Italy
San Daniele del Friuli

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 54

      Bella Italia 🇮🇹

      November 12, 2022 in Italy ⋅ ☁️ 13 °C

      Endlich haben wir das Land erreicht, indem wir uns genauer umschauen möchte: 🇮🇹

      Aber das gerade wir, als Vegetarier in der Stadt für namhaften Schinken landen, hätten wir nicht gedacht 😂😂: San Daniele del Friuli.

      Ziel für heute war einfach, von Klagenfurt komment über die Autobahn, bis etwa nach Udine zu fahren. Haben wir ja auch geschafft.

      Das erste italienische Eis gab es auch schon hier in San Daniele und wurde schnell und ohne Beweisfoto verdrückt 🤷.

      Wir sind gerade sehr glücklich in Italien sein zu können und können es noch gar nicht so richtig fassen.

      Nicht nur die italienische Küche steht bei uns hoch im Kurs, auch die kleinen Städtchen mit den engen verwinkelten Gassen haben es uns angetan und wir freuen uns mega auf Italien.

      Die ersten italienischen Sätze wurden auch schon versucht und ist noch sehr holprig 😎. Übung macht den Meister, wir sind ja noch ein bisschen hier 😊.
      Read more

    • Day 55

      Castello D' Arcano

      November 13, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 13 °C

      Wir haben heute eine 12 km lange Wanderung hier vom kostenlosen Womo Stellplatz in San Daniele unternommen und uns ein wenig in der geheimnisvollen Gegend Friaul-Julisch Venetien umgesehen.

      Bein herrlichen Wetter ging es Richtung Castello D' Arcano, das im Privatbesitz und leider verschlossen ist.

      Das Castello D'Arcano ist aus dem 12. Jahrhundert und noch heute bewohnt. Ab und an kann man auch Führungen buchen oder Feierlichkeiten abhalten.

      Leider war auch der landwirtschaftliche Betrieb geschlossen, der Wein- und Öl produziert und unmittelbar beim Castello D'Arcano zu finden ist.

      Die Runde war sehr abwechslungsreich und gut zu laufen.

      Wir werden wohl noch ein wenig länger in Friaul-Julisch Venetien bleiben, denn mit den Städten Aquileia, Palmanova, Udine oder Triest gibt es noch einiges zu entdecken.

      Habt ihr Tipps für die Gegend?
      Read more

    • Day 6

      Feiertag

      June 2 in Italy ⋅ ☁️ 27 °C

      Der 2.6. ist ein besonderer Tag: Nationalfeiertag in Italien, Bauer Werners Geburtstag und unser Hochzeitstag - in der Reihenfolge 🤣. Fast jedes Haus ist schon seit Tagen beflaggt, wir dachten hier findet ein Radrennen statt, aber es gibt keine Volksfeste oder ähnliches. Auf den Straßen sind weniger LKWs, dafür aber unzählige verrückte Motorradfahrer unterwegs und die Geschäfte sind geschlossen. Wir radeln nach San Daniele, der Schinkenstadt. Die Route führt über sehr steinige Feldwege und auch wieder an vielbefahrener Strasse entlang, immer eben. Das Zentrum liegt auf dem Berg und dank unserer 1a E-Bikes brettern wir den Berg hoch bis zum Dom. Dort oben ist viel Betrieb, unzählige Lokale, alle ziemlich voll, überall wird Schinken verzehrt. Wir sind noch vom Frühstück satt und laufen erstmal eine Dorfrunde. Ohne Hunger, aber mit viel Appetit kehren wir in eine Bar ein und probieren den wirklich sehr zarten Schinken und stoßen mit einem sehr guten Rotwein auf die anderen zwei Feiertage an. Der Rückweg ist wie immer angenehmer zu fahren und wir sind schon gegen 16 Uhr im Hotel. Der Himmel zieht zu und es gewittert. Gerade noch im Trockenen können wir eine Runde Backgammon auf unserer Terrasse spielen, dann stürmt und regnet es.
      Abends gönnen wir uns ein Essen im Restaurant, wieder sehr gut. Es ist viel mehr Betrieb als beim ersten Mal und wir haben das Gefühl von lauter Jubelpaaren umringt zu sein, es wird überall Händchen gehalten🥰. Wir sind froh kein ganzes Menü gegessen zu haben, zumal es zum Abschluss noch ein Dessert vom Haus gibt. Kleine Gläschen mit warmer flüssiger Schokolade die mit Chilli gewürzt ist, sehr sehr lecker. Zum Glück gaben wir es nicht weit - nur die Treppe hoch.
      Read more

