige den Raum fast bis auf Buchlesehellugkeit. No way, hier bleibe ich jetzt diese Nacht , weil es schon spät ist, und nicht eine länger.
    Gefrustet sitzen wir in dem Loch und beraten. Philipp hielt diese Räume zunächst noch für ein Upgrade (?!?) Die Diskussion an der Reception war wenig erfreulich und führte zu noch mehr aggressiven Gedanken. Kein Wort von: sorry, we have a Problem. Sie haben uns auf morgen früh nach dem Frühstück verwiesen , vielleicht werden dann spontan unsere Zimmer frei. Dankeschön auch. Philipp sagt, dass das überbuchte Hotel dem Gast eine gleichwertige Alternative im Umfeld auf seine Kosten buchen muss, das ist das Recht des Kunden. Ich glaube, dass die hier das noch nie gehört haben.
    Während unseres Abendessens unten im Hafen fanden wir die Preise für "unser Apartement" und, dass die Zimmer bei Booking.com. immernoch für den selben Sbend angeboten wurden. Dazu kam noch, dass die Pizzeria ausgerechnet heute keine Pizza backen könnte und das Sprudelwasser keine Bubbels hatte. Na toll, jetzt sind wir im wirklichen Italien angekommen.
    Read more

  • Day7

    Entspannung und die Amalfieküste

    October 8, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 19 °C

    Entspannung heißt dumm auf der Liege rumliegen und die Sonne angucken. Der ein oder andere geht auch ins Meer. Nur Helenas Bikini ist immernoch nicht nass geworden. Um 17h brechen wir in Richtung Amalfieküste auf und werden mit allen bekannten Cliches belohnt. Voll, eng, sehr, sehr, sehr kurvig, bunt und beeindruckend, und man braucht für 15 km unglaublich lang.Read more

You might also know this place by the following names:

Punta Scutolo

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now