    • Day 7

      Dolomiten die zweite

      June 29, 2022 in Italy ⋅ 🌧 22 °C

      Plan A weiter in den Dolomiten mit 🌞Plan B das gleiche bei Regen🌨. Leider wurde es Plan B. Nach einer Nacht mit ⛈⛈geht es zurück auf die Strasse durche die Dolomiten. Der🌨🌨🌨🌨war unser treuer Begleiter. Die Faszination dieser Gegend war aber trotzdem Erkennbar. Ein spezieller Besuch beschreibe ich euch in der nächsten Geschichte. Der heutige Schlaffplatz liegt ca 30km Nördlich von Udine direkt an einem Fluss.Wie schön nun kommen auch wieder die ersten Sonnenstrahlen .😊🌞Read more

    • Day 4

      Tag 4

      July 11, 2022 in Italy ⋅ ☁️ 25 °C

      Aufbruch um 7:40 in Klagenfurt. Die Route führt mich über Villach nach Arnoldstein zum Grenzübergang Thörl-Maglern. Es geht zwar beständig sanft bergauf, dennoch geht das überraschend schnell und kräftesparend. Der Anstieg von Arnoldstein zur Grenze ist auch nicht sehr steil.
      Der Weg nach Tarvisio ist zunächst noch etwas mühsam, ab dort aber geht es durch das Kanaltal permanent bergab.
      Ich erreiche mein geplantes Tagesziel Gemona weit früher als gedacht bereits um kurz nach 16 Uhr. Bei einer Bierpause beschließe ich daher noch weiter zu fahren um für morgen Kilometer gut zu machen.
      In San Daniele del Friuli mache ich nach 149 Kilometern und 756 Hm Schluss
      Read more

    • Day 26

      Exploring the High Streets

      October 28 in Italy ⋅ ⛅ 16 °C

      We had a great nights sleep not having to worry about what the mouse might be chewing, and woke up at 8am.
      We had nothing planned for today and as it was the weekend I wasn’t in any hurry to head over the border to Slovenia because we would be going on hikes in touristy areas so I thought it would be better to wait until during the week when the kids are at school to get there, which left today and tomorrow pretty much free.
      At 10:30am after a very lazy start to the day we decided to head into the town Center of San Daniele del Friuli. It wasn’t a very big town and it really didn’t look like it had anything in it except for pizza restaurants and wine shops but since we’ve been in Italy, it has so far exceeded all expections. The people are really friendly, the drivers aren’t all crazy and there is a wow around almost every corner. Also we’ve been so surprised at the amount of free Motorhome areas and wild camping is widely accepted. So now it was time to find out what the high streets of Italy are really like.
      We left Wanda and headed back towards the Pizzeria we had found last night and once there we carried on up until we came to the town square, this is where the majority of the shops are.
      Unfortunately the first shop I saw was a Gelato shop and promptly stopped outside until Ellie brought us both a double scoop each in a big tub. This time I had biscotti and cheesecake flavour. Ellie had Pistachio and honey and vanilla. We think pistachio flavour is our new favourite but it was all delicious.
      From there we headed to a shiny shop that had all sorts of handmade decorations and ornaments for the house. Here we brought our Italian Christmas tree bauble in the shape of a star with a gonk sewn on and Ellie brought a handmade item as a Christmas gift.
      We carried on walking through the little Italian street and as we came back to the town square Center there was a huge horn like an air raid siren going off and then all of the church bells rang out. We never did workout what the horn was but the bells were unbelievably loud and lasted for 5 minutes.
      I said it was the start of wine time as all of the wine restaurants had started to fill up and it was only 12pm.
      From the Center we headed down another side street into our first Italian church which was very Romanesque with its huge marble pillars and marble alters. It was quite something.
      After that church, almost next to it was a tiny little church that was also open. This church was built in the 13th Century and to our amazement it had a spectacular Muriel covering the back wall and ceiling. It was an incredible sight and the more we looked the more we saw. The detail was incredibly intricate.
      From there we headed down another little side street and back towards the town square where we found an amazing shop where the lady inside made individual one off handmade wooden angels. It was in this shop we made our biggest purchase of the trip as a wedding present for my sister.
      Completely spent out we made a dash back to Wanda, and I hoped we wouldn’t pass anymore shiny shops on the way.
      We didn’t.
      Back in Wanda I set the Sat Nav and we headed to the next town where we stopped at our first Italian Lidl and stocked up on dinner items and copious amounts of Italian sweets for Ben and Leah. I also managed to get a real Italian Tiramisu which was the final thing on my Italian foods to try.
      From Lidl we headed 6 miles down the road to the town of Tarcento, here there was a beautiful free aire that overlooks the river torre and had a footpath running right next to the river for hikes.
      We arrived here at 3pm and somehow the day had just slipped away. We sat in the back of Wanda and had a cup of tea and I looked on my app to find a decent walk and at 3:30pm we set off down the footpath on a 5 mile hike to find a waterfall.
      The river torre seemed to be absolutely gushing past at a hell of a rate and as we neared the town we could see debris and logs that had washed up onto the paths in the recent past. There was also a large section of the footpath that was closed and we had to take a big diversion through the Center of town.
      Back on the footpath we came to a small suspension bridge crossing the river and even though we didn’t need to cross it, we walked across to see the river rushing over the top of a massive weir. It really was an incredible force of nature.
      We carried on walking up a gentle slope and onto the streets passing by all the Italian homes. Anyone that was outside always greeted us.
      Finally we came to a wooded area and a small unmade footpath, we could hear the waterfall rushing in the distance and followed the directions down the side of the a big hill towards the river.
      Back at ground level the path had been washed away completely and all that remained were piles of dead logs and debris. We couldn’t get past and even if we could one wrong move and we’d have been taken downstream.
      We climbed back up the hill to the footpath and then continued along the footpath as far as we could. Here we could see the waterfall and it actually turned out to be controlled by a hydraulic dam that had recently been opened, hence all the recent flooding and remaining debris.
      We took a few photos and even though it wasn’t what we thought we were hiking too it was still an amazing sight and we’d had a good walk.
      We started to head back towards Wanda, stopping to pet a very friendly cat on the way and when we reached the town we walked right through the centre. Fortunately it was now 5pm and all of the shiny shops were closed. We knew it was 5pm because the Bells from all 6 churches started ringing at once and lasted 5 minutes. It was so loud we couldn’t hear each other.
      The bells done the same again at 6pm and every 15 minutes after until 7pm. From 7pm they just rang for 1 minute every hour.
      Our Motorhome spot might seem tranquil but I don’t know if we’ll actually get any sleep. The Italians love church bells more than the French and Spanish put together.
      Back in Wanda, at 6:30pm we had pasta for dinner and then as we have access to free water I decided to have a shower and then we settled in for the night, hoping the church bells will stop at 10pm.
      Read more

    • Day 2

      Secondo st.(1/2): Fiume Tagliamento

      September 2, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 24 °C

      370 km über 10,75 Stunden
      Am nächsten Tag weckten uns Almkühe mit ihren Kuhglocken. Wir schauten aus den beschlagenen Fenstern und sahen die frohen Tiere grasen. 🐄
      Die Zeitungen als Fenstervorhang haben sich bewährt. Bei einem Blick auf das Handy stellten wir fest, dass eine Nacht nötig war um sich ins Netz einzuwählen. 📱
      Nach einem kurzen, nebligen Aufstieg in Richtung Stiegmooser Alm und einer Streicheleinheit sollte uns ein Kaffee den Morgen versüßen. Leider fädelte die neue Gaskartusche sich nicht richtig ein und das Gas entwich. Damit fiel der Kaffee aus und der Campingkocher wurde nutzlos. ☕
      Als der Himmel langsam aufklarte, starteten wir unsere Fahrt nach Triest, Italien. 🇮🇹
      Unsere Hoffnungen am Sonntag noch etwas zwischen die Zähne zu bekommen wurden auch erfüllt. Gleich im ersten Dorf kauften wir als Proviant österreichische Backkunst und aßen ein fruchtiges Eis. 🍰
      Um den langweiligen und zu bezahlenden Autobahnen zu entgehen, führte unser Navi uns durch luftige Höhen. So erreichten wir nach einer anstrengenden Fahrt für Alfred (teilweise nur im ersten Gang) 1777m in Obertauern und nach einem weiteren Tal 1677m auf der Katschberghöhe. Besonders die 18%-tige Steigung und steile Serpentinen bei der Abfahrt machten den Trommelbremsen zu schaffen. 🏔
      Als eine Überraschung stellten sich die Aldi Hofer Filialen heraus, die Sonntags von 10 bis 14 Uhr geöffnet haben.
      Gut ausgebaute Straßen führten uns nach Spittal an der Drau. Kurz danach erreichten wir ca. 15 Uhr den Grenzübergang nach Italien.
      Die erste Tankstelle bereitete uns einen großen Schock und wir waren froh in Österreich für 1,239€ getankt zu haben, denn hier wurden 1,769€ für den Liter Sprit fällig. Wir haben jetzt einen Durchschnittsverbrauch von etwa 6,2l/100 km erreicht. ⛽
      Auf der Suche nach Rast hielten wir an einem breiten Flussbett in dem nur wenig Wasser zu sehen war. Barfuß gingen wir auf Entdeckungsreise und zum Abschluss erfrischte kühles Bergwasser unsere Haare und Körper. 🏞
      Read more

    • Day 6

      Einfach bleiben…

      August 21, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 22 °C

      Es ist einfach zu schön hier um zu gehen, also sind wir geblieben… kleines Lagerfeuer am Abend, nette Leute kennen gelernt, die Italiener bleiben einfach mal nen ganzen Tag am Fluss mit dicken lunchboxen und genießen den Tag ☀️ so lässt es sich auf jedenfall aushaltenRead more

    • Day 11

      Ein letztes Mal…

      August 26, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 24 °C

      Ein letztes Mal einkaufen in 🇮🇹 , ein letztes Mal Eis 🍨 essen, ein letztes Mal Grillen 🥩 🔥 🍻 , ein letztes Mal Tagliamento 🏔🏕… unsere Reise nähert sich dem Ende und wehmütig blicke ich den vergangenen Tagen entgegen… Zeit die wie immer viel zu schnell vorbei gegangen ist, aber wunderschön war…
      Wir haben ein paar schöne Orte gesehen🏖🏔🗺, nette Menschen auf unseren Plätzen kennengelernt👩🏼🧑🏼‍🦰👨🏻👱🏼‍♂️, italienisches Essen 🍝 am gestrigen Abend genossen und mal mehr und weniger gute Plätze zum Campen ⛺️ gefunden… Mücken haben wir natürlich auch wieder reichlich kennen gelernt, zur Begrüßung gab es für viele neue Stiche dazu, die sich mittlerweile wie eine Landkarte über unsere (vorrangig) Beine erstrecken. 🦟🙈
      Dennoch gab es für jeden die wohlverdiente Erholung, die jeder von uns gerne mitgenommen hat…
      Read more

    • Day 20

      Auf dem Weg in die Dolomiten....

      August 8, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 29 °C

      Nach einem ausgiebigen Frühstück in einem alten Bunker aus dem Ersten Weltkrieg geht's jetzt in die Berge. Fabian hat die Strecke geplant.....mal sehen was uns da so erwartet heute😎

    You might also know this place by the following names:

    San Daniele del Friuli, Сан-Даніэле-дэль-Фрыулі, Сан Даниеле дел Фриули, San Denêl, Սան Դանիելե դել Ֆրիուլի, サン・ダニエーレ・デル・フリウーリ, Сан-Даниэле-дель-Фриули, Fanum Sancti Danielis, Сан-Даниеле-дель-Фриули, Сан-Данієле-дель-Фріулі, 圣达涅莱德尔夫留利

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android